Fußball WM 2018 – Fußball WM in Russland Spielplan, Termine, Gruppen & Tabelle

Die Fußball-Weltmeisterschaft 2018 rückt näher. Sie findet vom 14. Juni bis zum 15. Juli 2018 in Russland statt. Es handelt sich dabei um die 21. Weltmeisterschaft. Eine Generalprobe für die Weltmeisterschaft war der Confed Cup 2017, den Deutschland gewann. An der Weltmeisterschaft in Russland nehmen 32 Nationen teil, darunter auch Deutschland. Insgesamt werden 64 Spiele ausgetragen. Inzwischen stehen die Spielpaarungen für die Gruppenphase und die Termine dafür fest. Die Mannschaften bereiten sich auf die Weltmeisterschaft mit Freundschafts- und Testspielen vor. In Russland laufen die Arbeiten zum Ausbau der Infrastruktur und für die Fertigstellung der letzten Stadien noch auf Hochtouren. Die Weltmeisterschaft wird in elf russischen Städten und in zwölf Stadien ausgetragen. Einige Stadien wurden eigens für die Weltmeisterschaft neu errichtet. Deutschland, der Weltmeister 2014, ist Titelverteidiger und wird als Favorit gehandelt. Auch diesmal ist Bundestrainer Joachim Löw wieder am Zug, sein Team fit zu machen und die besten Spieler zusammenzustellen. In der Gruppenphase spielen Toni Kroos, Manuel Neuer, Mats Hummels und Co. in der Gruppe F. Erstaunlich ist, dass sich einige Fußball-Nationen, die für guten Fußball bekannt sind, nicht für die Weltmeisterschaft qualifizieren konnten. Eine solche Schlappe musste Italien erleiden, es konnte sich nicht für die Teilnahme an der Weltmeisterschaft qualifizieren. Auch die USA und die Niederlande konnten sich nicht für die Teilnahme qualifizieren. Bereits jetzt können bei zahlreichen Wettanbietern Wetten auf den Gesamtsieger der Weltmeisterschaft platziert werden.

Der Spielmodus bei der Weltmeisterschaft 2018

Die Weltmeisterschaft 2018 wird mit 32 Mannschaften ausgetragen. Russland als Gastgeber hat sich automatisch qualifiziert, während die anderen 31 Teams Qualifikationsspiele absolvieren mussten. Die Gruppenphase wird mit acht Gruppen ausgetragen. In jeder Gruppe spielen vier Mannschaften. Jede Mannschaft muss in der Gruppenphase einmal gegen jede andere Mannschaft der Gruppe spielen und damit drei Spiele absolvieren. Die Gruppenphase beginnt mit dem Eröffnungsspiel am 14. Juni und endet am 28. Juni. Der Sieger einer jeden Begegnung bekommt drei Punkte. Für ein Unentschieden wird ein Punkt vergeben, der Verlierer erhält keinen Punkt. Die beiden besten Mannschaften einer jeden Gruppe ziehen in das Achtelfinale ein, das am 30. Juni beginnt und am 03. Juli endet. Die Platzierung in einer Gruppe hängt nicht nur von den erzielten Punkten und den gewonnenen Spielen ab. Weitere Kriterien sind

  • Zahl der erzielten Tore
  • Tordifferenz
  • Punkte aus Begegnungen punktgleicher Teams
  • Tordifferenz aus Begegnungen punktgleicher Teams
  • Zahl der Tore aus Begegnungen punktgleicher Teams
  • Minuspunkte aus Gelben und Roten Karten

Bei Gleichstand von Mannschaften muss das Los entscheiden.
Mit dem Achtelfinale beginnt die K.O.-Phase. Jede Mannschaft muss im Achtelfinale ein Spiel absolvieren. Wird dieses Spiel verloren, bedeutet das ein Aus. Die Gewinner im Achtelfinale kommen ins Viertelfinale, das am 06. und 07. Juli ausgetragen wird. Jede Mannschaft im Viertelfinale muss ein Spiel absolvieren. Die Sieger gelangen ins Halbfinale, das am 10. und am 11. Juli ausgetragen wird. Für die Verlierer des Halbfinales ist die Weltmeisterschaft noch nicht zu Ende, denn sie müssen am 14. Juli um den dritten Platz spielen. Für die Gewinner des Halbfinales geht es am 15. Juli im Finale um alles.
Bei der Weltmeisterschaft 2018 werden insgesamt 64 Spiele ausgetragen.

Deutschland in der Gruppenphase

Deutschland hat es geschafft, sich für die Teilnahme an der Weltmeisterschaft zu qualifizieren. Es spielt in der Gruppe F und trifft auf Mexiko, Schweden und Südkorea. Jogi Löw und seine Jungs haben um die Auslosung der Gegner gebangt. Die Gegner hätten schlimmer sein können. Bei allen drei Gegnern handelt es sich nicht um Angstgegner.
In der Qualifikationsphase spielte Deutschland in der Gruppe C und traf auf Nordirland, Tschechien, Norwegen, Aserbaidschan und San Marino. Deutschland erreichte in der Qualifikationsphase den ersten Platz mit zehn Siegen, ohne Unentschieden und ohne Niederlage. Es hatte 43 Tore erreicht und vier Gegentore kassiert. Deutschland nimmt zum 19. Mal an einer Weltmeisterschaft teil. Es wurde bereits viermal, in den Jahren 1954, 1974, 1990 und 2014, Weltmeister.
Mexiko konnte sich in der CONCACAF für die Weltmeisterschaft qualifizieren und spielte in der Qualifikationsphase gegen Costa Rica, Panama, Honduras, die USA sowie Trinidad und Tobago. In der Gruppe landete Mexiko auf dem ersten Platz mit sechs Siegen, drei Unentschieden und einer Niederlage. Es erzielte 16 Tore und musste sieben Gegentore kassieren. Mexiko ist zum 16. Mal dabei und ist das CONCACAF-Mitglied, das sich am häufigsten für die Weltmeisterschaft qualifiziert hat. Es hat noch nie einen Weltmeistertitel erzielt.
Schweden spielte in der Qualifikationsphase gegen Frankreich, die Niederlande, Bulgarien, Luxemburg und Weißrussland. Es landete hinter Frankreich mit Superstar Antoine Griezmann auf dem zweiten Platz in der Gruppe und hatte sechs Siege, ein Unentschieden und drei Niederlagen zu verbuchen. Es erzielte 26 Tore und musste neun Gegentore hinnehmen. Schweden nimmt zum zwölften Mal an der Weltmeisterschaft teil und hatte noch nie einen Weltmeistertitel geholt. Es nahm zuletzt 2006 an der Weltmeisterschaft in Deutschland teil.
Südkorea qualifizierte sich über den asiatischen Fußballverband AFC und traf in der Qualifikation auf den Iran, Syrien, Usbekistan, China und Katar. Es landete nach dem Iran auf dem zweiten Platz in der Gruppe. Es hatte vier Siege, drei Unentschieden und drei Niederlagen zu verzeichnen und erzielte elf Tore bei zehn Gegentoren. Es nimmt zum zehnten Mal an einer Weltmeisterschaft teil und ist seit 1986 ohne Unterbrechungen die asiatische Mannschaft mit den meisten Teilnahmen an Weltmeisterschaften.

Foto: Sportwettenanbieter.com

Termine in der Gruppe F

Die Termine in der Gruppe F für die Gruppenphase sehen folgendermaßen aus:

  • 17. Juni 2018, 17:00 Uhr MESZ, Olympiastadion Luschniki in Moskau: Deutschland – Mexiko
  • 18. Juni, 14:00 Uhr MESZ, Nishni Nowgorod: Schweden – Südkorea
  • <23. Juni, 17:00 Uhr MESZ, Rostow am Don: Südkorea – Mexiko
  • 23. Juni, 20:00 Uhr MESZ, Sotschi: Deutschland – Schweden
  • 27. Juni, 16:00 Uhr MESZ, Kasan: Südkorea – Deutschland
  • 27. Juni, 16:00 Uhr MESZ, Jekaterinburg: Mexiko – Schweden

Sollte Deutschland Gruppensieger werden und ins Achtelfinale einziehen, müsste es am 03. Juli um 16:00 Uhr MESZ in Sankt Petersburg gegen den Zweiten der Gruppe E spielen. Wird Deutschland Gruppenzweiter, müsste es im Achtelfinale am 02. Juli um 16:00 Uhr MESZ in Samara gegen den Sieger der Gruppe E spielen.

Die Termine für die K.O.-Phase bei der Weltmeisterschaft

Die K.O.-Phase für die Weltmeisterschaft beginnt mit dem Achtelfinale. Die Termine im Achtelfinale sehen folgendermaßen aus:

  • 30. Juni, 16:00 Uhr MESZ, Kasan: Sieger Gruppe C – Zweiter Gruppe D
  • 30. Juni, 20:00 Uhr MESZ, Sotschi: Sieger Gruppe A – Zweiter Gruppe B
  • 01. Juli, 16:00 Uhr MESZ, Moskau: Sieger Gruppe B – Zweiter Gruppe A
  • 01. Juli, 20:00 Uhr MESZ, Nishni Nowgorod: Sieger Gruppe D – Zweiter Gruppe C
  • 02. Juli, 16:00 Uhr MESZ, Samara: Sieger Gruppe E – Zweiter Gruppe F
  • 02. Juli, 20:00 Uhr MESZ, Rostow am Don: Sieger Gruppe G – Zweiter Gruppe H
  • 03. Juli, 16:00 Uhr MESZ, Sankt Petersburg: Sieger Gruppe F – Zweiter Gruppe E
  • 03. Juli, 20:00 Uhr MESZ, Moskau: Sieger Gruppe H – Zweiter Gruppe G

Am 04. und 05. Juli ist für die Mannschaften Pause. Für die Sieger im Achtelfinale ist genug Zeit, sich zu erholen und auf das Viertelfinale vorzubereiten, für das sich die Termine folgendermaßen gestalten:

  • 06. Juli, 16:00 Uhr MESZ, Nishni Nowgorod: Sieger Achtelfinale 2 – Sieger Achtelfinale 1
  • 06. Juli, 20:00 Uhr MESZ, Kasan: Sieger Achtelfinale 5 – Sieger Achtelfinale 6
  • 07. Juli, 16:00 Uhr MESZ, Samara: Sieger Achtelfinale 7 – Sieger Achtelfinale 8
  • 07. Juli, 20:00 Uhr, MESZ, Sotschi: Sieger Achtelfinale 3 – Sieger Achtelfinale 4

Am 08. und am 09. Juli ist wieder spielfrei. Die Sieger im Viertelfinale können sich auf das Halbfinale vorbereiten, für das folgende Termine gelten:

    2

  • 11. Juli, 20:00 Uhr MESZ, Moskau: Sieger Viertelfinale 4 – Sieger Viertelfinale 3

Die beiden Verlierer aus dem Halbfinale spielen am 14. Juli um 16:00 Uhr MESZ in Sankt Petersburg um den dritten Platz.
Das Finale findet am 15. Juli um 17:00 Uhr MESZ in Moskau im Olympiastadion Luschniki statt.

Spielstätten für die Weltmeisterschaft 2018

Die Weltmeisterschaft 2018 wird in elf Städten und zwölf Stadien ausgetragen.
Das Olympiastadion Luschniki in Moskau ist ein Stadion der UEFA-Klassifikation 4. Mit dem Bau wurde 1955 begonnen. Fertiggestellt wurde das Stadion 1956. Es wurde für die Weltmeisterschaft umgebaut und erst am 11. November 2017 mit dem Spiel Russland – Argentinien neu eröffnet. Das Spiel endete 0:1 für Russland. Es ist das größte Fußballstadion in Russland und bietet für die Weltmeisterschaft 81.000 überdachte Sitzplätze. Im Olympiastadion Luschniki findet das Eröffnungsspiel am 14. Juli um 17:00 Uhr MESZ zwischen Russland und Saudi-Arabien statt. Weiterhin werden dort ein Gruppenspiel in der Gruppe B, ein Gruppenspiel in der Gruppe C, ein Achtelfinalspiel und das Finale am 15. Juli ausgetragen.
Das zweitgrößte Stadion für die Weltmeisterschaft ist das Krestowski-Stadion in Sankt Petersburg, das für die Weltmeisterschaft neu errichtet wurde. Mit dem Bau wurde bereits 2007 begonnen, doch wurde das Stadion erst im April 2017 eröffnet. Das Stadion war bereits Austragungsort für Spiele des Confed Cup 2017. Es ist auch Austragungsort von Spielen der Europameisterschaft 2020. Das Stadion ist Spielstätte des Fußballvereins Zenit Sankt Petersburg. Die Kapazität des Stadions liegt bei 69.500 Plätzen. Während der Weltmeisterschaft werden dort ein Gruppenspiel der Gruppe A, ein Gruppenspiel der Gruppe B, ein Gruppenspiel der Gruppe D, ein Gruppenspiel der Gruppe E, ein Achtelfinale, ein Halbfinale und das Spiel um den dritten Platz ausgetragen.
Das drittgrößte Stadion für die Weltmeisterschaft ist das Olympiastadion Sotschi, das für die Weltmeisterschaft umgebaut wurde. Es wurde im April 2013 eröffnet und 2017 umgebaut. Es war bereits Austragungsstätte für den Confed Cup 2017. Das Stadion hat eine Kapazität von 47.659 Plätzen. Im Rahmen der Weltmeisterschaft werden dort ein Gruppenspiel der Gruppe B, ein Gruppenspiel der Gruppe C, das Gruppenspiel der Gruppe F zwischen Deutschland und Schweden, ein Gruppenspiel der Gruppe G, ein Achtelfinal und ein Viertelfinale ausgetragen.
Die Kasan-Arena in Kasan wurde neu errichtet und ist Heimspielstätte des Fußballvereins Rubin Kasan. Mit dem Bau wurde im Mai 2010 begonnen. Eröffnet wurde das Stadion im Juni 2013. Das Stadion ersetzt das Zentralstadion. Es war bereits Austragungsstätte für den Confed Cup 2017. Die Kapazität liegt bei 45.015 Plätzen. Während der Weltmeisterschaft werden dort ein Gruppenspiel der Gruppe B, ein Gruppenspiel der Gruppe C, das Gruppenspiel der Gruppe F zwischen Südkorea und Deutschland, ein Gruppenspiel der Gruppe H, ein Achtelfinale und ein Viertelfinale ausgetragen.
Die Mordowia Arena in Saransk ist noch nicht vollständig fertiggestellt. Bereits 2010 wurde mit dem Bau begonnen. Die Arena wird die neue Spielstätte des Fußballvereins Mordowia Saransk. Die Kapazität soll 45.015 Plätze betragen. Während der WM werden dort ein Gruppenspiel der Gruppe B, ein Gruppenspiel der Gruppe C, ein Gruppenspiel der Gruppe G und ein Gruppenspiel der Gruppe H statt.
Die Wolgograd Arena ist ein Neubau, mit dessen Bau 2015 begonnen wurde. Die Eröffnung erfolgte Ende 2017.Die Arena ist Spielstätte des Fußballvereins Rotor Wolgograd. Die Kapazität der Arena liegt bei 45.015 Plätzen. Während der Weltmeisterschaft finden dort ein Gruppenspiel der Gruppe A, ein Gruppenspiel der Gruppe D, ein Gruppenspiel der Gruppe G und ein Gruppenspiel der Gruppe H statt.
Das Spartak-Stadion in Moskau ist ein Neubau und Spielstätte des Fußballvereins Spartak Moskau. Mit dem Bau wurde im Oktober 2010 begonnen. Die Eröffnung erfolgte im August 2014. Die Kapazität dieses Stadions liegt bei 44.918 Plätzen. Im Rahmen der Weltmeisterschaft werden dort ein Gruppenspiel der Gruppe D, ein Gruppenspiel der Gruppe E, ein Gruppenspiel der Gruppe G, ein Gruppenspiel der Gruppe H und ein Achtelfinale ausgetragen.
Die Rostow Arena in Rostow am Don ist ein Neubau und Spielstätte des Fußballclubs FK Rostow. Mit dem Bau des Stadions wurde im September 2012 begonnen. Die Eröffnung erfolgte Ende 2017 Das Stadion bietet Platz für 45.000 Zuschauer. Während der Weltmeisterschaft werden dort ein Gruppenspiel der Gruppe A, ein Gruppenspiel der Gruppe D, ein Gruppenspiel der Gruppe E, ein Gruppenspiel der Gruppe F und ein Achtelfinale ausgetragen.
Die Kosmos-Arena in Samara ist ein Neubau und ersetzt das Metallurg-Stadion. Es ist Spielstätte des Fußballvereins Krylja Sowetow Samara. Mit dem Bau wurde 2014 begonnen. Die Eröffnung erfolgte 2017. Das Stadion bietet Platz für 44.918 Zuschauer. Während der Weltmeisterschaft finden dort ein Gruppenspiel der Gruppe A, ein Gruppenspiel der Gruppe C, ein Gruppenspiel der Gruppe E, ein Gruppenspiel der Gruppe H und ein Achtelfinale statt.
Ein Neubau ist auch das Stadion Nishni Nowgorod. Die Bauarbeiten begannen 2014. Im Jahr 2017 wurde das Stadion eröffnet. Es bietet Platz für 44.899 Zuschauer. Während der Weltmeisterschaft werden dort ein Gruppenspiel der Gruppe D, ein Gruppenspiel der Gruppe E, ein Gruppenspiel der Gruppe F, ein Gruppenspiel der Gruppe G und ein Achtelfinale ausgetragen.
Das Zentralstadion Jekaterinburg wurde für die Weltmeisterschaft umgebaut und ist das zweitkleinste Stadion der Weltmeisterschaft. Das Stadion wurde 1957 eröffnet. Eine Renovierung erfolgte 2011. Ein Umbau erfolgte von 2015 bis 2017. Das Stadion ist Spielstätte des Vereins Ural Oblast Swerdlowsk. Es bietet Platz für 35.696 Zuschauer. Im Rahmen der Weltmeisterschaft finden dort ein Gruppenspiel der Gruppe A, ein Gruppenspiel der Gruppe C, ein Gruppenspiel der Gruppe F und ein Gruppenspiel der Gruppe H statt.
Das kleinste Stadion für die Weltmeisterschaft ist das Kaliningrad-Stadion in Kaliningrad. Der Neubau wurde als Ersatz für das Baltika Stadion errichtet. Es ist Spielstätte des Vereins Baltika Kaliningrad. Mit dem Bau wurde im September 2015 begonnen. Die Eröffnung erfolgte 2017. Das Stadion hat eine Kapazität von 35.202 Plätzen. Während der Weltmeisterschaft finden dort ein Gruppenspiel der Gruppe B, ein Gruppenspiel der Gruppe D, ein Gruppenspiel der Gruppe E und ein Gruppenspiel der Gruppe G statt.

Foto: Sportwettenanbieter.com

Ball für die Weltmeisterschaft 2018

Adidas ist auch 2018 wieder für den Ball für die Weltmeisterschaft verantwortlich. Der Ball wurde bereits offiziell vorgestellt. Es handelt sich dabei um den Telstar 18. Dieser Ball ähnelt den Bällen, die bereits für die Weltmeisterschaften 1970 in Mexiko und 1974 in Deutschland verwendet wurden und ebenfalls den Namen Telstar trugen. Die Zahl 18 steht für das Jahr 2018. Im Vergleich zum bunten Ball, der bei der Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien verwendet wurde, ist der Ball nun wieder etwas schlichter geworden. Er ist weiß und wird mit schwarzen Ornamenten geschmückt. Der Ball verfügt über eine spezielle Oberflächenstruktur, die für einen guten Grip sorgt. In den Ball ist ein Chip integriert. Über den integrierten Chip können Fans via Smartphone personalisierte Inhalte abrufen. Erstmals wurde dieser Ball im November 2017 beim Länderspiel Russland gegen Argentinien eingesetzt. Der Ball wurde bereits von namhaften Teams wie Ajax Amsterdam, Manchester United und Real Madrid getestet. Er soll mit einer langen Lebensdauer überzeugen. Adidas will mit dem Ball ein Zeichen in Sachen Nachhaltigkeit setzen.

Maskottchen für die Weltmeisterschaft 2018

Maskottchen für die Weltmeisterschaft 2018 ist der niedliche Wolf Zabivaka. Der Name bedeutet „Der einen Treffer erzielt“: Der Wolf trägt Kleidung in den russischen Landesfarben und eine Sonnenbrille. Er wurde bereits bei einer Live-Sendung im russischen Fernsehen im Oktober 2016 offiziell vorgestellt. Er hat es geschafft, sich gegen einen Kater und einen Tiger durchzusetzen.

Das Logo der Weltmeisterschaft

Das Logo der Weltmeisterschaft hat die Form eines Weltmeisterschafts-Pokals und trägt die Farben Rot, Schwarz, Blau und Gold. Das Logo greift die russischen Nationalfarben auf und soll an weltbekannte russische Kunstwerke erinnern. Die Spitze des Logos bildet ein Ball, der aus dem Feuervogel hervorgehen soll, der beim Confed Cup 2017 Bestandteil des Logos war.

Trikotausrüster bei der Weltmeisterschaft

Die 32 Teilnehmer an der Weltmeisterschaft werden von verschiedenen Herstellern mit Trikots ausgerüstet. Der größte Ausrüster ist Adidas, der gleich zwölf Teams ausrüstet. Von Adidas werden Deutschland, Ägypten, Russland, Belgien, Argentinien, Japan, der Iran, Marokko, Mexiko, Kolumbien, Spanien und Schweden ausgerüstet. Gefolgt wird Adidas von Nike, dem Ausrüster von zehn Teams. England, Brasilien, Australien, Frankreich, Portugal, Polen, Kroatien, Südkorea, Nigeria und Saudi-Arabien werden von Nike mit Trikots ausgestattet. Puma ist Ausrüster von Uruguay und der Schweiz, während Costa Rica und Panama von New Balance ausgerüstet werden. Umbro ist Ausrüster von Peru und Serbien. Romai ist der Ausrüster von Senegal, Island bezieht Trikots von Errea. Dänemark wird von Hummel und Tunesien von Uhlsport ausgerüstet.

Übertragung der Weltmeisterschaft im TV

Die Rechte an der TV-Übertragung der FIFA Weltmeisterschaft 2018 in Deutschland haben sich die öffentlich-rechtlichen Sender ARD und ZDF gesichert. Das Eröffnungsspiel zwischen Russland und Saudi-Arabien wird von der ARD übertragen. Das erste Spiel der deutschen Nationalmannschaft, das am 17. Juni gegen Mexiko stattfindet, wird genauso wie das letzte Gruppenspiel von Deutschland am 27. Juni gegen Südkorea im ZDF übertragen. Das Spiel Deutschland gegen Schweden am 23. Juni wird von der ARD ausgestrahlt. Bei den Spielen in der K.O.-Phase wechseln sich die beiden Sender ab. Das erste Achtelfinale zeigt die ARD. Das Finale am 15. Juli wird im ZDF übertragen. Alle Spiele können Sie auch im Internet mit dem ganz legalen Livestream auf den Webseiten von Sportschau und Sport ZDF verfolgen. Die Spiele können Sie auch über die App unterwegs auf dem Smartphone verfolgen. Die Fernsehübertragungen im ZDF werden von Oliver Welke moderiert und von Experte Oliver Kahn kommentiert. Die beiden sind jedoch nicht direkt vor Ort in Russland, sondern die Übertragung erfolgt aus Baden-Baden. Die Übertragungen der ARD sollen ebenfalls aus Baden-Baden übertragen werden. Nachdem Mehmet Scholl nicht mehr als Experte zur Verfügung steht, ist noch nicht klar, wer Experte bei der ARD ist.

Foto: Sportwettenanbieter.com

Langzeitwetten auf die Weltmeisterschaft 2018

Bereits jetzt können Sie bei vielen Wettanbietern Langzeitwetten auf die Weltmeisterschaft 2018 platzieren. Bei Bet365 werden Wetten auf die einzelnen Spiele der Gruppenphase, aber auch

  • Wetten auf den Gesamtsieger
  • Wetten auf die Gruppe des Siegers
  • Wetten auf den Kontinent des Siegers
  • Wetten auf den besten Torschützen
  • Wetten auf den besten Torschützen einer Mannschaft
  • Wetten auf die besten Mannschaften der Kontinente
  • Wetten auf das Erreichen des Finales

angeboten. Wetten auf den Gesamtsieger können Sie auch bei vielen anderen Wettanbietern platzieren.

Fazit zur Weltmeisterschaft 2018

An der Weltmeisterschaft 2018 nehmen 32 Mannschaften teil. In der Zeit vom 14. Juni bis zum 15. Juli finden 64 Spiele statt. Deutschland hat sich qualifiziert und spielt in der Gruppe F gegen Schweden, Mexiko und Südkorea. Sami Khedira, Jerome Boateng und Kollegen gelten als einer der Top-Favoriten. Das Eröffnungsspiel am 14. Juni findet im Olympiastadion Luschniki in Moskau zwischen Russland und Saudi-Arabien statt. Das Olympiastadion ist auch Austragungsstätte für das Finale am 15. Juli. Die Weltmeisterschaft findet in zwölf Stadien statt. Der Ball für die Weltmeisterschaft ist der Telstar 18 von Adidas. Die Spiele der Weltmeisterschaft werden von ARD und ZDF übertragen. Die Moderatoren und Experten sind jedoch nicht live vor Ort in Russland, sondern sie befinden sich in einem Studio in Baden-Baden. Die Spiele können Sie auch im legalen Livestream empfangen. Möchten Sie auf die Spiele der Weltmeisterschaft wetten, können Sie schon jetzt bei einigen Wettanbietern Langzeitwetten platzieren.

 
Jetzt zu bet365und Bonus kassieren!

Schreibe einen Kommentar