Superbowl: Zahlen und interessante Fakten zu Sportwetten auf den 51. Superbowl

In der Nacht zum kommenden Montag deutscher Zeit steigt Amerikas große Football Party. Und gemeint ist keinesfalls das europäische Football, welches dort eher abschätzig Soccer genannt wird. Gemeint ist der Superbowl. Das Finalspiel der NFL, in dem sich endgültig entscheiden wird, wer der neue Meister ist. Während die Patriots aus New England und die Falcons aus Atlanta um ganz viel Ehre, Ruhm, Siegprämien und die in den USA sehr begehrten Meisterschaftsringe gewinnen können tut sich auch einiges auf dem Sportwetten Markt, rund um den Superbowl.

Neben vielen spaßigen Wetten und sportlichen Wetten, die Spielern weltweit viel Freude und große mögliche Gewinne bescheren und Buchmachern Rekordumsätze, bedeutet dies in den USA selbst vor allem auch eines. Ein großes Problem. Denn Sportwetten sind in den USA noch immer größtenteils illegal. Das Gesetz sieht vor, dass diese nur in Nevada angeboten werden dürfen, wo mit Las Vegas das Glücksspiel nahezu schon zum guten Ton gehört. All diese Themen möchte ich hier kurz übersichtlich zusammenfassen, bevor es dann losgeht, mit dem berühmtesten Footballspiel der Welt. Mit der 51. Ausgabe des Superbowl.

Es geht heiß her, im American Football.

Superbowl Wetten in den USA und weltweit

Auf den Superbowl wetten kann man heute weltweit. Es gibt keinen Buchmacher im Internet, der mir dadurch aufgefallen wäre, dass er das prestigeträchtige Event nicht mehr oder weniger ausführlich in seinem Wettprogramm hat. Gleich zu beginn, denn die Zeit bis der Superbowl in der Nacht zum Montag mit einem Kickoff gestartet wird ist nicht mehr lang, möchte ich in diesem Zusammenhang Mobilebet als Buchmacher für Kurzentschlossene empfehlen. Der Anbieter hat im rein sportlichen Bereich eine recht gute Auswahl an Superbowl Wetten. Von der einfachen Wette auf Sieg bis zur Vorhersage der Touchdown Schützen ist alles geboten. Das meiner Auffassung nach beste Wettprogramm zum Superbowl, welches ein für deutsche Kunden gut getesteter Buchmacher dieses Jahr bietet. Wer Mobilebet bislang nicht kannte kann, wenn die Zeit drängt, außerdem direkt mit bis zu 100 Euro Bonus seine erste Superbowl Wette tätigen.

Jetzt zu Mobilebetund Bonus kassieren!

Ein nicht immer ganz so detailliertes Wettprogramm bietet allerdings nahezu jeder Buchmacher zum Superbowl an. Für uns in Europa ist dies nahezu selbstverständlich. Für die USA hingegen stellt dies ein Problem dar.

Die Auswahl alleine bei Touchdown Wetten ist bei Mobilebet zumSuperbowl schon riesig.

Superbowl Wetten in den USA – Illegale Wetten mit Hochkonjunktur

Denn, wie bereits einleitend erwähnt, Sportwetten in den USA unterstehen noch immer einer nahezu kompletten Prohibition. Sie sind in den meisten Staaten komplett verboten. Rühmliche Ausnahme sind Wettbüros in Las Vegas oder Nevada im Allgemeinen. Doch auch diese dürfen nicht Onlinewetten für andere Staaten anbieten. So kommt es, dass jeder Amerikaner, der eine Superbowl Wette abgeben will, theoretisch zu einer Reise nach Nevada gezwungen wäre.

Dennoch wetten die Amerikaner, wie Analysten Vorhersagen, mit Einsätzen von insgesamt etwa 4,7 Milliarden Euro auf den Superbowl. Hiervon fließen allerdings 4,5 Milliarden in dort illegale Anbieter im Internet. Lediglich etwa 132 Millionen Dollar werden voraussichtlich in Nevada gesetzt werden.

Deshalb sieht der amerikanische Glücksspielverband auch den 51. Superbowl eher als das 25. Jubiläum eines tragisch gescheiterten Gesetzes an. So lange sind Sportwetten in den USA nämlich bereits verboten.

Fehlende Regulierung lässt illegale Anbieter wachsen

Tatsächlich ist es eine fehlende Regulierung die, nach Ansicht des Verbandes, die Wettkunden geradezu in die Arme illegaler Anbieter treibt. Und hiermit sind keinesfalls unsere europäischen Buchmacher gemeint. Einige davon wollen nämlich gar keine amerikanischen Kunden annehmen. Sie scheuen die rechtlichen Probleme in den USA. Und auch wenn der Branchenverband selbst vielleicht nicht die absolut unparteiische Stimme ist, so kann anhand der aktuellen Zahlen kaum geleugnet werden, dass eine Erlaubnis mit Regulierung für Sport, Wettkunden und Staat besser wäre, als ein Verbot es ist.

Regulierung statt Verbot – Weshalb wäre es besser?

Der Sinn eines Verbotes ist ganz klar, dass Wetten verhindert werden sollen. Alleine die Anzahl der diesjährigen Superbowl Wetten steigt aber, wie von Insidern erwartet wird, insgesamt um 11 Prozent im Vorjahresvergleich. Und dass, obwohl der letztjährige Superbowl mit seiner Jubiläumsausgabe eigentlich noch einen Bonus an Anziehungskraft hatte. Das Verbot wirkt nicht. Da es abgesehen von Nevada keine legalen Möglichkeiten gibt werden 97 Prozent der Superbowl Wetten in den USA aber bei illegalen Anbietern eingereicht. Dies ist in verschiedener Hinsicht schlecht.

Es kann nicht nur kein Schutz der Nutzer gewährleistet werden. Auch die Analyseverfahren, die den Sport vor Manipulation oder ähnlichem schützen funktionieren nur in regulierten Märkten. Zwar ist Manipulation beim Superbowl sicher eher kein Thema, bei Sport insgesamt jedoch schon. Deshalb auch währen sogar die Organisatoren der NBA Basketball Liga und der PGA Tour (Golf) den Status der Sportwetten zumindest nochmals zu überdenken. Und nicht zuletzt könnte Amerika mit regulierten Angeboten Milliarden an Steuern verdienen. Summen, die man beispielsweise in den Schutz vor illegalen Angeboten und vielem mehr stecken könnte.

Superbowl wetten mal anders

Doch nicht nur sportlich bietet der Superbowl einige interessante Wetten und Rekordumsätze. Es gibt auch allerlei Spezialwetten, die sich um den Superbowl angesiedelt haben. Manche sind eher witziger Natur, andere ernsthafter aber dennoch nicht sportlich. Zu letzteren gehört beispielsweise Wetten auf die Haarfarbe von Lady Gaga, die die Halbzeitshow des 51. Superbowl gesanglich gestaltet. Oder aber eine Wette darauf, ob die Spieler beim Superbowl eine Geste des Protests gegen Donald Trump zeigen. Bereits zuvor sind Footballspieler nämlich zur Nationalhymne auf die Knie gefallen oder haben ihre Faust gezeigt, statt der klassisch amerikanischen Hand aufs Herz Geste.

Doch Trump ist auch Auslöser für lustige Wetten. Wie sollte es anders sein, bei dieser Person? So wird angesichts mancher Entgleisungen auf Twitter von Buchmachern in Amerika gefragt wie viele Tweets Donald Trump während des Superbowl absetzt. Überraschend ist die Auswahlmöglichkeit von nur über oder unter 1,5 Tweets. Hier sehen die Buchmacher den amerikanischen Präsidenten, der neben dem offiziellen Präsidialaccount @POTA auch noch immer seinen privaten @theRealDonaldTrump Account nutzt, wohl schweigsamer, als es die Weltbevölkerung zu glauben vermag.

Doch nicht nur auf Trump können die Amerikaner Superbowl Spezialwetten abgeben. Auch das Verhalten der Kommentatoren wird beispielsweise genau beobachtet. So fragt ein Buchmacher seine Kundschaft, wie oft der Kommentator wohl die Redewendung „Houston, wir haben ein Problem“ nutzt, wie die Farbe der Krawatte ist und sogar wie ordentlich er rasiert ist.

Auf den Märkten für deutsche Wettkunden konnte ich solch eine Spezialwette allerdings leider nicht ausfindig machen. Im Gegensatz zum sehr guten Programm für Superbowl Wetten bei Mobilebet müssen deutsche Kunden bei vielen Buchmachern sogar mit einer recht eingeschränkten Auswahl an Wetten zu Spielzügen oder Ähnlichem leben.

Jetzt zu Mobilebetund Bonus kassieren!

Fazit zum Superbowl und den Wetten darauf

Der Superbowl ist zweifelsohne eines der weltweit bekanntesten Einzelereignisse im Sport. Football auf höchstem Niveau, welcher auch das gewisse Drumherum bietet. Damit bietet die Veranstaltung eben den Unterhaltungswert, den es braucht um auch Zuschauer zu generieren, die eigentlich wenig am Sport selbst interessiert sind. Kein Wunder also, dass auch die Wettumsätze durch die Decke schießen. Schade aus Sicht des Sports, wichtig aber aus Sicht der Sportwetten ist, dass er dadurch leider auch zu einem Paradebeispiel dafür wird, dass eine vernünftige Legalisierung, also mit der notwendigen Regulierung, der Sportwetten sicher in keinem Land der Welt vernachlässigt werden sollte.

Etwas enttäuschend insgesamt finde ich das Wettangebot in Deutschland zum Superbowl. Bis auf wenige Ausnahmen, wie beispielsweise Mobilebet, bieten auch die großen Buchmacher, die sonst immer gut abschneiden, ein eher oberflächliches Angebot an Pre-Match Wetten zum Superbowl.

Schreibe einen Kommentar