Für welche Überraschung sorgt bei der WM 2018 Costa Rica?

Schon zum 5. Mal nimmt Costa Rica als Vertreter des CONCACAF an der FIFA WM teil. Beinahe unbemerkt von der hiesigen Fußball-Öffentlichkeit hat sich Costa Rica zu einem Mittelgewicht im Weltfußball gemausert. Das will man auch in Russland wieder unter Beweis stellen, wo bei der WM 2018 Costa Rica versuchen wird, das Achtelfinale zu erreichen. Costa Rica war zuletzt ein willkommener Farbtupfer im Starterfeld der WM. Ob dies bei der WM 2018 Costa Rica wieder gelingen wird, muss man allerdings abwarten. Die meisten Möglichkeiten zum Wetten bei den Wettanbietern gehen eher nicht davon aus.

Top 5 WM 2018 Wettanbieter

Sportwettenanbieter Bewertung Bonus
1.
87/100
 
100€Bonus
Unibet im TestZum Anbieter
2.
100/100
 
125€Bonus
BetHard im TestZum Anbieter
3.
93/100
 
100€Bonus
4.
100/100
 
150€Bonus
5.
57/100
 
100€Bonus
NetBet im TestZum Anbieter

Der Kader des WM Team Costa Rica 2018

Coach Oscar Ramirez hat für den WM 2018 Teilnehmer wieder einen interessanten Kader auf die Beine gestellt. Das WM Team Costa Rica 2018 besteht aus Kickern, die ihr Geld rund um die Welt verdienen. Der vorläufige Kader der möglichen Träger des WM 2018 Costa Rica Trikots sieht wie folgt aus:

Tor: Keylor Navas (Real Madrid), Patrick Pemberton (LD Alajuelense), Leonel Moreira (CS Herediano)

Abwehr: Christian Gamboa (Celtic Glasgow), Ian Smith (IFK Norrköping), Ronald Matarrita (New York City FC), Bryan Oviedo (FC Sunderland), Oscar Duarte (Espanyol Barcelona), Giancarlo Gonzalez (FC Bologna), Francisco Calvo (Minnesota United FC), Kendall Waston (Vancouver Whitecaps), Jhonny Acosta (Rionegro Aguilas)

Mittelfeld: David Guzman (Portland Timbers), Yeltsin Tejeda (FC Lausanne-Sport), Celso Borges (Deportivo La Coruna), Randall Azofeifa (CS Herediano), Rodney Wallace (New York City FC), Bryan Ruiz (Sporting Lissabon), Daniel Colindres, Christian Bolanos (beide Deportivo Saprissa)

Sturm: Johan Venegas (Deportivo Saprissa), Joel Campbell (Betis Sevilla), Marco Urena (Los Angeles FC)

Die WM 2018 Qualifikation von Costa Rica

Die Qualifikation war wieder einmal nicht zu schwierig für Costa Rica.
Man startete ohnehin erst in der vierten Runde, gewann dort seine Gruppe gegen Panama, Haiti und Jamaika mit fünf Siegen und einem Remis bei nur drei Gegentoren in sechs Spielen. Daraufhin folgte die letzte Runde der Qualifikation in der CONCACAF, bei der Costa Rica aus zehn Spielen 16 Punkte holte und auf Rang 2 hinter Mexiko, aber vor Panama, Honduras und vor allem den USA und Trinidad & Tobago landete. 14 Tore gelangen in diesen 10 Spielen bei 8 Gegentoren und nur 2 Niederlagen. Von den Zahlen her war das sicher eine eindrucksvolle Qualifikation vom WM Team Costa Rica 2018. Allerdings ist das Niveau in Nord- und Mittelamerika auch nicht allzu hoch zu nennen.

Keylor Navas überstrahlt alle

Insbesondere drei Spieler muss man aus dem Kader von Costa Rica herausheben. Da wäre zunächst Torhüter Keylor Navas von Real Madrid, der gerade erst die Champions League gewann. Im Mittelfeld ist es Celso Borges von Deportivo La Coruna. Auch er spielt also in Spaniens La Liga. Der dritte im Bunde ist Kapitän Bryan Ruiz von Sporting Lissabon, der für die kreativen Anteile im Spiel von Costa Rica zuständig ist. Der Trainer ist Oscar Ramirez, der nur 1,65 m groß ist. Das hinderte ihn aber nicht daran, auch schon für Costa Rica als Spieler an der WM 1990 teilzunehmen. Er ist stets ruhig und zurückhaltend, das ist für einen Lateinamerikaner eher ungewöhnlich. Doch diese Beherrschtheit ist auch sein Pluspunkt. Viele Beobachter schreiben Ramirez viel Charisma zu. Kritik monieren allerdings seine meist sehr defensive Spielweise, man wird sehen, ob er bei der WM 2018 Costa Rica erneut so defensiv auflaufen lässt.

So liefen die bisherigen Weltmeisterschaften ab

Die WM-Bilanz ist bislang durchwachsen. Denn bisher nahm Costa Rica viermal an der Endrunde einer WM teil. Das erste Mal gelang dies beim Turnier 1990 in Italien, als man mit Siegen gegen Schweden und Schottland gleich das Achtelfinale erreichte. Dieses verlor man zwar gegen die CSSR. Trotzdem war damit ein erstes Ausrufezeichen auf internationaler Bühne gesetzt. Es folgten Teilnahmen an den WM 2002, 2006 und 2014, wo man zuletzt sogar bis ins Viertelfinale vorstoßen konnte – der größte Erfolg von Costa Rica in seiner Fußballgeschichte. Man gewann seine Gruppe gegen England, Uruguay und Italien, das Achtelfinale bestritt man siegreich im Elfmeterschießen gegen Griechenland. Das Ausscheiden dann im Viertelfinale erfolgte gegen die Niederlande, allerdings auch erst nach Elfmeterschießen. Selbst die ganz Großen des Weltfußballs konnten Costa Rica bei diesem Turnier also nicht bezwingen. Dass man einen solchen Erfolg wiederholt, scheint sehr unwahrscheinlich zu sein, aber auch nicht gänzlich ausgeschlossen.

Costa Rica in Gruppe E durchaus mit Chancen

In der Gruppe E dürfte Costa Rica durchaus Chancen auf den zweiten Gruppenplatz besitzen. Favorit ist natürlich Rekordweltmeister Brasilien, dahinter folgen mehr oder weniger gleich auf die übrigen drei Teilnehmer: die beiden UEFA Teams Schweiz und Serbien und eben die Auswahl von Costa Rica. Schon im Auftaktspiel gegen Serbien wird sich zeigen, ob Costa Rica erneut bei dieser WM für Furore wird sorgen können. In jedem Fall dürfte bei der WM 2018 Costa Rica im letzten Spiel gegen die Schweiz noch Chancen haben sich fürs Achtelfinale zu qualifizieren, wie auch die Costa Rica Wettquoten zeigen werden. Zwei europäische Teams also in der Gruppe von Costa Rica, die durchaus in einer Liga mit Costa Rica spielen dürften. An guten Tagen ist für die „Los Ticos“ sicher alles möglich. Es kann aber auch enttäuschend enden. Doch nun soll der genauere Blick auf diese drei Gegner erfolgen. Übrigens befinden sich in dieser Gruppe keine afrikanischen Teams vom Verband CAF und keine AFC-Teams aus Asien.

Costa Rica Wettquoten gegen Serbien

Als ersten Gegner trifft bei der WM 2018 Costa Rica auf Serbien. Mit nur
7 Millionen Einwohnern ein kleines Land, doch hat Serbien immer noch mehr Einwohner als Costa Rica mit etwa 5 Millionen. Beide Nationen sind allerdings ziemlich fußballverrückt. Die Serben haben einen großen Anteil an Spielern in den europäischen Ligen in ihrem Kader. Trainer von Serbien ist der Ex-Bundesliga-Profi Mladen Kristajic, der erst im Oktober als neuer Trainer installiert wurde. Welche Elf er aufbieten wird, ist deshalb ziemlich ungewiss. Einerseits hat Kristajic viele Möglichkeiten, andererseits hat er noch keine feste Stammelf herausbilden können. Stars des Teams sind Nemanja Matic von Manchester United und Aleksandar Mitrovic von Newcastle United, aus der Bundesliga sind u. a. Filip Kostic vom HSV sowie Mijat Gacinovic von Eintracht Frankfurt im WM Team Serbien 2018 dabei.

Der Fight gegen Superstar Neymar jr.

Der zweite Gegner dürfte selbst für ein starkes Costa Rica übermächtig sein. CONMEBOL-Vertreter Brasilien hat die Qualifikation zur WM äußerst erfolgreich bestritten. Und damit wieder alte Qualität an den Tag gelegt. Unter Superstar Neymar haben auch andere Spieler im Team wieder zu ihrer früheren guten Form zurückgefunden. Man muss Brasilien ernsthaft auf dem Zettel haben, den WM-Titel wieder gewinnen zu können. In dieser Partie wäre ein Punkt bereits ein großer Erfolg für Costa Rica, das bislang schon zweimal bei einer WM gegen Brasilien antrat. 1990 verlor man mit 0:1, 2002 sogar mit 2:5. Somit spielt bei der WM 2018 Costa Rica schon sein drittes WM-Spiel gegen Brasilien. Insgesamt spielte man 10 Mal gegeneinander, Costa Rica verlor neunmal und gewann nur ein einziges Spiel gegen den Rekordweltmeister Brasilien. Es ist kaum anzunehmen, dass sich dies im Sommer in Russland ändern wird, wie auch die Costa Rica Wettquoten anzeigen werden.

Dritter Gegner der Costa Rica bei der WM 2018: die Schweiz

Im letzten Spiel gegen die Schweiz geht es dann für das WM Team Costa Rica 2018 voraussichtlich um alles. Die Costa Rica Wettquoten werden Auskunft geben, ob man den Mittelamerikanern Chancen auf einen Sieg einräumt. Die Schweiz tritt mit etlichen Spielern aus der Bundesliga an, hatte eigentlich eine sehr gute Qualifikation gespielt, scheiterte zuletzt aber auch immer wieder relativ früh im Turnier. Trainer Vladimir Petkovic ist zudem nicht unbedingt ein Pluspunkt für die Schweiz. So darf sich Costa Rica hier sicher Chancen auf einen Sieg ausrechnen, gleichwohl nicht zuletzt die Gilde der Schweizer Torhüter mit gleich vier Torhütern in der Bundesliga einen starken Rückhalt bilden dürfte:

  • Yann Sommer (Borussia Mönchengladbach)
  • Roman Bürki (Borussia Dortmund)
  • Yvon Mvogo (RB Leipzig)
  • Gregor Kobel (TSG Hoffenheim)

Unbezwingbar sind aber auch diese sehr guten Torleute natürlich nicht.

Costa Rica werden keine großen Chancen eingeräumt

Die Karibikkicker gehören natürlich nicht zu den Top-Anwärtern auf den Titelgewinn bei der WM 2018 in Russland. Doch kann bei der WM 2018 Costa Rica vielleicht durchaus zur Überraschung werden. Denn die Fußballer vom amerikanischen Kontinent haben bereits vor vier Jahren aufgezeigt, wozu sie in der Lage sind. Der Blick auf die Costa Rica Wettquoten und die allgemeine Einschätzung der selbsternannten Experten macht dies deutlich. Natürlich geht Brasilien als klarer Topfavorit in dieser WM-Gruppe ins Rennen. Alles andere als der Gruppensieg der Selecao würde schon sehr verwundern. Auch dahinter wird mit Blick auf die allgemeine Einschätzung nicht mit dem WM Team Costa Rica 2018 gerechnet. Stattdessen heißen die Favoriten hier eher Serbien und die Schweiz, die beide vor Costa Rica als möglichem Gruppenzweitem liegen. So sehen es zumindest die Costa Rica Wettquoten vor.

Schwere Gruppe für die Karibikkicker

Natürlich haben auch wir uns Gedanken gemacht, wie bei der WM 2018 Costa Rica wohl abschneiden könnte. Dabei kommen wir zu einer ähnlichen Einschätzung wie die Experten. Eine weitere Überraschung durch die Costa-Ricaner wie vor vier Jahren wird es in Russland nicht geben. Denn Brasilien wird den Außenseiter sicher im Griff haben und gewinnen. Zudem glauben wir nicht, dass sowohl die Schweiz als auch Serbien gegen Keylor Navas und Kollegen verlieren wird. Deswegen gehen wir davon aus, dass die Reise von Costa Rica nach der Vorrunde nicht weiter- sondern nach Hause gehen wird.