Wetten auf den FC Augsburg – Zahlen, Fakten und Vereinsgeschichte

Der FC Augsburg ist einer jener erfolgreichen Vereine, die faktisch der Nachkriegszeit entstammen. Zwar spricht das offizielle Gründungsjahr (1907), welches auch im vollen Vereinsnamen festgehalten wurde, eine andere Sprache, der heutige FC Augsburg entstand jedoch erst im Jahr 1969 einer Fusion. Die traditionsträchtige Jahreszahl 1907 wurde lediglich bei einem der beiden Ursprungsvereine übernommen. Vermutlich um genau dies abzubilden. Eine längere Tradition.

Tatsächlich hat der FC Augsburg aber auch ohne Beschönigungen bereits einiges erreicht. Ihm entstammen beispielsweise Armin Veh und Thomas Tuchel, die beide schon den FC Augsburg trainiert hatten, bevor ihre Trainergehälter durch die Decke schossen.

Was es zum FC Augsburg sonst wissenswertes gibt und wie man sich mit Fußballwetten auf den FC am besten versucht ist im Folgenden kompakt zusammengefasst.

Der FC Augsburg in Zahlen und Fakten

  • Voller Name des FC Augsburg: Fußball-Club Augsburg 1907 e.V.
  • Fußballabteilung (seit 2005 ausgegliedert): Fußball-Club Augsburg 1907 GmbH & Co. KGaA
  • Gründung: Laut Vereinsstatuten 1907 / tatsächliche Entstehung durch Fusion 1969
  • Stadion: WWK Arena (30.660 Plätze)
  • Erfolge: Die ganz großen Erfolge blieben bislang aus. Als größte Erfolge für den Verein selbst werden der Aufstieg in die 1. Bundesliga (2011) und der Einzug in die Europa League (2015) betrachtet.

In Kürze – Die Geschichte des Vorgängerclubs BC Augsburg

Bereits kurz nach Gründung des heutigen FC Augsburg unter dem Namen Allemania Augsburg, wobei die Schreibweise nicht eindeutig überliefert scheint, gab es einen zweiten Verein in Augsburg. Dieser nannte sich bereits damals FC Augsburg. Es sollte also darauf geachtet werden diese Vereine im Falle einer Recherche nicht zu verwechseln. Der damalige FC Augsburg hat rein gar nichts mit dem heutigen FC Augsburg gemeinsam.

Der Vorläufer des FC Augsburg hatte zunächst erste Erfolge zu feiern, später aber über beide Kriege hinweg Probleme den Spielbetrieb aufrecht zu erhalten. Während des 1. Weltkrieges mangelte es lediglich an Gegnern. Der FCA konnte noch immer volle 2 Mannschaften stellen. Auch zwischen den Kriegen war der FC Augsburg in seiner damaligen Form stets relativ erfolgreich. Erst im 2. Weltkrieg zwang Spielermangel dazu mit einem regionalen Turnsportverein gemeinsam eine Kriegsmannschaft aufzustellen. Nach Ende des Krieges startete der spätere FC Augsburg zwar erstklassig in den neu aufgenommenen Ligabetrieb, stieg dann aber sukzessive ab. Meist spielte man gar drittklassig.

Weiterhin gab es zu dieser Zeit noch die lokalen Konkurrenten Schwaben Augsburg. Diese unterhielten eine etwa gleich erfolgreiche Lizenzspielerabteilung und eine Amateurmannschaft. Noch wesentlich schwerer wurde das Klima für beide Mannschaften aber 1963 mit der Gründung der Bundesliga.

Auch heute ist die Stadt Augsburg noch recht beschaulich und zu klein für zwei erfolgreiche Mannschaften.

Auch heute ist die Stadt Augsburg noch recht beschaulich und zu klein für zwei erfolgreiche Mannschaften.

Die tatsächliche Gründung und Vereinsgeschichte des FC Augsburg

Tatsächlich gegründet wurde der heutige FC Augsburg dann im Jahr 1969. Am 15. Juli fusionierten Allemania Augsburg der zu dieser Zeit Ballspiel Club Augsburg hieß, und die Schwaben zum heutigen FC Augsburg. Der Hintergrund war einfach: Seit 63 die Bundesliga gegründet wurde sah man es als unmöglich an, in einem Ort wie Augsburg zwei Mannschaften zur Erstklassigkeit zu bekommen. Was andernorts dazu führte, dass jeweils nur eine regionale Mannschaft längerfristig Erfolg hatte, wurde in Augsburg gemeinsam gelöst. Durch die Fusion bündelte man Ressourcen. Die Amateure der Schwaben bestanden weiter, mussten aber auf einen möglichen Aufstieg in den Profi Fußball für die Zukunft verzichten.

Der Plan ging auf. Der neu geschaffene FC Augsburg spielte um einiges erfolgreicher als die beiden Vorgängervereine. Bereits wenige Jahre später, im Jahr 73, konnte der Sieg in der Bayernliga gefeiert werden. Es konnte ab der Saison 72/73 in der damals zweitklassigen Regionalliga Süd angetreten werden.

european-championship-1435812_640

Und dort ging es nicht weniger erfolgreich weiter. Auf Anhieb gewann man auch in dieser Liga. In der Aufstiegsrunde für die Bundesliga scheiterte der FC Augsburg dann aber. Dennoch war man natürlich für die neue 2. Bundesliga Qualifiziert, welche die Regionalliga las zweite Spielklasse ersetzte.

Zwischen 1979 und 1983 folgte ein Wechselbad der Gefühle. Der FC Augsburg stieg praktisch im Jahreswechsel ab und wieder auf. Daraufhin folgte eine Ära der Erfolglosigkeit. Bis ins Jahr 2000 konnte kaum ein Blumentopf gewonnen werden. Dann aber sollte man sich beim FC Augsburg endgültig absinken. Durch den Verlust des Hauptsponsors entschied der DFB, dass man nicht einmal für die dritte Spielklasse die finanziellen Grundlagen erfüllte. Der FC Augsburg wurde in die vierte Klasse zurückgestuft. Aus sportlicher Sicht tragisch.

Jüngere Vereinsgeschichte und aktuelle Form des FC Augsburg

Durch diese Vorkommnisse wurde eine dringend notwendige Sanierung des Vereins in Angriff genommen. Diese wirkte. Startete man noch 2001 in der viertklassigen Bayernliga, so gelang es rasch aufzusteigen und schon zur Saison 06/07 durfte der FC Augsburg das erste Mal seit langer Zeit wieder im Profifußball der 2. Bundesliga mitmischen. Im Zuge dieses Erfolges wurde dann auch die Profifußball Abteilung des Vereins ausgegliedert um eine moderne Struktur zu gewährleisten und bittere Finanzprobleme nach Möglichkeit zu vermeiden.

Die Heimspielfläche des FC Augsburg in voller Pracht.

Die Heimspielfläche des FC Augsburg in voller Pracht.

Tatsächlich gelang es 20010/2011 auch erstmalig in der Vereinsgeschichte in die 1. Bundesliga aufzusteigen. Ein Jahr zuvor hatte man die Relegation erreicht und den Aufstieg nur knapp verpasst. In der 1. Bundesliga spielt der FC Augsburg seither durchgehend. Allerdings lassen die Ergebnisse bislang noch zu wünschen übrig. Lediglich zweimal in 5 Jahren konnte ein Platz oberhalb des 10. Ranges erspielt werden. Zuletzt in der Saison 15/16 schloss der FC Augsburg auf einem enttäuschenden 12. Rang ab, gefolgt von Rang 13 in der Saison 16/17. Nachdem die beiden zuerst erwähnten besseren Platzierungen in den Vorjahren Grund zur Hoffnung gegeben hatten stehen die Zeichen momentan also eher auf drohendem Abstieg.

Allerdings konnte der FCA in der Spielzeit 15/16 immerhin bei seinem erstmaligen Europa League Auftritt überzeugen. Seither kam aus Augsburg allerdings wenig positives.

Wetten auf den FC Augsburg was gibt es zu beachten

Insgesamt ist der FC Augsburg seit der Jahrtausendwende in einem stetigen Aufstiegsmodus gewesen. Rückschläge gehören zum Sport und mussten hingenommen werden. Würde der FC Augsburg seine Formsteigerungen aber im Mittel der letzten 16 Jahre beibehalten können, dann wäre er schon bald Meister. Klar ist natürlich, dass dies in der höchsten deutschen Spielklasse nicht annährend so leicht geht. Nun sehe ich Augsburg leider wieder eher als Abstiegskandidaten.

Für Fußballwetten auf den FC Augsburg bedeutet dies, wenngleich natürlich eine neuerliche Steigerung der Leistung nicht ausgeschlossen ist, dass der FCA eher Risikotipp oder Abstiegswette darstellt, als anderes.. Außerdem wird er im internationalen Geschäft, wie beispielsweise in der Europa League, womöglich nicht mehr so bald auftreten.

Viel ist aber sicher auch von finanziellen Fragen abhängig. Denn wenngleich der FCA vermutlich nicht erneut der Pleite anheimfallen wird, so kann man sich doch nicht immer die teuersten Einkäufe leisten und startet daher mit einem naturgegebenen Nachteil, dem sich alle kleineren Mannschaften entgegenstehen sehen.

Welcher Buchmacher ist für FC Augsburg Wetten der richtige?

Spitzenreiter bei Online Wetten ist und bleibt derzeit in vielen Tests und der Nutzergunst klar Bet365. Mit der Wahl dieses Buchmachers kann man im Grunde keinen Fehler machen. Das Service- und das Wettangebot sowie auch die Quoten ergeben ein äußerst positives Gesamtbild.

Wer auf doch erneute internationale Auftritte des FC Augsburg setzt, der kann auch Ironbet wählen oder Mobilebet als Buchmacher mit modernem, jungen Design und gutem Neukundenbonus.

Wem eher an der Bundesliga gelegen ist, der findet in Bet at Home einen guten Partner. Der Buchmacher hat sich vor allem bei deutschen Wettfans für Bundesligawetten etabliert und durch sein Angebot viele Freunde gewonnen. Hier finden außerdem regelmäßig interessante Aktionen für Bestandkunden statt.

Fazit zum FC Augsburg und den Bundesligawetten

Der FC Augsburg hat geschichtlich vor allem bewiesen: Es kann auch klug sein sich mit der Konkurrenz zusammenzutun, statt an dieser dermaßen abzukämpfen, dass an sportliche größere Erfolge nicht mehr zu denken ist. So sehr der Gedanke den Verein ehrt, so dramatisch gereichte es dann doch nicht durchgehend zu Erfolgen. Vor allem die ehemals eher Laienhafte Vereinsführung und daraus resultierende Geldprobleme setzten dem Erfolg deutliche Grenzen.

Allerdings sind all diese Probleme beseitigt, so gut ein eher kleinerer Bundesliga Verein dies eben kann. Und dies bedeutet im Umkehrschluss, dass der FC Augsburg sportlich und aus Sicht der Online Wetten durchaus noch etwas Potential hat. Fraglich ist lediglich, ob der Verein dies zu nutzen weiß, oder ob ein Leistungseinbruch folgt. Bislang hat der FCA in diesem Jahrtausend jedenfalls vieles richtiggemacht, was gegen Ende des letzten Jahrtausends noch eine regelrechte Katastrophe war.

Dementsprechend würde ich persönlich wohl auf eine langfristige Leistungssteigerung setzen, gäbe es einen Buchmacher der diese Wette anbietet. Bei Einzelspielen kann durchaus davon ausgegangen werden, dass sich ein Tipp auf Augsburg positiv auf das eigene Wettkonto auswirkt.

Jetzt zu Mobilebetund Bonus kassieren!

Schreibe einen Kommentar