Über den Tellerrand geschaut – Regulierte Online Glücksspielmärkte in Europa

Aufgrund einiger Daten und Diagramme, die das englischsprachige Branchenmagazin Online Gambling Quarterly erarbeitet hat, möchte ich im Folgenden einmal auf die liberalisierten, regulierten Glücksspielmärkte außerhalb Deutschlands, in Europa eingehen. Denn diese eignen sich gerade durch ihre Regulierung am besten um zu sehen, wohin die Reise für Online Wetten und Co in Deutschland gehen könnte. Jawohl: Gehen könnte. Denn wenngleich Online Wetten in Deutschland nicht illegal sind ist der Markt auch noch nicht reguliert. Eine offizielle Regulierung sollte allerdings in den kommenden Jahren endlich geschehen. Somit eignen sich die Glücksspielmärkte in Europa bestens als Vorschaufenster auf das, was auch hierzulande kommen könnte. Außerdem könnte ein deutsches Modell sich auch an einigen Nachbarmärkten Orientieren um Hilfestellung dafür zu finden, wie eine Regulierung ausgearbeitet werden kann, die nicht auf Ebene der EU wieder kassiert wird.

flag-1198978_640

Wetten in Deutschland – Legal aber nicht reguliert

Genau hier lag nämlich in Deutschland in der Vergangenheit das Problem. Der Staat war gewillt eine Liberalisierung des Marktes zuzulassen und wollte diesen regulieren. Sogar erste Lizenzen für Glücksspielanbieter, vornehmlich für Wettangebote im Internet, wurden schon herausgegeben. Allerdings sollten nur einige wenige Anbieter eine Sportwetten Lizenz erhalten. Die Wettbewerber klagten aufgrund ihrer Benachteiligung am Markt und bekamen recht. Jahre ist dies nun her. Die Politik tut sich seither schwer eine neue Vergabe in die Wege zu leiten. Stattgefunden soll dieser Neustart der Sportwetten Lizenzen aber noch in diesem Jahrzehnt haben. Demnach wird die Zeit langsam knapp. Und was keiner will ist ein erneutes Scheitern. Daher sollte man sich durchaus die Märkte in der restlichen EU ansehen. Sonst ist die Möglichkeit gegeben, dass vielleicht kein deutsches Gericht eine Regelung wieder einkassiert, dann aber die Wettbewerbshüter auf europäischer Ebene etwas zu bemängeln haben.

Kein unkontrollierter Anstieg bei Online Glücksspiel

Einer der Faktoren, den vor allem Glücksspielgegner gerne als große Befürchtung ins Feld führen, ist ein nahezu unkontrolliertes Wachstum des Sportwetten Marktes bei einer endgültigen und offiziellen Legalisierung. Überzeichnet ausgedrückt, und dies tun die Gegner teils selbst, wird gerne die Befürchtung geäußert, dass ein Volk mit legalem Zugang zu Online Wetten und Online Casinos nach und nach sein Vermögen verspielt. In immer schnellerem Tempo. Wäre dem so, dann müsste man in Ländern wie Frankreich und Dänemark, wo eine Liberalisierung und Lizenzierung des Marktes in den Jahren 2011 und 2012 stattgefunden hatte, mittlerweile solche Entwicklungen in den Zahlen der Anbieter sehen.

Das französische Modell

Schauen wir uns aber im Folgenden die Einnahmen an, die Buchmacher und Online Casinos in Frankreich seither erwirtschaften konnten, dann fällt schnell auf, dass die Zahlen im Grunde stabil verlaufen. Von einer Zunahme des gewetteten Geldes über die Jahre hinweg kann demnach kaum ausgegangen werden. Lediglich Online Wetten haben in gewissen Zeiträumen offensichtlich zugenommen. Dies kann aber gut daran liegen, dass in Frankreich nur Online Wetten liberalisiert wurden. Wetten im Wettbüro liegen noch immer ganz in der Hand der staatlichen Lotterie und bieten ein dementsprechend eher schlechteres Angebot.

europa-frankreich

Demnach wird hier die staatliche Lotterie vermutlich, wie beim deutschen Oddset schon längst geschehen, ihre Marktanteile einfach verlieren.  Poker und Pferdewetten gingen sogar zurück, in der letzten Zeit. Eine Angst vor der sprichwörtlich von Spielsucht heimgesuchten Bevölkerung ist demnach im Falle Frankreichs absolut übertrieben. Interessant hierbei ist auch: in Frankreich werden lediglich 12 Wettanbieter lizenziert, welche mit diesen Lizenzen, und zusätzlichen Lizenzen für Poker und Pferdewetten, im Ganzen 26 Websites betreiben.

Mit diesen Zahlen bewegt sich Frankreich schon sehr nah an einem denkbaren deutschen Modell, welches am Ende sicherlich ebenfalls in einer eher geringen Anbieterauswahl mündet.

europa-fr-anbieter

Was sich allerdings hier kaum aus Frankreich übernehmen lässt ist die Beschränkung einer Lizenzierung auf Online Angebote. Denn dies würde hierzulande dank schon existierender Wettshops sicher unverhältnismäßig Investitionen gefährden und Existenzen bedrohen.

Das dänische Modell

Etwas anders sieht es in Dänemark aus. Beim Thema Glücksspielmärkte in Europa ist Dänemark wesentlich größer aufgestellt als Frankreich. Mit immerhin 15 Lizenznehmern in Online Wetten und 26 Lizenznehmern für die Bereiche Online Casino, Poker und Co, die zusammen 112 Websites betreiben ist der dänische Markt geradezu enorm, verglichen mit Frankreich.

europa-dk-anbieter

Leider fehlte es hier bis vor einem halben Jahr an veröffentlichten Zahlen zu Online Wetten. Im direkten Vergleich der zwei Quartale, zu denen Zahlen vorliegen, sieht man aber sogar eine kleine Abnahme.

Der besser dokumentierte Casino Bereich ist allerdings in den Einnahmen über 2 Jahre ebenfalls nur um etwa 10 Prozent gewachsen. Im internationalen Vergleich geradezu verschwindend wenig. Auch hier sollte also vor einer Liberalisierung nicht gefürchtet werden. Die Glücksspielmärkte in Europa zeigen deutlich: Es ist kein übermäßiges Wachstum zu erkennen, wenn man diese liberalisiert. Das Volk in Spielsucht bleibt ein Horrormärchen.

europa-dk

Spanien in der Gleichung der Glücksspielmärkte in Europa

Ebenfalls vorliegend sind Zahlen aus Spanien. Leider sind hier keine Detaildiagramme zum Land selbst hinterlegt. Spanien als weiterer Vertreter der Glücksspielmärkte in Europa, die bereits liberalisiert sind, taucht aber immerhin in einem Ländervergleich auf. Daraus geht hervor, dass die Angaben zu einzelne Quartalen im wirtschaftlich recht schwachen Land Spanien zwar eher schwanken, große Sprünge nach oben sind allerdings auch eher selten. Bestenfalls ein gesundes Wachstum kann im Langzeittrend über Jahre erreicht werden. Über 2 Jahre hinweg 20 Prozent etwa. Merklich mehr als in Dänemark zwar, dafür aber auch auf einem deutlich niedrigeren Niveau. Im Poker ist der spanische Markt sogar offenkundig rückläufig oder im Vergleich über 2 Jahre hinweg bestenfalls stabil.

europa

Was sagen die Zahlen der Glücksspielmärkte in Europa den Wettbefürwortern?

Bislang orientierte sich dieser Bericht sehr stark an dem, was die Glücksspielgegnerin Deutschland befürchten. Daran, was sie aus den Glücksspielmärkten in Europa beruhigendes ableiten können. Doch was sollten die Befürworter ablesen. Jene, die in durchaus vernünftiger Grundhaltung für eine Liberalisierung mit Regeln eintreten?

Diverse Glücksspielmärkte in Europa mit unterschiedlichen Modellen der Regulierung zeigen beispielsweise auf, wie sehr die Märkte dann noch zu wachsen im Stande sind. Wirtschaftlich betrachtet sollte ein Markt stets wachsen dürfen um Chancen zu bieten und dauerhaft leben zu können. Egal, ob Autos, Kleider oder eben Glücksspiel. Das Ideal ist der wachsende Markt. Langsam und gesund. Dies scheinen die regulierten Glücksspielmärkte in Europa aufzuweisen. Keinen Boom wie in manchen nicht regulierten Gebieten, aber ein gesundes Wachstum noch geradeso.

Dieses „geradeso“ mit noch mehr Regulierung zu überschreiten sollte vermieden werden. Die deutsche Politik hat die Chance an verschiedenen Beispielen zu sehen, die Maßnahmen sich auswirkten und sollte daraus lernen. So, dass wichtige Belange wie Jugendschutz zwar berücksichtigt werden, ein Wachstum aber nicht verhindert wird. Sicherlich gilt es da auch wirtschaftliche Rahmengegebenheiten in den einzelnen Glücksspielmärkten in Europa mit einzubeziehen und das deutsche Modell entsprechend anzupassen. Dafür finden sich allerdings sicher studierte Wirtschaftswissenschaftler, die der Politik zur Seite stehen können und deutlich besser geeignet sind, als ich es wäre.

Fazit – Was uns Glücksspielmärkte in Europa zeigen

Daher ist es nun Zeit für ein Fazit. Und in diesem sollte stehen, dass uns die Glücksspielmärkte in Europa wichtige Dinge aufzeigen und sicher einiges weiteres aufzeigen können. Nicht nur Kritiker von Online Wetten und Online Casinos können hier vielleicht den einen oder anderen beruhigenden Fakt ablesen, der die schlimmsten Befürchtungen etwas abmildert. Auch Befürworter und Regulierer können lernen. Nämlich lernen, wie man richtig reguliert. Für viele denkbare Maßnahmen, wie beispielsweise eine zahlenmäßige Begrenzung der Sportwetten Lizenzen oder eine Trennung von Online du Offline, gibt es bereits Feldstudien in anderen Ländern.

Deren Auswirkungen sollten genauestens studiert werden, bevor man sich hierzulande zur finalen Entscheidung entschließt. Und vielleicht, so viel Optimismus sei mir erlaubt, dauert eben diese Entscheidung ja auch deshalb so lange, weil man genau dies tut.

Wichtig hierbei: Es sind nicht nur die Bedürfnisse des Sports, des Jugendschutzes und der Skeptiker zu beachten. Auch die des Marktes sollte man keinesfalls gänzlich außen vor lassen. Der Erfolg einer Neuvergabe von Sportwetten Lizenzen liegt nicht zuletzt auch in einer Regulierung nach Maß.

Aus Spielersicht gehe ich im Übrigen ebenfalls mit gesundem Optimismus in eine Liberalisierung des Marktes, wenn ich mir die Beispiele anderer Länder ansehe. Die Zahlen deuten eindeutig darauf hin, dass den Spielern weiterhin genügend Auswahl und Abwechslung zur Verfügung stehen, nachdem die Branche reguliert wurde. Die Zukunft des Glücksspiels in Deutschland, insbesondere im Bereich der Online Wetten, sehe ich positiv.

 
Jetzt zu NetBetund 100% Bonus bis zu 100€ kassieren!

Schreibe einen Kommentar