Können Ultras die Online Wetten beeinflussen?

Ultras in den Fanblöcken, also beinahe schon Hooligans im Grunde, sind ein immer ernsteres Problem im Fußball. Nicht nur, dass sie teils exorbitante Kosten für die Gesellschaft verursachen, da bei mancher Begegnung im Fußball, auch in der ersten Bundesliga, Hundertschaften der Polizei zur Absicherung des Spiels und vor allem der normalen Gesellschaft benötigen. Auch das Image der Vereine und des gesamten Sports leidet. Ebenso, wie das Image der Heimatstädte der Vereine. Interessant ist aber auch die Frage, ob diese Ultras einen Einfluss haben, der auch Online Wetten beeinflussen kann. Daher gehe ich dieser Frage im Folgenden auf den Grund. Zunächst aber möchte ich die Geschichte der Ultras möglichst knapp anreißen, um diese jedem klar verständlich und einfach zugänglich zu machen.

football-fans-797383_640 (1)

Was sind Ultras überhaupt?

Ultras sind besonders Fußballverrückte Fans. Einfacher lässt es sich kaum sagen, komplizierter ist es auch kaum nötig. Der Begriff „Ultra“ stammt aus dem Latein und bedeutet so viel wie „darüber hinaus“. Hier ist mit „darüber hinaus“ sicher gemeint „über das normale Maß hinaus, welches man von anständigen Fans gewohnt ist“. Ultras sind im Grunde tatsächlich besonders hingebungsvoll und leidenschaftlich dem Fußball verschrieben. Angeblich soll der Begriff durch eine italienische Zeitung geprägt worden sein, als Anhänger des AC Torino einen Schiedsrichter nach einer Niederlage (2:3) nach dem Spiel bis zum Flughafen verfolgten. Mit absoluter Sicherheit lässt sich diese Herkunft allerdings nicht mehr bestätigen. In der öffentlichen Wahrnehmung ist dies jedenfalls die Geburtsstunde des Begriffs Ultras. Von vorn herein war der Begriff also negativ belegt. Somit kommt er bis heute nicht für besonders leidenschaftliche friedliche Fans zum Einsatz, sondern eher für solche, die mit Gewaltbereitschaft und Verbreitung von Chaos in Verbindung gebracht werden. Dennoch ist der eingangs gezogene Vergleich mit Hooligans nicht ganz korrekt. Während Hooligans im klassischen Sinne nur die Gewalt suchen stellen Chaos und Gewalt in der Welt der Ultras eher ein notwendiges Mittel zum Zweck dar. Im Fokus steht der Fußball.

Ultras, ihre Strukturen und die Probleme

Ultras sind meist in einer Struktur, wie sie Fanclubs bilden, organisiert. Und so lange es geht lassen die Vereine den Kontakt zu den zweifelhaften Fanclubs auch nicht abreißen. Denn so lange man mit diesen noch Kontakt hält, was meist über einen Anführer der Ultra- Gruppe geschieht, beispielsweise dann, wenn es um Karten für ein Spiel geht, kann man diesen als Verein noch ins Gewissen reden und immer wieder versuchen die eigenen Fans, die sich zum Ärgernis entwickeln, einzubremsen und zu mäßigen.

Und zum Ärgernis entwickeln sich viele Ultras. Es werden Bengalos angezündet, Gegenstände aufs Feld oder auf Fans der rivalisierenden Partei geworfen und oft auch Handgreiflichkeiten fällig wenn ein Spiel sich nicht so entwickelt, wie die Ultras es gerne wollen.

So lange Ultras nicht eskalieren können sie aber, und dieser Punkt darf keinesfalls vergessen werden, von großem Wert für die Mannschaft, die Moral der Mannschaft und der anderen Fans und damit auch für die Stimmung im Stadion sein. Sieht man in einer Fankurve lange einstudierte Choreografien von Fans, etwa ein Muster aus Schals und Fahnen, dann stecken dahinter recht sicher Ultras, die eine Menge Herzblut und Zeit in diese Motivation und das Lob für die Mannschaft investieren. So wundert es nicht, dass die ersten Ultra Gruppen in Deutschland auch Namen trugen wie „Fortuna Eagles Supporters“(Köln), was eindeutig auf Support also auf die Unterstützung einer Mannschaft hinweist.

Die Grenzen zwischen Kunst und Unruhe können bei Ultras fließend sein.

Die Grenzen zwischen Kunst und Unruhe können bei Ultras fließend sein.

Können Ultras die Sportwetten beeinflussen?

Damit wird die Frage umso interessanter, ob Ultras die Online Wetten beeinflussen können. Faktisch können sie nämlich genau dies. Und anders als es mancher vielleicht zu Beginn angenommen hat geht das durchaus im Positiven ebenso wie im Negativen.

Positive Beeinflussung durch gute Stimmung während eines Heimspiels kann einer Mannschaft absolut einen zusätzlichen Schub verleihen, wenn es darum geht sich gegen die Gegner erfolgreich durchzusetzen. Denn Fangesänge, aufwändige Choreografien in der Fankurve und lautstarke Jubel- und Anfeuerungsrufe können wahre moralische Wunder bewirken und einzelne Spieler oder nahezu ganze Mannschaften zu neuen Höchstleistungen antreiben.

Medial mehr Aufmerksamkeit bekommen aber sicherlich die Ultras, die auch Sportwetten negativ beeinflussen. Durch störende Eingriffe von Fans können eigentlich vorhersehbare Spielabläufe leicht durcheinander gewürfelt werden. Dies gilt sowohl für die Gegner als auch für die eigene Mannschaft. Werden Gegenstände oder gar Feuerwerkskörper aufs Spielfeld geworfen wird die Partei im extremsten Fall zum Beispiel genau dann unterbrochen werden müssen, wenn eine Mannschaft gerade ihre Bestform entwickelt. Auch wenn die Thematik in Deutschland noch nicht ganz so extrem ausgeprägt ist wie beispielsweise in Brasilien, wo Ultras mancher Mannschaften schon beinahe standardmäßig kriminellen Banden angehören und regelrechte Ausschreitungen sehr oft vorkommen, kann es auch hierzulande bis zu Spielabbrüchen kommen. Eine Online Wette wäre insofern beeinflusst, dass diese vermutlich abgesagt werden müsste.

Auch Spielabsagen von Vorn herein sind denkbar, um Ausschreitungen zu verhindern, die von Ultras und ähnlichen Gruppen ausgehen. Hier haben Sicherheitskräfte, also hauptsächlich die Polizei, stets das letzte Wort. In diesem Fall wäre eine Verschiebung der Partie unter Umständen die Folge. Damit wäre nicht nur unmittelbar die Wette erst mal abgesagt. Auch der Nachholtermin könnte so liegen, dass die Form anderer um den Termin herum geplanter Spiele beider betroffenen Mannschaften mit in Anspruch genommen würde. Die Frage danach, ob Ultras Online Wetten beeinflussen können muss demnach mit ja beantwortet werden.

Was qualmt ist recht sicher verboten und das Werk von Ultras

Was qualmt ist recht sicher verboten und das Werk von Ultras

Rein theoretisch können Ultras, die auch hierzulande erste Kontakte ins kriminelle Milieu pflegen, sogar zur Wettmanipulation genutzt werden. Sollten Betrüger das nötige Kleingeld aufbringen, dann ist keinesfalls undenkbar, dass einige wenige es schaffen ein solches Chaos auszulösen, dass ein Spiel vorzeitig abgebrochen werden muss, wenn es sich nicht so entwickelt wie es die Betrüger gerne hätten. Bislang ist ein solcher Wettbetrug zwar noch nicht bekannt geworden, denkbar wäre er aber allemal.

Sind Ultras kriminell?

Grundsätzlich mit Wettbetrug und Kriminalität dürfen Ultras aber keinesfalls gleichgesetzt werden. Lediglich bei denen, die für Unruhen bekannt und verantwortlich sind, wird sicherlich häufiger zumindest ein einschlägiger Kontakt nachgewiesen werden können. Dies liegt dann aber noch nicht zwangsläufig an der Gruppierung der Ultras. Hier kommt eher die Persönlichkeit des Einzelnen zum Tragen. Allerdings können durchaus solche Einzelpersonen ganze Ultra Gruppierungen in den Bereich der Kriminalität führen.

Dabei jene zu vergessen, die lediglich gute Stimmung im Stadion verbreiten, vielleicht empört sind wenn das eigene Team verliert, dies aber nicht an Fans der Gegner auslassen, wäre aber ungerechtfertigt. Diese Fans sind es, die Live Übertragungen und Live Wetten erst richtig stimmungsvoll und interessant gestalten können.

Gibt es Ultras nur im Fußball?

Bislang war stets von Fußball und Fußballwetten die Rede. Allerdings können auch Handballwetten von Ultras beeinflusst werden. Ultras sind im Grunde immer in den populärsten Sportarten zu finden. Immer sind es Mannschaftssportarten. Hier kommt aber, um ein aktuelles Beispiel zu nennen, auch Handball infrage. Der Sport wird immer beliebter und es bilden sich dementsprechend ebenfalls Ultra Gruppierungen. In ihrer Entwicklung hinken diese, denen im Fußball allerdings weit hinterher. Auch Eishockey ist seit jeher nicht dafür bekannt, dass die Fans im Stadion Kinder von Traurigkeit wären. Gerade hier gibt es Mannschaften, deren Fanblöcke zu größten Teilen von Ultras besetzt sind. Und in der aufgeheizten Stimmung dieser Sportart fallen die nicht einmal besonders auf. Gerade im Eishockey scheinen Ultras bei genauem Hinsehen deutlich allgegenwärtiger zu sein, als man dies im Fußball sagen kann. Und hier ist die rasende Entwicklung der Szene, die erst um die Jahrtausendwende so richtig begonnen hatte, beinahe besorgniserregender als die recht langsame Entwicklung über Jahrzehnte, die man im Fußball beobachten konnte. Die Verbände und Mannschaften im Fußball hatten damit nämlich weitaus mehr Zeit sich auf die Entwicklung ihrer Ultras einzustellen. Anderen Sportarten droht nahezu überrannt zu werden.

Im Eishockey gab es beinahe etwas wie einen Ultras - Boom

Im Eishockey gab es beinahe etwas wie einen Ultras - Boom

Können Ultras Wetten beeinflussen? Ein Fazit.

Die Eingangsfrage, ob Ultras Wetten beeinflussen können muss man zusammenfassen mit einem eindeutigen Ja beantworten. Dennoch ist die Sachlage nicht ganz so einfach, wie sie sich hier darstellen mag. Denn die Beeinflussung kann durchaus auch positive Züge annehmen und nicht nur die negativen, von denen man in den Medien gerne hört.

Mit ihrer Unterstützung für die Mannschaften, mit wahrlich kunstvollen Choreografien in den Fankurven und auch mit ihrer guten Stimmung im Allgemeinen können Ultras durchaus auch positiv auf Spiele und damit auf Online Wetten wirken. Ein klarer Außenseitertipp kann durch den Ansporn der Ultras auch leicht zum großen Gewinn werden.

Ebenfalls nicht jedem klar ist die Tatsache, dass Ultras zwar nur im Fußball eine gewisse Bekanntheit errungen haben, grundsätzlich aber noch in vielen weiteren Sportarten ein Zuhause finden. Die Tendenz hierbei scheint sogar zunehmend zu sein. Und die wirkliche Bedrohung, die im Fußball teilweise schon wahrgenommen werden kann, wird in diesen anderen Sportarten im Endeffekt vermutlich weitaus höher sein. Dies gilt dann auch für die negativen Einflüsse auf Sportwetten.