Die Fußball EM 2016 – Alle Spieler: Thomas Müller

Bild: Wikipedia

Bild: Wikipedia

Als echte Größe im deutschen Fußball gilt Thomas Müller. Dass der Ausnahmespieler, der stets für den FC Bayern tätig war und auch schon zu den WM Helden Deutschlands gehörte wieder zur EM nominiert ist kann beinahe als reine Formsache gewertet werden. Dennoch möchte ich im Folgenden auch zu ihm noch einmal alles Wissenswerte um Karriere, Erfolge und Persönlichkeit kurz und übersichtlich zusammenfassen, sodass das Wissen zur EM 2016 in Frankreich noch einmal mit dem aktuellsten Stand versehen oder einfach aufgefrischt werden kann.

Thomas Müller – Seine Erfolge und Werdegang in nationalen Ligen

Nach dem für Fußballer typischen Start im Verein der eigenen Stadt oder des eigenen Dorfes, im Fall Thomas Müller war dies der TSV Pähl, wechselte Müller im Jahr 2000 in die D-Jugend des FC Bayern. Die Bayern sollte er bis heute auch nicht mehr verlassen. Er arbeitete sich in den Jugendvereinen hoch und wurde mit der A Jugend im Jahr 2007 Meister in der A Jugend Bundesliga Süd/Südwest.

Die Zeichen standen damit gut für Müller. Für seine guten Leistungen wurde er auch in der zweiten Mannschaft eingesetzt. Dies war im Jahr 2008. Er gab schon im März sein Debut, wurde aber insgesamt nur vereinzelt eingesetzt. Dennoch hinterließ er genug bleibende Eindrücke um zur Gründung der damals neuen dritten Liga im Folgejahr fest in den Kader der zweiten Mannschaft übernommen zu werden.

Bundesliga - Meisterschale

Durfte Thomas Müller wiederholt hochhalten:
Die deutsche Meisterschale

Doch auch hier hatte er schnell einen Fuß in der Türe zur nächsthöheren Stufe. Er durfte, damals unter Trainer Kliensmann, schon die Vorbereitung auf die 1. Bundesliga parallel einleiten und kam dort auch hin und wieder zu Einsätzen. Es war nicht weiter verwundernswert, dass er im Februar 2009 einen Profivertrag, vorerst mit Gültigkeit bis 2011, unterschreiben durfte und ab der Saison 09/10 zum erweiterten Stammkader der ersten Mannschaft gehörte, die Luis van Gaal mittlerweile übernommen hatte. Seine ersten Einsätze in der Bundesliga (August 2008) und der Champions League (März 2009) waren zum offiziellen Start in der ersten Mannschaft aber schon Geschichte.

In den Jahren 2010 bis 2012 war Thomas Müller schon Stammspieler und aus dem Kader der Bayern nicht mehr weg zu denken. Zwar blieb der ganz große Erfolg noch aus, was aus Bayern- Perspektive zu verstehen ist, denen nur Titel als Erfolg zählen, Thomas Müller selbst machte aber einen sehr guten Eindruck. Sicherlich war auch seine Vielseitigkeit sehr gut zur Karrierebildung.

Danach, ab der Saison 2012/2013, gab es mit vier Meisterschaften in Folge kein Halten mehr. Sein Vertrag läuft aktuell noch bis zum Ende der Saison 2020/2021.

Insgesamt kommt Thomas Müller mittlerweile auf eine beachtliche Liste von nationalen Erfolgen, die er allesamt bei den Bayern erringen konnte:

  • 5 Mal Deutscher Meister
  • 4 Mal Sieger im DFB Pokal
  • 2 Mal deutscher Superpokalsieger

Thomas Müller – Internationale Erfolge

Und nicht nur national konnte Thomas Müller kräftig mit den Bayern punkten, wie bekannt sein dürfte. Weniger allgemein bekannt ist aber, dass Thomas Müller den Rekordspieler Gerd Müller als erfolgreichsten Torschützen in der Champions League am 16. März 2016 mit seinen 35. Treffer ablöste und nun diese Liste selbst anführt.

Im international gelagerten Mannschaftsfußball konnte Müller je einmal den UEFA Supercup und einmal die Champions League gewinnen. Wobei letzteres sich mit deutscher Meisterschaft und Pokalsieg zum begehrten Tripple addierte. Die Bayern wurden außerdem FIFA Klub Weltmeister des Jahres 2014, sodass Thomas Müller diesen Titel ebenfalls einmal tragen darf.

Ob Thomas Müller, der Bayern treu ergeben scheint, diese Bayrischen Trachten bei der Nationalelf wohl vermisst?

Ob Thomas Müller, der Bayern treu ergeben scheint, diese Bayrischen Trachten bei der Nationalelf wohl vermisst?

International auf Länderspielebene dürfte ja allgemein bekannt sein, dass Thomas Müller mit zur Riege „unserer deutschen Weltmeister“ gehört. Nach recht erfolgreichen Starts in verschiedenen Nachwuchsmannschaften von U16 bis hin zu U21 durfte er ab der 2010 in der ersten deutschen Auswahl auflaufen. Schon zur WM dieses Jahres wurde er ein wenig zur Legende. Er war am Ende des turniers der WM Torschützenkönig, der mit dem goldenen Schuh ausgezeichnet wurde. Thomas Müller war erst der dritte deutsche Spieler, dem diese Ehre zuteilwurde.

Auch bei der EM 2012 durfte Thomas Müller nicht als Stammspieler fehlen. Jedoch wurde er gegen Ende des Turniers eher enttäuschend selten eingesetzt. Dies sollte sich zur folgenden WM, die Deutschland gewann, wieder ändern. Er schaffte sogar einen Hattrick im Laufe des Turniers, als er 3 von 4 Toren im Spiel gegen Portugal erzielte. Zuletzt, erst am 29. März 16 nämlich, durfte er in einem Testspiel erstmalig die Kapitänsbinde tragen.

Warum wurde Thomas Müller zur EM aufgestellt?

Thomas Müller ist ein Ausnahmetalent. Er hat bereits bei zwei Weltmeisterschaften gezeigt, dass er für die deutsche Nationalelf absolut wichtig ist. Seine Auftritte bei Bayern lassen auch auf keinerlei Abnutzungserscheinungen schließen. Die Nominierung war schlicht logisch.

Thomas Müller Privat

Der am 13. September 89 in Weilheim (Bayern) geborene Fußballer ist seit Ende 2009 mit seiner Frau Lisa glücklich verheiratet. Die Dame ist Pferdezüchterin und Dressurreiterin, bringt also selbst eine gewisse Affinität zum Sport mit. Zu Kindern äußerte er jüngst er und Lisa seien noch „in der Trainingsphase“.

In seiner Jugend lebte er bei seinen Eltern, welche er mit einem Bruder teilen musste. Erst ein Jahr vor seiner Hochzeit, also 2008 schloss Müller sein Abitur erfolgreich ab. Für eine Zeit nach dem Fußball sollte er also durchaus genug „auf dem Kasten haben“.

Er unterstützt als Botschafter das Projekt Young Wings, welches Kinder und Jugendliche unterstützt, die einen Elternteil oder nahen Angehörigen verloren haben und sich noch in der Trauerphase befinden.

Fazit und Expertenmeinungen zu Müller

Aktuelle Meldungen um Müller beschäftigen sich weniger damit, wie es sportlich um ihn bestellt ist. Eher wird berichtet, dass er den Modus der EM kritisierte. Hier sind sich die Experten einig, dass dieser den Deutschen eigentlich eher entgegenkommt.

Und daran möchte ich auch meine persönliche Meinung aufhängen. Es ist ein Zeichen für einen fairen und großen Sportsmann, wenn dieser einen Modus auch dann kritisiert, wenn er eigentlich hilfreich aber dennoch nicht gerecht ist. Fußballerisch ist und bleibt Thomas Müller natürlich ein Ausnahmetalent dessen lange Liste an Auszeichnungen und Preisen hier wegen ihres Umfangs keinen Platz gefunden hat.

 
Jetzt zu Big Bet Worldund 100% Einzahlungsbonus bis zu 100€ kassieren!