Muss bei der WM 2018 Peru besonders beachtet werden?

Verständlicherweise war der Jubel sehr groß in Peru, als nach 36 Jahren klar war, man wird bei der WM 2018 Peru im Teilnehmerfeld sehen. Dies gelang in der schwierigen Qualifikation der Conmebol auf Rang Fünf, der zur Teilnahme an den Playoffs berechtigt. Darin setzte man sich gegen Neuseeland durch mit einem 0:0 im Hinspiel und einem 2:0-Sieg im Rückspiel in Peru. Nun wurde bei der WM 2018 Peru in Gruppe C gelost, hat dort schwierige, aber keine unmöglichen Aufgaben vor der Brust.

Top 5 WM 2018 Wettanbieter

Sportwettenanbieter Bewertung Bonus
1.
87/100
 
100€Bonus
Unibet im TestZum Anbieter
2.
100/100
 
100€Bonus
BetHard im TestZum Anbieter
3.
93/100
 
100€Bonus
4.
100/100
 
150€Bonus
5.
57/100
 
100€Bonus
NetBet im TestZum Anbieter

Das WM Team Peru 2018 im Detail

Auch wenn im WM 2018 Peru Kader ein dopinggesperrter Paulo Guerrero und ein nicht mehr berücksichtigter Claudio Pizarro fehlen – bei der WM 2018 Peru zu unterschätzen wäre enorm fatal. Denn Spieler wie Renato Tapia, Jefferson Farfan, Andre Carrillo oder Andy Polo haben ihre Klasse durchaus schon nachgewiesen. Der vorläufige Kader vom WM 2018 Teilnehmer setzt sich wie folgt zusammen:

Tor: Pedro Gallese (CD Veracruz), Jose Carvallo (Universitario de Deportes), Carlos Caceda (Deportivo Municipal)

Verteidigung: Luis Abram (CA Velez Sarsfield), Luis Advincula (Lobos BUAP), Miguel Araujo (Alianza Lima), Aldo Corzo (Universitario de Deportes), Nilson Loyola (FBC Melgar), Christian Ramos (CD Veracruz), Alberto Rodriguez (Junior de Barranquilla), Anderson Santamaria (Puebla FC), Miguel Trauco (CR Flamengo)

Mittelfeld: Pedro Aquino (Lobos BUAP), Wilmer Cartagena (CD Veracruz), Christian Cueva (Sao Paulo FC), Edison Flores (Aalborg BK), Paolo Hurtado (Vitoria Guimaraes), Sergio Pena (FC Grenada), Andy Polo (Portland Timbers), Renato Tapia (Feyenoord Rotterdam), Yoshimar Yotun (Orlando City)

Angriff: Andre Carrillo (FC Watford), Raul Ruidiaz (Monarcas Morelia), Jefferson Farfan (Lokomotive Moskau)

Die WM-Qualifikation von Peru

Insgesamt lief die WM 2018 Qualifikation, wie es so häufig in Südamerika der Fall ist, äußerst eng. Den 4. Kolumbien mit 27 Punkten trennten am Ende nur drei Punkte vom 7. Paraguay mit 24 Punkten. Peru hatte das Glück und erreichte 26 Punkte, kam wegen des besseren Torverhältnisses vor Chile ins Ziel. Dabei hatte man mit einer Bilanz von 7-5-6 aus 18 Spielen und lediglich 27:26 Toren wirklich keine überragende Leistung gezeigt. Doch das 1:1 am letzten Spieltag gegen Kolumbien reichte, nicht zuletzt, weil Chile 0:3 in Brasilien verlor. Wie erwähnt spielte man danach eine erfolgreiche Play-off-Runde gegen den Vertreter von Ozeanien, gegen Neuseeland. Die Gegner in der WM-Gruppe von Peru dürften eine ähnliche Qualität erreichen wie jene Teams, gegen die Peru in der Qualifikation in Südamerika bestehen konnte, vielleicht mit Ausnahme von Australien, doch das wird man weiter unten genauer sehen.

Die bekanntesten Spieler im WM Team Peru 2018

Der vermeintlich größte Star wird bei der WM 2018 Peru fehlen.
Paolo Guerrero bleibt wegen Dopings gesperrt. Damit fehlt eine wirklich starke Waffe im Team, was auch die Peru Wettquoten in die Höhe treiben wird. Dadurch ist der vielleicht beste Mann im Team von Peru Jefferson Farfan, der inzwischen nach etlichen Jahren beim FC Schalke 04 für Lok Moskau spielt. Damit kennt er das Ausrichterland dieser WM 2018. Sein Trainer ist Ricardo Gareca, der seit 2015 für die Nationalmannschaft von Peru zuständig ist. Der Argentinier hat aber bereits viel Erfahrung als Trainer an anderen Stationen gesammelt. Mit Peru wurde er 2015 gleich auf Anhieb Dritter bei der Copa America – für Peru ein großer Erfolg. Viele schreiben ihm zugute, dass er auf viele jüngere Spieler setzt. Das kann allerdings bei einem solch hochkarätigen Turnier wie einer WM natürlich auch nach hinten losgehen.

Die Mini-Bilanz der Weltmeisterschaften

Das Team von Peru nahm überhaupt erst viermal an einer WM teil. Dies war 1930, 1970, 1978 und 1982 der Fall. 1970 erreicht man sogar das Viertelfinale, 1978 schafft man es bis in die II. Finalrunde. Damit war man also beide Male unter den besten acht Teams des Turniers gelandet. Doch mit dem Aus in der Vorrunde bei der WM 1982 in Spanien sollte eine lange Durststrecke beginnen, die erst jetzt ihr Ende findet. Gleich acht Versuche hintereinander musste Peru bestreiten, ohne es zu schaffen, sich für eine Endrunde zu qualifizieren. Nun gelang dies endlich wieder. Einen ähnlichen Erfolg wie 1970 mit dem Erreichen des Viertelfinales traut den Peruanern aber eigentlich niemand zu. Das Überstehen der Gruppenphase durch das WM Team Peru 2018 wäre schon ein großer Erfolg, angesichts der langen Abstinenz auf internationaler Bühne.

Peru in Gruppe C Außenseiter

Das WM Team Peru 2018 wurde bei der WM Auslosung 2018 in Gruppe C gelost. Dort trifft man laut Spielplan auf den Ex-Weltmeister Frankreich, der wieder zu unheimlich großer Stärke erwacht ist. Manche sehen die Franzosen sogar als Favoriten auf den WM-Titel, noch vor der Mannschaft von Bundestrainer Jogi Löw. Sie ist äußerst offensivstark, und hat eigentlich in allen Mannschaftsteilen keine Schwächen. Deshalb wird Peru seine Punkte, wenn es denn überhaupt dazu kommt, vor allem gegen Australien, aber auch gegen Dänemark sammeln müssen. Die Australier sind nicht mehr das kampfstarke Team noch von der WM 2006. Dänemark ist immer wieder spielerisch stark, aber auch in der Defensive anfällig. Die Experten aber streiten sich, wer der Kandidat auf den letzten Platz ist: Australien oder Peru. Dennoch wird man natürlich ein Weiterkommen anstreben.

Peru Wettquoten gegen Dänemark

Im ersten Spiel trifft bei der WM 2018 Peru auf das kleine Dänemark, das aber eine große WM-Geschichte vorzuweisen hat. „Danish Dynamite“ ist es noch nicht wieder, was man auf dem Platz zelebriert, aber den Dänen ist durchaus sehr guter Fußball zuzutrauen. Die wichtigsten Spieler der Dänen sind William Kvist, Christian Eriksen und Torhüter Kasper Schmeichel. Wobei Eriksen hier noch einmal besonders heraussticht. Er ist der mit Abstand der größte Star im Team, und will natürlich auch die Bühne der WM nutzen, seine herausragende Qualitäten unter Beweis zu stellen. Nicht zuletzt im Spiel gegen Peru, in dem die drei Punkte heiß umkämpft sein werden. Auf der Trainerbank sitzt nach langen Jahren nicht mehr Morten Olsen, der 2015 zurücktrat. Sein Nachfolger heißt Age Hareide, ist zwar Norweger, der jüngste Erfolg mit der erneuten Qualifikation für die WM gibt ihm – und auch dem dänischen Verband in dieser Peronalentscheidung – Recht.

Zweiter Gegner des WM Team Peru 2018: Frankreich

Im zweiten Spiel trifft bei der WM 2018 Peru dann auf die vermeintliche Übermannschaft von Frankreich, die in allen Mannschaftsbereichen viel Qualität mitbringt. Die Peru Wettquoten dürften in die Höhe rauschen. Die Frage ist bei Frankreich aber wie so oft, ob es gelingt, ein gemeinsames Team auf den Platz zu bringen. Es fehlt an Führungsspielern, in mentaler Hinsicht. Antoine Griezmann von Atletico Madrid soll diese Rolle übernehmen, ist aber vielleicht doch nicht der richtige Typ dafür. Trainer der Franzosen ist Didier Deschamps, der 1998 als Spieler Weltmeister mit Frankreich wurde. Deschamps gilt als weiterhin sehr ehrgeizig, hat zudem die beste Bilanz aller französischen Nationaltrainer mit seinen Mannschaften erspielt. Dennoch bleibt offen, ob es ihm gelingen wird, eine funktionierende Hierarchie in diesem französischen Team zu etablieren. Falls nicht, könnte bei der WM 2018 Peru eventuell Außenseiterchancen in diesem Spiel haben. Anderenfalls dürfte es im übertragenen Sinne untergehen.

Dritter Gegner der Peru bei der WM 2018: Australien

Vor dem letzten Gruppenspiel sollte man besonders auf die Peru Wettquoten achten. Denn vor WM-Beginn ist noch nicht klar, ob Australien oder Peru hier als stärker eingeschätzt werden müssen. In jedem Fall könnten beide Teams hier endlich mal wieder einen Sieg bei einer WM landen. Ein klarer Favorit ist nicht auszumachen, dennoch sind sich Beobachter einig, dass Australien ein echter Underdog ist. So ist beispielsweise der beste Torjäger im Team, Tim Cahill bereits 38 Jahre alt. Immerhin hat man einen sehr erfahrenen Trainer gewonnen, mal wieder einen Niederländer. Es ist der aus der Bundesliga bekannte Bert van Marwijk, der dafür sorgen will, dass die Australier möglichst weit kommen, oder zumindest einige Punkte in der Gruppenphase holen. Genau das will Peru im letzten Spiel natürlich verhindern. Man darf gespannt sein, wie dieses Duell voraussichtlich auf Augenhöhe ausgehen wird.

So stehen die WM-Chancen von Peru

Nachfolgend wollen wir anhand der Peru Wettquoten darauf schauen, wie es bei der WM 2018 Peru ergehen könnte. Dabei wird schnell klar, alles andere als ein Scheitern der Südamerikaner in der Vorrunde wäre überraschend. Denn vor allem gegen Frankreich und Dänemark – die beiden Vertreter der europäischen UEFA – sollten die Südamerikaner eher chancenlos sein, sollten die Wettquoten stimmen. Letztendlich geht es demnach für das WM Team Peru 2018 vor allem darum, sich gegen Australien durchzusetzen, um Gruppendritter zu werden. Allerdings spielt dies keine Rolle: laut den Peru Wettquoten wird Peru nach der Vorrunde scheitern, ob nun als Dritter oder Vierter sei dahingestellt.

Kurzes Gastspiel von Peru in Russland

Natürlich wollen auch wir unsere Einschätzung zum WM Team Peru 2018 abgeben. Die Frage, wie weit bei der WM 2018 Peru letztendlich kommen wird, ist für uns recht einfach. Denn wir schließen uns hier den Wettanbieter an. Auch wir denken, dass für dieses Team aus Südamerika nach der Vorrunde der Fußball Weltmeisterschaft 2018 Urlaub angesagt ist. Denn obwohl es sich um ein Team aus dem starken CONMEBOL Verband in Südamerika handelt, kann es schwächer eingestuft werden als so manche Mannschaft aus dem afrikanischen Verband CAF, dem nordamerikanischen Verband CONCACAF oder aber dem AFC-Verband aus Asien – ganz zu Schweigen von Dänemark oder Frankreich, wo wir mit Niederlagen der südamerikanischen Kicker rechnen. Deswegen rechnen wir mit einem Aus von Peru nach der Vorrunde der FIFA WM 2018.