Das Ranking der schönsten und der hässlichsten Fußballer der Welt

Sportlich ist König Fußball ohnehin auf der Beliebtheitsskala kaum zu schlagen. Auch bei den Buchmachern für Online Wetten nehmen Fußballwetten mit großem Abstand den ersten Platz auf der Liste der größten Umsatzgaranten ein. Doch es gibt noch mehr, womit Fußball von sich überzeugt. Hin und wieder trifft man Frauen, die nach eigener Aussage nur deshalb Fußball schauen, weil die Spieler teils zu den schönsten Männern überhaupt gehören. Ist man ehrlich, dann ist dies sicherlich auch nicht verwunderlich. Hier sind nicht nur Toppverdiener am Werk, die ihren Körper entsprechend pflegen, sondern auch Toppsportler, was zu durchtrainierten recht anschaulich geformten Körpern führt, die dabei allerdings auch weiter normal bleiben und nicht etwa übertriebene Züge annehmen, wie beispielsweise bei Bodybuilding. Dem Umstand geschuldet ist ein Ranking der schönsten Fußballer der Welt hier längst überfällig. Allerdings möchte ich auch die andere Seite der Medaille etwas genauer beleuchten und einige der hässlichsten Fußballer der Welt ebenfalls auflisten. top-95717_640

Die schönsten Fußballer der Welt

Pate für das Ranking der schönsten Fußballer der Welt stehen verschiedene Online Umfragen, die in jüngerer Vergangenheit durchgeführt wurden. Anhand der dort erzielten Ergebnisse möchte ich einen Querschnitt abbilden, der eher die Langzeitwerte als die akute Popularität erfasst. Einige Platzierungen hierbei haben mich persönlich überrascht, andere waren deutlich nachvollziehbarer. Im Folgenden die Plätze 10 -1 der schönsten Fußballer der Welt.
Schön wie ein Pfau...

Schön wie ein Pfau...

  • Rang 10 – Arjen Robben Arjen Robben ist spätestens seit er für den FC Bayern zu spielen begonnen hatte sicherlich jedem ein Begriff. Auch dann, wenn vielleicht kein akutes Interesse an Fußball vorliegt. Positiv auffallen tut er bei Frauen gerne wegen seines breiten, offenen Lächelns.
  • Rang 9 – Lionel Messi Bekannt ist Lionel Messi vor allem deshalb, weil er für den FC Barcelona ganze Torfeuerwerke zündet. Doch scheinbar ist der Südländer auch bei Frauen recht beliebt. Immerhin schafft er es mit Leichtigkeit auf Rang 9 der schönsten Fußballer der Welt. Damit kann Messi sich noch nicht ganz den ergänzenden Titel zum Weltfußballer des Jahres von 2009 in die Liste schreiben. Angesichts der Tatsache, dass er im selben Jahr auch Europas Fußballer des Jahres wurde dürfte er hier mit Rang 9 genz zufrieden sein.
  • Rang 8 – Sebastian Schweinsteiger Tatsächlich hat die Platzierung von „Schweini“ bei mir persönlich eher für eine Überraschung gesorgt. Recht bleich scheint er, und denkbar weit vom Klischee des Südländers entfernt. Eher ist er der klischeehafte Deutsche, nur ohne Bierbauch. Im Gegenteil. Der Oberkörper gehört zu den vielleicht wohlgeformtesten in Deutschland überhaupt. Dies dürfte ihn in Frauenaugen auch weit nach oben geranked haben.
  • Rang 7 – Alessandro del Pierro Sportenthusiasten werden Del Pierro wohl durch seine Leistungen bei Juventus Turin kennen. Alle anderen zumindest von Italiens Sieg bei der WM 2006. Damals stand er nur im Jacket, ohne Hemd, mit Glatze, die er absolut tragen kann und durchtrainiertem Körper, auf dem die Medaille prangte da. Kleidung, Körper und diese Kopfform, die ideal für eine Glatze scheint sprechen sicherlich einige Frauen an. Die typisch italienische Ausstrahlung ist da nur ein weiterer Bonus. Für die besten Fünf reichte es dennoch nicht.
  • Rang 6 – Fernando Torres Sportlich zuletzt bei Liverpool so richtig in Erscheinung getreten werden Frauen an ihm wohl vor allem die Körpergröße von 1,86 Meter mögen. Diese wirkt, gepaart mit etwas bleichem spanischen äußeren und gut trainiertem Körper wohl Wunder. Umfragen zufolge viele die Wahl von 20 Prozent aller Frauen auf ihn.
  • Rang 5 – Lukas Podolski Sehr überraschend für mich war die hohe Platzierung des Lukas Podolski. Sportlich wird „Poldi“ sicher jedem ein Begriff sein. Frauen sehen die klug blickenden Augen als herausragendes Teil des Gesamtpakets.
  • Rang 4 – Francesco Totti Francesco Totti trat sportlich bei vielen noch nicht so sehr in den Mittelpunkt. Trotz, dass er bereits etwa Ende 30 ist konnte bislang nur AS Rom während seiner Profikarriere von ihm profitieren. Dort hält er aber aufgrund der langjährigen Treue zum Verein die Rekorde für die meisten Einsätze und Tore beim Verein. Mit seinem etwas älteren Italo- Charme und dem Eintritt in die Frührente konnte er den befragten Frauen dennoch nicht entgehen.
  • Rang 3 – Mario Gomez Mario Gomez konnte zeitweise nicht nur durch Heldentaten in der Nationalelf glänzen. Auch etwa ein Drittel aller befragten Frauen hätte den Sportler gerne mit nach Hause genommen. Damit ist Platz 3 würdig besetzt.
  • Rang 2 – Djego Forlán Den zweiten Rang konnte sich Djego Forlán sichern. Bei der WM 2014 war er kurze Zeit im Fokus der Frauenwelt. Er lief als Nationalspieler für Urugay auf und viel auch sofort auf. Dies galt auch für die deutschen Frauen. Den zweiten Platz im Ranking hat er, dank seiner riesigen Popularität vor so kurzer Zeit redlich verdient.

Der schönste der schönsten Fußballer der Welt – Rang 1 geht an Cristiano Ronaldo

Die schönsten Fußballer der Welt - Platz 1 geht an Ronaldo

Die schönsten Fußballer der Welt - Platz 1 geht an Ronaldo

Cristiano Ronaldo hat seine hohe Beliebtheit bei Frauen sicher dem Auftritt bei der EM vor vier Jahren zu verdanken, von dem er heute noch zehren kann. Ob zur kommenden EM ein Ersatz für den ersten Platz gefunden wird steht noch in den Sternen. Unbestritten ist, meiner Ansicht nach, dass sich Ronaldo wirklich nett ansehen lässt. Vor allem für Frauenaugen. Nahezu perfekt trainiert, südländisch und mit einem gewissen Charisma erobert dieser Spieler sicher jedes Frauenherz.

Die 5 hässlichsten Fußballer der Welt

Genügende Umfragen und Daten um die hässlichsten Fußballer der Welt für eine faire Langzeitauswertung der jüngeren Vergangenheit finden sich leider noch keine. Allerdings gibt es einige Beispiele, die sich bestens eignen. Das Ranking wird daher nur einer einzigen Umfrage entnommen, die durchaus noch verbesserungswürdig sein könnte und keinen repräsentativen Charakter innehat. Immerhin soll es einen kleinen Trost für den Anteil der männlichen Fußballfans geben, deren Frauen zur kommenden EM wieder mehr auf die Spieler schauen, als auf den Ball.
... oder hässlich wie ein Truthahn.

... oder hässlich wie ein Truthahn.

  • Rang 5 – Gervinho Regelmäßig konnte Gervinho überzeugende Leistungen erbringen. Auch galt er als schnellster Fußballer der Welt. Dennoch ist er kein Augenschmaus. Nachdem er 2011 bei Arsenal zu spielen begonnen hatte machten sich sogar die Fans über ihn lustig.
  • Rang 4 – Francis Jeffers Francis Jeffers war nicht nur optisch, sondern auch spielerisch leine Pracht. Eine unschöne Kombination. Vor allem für ihn selbst. Optisch machte ihm vor allem sein Gesicht mit unvorteilhaftem Oberlippenbart zu schaffen. Spielerisch avancierte er ab der Jahrtausendwende rasend schnell zum gefeierten Nachwuchstalent für die Premier League zum Niemand.
  • Rang 3 – Joleon Lescott Vor allem in den Diensten von Manchester City konnte sich Lascott seiner Zeit einen Namen machen. Er war ein erstklassiger Verteidiger. Schön war er aber nicht. Er erinnerte unweigerlich an einen Neandertaler, wenn man ihn betrachtete. Die Narbe an der Stirn, die aus einem Autounfall stammte hatte damit weniger zu tun, fügte sich aber dennoch ins Gesamtbild ein.
  • Rang 2 – Davie Dodds Der Schotte Davie Dodds dürfte hierzulande nur wenig bekannt sein. Für den Heimatverein Dundee United war er dennoch unglaublich wertvoll. Dennoch hatten, dank seiner großen Ohren und dazu unvorteilhaften Gesichtszügen sogar die eigenen Fans nur Spitznamen wie „der Elefantenmann“ für ihn übrig.

Iain Dowie erreicht Rang 1 – Hull City Trainer war als Spieler nicht schön

Heute eher als Trainer für Hull City in Erinnerung, mit Glatze, war Ian Dowie als Spieler noch weitaus unansehnlicher. Dies war sicher auch dem wilden Lockenkopf geschuldet, den er damals noch trug. Rang 1 erreicht er hier deshalb, weil er immerhin noch ein aufmunterndes Beispiel für Verbesserung abgibt.

Lässt sich auf schöne und hässliche Fußballer wetten?

Sportlich kann man natürlich auf jeden Spieler wetten. Ganz egal wie er ausschaut. Auf die Optik boten sich bislang keine Wetten an. Höchstens Spezialwetten der Machart „Wer gewinnt die Umfrage der Zeitung XY zum schönsten Fußballer der Welt?“ oder Unterhaltungswetten zu einer TV Show, die live Rankings ermittelt, wären für die Zukunft denkbar. Wahrscheinlich sind diese aber nicht.

Fazit zu „die schönsten und hässlichsten Fußballer der Welt“

Rankings, die sich rein um das Aussehen der Spieler drehen sind immer schwer zu treffen, weil sie sehr subjektiv sind. Daher wird keins der beiden Rankings für jedermann absolut stimmig sein. Während das Ranking der schönsten Fußballer der Welt zeigt, dass durchaus langfristige Erfolge in Puncto Aussehen möglich sind, denn ich gehe davon aus, dass einige der Spieler auch bei einer heute neu veranstalteten Umfrage noch gelistet wären, weist Ranking zwei eindrucksvoll darauf hin, dass nicht jeder Sportstar schön ist. Nur geredet wird meist nur über die Schönheit. Das Schönste überhaupt ist aber doch, dass die meisten Frauen gar keine Spitzensportler zuhause haben wollen. Ihnen ist der, in den sie sich verliebt hatten, der ihnen Aufmerksamkeit schenkt, auch wenn die eigene Wette im Fernsehen gerade live verfolgt werden könnte, meist doch der perfekte Partner. Tröstlich sind die letzten fünf Spieler sicherlich dennoch. Allerdings sind auch Fußballer nur Menschen. Und es wäre nicht gerecht diese, egal ob im Positiven oder im Negativen, nur nach Äußerlichkeiten zu bemessen. Schließlich will dieses Schicksal sicher keiner erleiden, Modells einmal ausgenommen. Für Sportwetten, das Hautinteresse der Leser hier, ist das Äußere aber ohnehin ohne jede Bedeutung.