Schafft bei der WM 2018 Belgien den Durchbruch?

Ob bei der WM 2018 Belgien endlich einmal das wahre Leistungsvermögen abrufen kann, ist eine der Frage rund um das WM Team Belgien 2018. Die belgische Nationalelf hat sich in den letzten Jahren immer mehr in den Vordergrund gespielt. Gespickt mit Talenten stellt die Mannschaft, rein von der individuellen Stärke, einen der stärksten Kader überhaupt. Doch wie weit kann individuelle Klasse eine Mannschaft bringen? Belgien steht für viele auf dem Favoritenzettel und auch die Belgien Wettquoten lassen einiges erwarten. Doch ob die Roten Teufel dieser Rolle gerecht werden können und sich Wetten auf das Team lohnen, analysieren wir nachfolgend.

Top 5 WM 2018 Wettanbieter

Sportwettenanbieter Bewertung Bonus
1.
87/100
 
100€Bonus
Unibet im TestZum Anbieter
2.
100/100
 
125€Bonus
BetHard im TestZum Anbieter
3.
93/100
 
100€Bonus
4.
100/100
 
150€Bonus
5.
57/100
 
100€Bonus
NetBet im TestZum Anbieter

Das WM Team Belgien 2018 im Detail

Belgiens Nationaltrainer Roberto Martínez sollte keine Probleme haben, jede Position hochkarätig zu besetzen. Eine spontane Anpassung des Systems sollte bei der vorhandenen individuellen Klasse ebenfalls kein Problem sein. Meist lässt er die Mannschaft jedoch im 3-4-2-1 System auflaufen. Ohne Frage wird dabei als Nummer eins im Tor Thibaut Courtois (FC Chelsea) nach Russland reisen. Er ist in der Nationalelf wie auch im Klub unumstritten. Mit einer starken Dreierkette bestehend aus einer Auswahl der vier Innenverteidiger Vincent Kompany (Manchester City), Thomas Vermaelen (FC Barcelona), Jan Verthongen (Tottenham Hotspur) und Toby Alderweireld (Tottenham Hotspur) hat Belgiens spanischer Coach schon in der Verteidigung die Qual der Wahl. Im 4er Mittelfeld werden Marouane Fellaini (Manchester United), Mousa Dembélé (Tottenham Hotspur), Thomas Meunier (PSG) und Yannick Carrasco (Athletico Madrid) die besten Einsatzchancen ausgeräumt. Die zwei offensiven Spieler im Mittelfeld sollten vermutlich Eden Hazard (Chelsea FC) und Kevin de Bruyne (Manchester City) darstellen. Im Sturm hingegen ist Romelu Lukaku (Manchester United) gesetzt.

Belgien in der WM Qualifikation souverän

Die WM 2018 Qualifikation vom WM Team Belgien 2018 im Bereich der UEFA war mehr als überzeugend. Mit 28 Punkten aus 10 Spielen hat Belgien eine sagenhafte Qualifikation hingelegt. Lediglich gegen Griechenland wurden bei einem 1:1 Unentschieden zwei Punkte verschenkt. Zugegeben, die Konkurrenz während der Qualifikationsrunde war nicht übermächtig, doch eine solide Qualifikation hilft der Moral der Spieler sicherlich in der Endrunde. Bei den Gegnern handelte es sich um Zypern, Bosnien und Herzegowina, Gibraltar, Estland und Griechenland. In dieser Quali konnte Belgien die Erwartungen komplett erfüllen und sich sicher und souverän als Erster der Tabelle am Ende der Spiele der Gruppe das Ticket zur WM 2018 in Russland sichern. Der höchste Sieg wurde dabei übrigens mit einem 9:0 gegen Gibraltar erzielt. Mit dieser Qualifikation hat sich für die WM 2018 Belgien wieder in eine Position des Geheimfavoriten gebracht, wie auch die Belgien Wettquoten aufzeigen.

Das sind die Stars der belgischen Auswahl

Beim Blick auf die Stars des WM Team Belgien 2018 fällt natürlich vor allem ein Spieler auf, der einst in der Fußball-Bundesliga kickte. Der frühere Wolfsburger Kevin De Bruyne nämlich kann bei Belgien durchaus als Star bezeichnet werden. In den Jahren 2014 und 2015 sorgte er bei den Wölfen für Aufsehen, ehe er dann in der Premier League bei Manchester City landete. Bislang lief De Bruyne mehr als 50 Mal für die Roten Teufel auf und erzielte 12 Tore. Zudem fällt natürlich im WM 2018 Belgien Kader Romelu Lukaku auf. Wie Kevin De Bruyne ist auch er seit dem Jahr 2010 fester Bestandteil der belgischen Nationalmannschaft. Der dritte Ausnahmefußballer im Bunde der Belgier ist ihr Kapitän Eden Hazard, der schon mehr als 80 Mal für die Roten Teufel spielte.

Belgiens bisherige WM-Teilnahmen und die Erfolge

Schauen wir nun auf die bisherigen WM-Teilnahmen und die WM-Bilanz von Belgien. Bereits bei der ersten WM 1930 waren die Belgier dabei. Auch in den nachfolgenden Jahren kickten die Roten Teufel bei einer Endrunde der Fußballweltmeisterschaft. Doch auf einen Titel bei einer WM wartet das Team bis heute vergeblich. Bei Belgien ging es meist nur um die Qualifikation für eine Weltmeisterschaft. Wenn dies gelang, scheiterte man in der Regel in der Vorrunde. Davon gibt es zwei ganz große Ausnahmen. Zum einen wurde 1986 das Halbfinale erreicht, wo man dem späteren Weltmeister Argentinien mit Diego Maradona unterlag. Bei der vergangenen WM in Brasilien wiederum war erst im Viertelfinale Schluss. Drei Mal ging es zudem noch in eine Achtelfinale für die belgische Fußball Nationalmannschaft.

Das sind die belgischen Gegner bei der WM 2018

Das WM Team Belgien 2018 ist für die WM 2018 in Russland in die Vorrundengruppe G gelost worden. Mit England wurde den Roten Teufeln dabei ein schwerer Gegner zugelost. Allerdings sind daneben noch Panama und Tunesien in der WM 2018 Belgien Gruppe. Blickt man auf die Gruppenauslosung und den Spielplan, dann ist dies eine machbare Gruppe, die bei der WM 2018 Belgien zugelost bekommen hat. In einer Gruppe mit Panama, Tunesien und England ist Belgien der Einzug in die K.O.-Phase eigentlich so gut wie garantiert. So zumindest sehen es die Experten und auch die Wettanbieter mit ihren Belgien Wettquoten. Das entscheidende Match um den Gruppensieg ist sicherlich die Begegnung gegen England. Der Neuling unter den WM 2018 Teilnehmern, Panama, sowie Tunesien sollten keine wirklichen Hindernisse darstellen.

Panama

Zum Auftakt für die Roten Teufel heißt es bei der WM 2018 Belgien gegen Panama am 18. Juni um 17 Uhr. Dabei gehen die Belgier natürlich als klarer Favorit in dieses Match gegen den Vertreter des CONCACAF Verbandes. Panama schaffte zum ersten Mal überhaupt die Qualifikation für eine Fußball Weltmeisterschaft, während beispielsweise die USA nur zuschauen dürfen diesen Sommer. Beim ersten Gegner der Belgier handelt es sich um ein Team von wenig bekannten Spielern, die zudem über sehr wenig internationale Erfahrung auf hohem Niveau verfügen. Gerne spricht man bei diesem Gegner von einem Fußballzwerg, wenngleich die gelungene Qualifikation zur WM 2018 aber auch bedeutet, dass Panama fußballerisch durchaus etwas auf dem Kasten hat. Unter anderem steht in der Erfolgsbilanz des Außenseiters der Gewinn der Zentralamerika-Meisterschaft 2009.

Tunesien

Wenn es bei der WM 2018 Belgien gegen Tunesien vom afrikanischen Verband CAF heißt, sind die Belgier auch fünf Tage später der klare Favorit. Denn die Nordafrikaner sollten ebenfalls nicht in der Lage sein, Belgien Paroli zu bieten. Der FIFA Weltranglistenplatz 14 der Tunesier täuscht hier etwas über die tatsächliche Situation dieses WM Teilnehmers 2018 hinweg. Immerhin aber qualifizierte sich Tunesien in der Qualifikation in Afrika souverän und wurde Erster seiner Gruppe. Alleine schon deswegen sollte das Team durchaus beachtet werden. Bislang waren die Tunesier erst vier Mal bei einer WM-Endrunde mit von der Partie. Dabei allerdings scheiterte das Team jeweils direkt nach der Vorrunde. Auch für die Fußball WM 2018 sind die Prognosen nicht viel anders. Denn auch hier wird damit gerechnet, dass Tunesien sich nach der Vorrunde verabschieden wird – ganz im Gegensatz zu den Belgien Wettquoten.

England

Im letzten Vorrundenspiel geht es für die Belgier dann am 28. Juni um 20 Uhr gegen England. Hier wird normalerweise der erste Gruppenplatz zwischen den Roten Teufeln und den Three Lions ausgespielt. Hier kann sich bei der WM 2018 Belgien den Gruppensieg holen, wenn sie das Match gewinnen – so zumindest die Einschätzung der Experten und der Wettanbieter mit ihren Belgien Wettquoten. England steht in der FIFA Weltrangliste etwas tiefer als Belgien, verfügt aber natürlich immer noch über einen großen Namen in der Welt des Fußballs. Dennoch muss natürlich festgestellt werden, dass das Mutterland des Fußballs nur 1966 Weltmeister wurde und auch ansonsten bei Großturnieren nur wenig überzeugen konnte. Einziger Lichtblick zwischen dem WM-Gewinn 1966 und dem Hier und Heute war das Erreichen des WM-Halbfinals 1990, als man im Elfmeterschießen am späteren Weltmeister Deutschland scheiterte.

Geben die Belgien Wettquoten die Realität wieder?

Wenn wir auf die Belgien Wettquoten blicken, dann muss mit den Roten Teufeln im Vorderfeld der WM gerechnet werden. Denn das WM Team Belgien 2018 zählt zwar nicht zu den Top-Favoriten. Doch so manch eine Überraschung wird bei der WM 2018 Belgien schon zugetraut. Sicher scheint jedenfalls, dass die Belgier die Vorrunde locker überstehen werden. Die Frage ist nur, ob dies als Gruppenerster oder Gruppenzweiter geschehen wird. Hier rechnen die meisten Experten damit, dass Belgien als Gruppensieger hervorgeht – wenngleich es im Achtelfinale sowohl für Belgien als auch für England zu Siegen reichen sollte. Denn die Gegner sind dort immerhin die Mannschaften aus der Gruppe H – also im Normalfall Polen, Kolumbien oder AFC Vertreter Japan. Damit drohen keine Duelle beispielsweise gegen südamerikanische CONMEBOL Teams wie die Top-Favoriten Brasilien oder Argentinien im Achtelfinale.

Viertelfinale sollte machbar sein

Nach unserer Einschätzung stimmen die Belgien Wettquoten insoweit auf jeden Fall, da Belgien die Runde der besten 16 Teams sicher erreichen wird. Wir gehen davon aus, dass die Roten Teufel dies sogar als Gruppensieger schaffen werden. Dann stünde im Achtelfinale der gegen Polen oder gegen Japan an. Auch hier sollte sich der deutsche Nachbar durchsetzen können. Allerdings sollte spätestens im Viertelfinale Endstation für die Martinez-Schützlinge sein. Denn läuft alles normal, dann wartet hier kein Geringerer als Brasilien. Und dass bei der WM 2018 Belgien den Rekordweltmeister besiegen kann, halten wir doch eher für unrealistisch.