Die Fußball EM 2016 – Alle Spieler: André Schürrle

André Schürrle

Bild: Wikipedia

Wer die WM in Brasilien im Fernsehen verfolgt hat, der wird sehr häufig den Namen Schürrle gehört haben. Der Spieler erschien damals sehr häufig am Ball oder zumindest in dessen Nähe. Da ist es beinahe beruhigend zu wissen, dass André Schürrle es auch in den deutschen Kader zur EM 2016 in Frankreich geschafft hat. Alles was es zu André Schürrle zu wissen gibt findet sich, perfekt zur Auffrischung des eigenen Wissens im Vorfeld der Fußball EM 2016, noch einmal im Folgenden möglichst kompakt und übersichtlich zusammengefasst. Außerdem finden auch einige kleine Details zum Menschen Schürrle, der weitaus mehr ist als nur ein Fußballer.

André Schürrle – Seine Erfolge und Werdegang in nationalen Ligen

Bereits im zarten Alter von 5 Jahren begann André Schürrle mit dem Fußball. Das war im Jahr 1995. Damit war er ein echter Frühstarter. Dies sollte sich später noch auszahlen.

2006 wechselte er in die Nachwuchsmannschaft des 1 FSV Mainz. Dort wurde er mit der A- Jugend schon deutscher Meister, was ein erstes Schnuppern am Erfolg war, mehr nicht. Durch seine Leistungen wurde er in die Bundesligamannschat übernommen, wo er am 8. August 2009 seinen ersten Einsatz hatte. Am 19 September folgte sein erstes Tor. Hier zahlte sich die Karriere als Frühstarter dann insofern aus, dass er in den Vereinsstatistiken für einige Zeit verewigt bleiben dürfte. Er wurde der jüngste Bundesliga Torschütze, den der Verein bislang gesehen hatte.

Wetten Premier League- Logo

Hier erhoffte sich André Schürrle vermutlich mehr.

Dennoch wechselte er schon 2011 zu Bayer 04 Leverkusen. Wirkliche Erfolge, die sich in Trophäen beziffern ließen, konnte er dort nicht erringen. Das Endspiel im DFB Pokal wurde verloren, in der Champions League kam man nicht weit genug. Aber immerhin konnnte André Schürrle hier erste Erfahrungen sammeln. Und die nutzte er dann auch als der FC Chelsea anfragte, ob er bereit wäre in die Premier League zu wechseln.

Der Einladung kam er zur Saison 13/14 nur zu gerne nach. André Schürrle machte unter anderem dadurch von sich reden, dass er in der „besten Liga der Welt“, wie die Premier League sich selbst gerne sieht, binnen 17 Minuten einen Hattrick vollbrachte. Dennoch konnte er sich in England nicht so recht durchsetzen und drohte ewiger Ersatzmann zu werden.

Die Konsequenz war ein weiterer, vorzeitiger Wechsel nach Wolfsburg. Gerade noch zum Ende der Wintertransfer Periode im Februar 15. Dort, in Wolfsburg gewann er mit dem DFB Pokal nicht nur seinen ersten Titel als Profi, er kann auch eine Besonderheit aufweisen, da seine englischen Kollegen ebenfalls erfolgreich spielten. In nur einem Jahr konnte er den deutschen Pokalsieg, den englischen Ligapokalsieg und die englische Meisterschaft für sich verbuchen. Da er die erste Saisonhälfte noch in der Premier League spielte wurde er nämlich offiziell mit ausgezeichnet. Ein Jahr später gewann er außerdem mit Wolfsburg den deutschen Superpokal.

André Schürrle – Internationale Erfolge

Im internationalen Vereinsfußball kann André Schürrle bislang keine Erfolge vorweisen. Zwar viel er immer wieder positiv auf, die Mannschaft schaffte aber nie die Leistung im Gesamten zu erbringen, die nötig gewesen wäre.

In der deutschen Nationalelf verlief die Geschichte des André Schürrle, wie wir heute alle wissen, weitaus erfolgreicher. Bereits im Vorfeld er EM 2012 kam er erstmalig zum Einsatz und war auch zur EM selbst fester Bestandteil des Teams. Allerdings musste er beinahe die komplette EM auf der Bank zubringen und wurde kaum eingesetzt.

André Schürrle gehörte aber dennoch auch weiter zu deutschen Aufgebot und war auch bei der WM 2014 wieder mit dabei. Diese konnte Deutschland bekanntlich gewinnen. Und obwohl André Schürrle nur Einwechselspieler war gab es das Phänomen, dass dieser gefühlt überall im Spiel war. Tatsächlich schoss er in der WM auch insgesamt 3 Tore. Damit löste er Rudi Völler als bisher erfolgreichster Einwechselspieler Deutschlands ab. Außerdem gab er natürlich die Vorlage für Götze, mit seinem unvergessenen Tor zur Weltmeisterschaft.

Warum wurde André Schürrle zur EM aufgestellt?

Seinen Wert für die deutsche Nationalmannschaft hatte André Schürrle spätestens zur WM bewiesen. Da seine Leistungen insgesamt zwischenzeitlich nicht schlechter wurden ist die Aufstellung zur EM in Frankreich praktisch eine logische Konsequenz. Insgesamt gilt er als sehr schussgewaltiger und schneller Spieler, der dazu eine sehr gute Technik aufweisen kann.

André Schürrle steht auf Geschwindigkeit. Dennoch fährt er privat einen VW Tuareg, wie er einst verriet.

André Schürrle steht auf Geschwindigkeit. Dennoch fährt er privat einen VW Tuareg, wie er einst verriet.

André Schürrle Privat

Der am 6. November 1990 in Ludwigshafen am Rhein geborene Spieler ist nicht der einzige sportliche Mensch im Kreise der Familie. Um ein Haar wäre auch seine Schwester Sabrina berühmt geworden. Immerhin trat sie schon zur deutschen Leichtathletik Meisterschaft an, in ihrer Jugend.

Seine Partnerin kommt übrigens aus Kanada. Mit ihr will Schürrle, der nur einen VW Tuareg fährt, nach eigener Aussage aber auf Geschwindigkeit steht, sein privates Glück längst gefunden haben.

Fazit und Expertenmeinungen zu Schürrle

Aktuelle Meldungen rund um Schürrle beschäftigen sich mit anhaltenden Wechselgerüchten. Auch darüber, dass er Stuttgart „in die zweite Bundesliga geschossen“ haben soll, wie es wörtlich heißt. Weitaus interessanter, als dieser Sport Boulevard, ist jedoch die Einschätzung der Experten, dass André Schürrle zur EM, gerade durch die Erkrankung von Marco Reus, häufig auch in der Startelf stehen könnte.

Ich persönlich denke, dass Schürrle einen Einsatz zum Anpfiff durchaus verdient hätte. Immerhin zeigt André Schürrle stets Einsatz wo es nur geht. Da wird es Zeit, dem Spieler auch einmal mehr Raum zu geben, in dem dies geht.

 
Jetzt zu bet365und 100% Bonus bis zu 100€ kassieren!