Gelingt bei der WM 2018 Island die nächste Sensation?

Die Isländer begeisterten mit ihren Erfolgen – weniger mit ihrer Art des Fußballs – bereits bei der EM 2016, als sie bei ihrer erstmaligen Teilnahme gleich das Viertelfinale erreichten. Nun gewannen sie sogar ihre nicht schlecht besetzte Qualifikationsgruppe zur WM 2018. Als Lohn darf man nun u. a. ein Pflichtspiel bei einer WM gegen Argentinien austragen. Der Liebling der Fußballhipster hofft auf weitere Überraschungserfolge auch bei dieser erstmaligen Teilnahme an einer WM.

Top 5 WM 2018 Wettanbieter

Sportwettenanbieter Bewertung Bonus
1.
87/100
 
100€Bonus
Unibet im TestZum Anbieter
2.
100/100
 
125€Bonus
BetHard im TestZum Anbieter
3.
93/100
 
100€Bonus
4.
100/100
 
150€Bonus
5.
57/100
 
100€Bonus
NetBet im TestZum Anbieter

Das WM Team Island 2018 im Überblick

Wenn wir auf den Kader vom WM Team Island 2018 schauen, dann finden wir hier auch einen Bundesliga-Akteur wieder. Denn bei diesem WM 2018 Teilnehmer spielt auch Alfred Finnbogason vom FC Augsburg. Der Blick auf den nachfolgenden vorläufigen Kader zeigt auf, wer sich Hoffnungen machen darf, das WM 2018 Island Trikot zu tragen:

Tor: Hannes Halldorsson (FC Randers), Runar Runarsson (FC Nordsjaelland), Frederik Schram (Roskilde)

Abwehr: Kari Arnason (FC Aberdeen), Holmar Eyjolfsson (Levski Sofia), Rurik Gislason (SV Sandhausen), Sverrir Ingason (FK Rostov), Hordur Magnusson (Bristol City), Birkir Saevarsson (Valur), Ragnar Sigurdsson (FK Rostov), Ari Skulason (Lokeren)

Mittelfeld: Birkir Bjarnason (Aston Villa), Samuel Fridjonsson (Valerenga), Johann Gudmundsson (FC Burnley), Aron Gunnarsson (Cardiff City), Emil Hallfredsson (Udinese Calcio), Gylfi Sigurdsson (FC Everton), Olafur Skulason (Karabükspor), Arnor Traustason (Malmö FF)

Sturm: Jon Bödvarsson (FC Reading), Alfred Finnbogason (FC Augsburg), Albert Gudmundsson (PSV Eindhoven), Bjorn Sigurdarson (FK Rostov)

Die überraschende WM-Qualifikation

In einer durchaus zumindest von den Namen her stark besetzten Gruppe I mit Kroatien, der Ukraine und der Türkei wurde Island Gruppensieger mit einer Bilanz von 7-1-2 und 2 Punkten Vorsprung vor dem schließlichen Zweiten Kroatien. Außerdem waren in dieser Gruppe noch Finnland und der Kosovo. Die Torbilanz von 16:7 für Island zeigt, wie eng die meisten Partien in dieser umkämpften Gruppe ausgingen. Eine überraschende 0:1-Niederlage in Finnland hätte für die WM 2018 Island fast noch den Gruppensieg und damit die direkte Qualifikation gekostet. Da sich die Ukraine, Kroatien und die Türkei aber gegenseitig die Punkte wegnahmen, reichte es am Ende doch für den ersten Platz und damit für die überschwänglich gefeierte erstmalige Qualifikation für eine Endrunde einer WM. Die gesamte Ordnung, die das WM Team Island 2018 über 90 Minuten hält, war für alle Gegner schwer und in den meisten Fällen gar nicht zu knacken.

Die bekanntesten Spieler

Der in Deutschland wegen seines Namens und in Island wegen seiner Fähigkeiten so beliebte Kolbeinn Sigthorsson fehlt dem WM Team Island
2018 verletzt. Zentrale Figuren im Spiel der Isländer sind Gylfi Sigurdsson vom FC Everton und Aron Gunnarsson von Cardiff City.
Sigurdsson dürfte so manchem noch aus seiner Zeit bei der TSG Hoffenheim bekannt sein. Er lenkt das Spiel seiner Mannschaft geschickt, darf aber auf keinen Fall ausfallen. Dann wäre Island stark geschwächt. Die übrigen Spieler besitzen zwar solide internationale Qualität, sind aber weit davon entfernt, Stars zu sein und funktionieren vor allem im Kollektiv. Trainiert wird bei der WM 2018 Island von Heimir Hallgrimsson, der 2016 dem Schweden Lars Lagerbäck nachfolgte, nachdem er zuvor länger dessen Assistent gewesen war. Hallgrimsson gilt als kollegial, kann aber auch fordernd sein. Dennoch legt er den Fokus auf die positiven Dinge in seinem Team.

Bisherige WM-Teilnahmen und Erfolge

Zum ersten Mal überhaupt ist bei der WM 2018 Island für eine WM qualifiziert, was automatisch auch den größten Erfolg der Nordländer bei Weltmeisterschaften darstellt. Doch allzu überraschend kommt diese Qualifikation angesichts des Auftretens bei der EM 2016 in Frankreich nicht. Dort hatte man gegen Portugal und Ungarn Remis gespielt, das letzte Gruppenspiel gegen Österreich gar gewonnen und war so ins Achtelfinale eingezogen, welches man dann auch noch mit 2:1 gegen England gewann. Die anschließende 2:5-Niederlage gegen Gastgeber Frankreich war da einfach zu verschmerzen, schließlich war dieses 2:1 über England ein historischer Erfolg und wenn auch nicht bei einer WM errungen, so doch der bisher größte Erfolg des nur 330.000 Mitglieder zählenden Inselvolks. Zudem hatte man es bereits bei der Qualifikation zur WM 2014 bereits bis in die Playoffs geschafft, welche man auch nur knapp (0:0, 0:2) gegen Kroatien verlor.

Geht da was für Island in Gruppe D?

Dass die Auslosung für die WM 2018 Island besonders gut bedacht hätte, kann man nicht gerade behaupten. Mit den Gegnern Argentinien, Kroatien und Nigeria ist man doch in einer recht starken Gruppe gelandet. Hier wäre ein Weiterkommen Islands trotz der Erfolge in den letzten Jahren dann doch eine erneute Sensation, auch wenn man in der Qualifikation den Gruppengegner Kroatien bereits hinter sich ließ. Trotz aller Disziplin im Kader und in der Taktik: gegen Ausnahmekönner wie jene von Argentinien in der WM 2018 Island Gruppe dürfte man chancenlos sein. Immerhin aber darf sich jeder im Team den Traum davon erfüllen, einmal ein Pflichtspiel gegen Lionel Messi absolvieren zu dürfen. Ansonsten müsste man die Punkte gegen die anderen beiden Gegner einsammeln, gegen Nigeria und eben Kroatien. In beiden Fällen dürften die Island Wettquoten deutlich besser aussehen als vor dem Duell mit dem zweifachen Weltmeister Argentinien. In dieser Gruppe befindet sich kein CONCACAF Vertreter und auch kein Team des asiatischen Verbandes AFC.

Island Wettquoten gegen Argentinien

Apropos Island Wettquoten: Ein Aspekt dürfte den Isländern vor der Partie gegen Argentinien, die auch noch gleich das erste WM-Spiel für Island überhaupt ist, Mut machen. Nämlich, dass Lionel Messi in der Nationalmannschaft nur äußerst selten jene Durchschlagskraft erreicht, die ihn zum weltbesten Fußballer der letzten Jahre gemacht hat – allerdings in seinem Club FC Barcelona. Wenn es dem WM Team Island 2018 gelingen sollte, Messi so aus dem Spiel zu nehmen, wie es viele andere Nationalmannschaftsgegner von Argentinien vorgemacht haben, darf man sich zumindest längere Zeit Hoffnungen auf einen Punkt machen. Doch natürlich besteht Argentinien nicht allein aus Messi. Da wären auch noch Gonzalo Higuain oder Sergio Aguero zu nennen, beides echte Topstürmer von Weltklasseformat. Trainer der nur in Deutschland so titulierten „Gauchos“ ist Jorge Sampaoli, der extra den FC Sevilla verließ, um Trainer seines Heimatlands werden zu können, der er seit 2017 ist. Er „brennt“, berichtet man aus Argentinien.

Zweiter Gegner des WM Team Island 2018: Nigeria

Die „Super Eagles“ aus Nigeria werden bei der WM 2018 Island im zweiten Gruppenspiel fordern. Besonders lobt man ihr Umschaltspiel, zudem sind sie körperlich äußerst robust, was man von den Isländern allerdings auch behaupten kann. Mikel zieht im Mittelfeld die Fäden, überragende Stürmer wie früher hat man nicht in seinen Reihen. Dafür bilden Balogun und Troost-Ekong eine äußerst starke Innenverteidigung für Nigeria, das an bei der WM in Russland an seine alten Erfolge anknüpfen will. Die mangelnde Qualität im Sturm könnte Nigeria gegen die defensivstarken Isländer aber zum Verhängnis werden. Disziplinarisch hat man zwar in der Regel keine Probleme mehr, doch ist man vielleicht ein Stück weit zu sehr von Mikel abhängig. Fällt dieser aus oder erwischt einen schlechten Tag, dürften die Island Wettquoten spürbar fallen, sprich: ein Teilerfolg von ihnen wahrscheinlicher werden.

Erneut gegen Kroatien

Traditionell unheimlich ballsicher und spielfreudig zeigt sich auch das aktuelle Team aus Kroatien. Dennoch reichte es in der Qualifikation nicht, um vor Island in der Tabelle zu landen. Das liegt auch daran, dass viele gute Einzelkönner nicht automatisch ein gutes Team ergeben. Einzelkönner hat Kroatien vor allem in Luka Modric, aber auch in Perisic, Rakitic oder dem Ex-Bayern-Spieler Mandzukic viele. Dennoch lässt die Durchschlagskraft manches Mal zu wünschen übrig. Dazu kommt eine nicht annähernd so starke Defensive wie es die Offensivspieler sind. Und auch Torhüter Subasic zählt sicher nicht zu den besten bei dieser WM in Russland. Somit wird Trainer Zlatko Dalic, über den in Europa wenig bekannt ist, sich etwas einfallen lassen müssen, um nicht auch bei der WM 2018 Island den Vortritt lassen zu müssen.

Fährt Island nach der Vorrunde nach Hause?

Herausragende WM 2018 Qualifikation gespielt, und zur Belohnung in der „Todesgruppe“ der FIFA Weltmeisterschaft 2018 gelandet. So lässt sich mit wenigen Worten die Situation von Island darstellen. Das WM Team Island 2018 muss sich nämlich mit Argentinien vom südamerikanischen CONMEBOL -Verband, Nigeria (CAF) und dem vorherigen Gegner in der Qualifikationsrunde der UEFA, Kroatien, auseinandersetzen. Wer auf die Island Wettquoten schaut, der stellt schnell fest: allzu viele Chancen dürfen sich die Inselkicker nicht ausmalen. Beim Blick auf die Kontrahenten verwundert dies nicht sonderlich. Dass Argentinien hier Gruppenerster wird, da sind sich Wettanbieter wie Experten sicher. Und auch Kroatien – das in der Quali hinter Island landete – wird stärker eingeschätzt. Die Unbekannte in dieser Gruppe ist die mögliche Leistungsstärke von Nigeria.

Islands erster Dämpfer bei einem Großturnier?

Wenn bei der WM 2018 Island antritt, so blickt die ganze Welt gespannt auf die Wikinger. Denn wie schon bei der EM 2016 und in der WM-Qualifikation wird ja fast schon damit gerechnet, dass die Isländer wieder überraschen. Doch wir denken, dieses Mal gelingt den Skandinaviern die Überraschung nicht. Gegen Argentinien werden die Nordeuropäer sicher eine deutliche Niederlage kassieren. Auch gegen den Qualifikationsgruppengegner Kroatien wird das isländische Team wohl den Kürzeren ziehen. Und auch Nigeria hat durchaus die Qualität, Island hinter sich zu lassen. Beim zweiten Großturnier in Folge und der ersten WM-Teilnahme überhaupt muss das WM Team Island 2018 also mit einer Enttäuschung und Gruppenplatz vier nach unserer Prognose zufrieden sein.