Wird bei der WM 2018 Deutschland wieder Weltmeister?

Zum ersten Mal seit Brasilien 1962 will die deutsche Mannschaft als amtierender Weltmeister das Kunststück schaffen, seinen in Brasilien
2014 gewonnenen Titel zu verteidigen
. Die Qualifikation lief blendend, in den Testspielen gegen große Gegner (England, Frankreich, Spanien, Brasilien) schaffte das WM Team Deutschland 2018 zuletzt aber keine Siege. Wird es also nichts mit der Titelverteidigung? Zumindest die Gruppenphase sollte die deutsche Mannschaft aber locker überstehen können. Die Gegner sind zwar namhaft, aber keine internationalen Topmannschaften.

Top 5 WM 2018 Wettanbieter

Sportwettenanbieter Bewertung Bonus
1.
87/100
 
100€Bonus
Unibet im TestZum Anbieter
2.
100/100
 
125€Bonus
BetHard im TestZum Anbieter
3.
93/100
 
100€Bonus
4.
100/100
 
150€Bonus
5.
57/100
 
100€Bonus
NetBet im TestZum Anbieter

Der Kader vom WM Team Deutschland 2018

Bei der FIFA WM 2018 setzt Bundestrainer Joachim Löw auf einen ähnlichen Kader wie schon beim WM-Titelgewinn vor vier Jahren in Brasilien. Einer, der den Sprung in den Kader aber nicht geschafft hat, ist der Siegtorschütze vom WM-Finale 2014, Mario Götze. Nachdem Löw den vorläufigen Kader nominiert hat, dürfen sich die folgenden Spieler Hoffnungen machen, das WM 2018 Deutschland Trikot zu tragen:

Tor: Bernd Leno (Bayer 04 Leverkusen), Manuel Neuer (FC Bayern München), Marc-André ter Stegen (FC Barcelona), Kevin Trapp (FC Paris St.-Germain)

Abwehr: Jerome Boateng (FC Bayern München), Matthias Ginter (Borussia Mönchengladbach), Jonas Hector (1. FC Köln), Mats Hummels (FC Bayern München), Joshua Kimmich (FC Bayern München), Marvin Plattenhardt (Hertha BSC), Antonio Rüdiger (FC Chelsea), Niklas Süle (FC Bayern München), Jonathan Tah (Bayer 04 Leverkusen)

Mittelfeld/Sturm: Julian Brandt (Bayer 04 Leverkusen), Julian Draxler (FC Paris St.-Germain), Mario Gomez (VfB Stuttgart), Leon Goretzka (FC Schalke 04), Ilkay Gündogan (Manchester City), Sami Khedira (Juventus Turin), Toni Kroos (Real Madrid), Thomas Müller (FC Bayern München), Mesut Özil (FC Arsenal), Nils Petersen (SC Freiburg), Marco Reus (Borussia Dortmund), Sebastian Rudy (FC Bayern München), Leroy Sané (Manchester City), Timo Werner (RB Leipzig)

So lief der Weg in der Qualifikation

Mit einer „perfect ten“ beendete Richtung der WM 2018 Deutschland die WM 2018 Qualifikation im Verband UEFA für das Turnier in Russland. Soll heißen: in 10 Spielen gelangen 10 Siege. Dazu kommen 43:4 Tore, besser selbst als die Bilanz von Spanien. Natürlich waren auch Torfestivals wie gegen San Marino in der WM 2018 Deutschland Gruppe der Qualifikation darunter, aber auch Teams wie Norwegen oder Tschechien ließen die Deutschen keine Chance. Zudem dauerte es nie länger als 19 Minuten, ehe die deutsche Mannschaft in Führung lag. Den übrigen Teams in der deutschen Gruppe sollte angst und bange werden. Zumal man außer beim 2:1 in Tschechien immer mit mehr als einem Tor Unterschied gewann. Zuletzt zeigte man beim 6:0 über Norwegen noch einmal, dass ein Klassenunterschied zwischen dem deutschen Team und seinen Gegnern in der WM-Qualifikation auszumachen war. Das könnte bei der WM in der Gruppe ähnlich laufen – muss es aber natürlich nicht.

Die Stars im deutschen Team

Wo soll man bei dieser Ansammlung von Ausnahmekönnern im WM Team Deutschland 2018 anfangen? Bei Manuel Neuer, dem wohl weltbesten Torhüter, der es noch rechtzeitig schaffen könnte? Bei der Top-Innenverteidigung des WM Team Deutschland 2018 mit Mats Hummels und Jerome Boateng? Oder im Mittelfeld, in dem selbst ein WM 2018 Deutschland Spieler wie Marco Reus nicht gesetzt ist? Im Sturm könnte es das Turnier des jungen Timo Werner werden. Und dann sind da ja noch Mesut Özil oder der vierfache Champions-League-Sieger Toni Kroos …

Das wird auch die Hauptaufgabe des Weltmeistertrainers Jogi Löw sein: die richtige Mischung zu finden. War es lange die Offensive, mit der das deutsche Team glänzte, haben sich auch durch die Arbeit von Jogi Löw die Gewichte etwas verschoben. Inzwischen ist die Defensive das Prunkstück der Deutschen und das liegt nicht allein an den herausragenden Torhütern.

Die deutsche WM-Bilanz

Viermal Weltmeister, viermal Vize-Weltmeister. Dazu etliche dritte und vierte Plätze – nur Brasilien war mit fünf Titeln erfolgreicher bei Weltmeisterschaften. Der größte Triumph war dabei sicher jener von 1954, als man als Underdog die Ungarn im Finale von Bern bezwang. Doch auch die folgenden drei Titel 1974, 1990 und zuletzt 2014 gehören in die Liste der größten Erfolge der deutschen Mannschaft, die nur 1930 (nicht teilgenommen) und 1950 (gesperrt) nicht an der Endrunde teilnahm. Ansonsten gilt: Immer, wenn die Auswahl des DFB sich qualifizieren musste, hat sie dies auch geschafft. Und so könnten die deutsche Mannschaft mit der Titelverteidigung bei der WM 2018 mit Brasilien gleichziehen und so angesichts der vielen zweiten Plätze die erfolgreichste Nation aller Zeiten bei Fußball-Weltmeisterschaften werden. Zunächst aber muss man erfolgreich aus seiner Gruppe F herauskommen.

Deutschland in Gruppe F klarer Favorit

Laut WM 2018 Spielplan frifft das WM Team Deutschland 2018 auf drei Mannschaften, die alle schon oft bei einer WM dabei waren und dennoch nicht zur allerersten Kategorie unter den WM Teilnehmer 2018 zählen. Schweden wurde 1958 im eigenen Land Vize-Weltmeister und 1994 in den USA Vierter, die großen Erfolge liegen also schon länger zurück. Außerdem wird bei der WM 2018 Deutschland gegen Mexiko spielen müssen. Ein unbequemer Gegner, gegen den man aber alle bisherigen drei WM-Spiele gewinnen konnte, wenn auch 1986 erst im Elfmeterschießen. Stark ab fällt gegen diese beiden Mittelklasse-Gegner dann der Vertreter aus Asien: Südkorea wird im letzten deutschen Gruppenspiel laut Spielplan wahrscheinlich mit einem hohen Sieg abgefertigt werden.

Deutschland Wettquoten gegen Mexiko

Die Deutschland Wettquoten in der Partie gegen CONCACAF-Vertreter Mexiko dürften nicht sehr vielversprechend ausfallen. Sicher können die Mexikaner Fußballspielen und werden schwer zu bezwingen sein. Doch die deutsche Mannschaft ist unheimlich variabel geworden, wird auch gegen eine kompakt verteidigende Mannschaft von Mexiko Wege ins Tor finden.
Das dürfte die Deutschland Wettquoten dann weiter fallen lassen.
Außerdem dürfte bei dieser WM 2018 Deutschland gut ins Turnier starten, was weniger an Mexikos Schwäche als an der eigenen Stärke liegen dürfte.

Herausragend beim Team Mexiko sind vor allem Chicharito (Ex-Bayer Leverkusen) und Hirving Lozano von PSV Eindhoven.
Recht bekannt sind hierzulande natürlich auch die beiden Frankfurter Carlos Salcedo und Marco Fabian. Doch ob deren Qualität ausreicht, um Trainer Juan Carlos Osorio die Mittel an die Hand zu geben, bei der WM
2018 Deutschland zu bezwingen, dürfte recht fraglich bleiben.

Zweiter Gegner des WM Team Deutschland 2018: Schweden

Das verflixte zweite Gruppenspiel – für Deutschland in den letzten Jahren stets mit einer unliebsamen Überraschung aufwartend. Stolpern Jogis Jungs diesmal über das vermeintlich kleine Schweden? Kann sich bei der WM 2018 Deutschland vielleicht sogar einen Ausrutscher erlauben, weil die anderen beiden Partien gewonnen werden? Das weiß man zum Zeitpunkt des Anstoßes gegen Schweden noch nicht, weshalb am besten ein Sieg her sollte.

Bei Deutschland Schweden WM 2018 kommen die Nordeuropäer ohne Zlatan Ibrahimovic, aber mit Emil Forsberg daher. Der Leipziger ist eine der Ikonen des schwedischen Spiels und hat in der Bundesliga seine hohe Qualität mehr als einmal unter Beweis gestellt. Auch das restliche Team besteht nicht aus den ganz großen Stars, aber durchaus aus viel Qualität, die für den 2. Platz in dieser Gruppe F reichen könnte. Gegen Deutschland wird es für die Schweden aber wie für jeden Gegner äußerst schwer werden, zu bestehen.

Dritter Gegner von Deutschland bei der WM 2018: Südkorea

Nie wieder dürften die Deutschland Wettquoten bei dieser WM so sehr ins Bodenlose fallen wie vor dem Spiel gegen Südkorea aus dem Verband AFC, zumindest wenn das Turnier seinen erwartungsgemäßen Verlauf nimmt. Dieser sähe nämlich so aus, dass Südkorea das schwächste Team in dieser Gruppe F stellt. Stärkste Spieler in einem ansonsten schwachen Team dürften Heung-Min Son (Tottenham Hotspur) und Sung-Yong Ki (Swansea City) sein. In Südkorea stützen sich viele Hoffnungen auf dieses in England tätige Duo. Ansonsten gibt es aber auch nicht viel, das Hoffnung machen könnte. Dass aktuell nur ein Spieler (Ja-Cheol Koo) in der Bundesliga aktiv ist, ist auch ein Indiz für die mangelnde Qualität im Fußball von Südkorea. Nationaltrainer Tae-Yong Shin hat eine Menge Arbeit vor sich, will sein Team bei der WM 2018 Deutschland wenigstens einen harten Kampf liefern.

Der Blick auf die Chancen Deutschlands

Der Blick auf die Deutschland Wettquoten macht deutlich: Deutschland gehört bei der WM 2018 zu den absoluten Topfavoriten auf den Titelgewinn. Gut drei Wochen vor dem Start der Weltmeisterschaft hatten die Wettanbieter lediglich Brasilien mit einer noch geringeren Quote notiert. Dies bedeutet also, dass bei der WM 2018 Deutschland große Möglichkeiten hat, den Titel einzufahren. Dies sehen auch die Experten so. Insbesondere der Ruf als Turniermannschaft spielt der DFB-Auswahl hier sicherlich in die Karten. Wer jedenfalls auf das WM Team Deutschland 2018 wettet, der kann durchaus bei der WM 2018 erfolgreich sein mit seinen Wetten. Dass die Vorrundengruppe gewonnen wird, scheint dabei auch schon fast sicher zu sein. Darum sollten sich die deutschen Spieler aber auch bemühen, um nicht schon im Achtelfinale auf den CONMEBOL-Vertreter und Rekordweltmeister Brasilien zu treffen.

Schafft Deutschland die Titelverteidigung?

In unserem Fazit blicken wir auch darauf, ob es bei der WM 2018 Deutschland tatsächlich schaffen kann, dass erstmals seit 56 Jahren wieder eine Mannschaft einen WM-Titel verteidigt. Die Chancen des WM 2018 Teilnehmers sind dazu auf jeden Fall da. Dass bei der WM 2018 Deutschland die Vorrundengruppe F gewinnen wird, davon sind wir überzeugt. Zwar hat eine DFB-Auswahl immer einmal Schwierigkeiten mitunter, in der Vorrundengruppe einer WM-Endrunde zu überzeugen. Da allerdings beispielsweise kein Team aus dem afrikanischen Verband CAF in der Gruppe ist, sehen wir Deutschland souverän durch die Gruppe gehen. Danach sollte Serbien oder die Schweiz im Achtelfinale sowie Kolumbien oder England im Viertelfinale warten – beides scheint machbar. Im Halbfinale dann würde im Normalfall Argentinien oder Spanien warten, sodass der Finaleinzug möglich scheint. Hier dann könnte der Gegner Brasilien heißen.