Lionel Messi – Fußball Spielerporträt

Lionel Messi - Porträt

Lionel Messi ist ohne Frage einer der besten Fußballspieler aller Zeiten. Er spielt bereits seit dem 14. Lebensjahr für den FC Barcelona und wurde mit gerade mal 24 Jahren Rekordtorschütze des Klubs. Mit 25 Jahren war er der jüngste Spieler der spanischen Liga der 200 Tore erzielte. Zwischen 2009 und 2012 wurde Messi viermal in Folge zum weltbesten Fußballer gewählt. 2015 erhielt er diese Auszeichnung erneut. Mit dem FC Barcelona gewann Messi siebenmal die spanische Meisterschaft, dreimal die Copa del Rey sowie viermal die Champions League. Seit einiger Zeit liefert sich Messi mit dem beim Erzrivalen Real Madrid spielenden Cristiano Ronaldo einen auch durch die Medien stilisierten Wettstreit um Torrekorde und die Wahl zum Weltfußballer.

Die Spielweise von Lionel Messi

Lionel Messi gilt als erstklassiger Dribbler, der auch in hohem Tempo den Ball am Fuß halten kann. Dank seiner besonderen Technik ist in der Lage, mit nur einer Aktion gleich mehrere Gegenspieler aussteigen zu lassen. Experten sprechen ihm zudem eine hohe Spielintelligenz und Übersicht auf dem Platz zu. Der Argentinier wird immer wieder mit Maradona verglichen, nur dass Messi deutlich beweglicher und schneller ist.

Seine unnachahmlichen Einzelläufe machen ihn zu einem der torgefährlichsten Spieler in der Primera Division. Neben den Dribblings gehört die außerordentlich gute Technik zu seinen größten Stärken. Bis zum Ende der Saison 2009/2010 wurde Messi in erster Linie als auf dem rechten Flügel eingesetzt. Anschließend rückte er vermehrt ist Angriffszentrum wo er mit seiner Vielseitigkeit immer wieder für Verwirrung in den gegnerischen Abwehrreihen sorgt.

Unter dem Trainer Pep Guardiola prägte Messi den Spielertyp einer „falschen Neun“. Gemeint ist damit eine Kombination aus Speilmacher und klassischem Mittelstürmer. Dabei wartet er nicht an der Strafraumgrenze auf Bälle, sondern lässt sich öfters zurückfallen, um dann mit Tempodribblings selbst für Gefahr zu sorgen oder seine Mitspieler in Szene zu setzen.

Durch die Änderung der Position hat Messi seine Torgefährlichkeit nochmals erhöht. In seiner ersten Saison als Mittelstürmer erzielte er 20141/2012 in 37 Ligaspielen unglaubliche 50 Tore. In der Vorsaison war er „nur“ 31-mal erfolgreich. Internationale Aufmerksamkeit erreicht das System der „falschen Neun“ 2012 als Spanien David Villa so einsetzten und Europameister wurden.

Ein Torjäger der Extraklasse

Die Torgefährlichkeit von Lionel Messi ist absolut beeindruckend. Dem Rekordtorjäger der Primera Division gelangen in 329 Spielen sagenhafte 296 Treffer. Das entspricht 0,89 Tore pro Spiel. Dazu kommen noch 134 Torvorlagen. In der Champions League war Messi in 102 Spielen 80-mal erfolgreich. Nicht zu vergessen die 36 Tore und 23 Vorlagen im spanischen Pokal. Mit Ausnahme von Cristiano Ronaldo kann kein anderer Spieler mit diesen Zahlen mithalten.

Lionel Messi – Erfolg mit Barcelona

Wie kein anderer Spieler hat Lionel Messi den FC Barcelona über Jahre geprägt. Er wurde ab 2000 in der Jugendmannschaft eingesetzt und erzielte gleich in seinem ersten Spiel fünf Tore. Zur Saison 2004/2005 folgte dann der Wechsel in den Profikader. In seiner ersten Saison wurde Barca Meister. Messi kam er auf sieben Einsätze und wurde der bis dato jüngste Torschütze der spanischen Liga.

In der Folgesaison 2005/2006 gewann Barcelona erneut die Meisterschaft und wurde zudem Champions League Sieger. Aufgrund einer im Spiel gegen den FC Chelsea erlittenen Verletzung kam er in den entscheidenden Spielen nicht mehr zum Einsatz. Am Champions League Triumph 2009 war Messi dann maßgeblich beteiligt. Im Finale gegen Manchester United traf er per Kopf zum 2:0 Endstand. Nachdem er zuvor schon mit Barcelona die Spanische Meisterschaft sowie die Copa del Rey hatte gewinnen können, verhalf er seinem Team mit dem Sieg der Champions League zum ersten Triple der Vereinsgeschichte.

In der Saison 2009/2010 erzielte Messi in 53 Pflichtspielen insgesamt 47 Tore. Mit 34 Treffern wurde er zudem Torschützenkönig, wodurch er gleich zwei Vereinsrekorde von Ronaldo einstellte. In der Saison 2010/2011 stellte er mit 50 Saisontoren einen Uralt-Rekord von Ferenc Puskás ein. Durch sein Tor zum zwischenzeitlichen 2:1 im Champions-League-Finale im Wembley Stadion gegen Manchester United (Endstand: 3:1) erhöhte er seine Ausbeute auf 53 Pflichtspieltore in 55 Spielen. 2015 wurde Messi mit Barcelona zum vierten mal Champions League Sieger. Im Finale gab es ein 3:1 Sieg gegen Juventus Turin.

Für immer Barcelona

Lionel Messi spielt bereits seit dem 14. Lebensjahr für den FC Barcelona und es ist denkbar, dass der Ausnahmefußballer seine Karriere hier auch beendet. Trotz lukrativer Angebote anderer Klubs hat Messi immer wieder seine Treue zu Barcelona bekundet. Im März 2009 wollte Manchester City den Stürmer mit einer Ablösesumme von 112 Millionen Euro auf die Insel holen. Zwei Monate später wurde das Angebot auf 150 Millionen Euro erhöht. Als Nettogehalt war eine Summe von 12 Millionen Euro pro Jahr im Gespräch. Im selben Jahr hat Messi seinen Vertrag bei Barcelona verlängert, wobei eine Ablösesumme von 250 Millionen Euro festgeschrieben wurde. Die letzte Vertragsverlängerung gab es 2013. Der aktuelle Kontrakt läuft bis zum 30.06.2018 und ist mit rund 13 Millionen Euro pro Jahr taxiert. Inklusive Werbeinnahmen liegt der Jahresverdienst Messis bei etwa 35 Millionen Euro. Sein aktueller Marktwert wird auf 120 Millionen Euro geschätzt.

Lionel Messi und die Nationalmannschaft

Messi wurde in der argentinischen Nationalmannschaft schon früh als Nachfolger Maradonas gehandelt, konnte die hohen Erwartungen jedoch nie ganz erfüllen. Bei der WM 2006 in Deutschland kam Messi in drei Spielen zum Einsatz. Im Vorrundenspiel gegen Serbien und Montenegro gelang ihm mit 18 Jahren und 357 Tagen sein erstes WM-Tor. Damit ist er der viertjüngste Torschütze bei einer WM.

2007 wurde Messi mit Argentinien Zweiter der Copa America. Dabei gelang ihm Halbfinale gegen Mexiko ein spektakulärer Treffer. Mit einem Heber aus dem Fußgelenk konnte er den mexikanischen Torhüter aus 15 Metern überlisten. Vier Jahre später trug Messi erstmals bei einer WM das Trikot mit der Nr. 10. Nach zunächst guten Leistungen verlor Argentinien im Viertelfinale 0:4 gegen Deutschland und schied aus. Bei der Copa America 2011 konnte Messie die in ihn gesteckten Erwartungen einmal mehr nicht erfüllen. Der Argentinier blieb ohne Torerfolg und scheiterte mit seiner Mannschaft im Viertelfinale gegen Uruguay.

Lionel Messi - Nationalmannschaft

Lionel Messi im Trikot der argentischen Nationalmannschaft.

Besser lief es bei der WM 2014. Messi gelangen mehrfach entscheidende Tore und Vorlagen. Argentinien erreichte das Finale, unterlag jedoch Deutschland mit 0:1. Die Wahl zum besten Spieler der WM ist da ein schwacher Trost. Ähnlich lief es auch bei der Copa America 2015. Argentinien unterlag Gastgeber Chile im Finale nach Elfmeterschießen. So muss Lionel Messi weiter auf einen Titel mit Argentinien warten. Interessante Aktion von Lionel Messi im Februar 2016 beim Elfmeterschießen: Sehen Sie hier.

Lionel Messi wurde insgesamt fünfmal zum besten Fußballer der Welt gewählt. Nach eigener Aussage würde er diese Auszeichnungen jederzeit gegen einen WM-Titel mit Argentinien eintauschen.

 
Jetzt zu bet365und Bonus kassieren!