Alan Shearer – Ein englischer Fußballgott und seine Karriere

Bild: Wikipedia

Bild: Wikipedia

Wer Alan Shearer nicht kennt, dem ist ein erhebliches Teil der britischen Fußballgeschichte entgangen. Anders lässt es sich nicht sagen. Der ehemalige Spitzenfußballer und Nationalspieler ist zwar seit dem Jahr 2006 offiziell im Ruhestand, kann aber beeindruckende Zahlen vorweisen. Um nur einige zu nennen: In den 17 Jahren seiner Profikariere, so haben Statistiker errechnet, hatte Alan Shearer einen Schnitt von 25 Toren in Pflichtspielen pro Saison. Außerdem ist er mit insgesamt 260 Toren noch amtierender Rekordtorschütze der Premier League. Auch bei der Aufstellung der Spieler mit den meisten Toren in einem Spiel steht Alan Shearer mit 5 Toren in einer Partie seiner damaligen Mannschaft Newcastle United gegen Sheffield Wednsday im Jahr 1999 ganz weit oben. Nur acht andere Spieler haben jemals ebenso viele Tore in einem einzigen Spiel der Premier League schießen können. Das Spielendete damals mit einem 8:0.

Neugierig geworden, auf diesen Alan Shearer? Im Folgenden habe ich die wichtigsten Stationen seiner Karriere und seine Erfolge übersichtlich gekürzt zusammengefasst.

Alan Shearer – Karriere und Erfolge im nationalen Fußball

Zunächst bei Newcastle United als 16-jähriger abgelehnt zog es den jungen Alan Shearer in die Jugendabteilung des FC Southampton. Dort konnte er 1988 erstmals einen Einsatz in der Profimannschaft verbuchen. Es ging gleich gegen eine echte Größe. Der FC Chelsea wurde bekämpft. Mit einem Alter von 17 Jahren und 8 Monaten brach er schon bald den Rekord für den jüngsten Spieler, dem in der Premier League ein Hattrick gelang. Doch trotz der guten Zeichen sollte er es beim FC Southampton nie über den Status eines Einwechselspielers hinausschaffen.

Daher wechselte Alan Shearer 1992 zu den Blackburn Rovers. Der Club spielt heute keine allzu bedeutende Rolle mehr im englischen Fußball. Spätestens mit der jahrtausendwende ließ die Form nach. Damals aber gewann Alan Shearer mit den Rovers seine einzige Meisterschaft. Dies war im Jahr 1995. Bereits in der Saison zuvor erlebte der Verein die Vizemeisterschaft. Und diese hatten die Rovers einem langsam voll ausgewachsenen, in sportlicher Hinsicht natürlich, Alan Shearer zu verdanken. Der erzielte nämlich 31 Tore in 40 Spielen. Zur Meisterschaft legte er freilich noch einen drauf und erzielte 34 Tore in 42 Spielen.

Endstation Newcastle

Zur Saison 1996/1997 zog es Alan Shearer nach Newcastle United. Damit ließ er Manchester United das zweite Mal abblitzen. Bereits bei seinem Wechsel nach Blackburn hatte er dies getan. Die Ablösesumme von 15 Millionen britischen Pfund machte ihn zu dieser Zeit zum weltweit teuersten Fußballer. Ein riesen Betrag, bedenkt man, dass Beträge wie sie heute üblich sind, damals vermutlich noch niemand für möglich gehalten hätte.

Bei Newcastle erbrachte Alan Shearer durchaus solide Leistungen. Bis 2006 bleib er beim Verein. Allerdings ließen die Leistungen speziell in den letzten Jahren etwas nach. Auf nationaler Ebene erreichte Alan Shearer leider keinen weiteren Titel mehr. Und Verletzungspech erzwang zuletzt ein Karriereende, welches ohnehin bald gekommen wäre, wenn auch vielleicht noch ein wenig später.

sport-1315351_640

Alan Shearer – Internationaler Spitzenfußball ohne Erfolg

In internationalen Mannschaftswettbewerben wie der Champions League oder ähnlichen Wettbewerben seiner Zeit konnte Alan Shearer keinen Pokal in die Höhe heben. Mitnichten lag dies an seiner Leistung. Er spielte, mit wenigen Ausnahmen stets gut und war immer ein Teil des Rückrads seiner Mannschaft. Es fehlte wohl einfach in gewisser Weise das Quäntchen Glück. Oder aber Alan Shearer war integer genug die Offerten aus Manchester abzulehnen und nicht den verlockenden Erfolgen nachzugeben. Denn eines steht fest. Bei Manchester wären diese wahrscheinlicher gewesen.

Auch in der Nationalelf sollte sich keinerlei Erfolg einstellen. Zwar stieg er nach nur einer Partie in der B-Mannschaft im Jahr 1992 in die erste Mannschaft auf und erbrachte auch dort meist Leistungen, die zufriedenstellend waren, doch die englische Nationalelf befand sich zur Zeit des Alan Shearer in einer wahren Kriese. Er galt lange sogar als einziger Torgarant der Mannschaft. Dies galt so sehr, dass einmal Gerüchte die Runde machten er hätte den Fußballverband bei einem Tritt an den Kopf eines Gegners damit erpresst, dass er die Nationalelf verlassen würde, gäbe es eine Strafe. Er dementierte dies. Doch alleine schon das Gerücht, ob stimmig oder nicht, zeigt die Bedeutung, die Alan Shearer für Englands Nationalmannschaft hatte. 2000 verließ er diese um die restlichen Jahre seiner Karriere mit dem Fokus auf die Premier League zu verbringen, wie er selbst begründete.

Alan Shearer nach Karriereende

Nach dem Ende seiner aktiven Karriere als Sportler gab es immer wieder Gerüchte und Zeichen, die für eine Karriere als Trainer sprachen. Doch so recht bewahrheiteten diese sich nie. Nachdem er bereits im direkten Anschluss an seine Sportkarriere bei Newcastle als Club-Botschafter und Assistenztrainer blieb und 2009 nochmals als Interims- Trainer für einige Spiele einsprang wurde es ruhig um diese Thematik. Dazwischen hatte Alan Shearer im Jahr 2006 eine Stelle als Assistent im Trainerstab der Nationalelf abgelehnt. Damals hieß es noch er bemühe sich lieber um eine eigene UEFA Trainerlizenz. Und diese hat er wohl auch erworben.

Stattdessen war er sowohl bei der WM 2006 in Deutschland für die BBC als Experte tätig und wurde hierfür teils scharf kritisiert, als auch regelmäßig in der BBC Fußballshow Match of the Day. Dort kann man ihn noch heute teilweise sehen.

Heute kann man Alan Shearer am wahrscheinlichsten bei der BBC im Fernsehen zu Gesicht bekommen.

Heute kann man Alan Shearer am wahrscheinlichsten bei der BBC im Fernsehen zu Gesicht bekommen.

Bei Newcastle ist er noch immer verehrt, als wäre er ein Gott. Erst im Oktober 2016 wurde ihm zu Ehren eine Alan Shearer Statue enthüllt.

Viele beeindruckende Zahlen und wenig Privates

Was man sonst von Alan Shearer zu fassen bekommt sind viele beeindruckende Zahlen und Rekorde. Sein Privates allerdings bleib wohl meistens privat. Es ist wenig bekannt, was man hier mit Sicherheit ausplaudern könnte. Lediglich Andeutungen von ihm selbst, wenn er beispielsweise in Interviews angab Partys auch gefeiert zu haben, wenn es einen Grund gab. Daher möchte auch ich an dieser Stelle noch einige Zahlen nennen. Nämlich die beeindruckende Auflistung seiner 6 Titel als Torschützenkönig:

  • Premier League 1995/1996/1997 (34/31/25 Tore)
  • EM 1996 (5 Tore)
  • UEFA Cup 04 und 05 (6 und 11 Tore)

Alan Shearer –  Ein Fazit zum Torjäger

Ein Ausnahmetalent von einem Stürmer war Alan Shearer zu aktiven Zeiten zweifelsohne. Rekorde wird er noch lange halten. Und die Geschichtsbücher des Fußballs werden Alan Shearer niemals vergessen. Dennoch widerstand der Stürmer der Versuchung sich von Manchester United anwerben zu lassen gleich zweimal. Beeindruckend, bedenkt man die Verlockung, der andere Spieler der heutigen Zeit sofort nachgeben würden.

Außerdem auffällig ist, dass Alan Shearer niemals außerhalb Englands gespielt hat, und dies nach eigener Angabe auch nicht bereut. Er ist offenbar Engländer aus ganzem Herzen und konnte auch deshalb zu solch einer wichtigen Persönlichkeit des englischen Fußballs werden. Etwas schade erscheint mir, dass man heute immer weniger hört, von diesem Alan Shearer. Ob er als Trainer etwas an seine eigenen Stürmer weitergeben könnte wäre interessant zu erfahren.

 
Jetzt zu bet365und Bonus kassieren!

Schreibe einen Kommentar