Diese Promis nehmen gerne an Sportwetten teil

Gerne werden Sportwetten als eine Beschäftigung, oder gar als ein Problem, dargestellt welches vordergründig die unteren Gesellschaftsschichten betrifft. Doch auch Promis und Stars setzen gerne hin und wieder auf das eine oder andere Ereignis im Sport. Und dabei werden teils weitaus größere Summen riskiert und gewonnen, als in der Breite der Bevölkerung. Welche Promis bekannt für ihren Hang zu Sportwetten sind möchte ich im Folgenden aufzeigen. Daraus wird deutlich, dass Promis und Sportwetten auch abseits der bekannten Werbeverträge, wie beispielsweise dem zwischen Oliver Kahn und Tipico, durchaus die eine oder andere Verbindung zu den Buchmachern pflegen und ihre Interessen teils doch recht weltlich sind.

Promi, VIP, Sportwetten

Diese US-Stars sind für Sportwetten bekannt

Promis und Stars findet man in den USA weitaus häufiger als hierzulande. So kommt es, dass natürlich auch dort einige sehr bekannte Größen für ihren Hang zu Sportwetten bekannt sind. Allen voran ist vermutlich Charlie Sheen zu nennen. Seines Zeichens Schauspieler und Sohn des ebenfalls erfolgreichen Marton Sheen machte er aus einigen Lastern niemals ein Geheimnis. Da sind die Sportwetten noch das weltlichste, was der Promi sich auf die lange Liste umstrittener Interessen schreiben kann.

Der vor allem durch seine Rolle in der Serie „Two an a half men“ erfolgreiche Schauspieler hatte zeitweise nach eigenen Angaben bis zu 200.000 Dollar wöchentlich auf Sportwetten verwendet. Bei bis zu 2 Millionen Dollar Gehalt für eine halbstündige Folge der Serie konnte der Promi bei Sportwetten allerdings auch weitaus einfacher in die Vollen gehen, als unsereins. In seinem Bekanntenkreis waren hierbei die Gewinne, die der Promi mit Sportwetten erreichen konnte als recht beeindruckend bekannt. Summen, oder gar eine Angabe des Buchmachers, bei dem gespielt wurde, sind nicht bekannt.

Da das US-Recht etwas weniger liberal ist als in Europa ist allerdings davon auszugehen, dass dieser Promi seine Sportwetten nicht bei einem der hierzulande großen Buchmacher wie Bet365 platzierte. Wahrscheinlicher erscheinen Sportwetten in Nevada, wo diese auch in den USA legal möglich sind. Momentan gibt Charlie Sheen übrigens an seit 2016 nicht mehr gewettet zu haben. So recht glauben mag ich dies nicht. Da ist wohl eher ein Image Berater im Hintergrund.

Promi Sportwetten

auch Kevin Bacon in jungen Jahren gewettet hat? Man weiß es nicht.

Dieser Promi tätigte Sportwetten in Vorbereitung auf seine Rolle

Ein weiterer großer Star aus Hollywood hatte ebenfalls schon selbst öffentlich zugegeben, dass Sportwetten kein Neuland für ihn sind. Die Rede ist von keinem geringeren als von Hollywood Star Matt Damon.

Seiner eigenen Aussage zufolge hatte er in Vorbereitung auf den Film „Rounders“ einiges in Hinblick auf Glücksspiel zu lernen. Grundsätzlich keine neue Situation für Hollywood Stars. Diese müssen sich immer wieder genauer mit einer Thematik befassen um ihre Rolle dementsprechend realistisch anlegen zu können. Gelingen tut dies zwar letztendlich sicher nicht immer, es ist allerdings davon auszugehen, dass auch schon vor Matt Damon einige Promis aus solchen Gründen Kontakt mit Sportwetten hatten. Allerdings gehen nicht alle Promis dermaßen offen mit Sportwetten um.

Denn bei Matt Damon ist bekannt, dass dieser in seiner Vorbereitung mal eben etwa 25.000 Euro auf eine einzelne Wette setzte. Eine Summe, die für viele Nicht- Promis bei Sportwetten einem Hauptgewinn gleichkommt. Doch auch hier ist der Verlust lediglich ein Tropfen auf den heißen Stein. Der Film selbst brachte Matt Damon eine siebenstellige Summe ein. Und vielleicht konnte der Promi entsprechende Sportwetten ja sogar noch als Kosten für Recherche absetzen.

Diese deutschen Promis sind für Sportwetten bekannt

Doch nicht nur in den USA sind Promis häufiger beim Wetten zu beobachten. Auch in Deutschland sind einige Kandidaten unter den Promis, die für eine Affinität zu Sportwetten bekannt sind. Hierzulande stammen diese zu großen Teilen aus dem Sport selbst. Allen voran ist Handball Nationalspieler Stefan Kretzschmar zu nennen. Diesem gebührt einige Anerkennung dafür, dass er sich bereits öffentlich dazu bekannte immer wieder Sportwetten zu spielen. Damit hat er die Thematik der Sportwetten etwas ins öffentliche Licht gerückt. Und er hat sicherlich einigen ihre schlechte Meinung über Sportwetten insofern genommen, dass diese gar nicht so verdorben sein können, wenn sich sogar Promis dazu bekennen.

Außerdem ist der Ex Nationalhandballer auch ein gutes Beispiel dafür, dass man leicht selbst erkennen kann wann Wetten bedenkliche Formen annehmen. Während seiner aktiven Zeit in der Handball Bundesliga hatte der Sport Promi regelmäßig gespielt, da ein Buchmacher seine Filiale genau in der Nachbarschaft hatte. Dies habe er nach eigener Aussage aber selbstständig auf ein normales Maß einschränken können. Damit hat der Promi indirekt ein Anzeichen dafür geliefert, dass eben nicht jeder Spieler ab einem gewissen Konsum gleich der Sucht anheimfällt, wie es diverse Kritiker immer wieder darzustellen versuchen.

Ivica Olic – Die Sportwetten der Promis sind nicht immer unbedenklich

Ich möchte allerdings auch nicht den vielleicht prominentesten Fall verschweigen, der Sportwetten bei Promis als bedenklich ausweist. Gerade für Stars des Sports wird es sofort eng, wenn sie auf den eigenen Sport wetten. Dies musste auch Fußballer Ivica Olic erleben. Während seiner Zeit als aktiver Spieler des TSV 1860 München in der 2. Bundesliga wettete der Spieler mutmaßlich mit einem Einsatz von 900 Euro beim Buchmacher. Zum Verhängnis wurde ihm die Tatsache, dass dieser Einsatz von seiner eigenen Kreditkarte abgebucht wurde.

Promi, Sportwetten, Tiger Woods

Zutrauen würde man auch Tiger Woods als Promi Sportwetten im eigenen Sport abzugeben. Erwischt wurde er nur bei anderen Dingen.

Zum Schutz vor Manipulation ist aktiven Fußballern vertraglich allerdings die Teilnahme an Sportwetten verboten. Zu einfach hätten sie es, im Vergleich zum normalen Wettkunden, die Ergebnisse zu beeinflussen. Schon durch ihre guten Beziehungen innerhalb der Sportlergemeinde. Zwar gab Olic damals an seine Kreditkarte lediglich einem Freund zum Wetten geliehen zu haben, dies machte aber keinen Unterschied. Und selbst mir, der ich normal grundsätzlich eher positiv der Thematik der Sportwetten gegenüberstehe, kommt hier der fade Beigeschmack einer schlechten Ausrede deutlich vor. Dies sah wohl auch der DFB so. Olic musste eine Sperre von 3 Spielen und 20.000 Euro Strafe ertragen.

Viele Promis tätigen Sportwetten – Nur nicht dort, wo sie für Buchmacher werben

Egal ob aktiv oder nicht werben allerdings viele Promis aus dem Sport für Sportwetten. Die Prominenten, die selbst noch aktiv spielen, sollte man nicht als Spieler sehen. Hier ist reine Werbung gegeben. Und selbst die mittlerweile inaktiven, wie beispielsweise Oliver Kahn der für Tippico wirbt, werden wohl kaum bei dem Buchmacher spielen dürfen, bei dem sie angemeldet sind. Denn sicherlich wäre die Integrität der Wetten eher fraglich, wenn eigene Mitarbeiter des Buchmachers an Wetten teilnehmen dürften.

Jetzt zu Tipicound 100% Wettbonus bis zu 100€ kassieren!

Fazit – Promis und Sportwetten sind interessant

Insgesamt sehe ich die Thematik der Promis bei Sportwetten recht interessant an. Sowohl die Motivation der einzelnen Personen, als auch die Einsätze unterscheiden sich teils deutlich. Charlie Sheen spielt zum reinen Vergnügen während Hollywood Kollege Matt Damon versucht ein Gefühl für eine Rolle zu bekommen. Im Fall Olic stand hingegen nach Aussage des Spielers der Nervenkitzel im Vordergrund. Grundsätzlich sehe ich die Zahl der Promis die Sportwetten spielen übrigens wesentlich höher an als die Zahl jener, die sich dazu bekennen.

Es gibt allerdings auch gerne Probleme. Nämlich immer dann, wenn der Prominente dem Sport entstammt. Und teilweise darf man diese Fälle dann tatsächlich auch kritisch betrachten. Auch dann, wenn man Sportwetten im Allgemeinen eher unkritisch sieht.

Schreibe einen Kommentar