Fußballspielerprofil: Nuno Gomes – Portugals gescheiterter Hoffnungsträger

Nuno Gomes ist ein Name, der einigen vielleicht nur noch schwach etwas sagt. Es handelt sich dabei um einen Fußballspieler aus Portugal, der zu jenen gehört, die ihrem kurzfristigen Hype letztendlich nicht so richtig gerecht wurden. Und dennoch ist er eine Legende. Zumindest bei Benfica Lissabon, wo er den größten Teil seiner Karriere als Profi zubrachte. Im Folgenden gebe ich die Gelegenheit das Wissen über den Spieler, der seine aktive Kariere schon einige Jahre beendet hat, aufzufrischen. Weiterhin ist Nuno Gomes ein gutes Beispiel dafür, wie sich ein Hype auch entwickeln kann, wenn nicht der nächste Maradona oder Schweinsteiger dabei herauskommt.

Betway Empfehlung

Nuno Gomes – Die Vereinskarriere des Talents

Tatsächlich galt Nuno Gomes nämlich schon früh als eines der besten Nachwuchstalente des portugiesischen Fußballs. Mit elf Jahren kickte Gomes bereits im Förderprogramm des Boavista Porto. So kam es auch, dass Nuno Gomes vom Benfica Lissabon entdeckt wurde. Der junge Stürmer war gerade 20 Jahre alt und konnte in Lissabon zunächst alle Erwartungen erfüllen. Ab der Saison 1997/98 spielte Nuno Gomes für den Club in 95 Ligaspielen bis 1999/2000 und erzielte in diesen insgesamt 58 Treffer. Ein beachtlicher Schnitt.

Bild: Wikipedia

Bild: Wikipedia

Die Leistung blieb nicht unbeobachtet und er wechselte im Nachgang der für ihn erfolgreichen EM 2000 zum AC Florenz. Für immerhin 17 Millionen Euro Ablöse. Zwei Spielzeiten bei Florenz später waren die Käufer in der Serie A aber ganz offensichtlich nicht mehr sehr von ihrem teuren Einkauf überzeugt. Nach Ablauf der Saison 01/02 verkaufte man Nuno Gomes zurück nach Lissabon. Zu diesem Zeitpunkt hatte er in Italien in 53 Ligaspielen nur 14 Treffer vorzuweisen. Insgesamt waren es nur 16 Tore, was den Schnitt noch schlechter aussehen lässt.

 
Jetzt zu Betwayund 100% Bonus bis zu 250€ erhalten!

Das Ende der Karriere des Nuno Gomes

Bis zum Ende seiner letzten Vertragslaufzeit im Juli 2011 spielte Gomes für Lissabon. Hier war er insgesamt auch wieder wesentlich erfolgreicher. Auf 285 Ligaeinsätze kamen immerhin 121 Treffer. Es gibt sicherlich noch bessere Stürmer, diese Leistung erscheint aber respektabel. Umso mehr, wenn für die Bewertung ständiges Verletzungspech und der Ruf ohnehin schwankender Leistungen berücksichtigt werden. Bedenkt man, dass es Phasen nahezu ohne Treffer gab, dann weiß man auch wie gut die Höchstleistungen des Gomes aussahen. Diese hielten allerdings nie eine komplette Saison. Nur einmal, in seiner gesamten Karriere, gelang es ihm zweistellig in einer Saison zu treffen.

Im Anschluss an seine Zeit bei Lissabon konnte er ablösefrei für ein Jahr zu Sporting Braga wechseln. Der Vertrag sah von Vorn herein nur ein Jahr vor. Danach wechselte er noch ein letztes Mal. Für zwei Jahre kam er bei den Blackburn Rovers in England unter. So recht begeistern konnte er auf keiner der beiden Stationen mehr.

Die Liste seiner Erfolge kann sich aber sehen lassen. Mit Benfica wurde Nuno Gomes immerhin:

  • 2-mal Portugisischer Meister
  • 2-mal Portugisischer Pokalsieger
  • 3-mal Portugisischer Ligapokalsieger
  • Portugisischer Superpokalsieger

Außerdem, wenngleich er damit wohl persönlich wenig zu tun hatte, wurde Nuno Gomes auch italienischer Pokalsieger 2001 mit Florenz.

portugal-1179114_640

Nuno Gomes bei der Nationalmannschaft

Sein Karrierehighlight hatte Nuno Gomes mit Sicherheit bei der EM 2000. Damals schwappte der Hype um Gomes aus Portugal heraus und ergriff kurze Zeit auch andere Nationen. Nachdem er bereits zuvor sämtliche Nachwuchsklassen der Nationalelf seit 1990 durchlaufen hatte konnte er 1996 seinen ersten Einsatz in der ersten Auswahl absolvieren. Seither etablierte sich Nuno Gomes langsam in der Nationalelf Portugals. Gelingen konnte dies auch deshalb, weil die einstigen Superstars der Auswahl mittlerweile fehlten. Echten Nachwuchs der diese ersetzen könnte gab es nicht.

 
Jetzt zu Betwayund 100% Bonus bis zu 250€ erhalten!

2000 aber, zur EM in Belgien und den Niederlanden schaffte Nuno Gomes es, dass die Nationalelf vor allem durch seine Tore bis ins Halbfinale vorrückte. Zwar waren dies nur vier an der Zahl, doch zwei hiervon waren im Viertelfinale gegen die Türkei gefallen. Genau zu der Zeit, zu der die Mannschaft es brauchte. Dabei waren es auch schönet Tore. Es schien als gelang dem Stürmer alles. Linker Fuß, rechter Fuß und Kopf. Alles war dabei.

Zwar war Gomes auch danach noch in der Nationalmannschaft und durfte ab Ende 2006 sogar die Kapitänsbinde tragen, leistete aber nicht wirklich etwas. Eher war er ein Stürmer mangels Alternativen. In 13 Spielen bei EM oder WM traf er lediglich noch 3 weitere Male. Zwei davon übrigens gegen Deutschland (WM06 und EM 08). Bei seiner letzten EM, in der das zweite der Tore gegen Deutschland viel, nämlich 2008, war er insgesamt gerade mal eine Halbzeit wirklich auf dem Feld im Einsatz.

Zweimal gleich konnte Nuno Gomes ausgerechnet gegen Deutschland treffen.

Zweimal gleich konnte Nuno Gomes ausgerechnet gegen Deutschland treffen.

Nuno Gomes heute

Heute ist Nuno Gomes nicht im Ruhestand. Er hat erneut in Benfica einen sicheren Hafen gefunden und agiert dort als Leiter der Jugendakademie.

Seinen Künstlernamen Nuno Gomes trägt der Fußballer, der eigentlich Nuno Miguel Soares Pereira Ribeiro heißt, im Übrigen zu Ehren des ehemaligen FC Porto Spielers Fernando Gomes.

Die Sache mit dem Hype

Zweifelsohne hat Nuno Gomes in Lissabon genug Leistung erbracht, um ein Spielerprofil auch durch diese zu rechtfertigen. Er kann allerdings auch als mahnendes Beispiel dafür hergenommen werden, dass sich nicht jeder gefeierte Spieler seiner Vorschusslorbeeren als würdig erweist.

Bedenken sollte man dies bei Fußballwetten auf einen Spieler aber auch ganz im Allgemeinen. Heute neigt man zu sehr dazu, kurzfristige Leistungen als zu deutliches Zeichen zu sehen. Für die Ewigkeit.

Der Hype könnte Gomes ebenso gut geschadet haben. Es gibt die Möglichkeit, dass ein Spieler dem Druck der Erwartungen nicht gerecht wird. Ebenfalls könnte bei zu viel Aufmerksamkeit durch Medien und Fans die Leistung leiden. Die Entwicklung, die sonst vielleicht noch stattgefunden hätte, kommt nicht mehr zustande.

Fazit zu Nuno Gomes

Nuno Gomes war sicherlich durchaus ein respektabler Stürmer in Lissabon. Zur Weltklasse sollte es letztendlich doch nicht reichen. Interessant finde ich vor allem die Frage nach dem Warum. Weshalb war es so auffällig, dass grundsolide Leistungen im Durchschnitt bei Lissabon direkt abebbten, wenn einmal ein Versuch bei einem neuen Club gestartet wurde? Vielleicht war Nuno Gomes nur einfach auch recht sensibel. Beantwortet wird die Frage wohl nie werden. Fest steht aber: Er scheint sich in Lissabon äußerst wohl zu fühlen. Nicht umsonst ist er nach aktiver Spielerkarriere wieder zurückgekehrt.

Alles ist aber sicher nicht in Hype oder Heimweh zu suchen. Auch sonst gab es bei Gomes ständige Leistungseinbrüche. Auch ohne Verletzungspausen konnte er diese nie überwinden. Damit ist Gomes zwar in Lissabon sicher und mit Recht eine Legende. Insgesamt ist er im Weltfußball aber meiner Ansicht nach nicht mehr als ein Spieler, der zur rechten Zeit ein kleines Hoch hatte.

 
Jetzt zu Betwayund 100% Bonus bis zu 250€ erhalten!

Schreibe einen Kommentar