Kann bei der WM 2018 Panama punkten?

Geschafft! Zum ersten Mal nimmt bei der WM 2018 Panama an der Endrunde einer WM teil. Das Ticket für die direkte Qualifikation buchte man am letzten Spieltag der Qualifikation der CONCACAF, als die USA völlig überraschend in Trinidad & Tobago verloren. Nun reist man also mit 23 Mann nach Russland, um erstmals das kleine Land bei einer WM zu vertreten. Mit einem Weiterkommen ist definitiv nicht zu rechnen, aber natürlich will man sich so teuer wie möglich verkaufen und vielleicht auch mal glänzen.

Top 5 WM 2018 Wettanbieter

Sportwettenanbieter Bewertung Bonus
1.
87/100
 
100€Bonus
Unibet im TestZum Anbieter
2.
100/100
 
125€Bonus
BetHard im TestZum Anbieter
3.
93/100
 
100€Bonus
4.
100/100
 
150€Bonus
5.
57/100
 
100€Bonus
NetBet im TestZum Anbieter

Der vorläufige Kader vom WM Team Panama 2018

Tor: Jose Calderon (Chorrillo FC), Jaime Penedo (Dinamo Bukarest), Alex Rodriguez (San Francisco FC)

Abwehr: Azmahar Ariano (Patriotas FC), Felipe Baloy (Municipal, Guatemala), Harold Cummings (San Jose Earthquakes), Eric Davis (Dunajska Streda), Fidel Escobar (New York Red Bulls), Adolfo Machado (Houston Dynamo), Michael Amir Murillo (New York Red Bulls), Luis Ovalle (CD Olimpia), Francisco Palacios (San Francisco FC), Richard Peralta (FC Alianza), Roman Torres (Seattle Sounders)

MITTELFELD: Ricardo Avila (KAA Gent), Edgar Barcenas (Cafetaleros de Tapachula), Ricardo Buitrago (Municipal), Miguel Camargo (San Martin), Adalberto Carrasquilla (Taurus), Armando Cooper (Universidad de Chile), Anibal Godoy (San Jose Earthquakes), Gabriel Gomez (Atletico Bucaramanga), Jose Gonzalez (Union Comercio), Cristian Martinez (Columbus Crew), Valentin Pimentel (Plaza Amador), Alberto Quintero (Universite), Jose Luis Rodriguez (KAA Gent)

Sturm: Abdiel Arroyo (Liga Deportiva Alajuelense), Rolando Blackburn (Chorrillo FC), Ismael Diaz (Deportivo La Coruna), Jose Fajardo (Independiente), Roberto Nurse (Mineros de Zacatecas), Blas Perez (Municipal), Luis Tejada (Sport Boys), Gabriel Torres (Huachipato)

So lief die WM-Qualifikation

In der 4. Runde der CONCACAF WM 2018 Qualifikation setzte man sich hinter Costa Rica aber vor Haiti und Jamaika durch und zog in die letzte Runde ein, die in Nord- und Mittelamerika mit 6 Teams in Hin- und Rückspiel ausgetragen wird. Hier traf man neben Costa Rica auf den Dauersieger Mexiko sowie die USA, Trinidad & Tobago und Honduras. Während Mexiko frühzeitig als erneuter Gruppensieger feststand, wurde es dahinter ein enges Rennen, auch wenn Trinidad & Tobago abgeschlagen Letzter wurde. Dieses enge Rennen entschied Costa Rica als Zweiter für sich – und Panama landete auf Rang 3 und damit dem letzten Platz, der noch die direkte Qualifikation bedeutete. Eine Bilanz von 3-4-3, also komplett ausgeglichen bei sogar 9:10 Toren, unterstreicht, wie knapp diese Qualifikation gelang. Das störte naturgemäß in Panama niemanden und die Feierlichkeiten waren groß. Nun nimmt man tatsächlich an der WM in Russland teil.

Gibt es bei Panama Stars?

Echte Stars sind im Kader von Panama, dessen Spieler hauptsächlich in den USA oder in Südamerika agieren, nicht zu finden. Am ehesten trifft diese Bezeichnung noch auf Torwart Jaime Penedo zu, der sich immer wieder als starker Keeper auszeichnet. Er spielt zudem als einer der wenigen in Europa, bei Dinamo Bukarest. Außerdem ist hier Gabriel Gomez zu nennen, der im WM Team Panama 2018 eine entscheidende Rolle spielen wird. Als Rekordnationalspieler bringt er unheimlich viel Erfahrung mit, er gibt dem Team die nötige Balance zwischen Offensive und Defensive. Der Trainer des Teams gilt als selbst für lateinamerikanische Verhältnisse temperamentvoll: Hernan Dario Gomez war schon dreimal mit Kolumbien und einmal mit Ecuador bei einer WM dabei. Auch seine Erfahrung als Coach wird natürlich enorm wichtig sein bei den voraussichtlich nur drei Partien, die bei der WM 2018 Panama absolvieren wird.

Panama zum ersten Mal bei einer WM dabei

Als einer von nur zwei Debütanten nimmt Panama zum ersten Mal bei einer WM teil. Der andere ist Island, dem man aber wesentlich mehr Chancen auf zumindest Achtungserfolge bei dieser WM 2018 zutraut als Panama. Dabei dürfte man einem Team aus Mittelamerika, wie es Panama darstellt, immerhin zutrauen, mit dem Ball umgehen zu können, ist die Fußballkultur dort doch sehr verankert. Zudem hat man im Normalfall im CONCACAF mit Mexiko und den USA zwei Teams im Weg, die seit nun schon drei Jahrzehnten stets zwei Plätze der 3,5 des CONCACAF blockierten.
Schwächelt ein Team von diesen beiden, wie in diesem Fall die USA, müssen die anderen Teams aus Mittelamerika natürlich zur Stelle sein. Dies gelang Panama für die WM 2018 erfolgreich. Außerdem muss man anmerken, dass Panama 1978 überhaupt das erste Mal einer Qualifikation zur WM teilnahm.

Panama in Gruppe G mit Geheimfavorit Belgien

Eine einfache Gruppenauslosung hätte bei der WM 2018 Panama ohnehin nicht haben können. Nun aber stehen die Panama Wettquoten auf ein Weiterkommen doch enorm hoch. Mit Geheimfavorit Belgien und den – zumindest anscheinend – wiedererstarkten Engländern hat man zwei Schwergewichte des europäischen und somit zwangsläufig auch internationalen Fußballs zugelost bekommen. Punkte könnte man eventuell gegen Tunesien holen, ansonsten muss man auf zwei ausnehmend schlechte Tage der UEFA Vertreter England und Belgien hoffen, will man nicht gänzlich ohne Zählbares von dieser WM wieder abreisen müssen. In welcher Reihenfolgen man gegen diese alle als überlegen eingeschätzten Gegner spielt, dürfte für das WM Team Panama 2018 relativ gleichgültig sein. Und doch hätte es vielleicht nicht unbedingt gleich zum Auftakt Belgien sein müssen, das vor kurzem noch 1. der Weltrangliste war und durchaus Titelchancen besitzt. In der Gruppe sind keine Teams der Verbände CONMEBOL und AFC vertreten.

Panama Wettquoten gegen Belgien

Der gar nicht so geheime Geheimfavorit Belgien besticht durch Weltklasse in allen Mannschaftsteilen. Sei es im Tor Courtois, sei es in der defensiven Zentrale Kompany, im Mittelfeld de Bruyne oder in der Offensive Lukaka und Hazard. Gegen diese Mannschaft, die zudem mühelos durch die Qualifikation in Europa marschierte, wird es schwer werden, zu bestehen. Dabei ist bei der WM 2018 Panama wahrscheinlich schon ausreichend damit beschäftigt, sich an das ganz neue Niveau einer WM zu gewöhnen. Doch dazu wird ihnen das Team von Belgien sicher nicht viel Gelegenheit lassen. Zumal man mit dem Spanier Roberto Martinez auch auf dem Trainerposten besser besetzt ist als zuvor. Völlig zurecht also werden die Panama Wettquoten vor dieser Partie enorm hoch sein und nur im Falle eines kleinen Wunders auch erfüllt werden können.

Zweiter Gegner des WM Team Panama 2018: England

Es tut sich was im Staate England: Die Nationalmannschaft ist klar auf dem aufsteigenden Ast, spielte eine souveräne Qualfikation und hat viele junge Spieler mit großer Qualität in ihrem Kader. Ausgerechnet jetzt, wird man bei der WM 2018 Panama klagen hören, sofern England seinem kleineren Gegner nicht mal wieder mit einem Gefallen entgegenkommt, den das Team nur allzu oft in den letzten Jahrzehnten lieferte: mit einem Torwartfehler. Während Spieler wie Harry Kane, Dele Alli oder Raheem Sterling internationale Klasse verkörpern, muss England auf der neuralgischen Position zwischen den Pfosten erst noch beweisen. Als Favorit gilt Pickhard vom FC Everton. Dessen bisherige Zahl an Länderspieleinsätzen: 2. Dennoch dürfte England eher zwei als eine Nummer zu groß für Panama sein. Da wird es auch wenig helfen, dass Trainer Gareth Southgate noch nicht als Meister seines Fachs gilt.

Dritter Gegner von Panama bei der WM 2018: Tunesien

Im letzten Spiel dürften die Panama Wettquoten dann nicht ganz so astronomische Höhen erreichen wie in den beiden vorigen Partien. Tunesien hat keine Stars vorzuweisen und tut sich schwer damit, Tore zu erzielen. Vielleicht gelingt bei der WM 2018 Panama hier ein Überraschungserfolg, zumal man im letzten Spiel wahrscheinlich ohnehin schon ausgeschieden sein wird, was wohl für beide Teams gelten dürfte. Dennoch ist Tunesien hier der Favorit, aber das vielleicht auch deshalb, weil man die Qualität von Panama so schlecht einschätzen kann. Im Falle des Teams Tunesien gilt jedenfalls, dass es zu den stärksten in Afrika zählt – nicht aber im Weltfußball. Problematisch ist auch, dass viele Tunesier in der Liga in Saudi-Arabien aktiv sind und sich dem dort eher gemächlichen Tempo angepasst haben werden. Das könnte dann selbst in einem Duell mit Panama nicht reichen, um drei Punkte einzufahren.

Die allgemeinen Erwartungen an Panama

Für Panama geht es bei der FIFA WM 2018 in Russland um nichts. Denn der überraschend erstmals qualifizierte CONCACAF Vertreter ist der Außenseiter schlechthin bei dieser Weltmeisterschaft. Dementsprechend sind auch die Panama Wettquoten gelagert. Alles andere als das Aus vom WM Team Panama 2018 nach der Vorrunde wäre sicherlich überraschend. Dass bei der WM 2018 Panama gar ins Achtelfinale einziehen wird, darf nicht erwartet werden. Für die Kicker vom amerikanischen Kontinent geht es darum, vielleicht auf einen Punkt zu hoffen. Die Chancen hierfür stehen aber nach Einschätzung der Wettanbieter schlecht. Denn gegen Belgien und England ist dieser Neuling unter den WM 2018 Mannschaften klarer Außenseiter. Und auch gegen Tunesien sollte es diesen Einschätzungen zufolge nicht zu Punkten reichen.

Was wir von Panama erwarten?

Auch wir haben uns damit beschäftigt, was das WM Team Panama 2018 erreichen kann. Denn oft liegen die Wettanbieter mit ihren Vorstellungen doch ein Stück weg von der Realität. Doch ist dies auch beim Neuling unter den WM 2018 Teilnehmern so? Wir denken nicht! Denn die zwei Niederlagen gegen Belgien und England sollten schon so gut wie sicher sein. Alles andere würde uns überraschen. Bleibt noch die Möglichkeit, vielleicht gegen Tunesien zu punkten. Doch wir sehen hier eher den Vertreter des afrikanischen Verbandes CAF im Vorteil. Deswegen gehen wir davon aus, dass bei der WM 2018 Panama am Ende tatsächlich ohne eigenen Punktgewinn bleiben und nach der Vorrunde nach Hause fahren wird!