Luis Suárez – Fußball Spielerporträt

Luis Suarez- Porträt

Luis Suárez gehört bereits seit Jahren zu den besten Stürmern der Welt. Er ist Rekordtorschütze der uruguayischen Nationalmannschaft und in seinem Heimatland ein echtes Idol. Während seiner Karriere wurde er Torschützenkönig in der niederländischen Ehrendivision und der englischen Premier League. Seit 2014 ist Luis Suárez beim spanischen Top-Klub FC Barcelona unter Vertrag. Der spielstarke Stürmer ist neben seinen fußballerischen Qualitäten jedoch auch mit zahlreichen Skandalen aufgefallen. So hat er während der WM 2014 in Brasilien bereits zum dritten mal einen Gegenspieler gebissen. Von der FIFA wurde er daraufhin zu einer Sperre für neun Pflichtländerspiele, einem viermonatigen Ausschluss von jeglichen Fußball-Aktivitäten sowie einer Geldstrafe verurteilt.

Luis Suarez glänzt als Torjäger und Vorbereiter

Egal, in welchem Team Luis Suarez spielt, seine Torquote bewegt sich auf einem konstant hohen Niveau. Für Ajax Amsterdam erzielte er in 110 Ligaspielen 81 Tore. In der Saison brachte er es auf 35 Tore in 33 Spielen und wurde Torschützenkönig. Diesen Erfolg konnte er nach seinem Wechsel zum FC Liverpool wiederholen. Obwohl für fünf Spiele gesperrt gelangen ihm in der Saison 2013/2014 noch 31 Treffer, was ihm auch in der Premier League den ersten Platz in der Torschützenliste einbrachte. Durch seinen Doppelpack am 21. Dezember 2013 war er der erste Spieler in der Ligageschichte Englands, dem es in vier aufeinanderfolgenden Partien gelang, zwei oder mehr Tore zu erzielen.

Seine erstklassige Torquote konnte Luis Suarez auch nach dem Wechsel zum FC Barcelona beibehalten. In 45 Ligaspielen kommt der Stürmer auf 34 Tore. Dazu glänzt Luis Suarez immer öfter auch aus Vorbereiter. Gleich in seiner ersten Saison beim FC Barcelona legte der Uruguayer 24 Tore auf. Wettbewerbsübergreifend hat nur Lionel Messi mehr Tore vorbereitet.

Wie wichtig Luis Suarez mittlerweile für den FC Barcelona ist, lässt sich auch an den Einsatzzeiten ablesen. Der Stürmer wurde von Luis Enrique am häufigsten von allen Spielern Barcelonas eingesetzt - insgesamt 1290 Spielminuten!

Torjäger und Mannschaftsspieler

Luis Suarez ist das, was man einen echten Knipser nennt. Um ein Tor zu erzielen benötigt er nur wenige Chancen. Der Stürmer hat ein Näschen für gefährliche Situationen und steht im Sechzehner fast immer richtig. Zudem ist Suarez sehr gut in Eins-zu-Eins Situationen. Taucht er frei vor dem gegnerischen Torhüter auf liegt der Ball zumeist im Netz. Aufgrund seiner Gesten nach einem Tor trägt Suarez den Spitznamen El Pistolero.

Neben seinen Qualitäten als Torjäger leistet Luis Suarez mit seiner Spielweise auch einen großen Beitrag für die Mannschaft. Mit seiner Ballsicherheit und Zweikampfstärke erobert er im Mittelfeld viele Bälle. So ist er im Umschaltspiel von Barcelona zu einem wichtigen Faktor geworden. Außerdem sucht er immer den freien Raum und setzt seine Mitspieler mit genauen Pässen sehr gut ein. Die offensiven Mitspieler Lionel Messi und Neymar profitieren auf diese Weise besonders von seiner Spielweise.

Erfolge von Luis Suarez im Überblick:

  • Uruguayischer Meister: 2005/06
  • Niederländischer Pokalsieger: 2009/10
  • Copa América: 2011
  • Spanische Meisterschaft: 2014/15
  • Spanischer Pokalsieger: 2015
  • UEFA Champions League: 2015
  • FIFA-Klub-Weltmeisterschaft: 2015
  • Fußballer des Jahres der Niederlande: 2010
  • Fußballer des Jahres in der Premier League 2013 und 2014

 

Erste Erfolge bei Ajax Amsterdam

Ausgebildet wurde Luis Suarez bei Nacional Montevideos. Er trat mit 11 Jahren der Jugendabteilung des Klubs bei und wechselte bereits als 16-jähriger in die erste Mannschaft. In der Saison 2005/06 wurde er uruguayischer Meister.

Vor der Saison 2006/2007 schloss sich Luis Suarez dem niederländischen Klub FC Groningen an. Nur ein Jahr später folgte dann der Wechsel zu Ajax Amsterdam. Der Stürmer konnte sich von Beginn an durchsetzen und übernahm relativ schnell das Amt des Mannschaftskapitäns. In der Saison 2009/2010 wurde er mit Ajax niederländischer Pokalsieger und erzielte wettbewerbsübergreifend 49 Tore. Zudem wurde er 2010 auch als Fußballer des Jahres in den Niederlanden. In der Folgesaison wurde Suarez mit Amsterdam auch niederländischer Meister.

Wechsel zum FC Liverpool

Im Januar 2011 wechselte Suarez für eine Ablöse von 26,5 Millionen Euro zum Premier League Klub FC Liverpool. Bereits 16 Minuten nach seiner ersten Einwechslung erzielte er seinen ersten Treffer. In seinen ersten zweieinhalb Jahren brachte er es in 77 Ligaspielen auf 38 Tore.

Besonders erfolgreich war Luis Suarez in der Saison 2013/2014. Mit 33 Toren in 31 Spielen wurde er Torschützenkönig. Der FC Liverpool hat die Meisterschaft in einem Last Minute Finale gegen Manchester City jedoch knapp verpasst.

Top-Leistungen auch bei Barcelona

Nach seinen erstklassigen Leistungen war Barcelona bereit die festgeschriebene Ablöse von 81,25 Millionen Euro zu bezahlen. Um den Wechsel in die Primera Division zu ermöglichen, nahm Luis Suarez sogar Gehaltseinbußen in Kauf. Mit 16 Toren in 27 Spielen hatte er großen Anteil am Gewinn der spanischen Meisterschaft. Zudem holte er mit seinem Klub die Copa del Rey. Zum Triumph in der Champions League hatte der Stürmer mit sieben Treffern ebenfalls maßgeblichen Anteil.

Luis Suarez und die Nationalmannschaft

Der Stürmer ist Kapitän der Nationalmannschaft von Uruguay und konnte mit dem Team bereits einige Erfolge erzielen. So gewann die Mannschaft bei der Copa América 2011 den Titel. Sein erstes Tor in diesem Turnier erzielte er gleich im ersten Gruppenspiel seiner Mannschaft, einem 1:1 gegen Peru. Suárez wurde für seine Leistungen zum besten Spieler des Turniers gewählt. Mit vier Treffern war er zudem zweitbester Torschütze. In der Qualifikation zur WM 2014 gelangen Suraez als erstem Uruguayer vier Tore in einem WM-Qualifikationsspiel. Seit dem 6. September 2013 ist Suárez alleiniger Rekordtorschütze Uruguays vor Diego Forlán.

Eine lange Liste von Skandalen.

Die außergewöhnliche Karriere von Luis Suarez wird leider immer wieder von Skandalen und Unsportlichkeiten begleitet. Bereits als 16-jähriger attackierte der Stürmer einen Schiedsrichter und versetzte ihm einen Kopfstoß. Bei der Fußball WM 2014 verhinderte Suarez im Viertelfinale gegen Ghana einen Gegentreffer per absichtlichem Handspiel. Nachdem Ghana den anschließenden Elfmeter verschoss, qualifizierte sich Uruguay im Elfmeterschießen für das Halbfinale.

2010 biss Suarez beim Spiel Ajax Amsterdam gegen PSV Eindhoven seinen Gegenspieler Otman Bakka in die rechte Schulter. Nachdem der Schiedsrichter die Unsportlichkeit übersah, wurde der Stürmer vom Verband nachträglich für sieben Spiele gesperrt. Im April 2013 fiel Suarez erneut durch das Beißen eines Spielers auf. Dies brachte ihm eine Sperre von 10 Spielen auf. Am 24. Juni 2014 biss Suárez im letzten Vorrundenspiel der WM 2014 gegen Italien seinen Gegenspieler Giorgio Chiellini abseits des Balls von hinten in die Schulter. Als Sanktion wurde er von der FIFA für vier Monate für alle fußballerischen Aktivitäten gesperrt.

Eine weitere Sperre handelte sich Suarez 2011 wegen rassistischer Beleidigungen gegen Patrice Evra ein. Der britische Verband zog ihn für acht Spiele aus dem Verkehr und verhängte eine Geldstrafe von 40.000 Pfund.

 
Jetzt zu bet365und 100% Bonus bis zu 100€ kassieren!