Die Entwicklung der Sportwetten – Sportwetten Historie

Die Geschichte der Sportwetten geht Hand in Hand mit der Entstehung des Sports bzw. des sportlichen Wettkampfs. Schon bei den alten Griechen war es üblich, Geldsummen oder andere Vermögenswerte auf den Ausgang eines Wettkampfes zu setzen. So gibt es Hinweise, dass bereits bei der 23. Olympiade im Jahr 676 v.Chr. Sportwetten zum Alltag der damals wie heute alle vier Jahre ausgetragenen Olympischen Spiele gehörten. Kurioserweise gab es auch damals schon spontane Wetten: So konnte man noch kurzfristig während dem laufenden Wettkampf auf dessen Ausgang setzen, oder wetten ob der im Staub liegende Besiegte dort sein Leben ließ oder nicht. Mit dem Aufsteigen der römischen Imperiums wurden nicht nur Kunst, Philosophie und Wissenschaften von den Hellenen übernommen, auch die Sportwetten fanden Einzug in den Circus Maximus, das römische Kolosseum und andere Arenen wie beispielsweise jene in Verona. Während man in den Arenen mehr auf Gladiatorenkämpfe setzen konnte, wurden im Circus Maximus bereits auf den Ausgang von Streitwagenrennen gewettet. Mit dem Untergang des römischen Reiches verschwanden die offiziellen Sportwetten von der Bildfläche der Geschichte. Nur im Mittelalter wurde während Ritterturnieren gewettet, jedoch nur im privaten Rahmen. Ihren großen Aufschwung bekamen die Sportwetten im Großbritannien des 18. Jahrhunderts. Dabei wurden sie dazu genutzt, um mit dem gewonnen Geld die Veranstaltung selbst zu finanzieren. Nach englischem Vorbild fand in Deutschland im Jahr 1810 das erste Galopprennen mit Sportwetten statt. Der Siegeszug der Fußballwetten hingegen begann 1921, als England das Wettspiel Toto einführte. In den Folgejahren eroberte diese Form des Wettspiels halb Europa, bis es auch Deutschland erreichte, wo es 1948 in der Gründung des „Staatlichen bayrischen Fußballtoto“ mündete. Den Weg der Fußballwette zur beliebtesten Form der Sportwette ebnete die Legalisierung einiger Fußballwettbüros im Jahr 1960 in England. Entwicklung der Sportwetten - Evolution