Was kann bei der WM 2018 Polen ausrichten?

Was bei der WM 2018 Polen erreichen kann, ist eine durchaus schwierige Frage. Einst war Polen eine der führenden Nationen im europäischen Fußball, doch seit dieser Hochzeit in den 1970er und 1980er Jahren hat der polnische Fußball stark abgebaut. Erst in den letzten Jahren hat der WM 2018 Teilnehmer Polen wieder eine ähnlich dominante Rolle angenommen, ist sogar in den Top 10 der FIFA-Weltrangliste. Dies liegt nicht allein, aber auch am Topstürmer Robert Lewandowski, der Torschützenkönig der WM-Qualifikation in Europa und sogar weltweit wurde. 16 Tore erzielte der für den FC Bayern München spielende Stürmer. Ballert der Torjäger sein Land zu einer erfolgreichen WM?

Top 5 WM 2018 Wettanbieter

Sportwettenanbieter Bewertung Bonus
1.
87/100
 
100€Bonus
Unibet im TestZum Anbieter
2.
100/100
 
125€Bonus
BetHard im TestZum Anbieter
3.
93/100
 
100€Bonus
4.
100/100
 
150€Bonus
5.
57/100
 
100€Bonus
NetBet im TestZum Anbieter

Das WM Team Polen 2018 im Überblick

Polens Trainer Adam Nawalka hat das WM Team Polen 2018 inzwischen weitgehend bekannt gegeben. Zumindest steht der vorläufige Kader fest. Demnach dürfen sich die folgenden Spieler Hoffnungen machen, das WM 2018 Polen Trikot zu tragen:

Tor: Bartosz Bialkowski (Ipswich Town), Lukasz Fabianski (Swansea City), Lukasz Skorupski (AS Rom), Wojciech Szczesny (Juventus Turin)

Abwehr: Jan Bednarek (FC Southampton), Bartosz Bereszynski (Sampdoria Genua), Thiago Cionek (SPAL Ferrara), Kamil Glik (AS Monaco), Artur Jedrzejczyk (Legia Warschau), Marcin Kaminski (VfB Stuttgart), Tomasz Kedziora (Dynamo Kiew), Michal Pazdan (Legia Warschau), Lukasz Piszczek (Borussia Dortmund)

Mittelfeld: Jakub Blaszczykowski (VfL Wolfsburg), Pawel Dawidowicz (US Palermo), Przemyslaw Frankowski (Jagiellonia Bialystok), Jacek Goralski (Ludogorets Razgrad), Kamil Grosicki (Hull City), Damian Kadzior (Gornik Zabrze), Grzegorz Krychowiak (West Bromwich Albion), Rafal Kurzawa (Gornik Zabrze), Karol Linetty (Sampdoria Genua), Maciej Makuszewski (Lech Posen), Krzysztof Maczynski (Legia Warschau), Slawomir Peszko (Lechnia Gdansk), Maciej Rybus (Lokomotiv Moskau), Sebastian Szymanski (Legia Warschau), Piotr Zielinski (SSC Neapel), Szymon Zurkowski (Gornik Zabrze)

Sturm: Dawid Kownacki (Sampdoria Genua), Robert Lewandowski (FC Bayern München), Arkadiusz Milik (SSC Neapel), Krzysztof Piatek (Cracovia Krakau), Lukasz Teodorczyk (RSC Anderlecht), Kamil Wilczek (Bröndby Kopenhagen)

Polen marschierte mühelos durch die Qualifikation zur WM

Wie bereits angeschnitten, legte man eine äußerst erfolg- und vor allem torreiche WM 2018 Qualifikation hin. Obwohl nur hinter Rumänien und Dänemark gesetzt, gewann man diese WM 2018 Polen Gruppe E der europäischen Zone mit 8 Siegen aus 10 Spielen. Nur einmal erlaubte man sich eine schwache Leistung und eine Niederlage. Diese fiel mit 0:4 in Dänemark dann aber auch recht hoch aus. Das Hinspiel gegen die ebenfalls für die WM qualifizierten Dänen hatte man zu Hause knapp, aber (vor-) entscheidend mit 3:2 gewonnen. Die meisten anderen Ergebnisse fielen deutlicher aus: 3:0 in Rumänien, 5:0 in Armenien oder 3:0 über Kasachstan. Am Ende standen 28:14 Tore aus 10 Spielen, ein Schnitt von 2,8 Treffern pro Partie also. An die WM Qualifikation 2018 möchte das WM Team Polen 2018 gerne in Russland anknüpfen und möglichst auch seine Gruppe H gewinnen.

Stars vom WM Team Polen 2018 und sein Trainer

Den Toptorjäger Robert Lewandowski muss man einem deutschsprachigen Publikum nicht vorstellen. Mehrfach schon wurde er Torschützenkönig der Bundesliga, so auch in der abgelaufenen Saison. Er besitzt alle Fähigkeiten, die man im Strafraum benötigt, ist der Star schlechthin für das Team für die WM 2018 Polen. Spannender ist da der Blick auf die Spieler im WM Team Polen 2018 „hinter“ Robert Lewandowski. Polens zweitbester Stürmer Adam Milik spielt immerhin beim italienischen Topclub SSC Neapel, der auch in der Champions League schon einige bemerkenswerte Erfolge feierte. Ebenfalls erwähnenswert ist Jakub Blaszczykowski, auch „Kuba“ genannt, der für den VfL Wolfsburg spielt. Mit 97 Länderspielen ist er der erfahrenste Spieler im Kader WM 2018 Polen. Trainer beim Team WM 2018 Polen ist Adam Nawalka, der seit 2013 im Amt ist. Als Spieler nahm er an der WM 1978 teil, jetzt erlebt er seine erste WM als Trainer.

Bisheriges Abschneiden von Polen bei Weltmeisterschaften

Blicken wir nun auf die WM-Bilanz. Wie erwähnt nahm Polen 1978 an der WM teil, schaffte in Argentinien sogar ein 0:0 gegen die deutsche Mannschaft. Damit zog man in die 2.
Finalrunde ein, in der man Dritter wurde und somit Sechstbestes Team dieses Turniers. Noch besser lief es 1974, als man Dritter wurde und in Lato mit 7 Treffern den Torschützenkönig stellte. Diesen dritten Platz konnte man auch 1982 noch einmal wiederholen. Und 1986 erreicht man wie 1938 das Achtelfinale, wobei es im Falle von 1938 das gleichzeitig erste und das letzte Spiel Polens in diesem Turnier war. Weitere Teilnahmen gelangen 2002 und 2006, als man jeweils in der Vorrunde ausschied. 2006 nach einem denkwürdigen Spiel gegen Gastgeber Deutschland, das man erst in der Nachspielzeit mit 0:1 verlor. Damit bleiben die beiden dritten Plätze von 1974 und 1982 die größten Erfolge von Polen bei einer WM.

Die Gegner von Polen bei der WM 2018 in Gruppe H

Die Gruppe H mit dem Team WM 2018 Polen als Gruppenkopf ist die wahrscheinlich ausgeglichenste Gruppe bei dieser WM 2018 in Russland. Dass das Team WM 2018 Polen hier an Nr. 1 gesetzt wurde, muss nicht heißen, dass man diese Gruppe auch gewinnen wird – ausgeschlossen ist es aber genauso wenig. Schaut man auf die Polen Wettquoten, so sieht man, dass auch die Buchmacher nicht unbedingt sicher sind, dass Polen gewinnen wird, auch wenn sie gemäß der Polen Wettquoten als Favorit gelten dürfen.

Dies liegt an den wahrlich nicht schwachen Gegnern, die Polen zugelost bekommen hat. Das sind konkret:

  • Senegal
  • Kolumbien
  • Japan

Während Japan eine schwache Phase seiner Nationalmannschaft durchlebt, haben die beiden anderen Teams ihre Qualifikation souverän durchgespielt. In der sehr starken Südamerikagruppe wurde Kolumbien 4., holte einen Punkt mehr als Peru. Der Senegal gewann seine Gruppe mit Burkina Faso, Kap Verde und Südafrika ohne Niederlage mit 4 Siegen. In der polnischen Vorrundengruppe ist kein Team aus dem Verband CONCACAF vertreten.

Polens erster Gegner bei der WM 2018: Senegal

Im ersten Match bei der WM 2018 Polen Senegal wartet ein Team, das bei seiner einzigen WM-Teilnahme 2002 überraschend das Viertelfinale erreichte. Seitdem konnte man sich aber nicht qualifizieren. Dies gelang erst wieder für die jetzige WM 2018 in Russland. Größter Star im Team von Trainer Aliou Cissé ist der Liverpooler Sadio Mané, der auf 14 Länderspieltore kommt und zuletzt bitter das Champions-League-Finale verlor. Dieses hatte der FC Liverpool aber nicht zuletzt aufgrund seiner vielen Tore erreicht.

Einziger in Deutschland tätiger Legionär im WM-Kader des Senegal ist Salif Sané, der gerade von Hannover 96 zum FC Schalke 04 wechselt und damit ebenfalls in der nächsten Saison in der Champions League spielt. Noch fehlt ihm diese Erfahrung jedoch. Für Polen könnte Senegal eine große Hürde werden, zumal die Defensive des Teams recht gut steht: nur 3 Gegentore in 6 Qualifikationsspielen. Dennoch dürfe der Ausgang dieser Partie völlig offen sein.

Zweiter Gegner in Gruppe H: Kolumbien

Ein wenig erstaunlich ist, dass Kolumbien trotz größter Fußballbegeisterung im Land bislang nie über das Viertelfinale (2014) hinauskam und überhaupt erst fünfmal an der WM teilnahm. Die Konkurrenz in Südamerika im Verband CONMEBOL ist eben groß. Wer auf die Polen Wettquoten blickt, ahnt, dass mit Kolumbien hier der am stärksten eingeschätzte Gegner in dieser Gruppe H wartet. Stürmer James spielt beim FC Bayern München, war zuletzt sehr in Torlaune. Dazu kommen Falcao von AS Monaco (29 Tore, 72 Spiele) oder Carlos Bacca vom FC Villarreal (14 Tore, 44 Spiele). Die Kolumbianer erzielten unter ihrem Trainer José Pekerman nur 21 Tore in 18 Qualifikationsspielen, trafen dabei aber auch Teams wie Brasilien oder Argentinien. Gegen Polen dürfte da mehr an eigenen Treffern möglich sein, der Ausgang hingegen ebenso offen wie gegen den Senegal. Sicher eine spannende Partie bei dieser WM 2018.

Die Polen Wettquoten gegen den dritten Gegner Japan

Ob es positiv oder nicht ist, dass bei der WM 2018 Polen gegen den vermeintlich schwächsten Gegner erst im letzten Spiel antritt, hängt auch vom Verlauf der vorherigen Spiele ab. Hat man dort zweimal gewonnen, kann man relaxt gegen Japan aufspielen. Wahrscheinlicher ist aber, dass WM Team Polen 2018
in diesem letzten Spiel noch Punkte gegen Japan benötigt. Das wird nicht so einfach, wie es auf dem Papier scheint. Die Wettquoten gegen Japan sehen das Team von Adam Nawalka zwar als deutlichen Favoriten an. Kämpfen aber können japanische Teams immer und auch, wenn es spielerisch nicht so rund läuft, muss man Japan dennoch erst einmal niederringen.

Gleich vier Spieler Japans sind im deutschen Fußball unterwegs:

  • Gotoku Sakai (Hamburger SV)
  • Makoto Hasebe (Eintracht Frankfurt, Japans Kapitän)
  • Shinji Kagawa (Borussia Dortmund)
  • Yoshinoro Muto (FSV Mainz 05)

Über deren Qualität mag man geteilter Meinung sein, Erfahrung ist aber vorhanden.

Was kann Polen erreichen?

Wenn wir bei der WM 2018 Polen analysieren im Vorfeld, dann wird die Einschätzung nicht ganz einfach. Die Polen Wettquoten geben uns aber durchaus schon einen Hinweis. Denn die Rot-Weißen sind nicht wirklich ernsthafter Kandidat auf einen der Top-Plätze bei der WM 2018 in Russland. Immerhin: die Chancen auf das Achtelfinale sind durchaus da. Denn in der Gruppe sollte Polen gemeinsam mit Kolumbien doch etwas stärker eingestuft werden als Japan oder Senegal. Dies sagen zumindest die Polen Wettquoten aus. Somit sollte das Achtelfinale durchaus möglich sein für den deutschen Nachbarn. Viel mehr wird dem WM Team Polen 2018 aber trotz eines Robert Lewandowski nicht zugetraut.

Kann Polen überhaupt ins Achtelfinale einziehen?

Auch wir haben uns ausführliche Gedanken darüber gemacht, ob bei der WM 2018 Polen zu den Topteams gehören wird. Dies können wir sofort verneinen. Denn alles andere als ein frühes Aus der polnischen Mannschaft würde uns doch verwundern. Schon in der Vorrunde wird es eng für das Team aus dem Verband UEFA. Denn mit Japan (Verband AFC) und Senegal (CAF) warten zwei durchaus unangenehme Gegner. Gegen Kolumbien sollte Polen zudem eher chancenlos sein. Vielleicht reicht es am Ende zum zweiten Gruppenplatz. Doch dann wartet auf Polen im Achtelfinale Belgien oder England, wenn alles normal in der Parallelgruppe verläuft. Dann spätestens sollte die Weltmeisterschaft 2018 für Polen zu Ende sein.