Kann bei der WM 2018 Portugal für Furore sorgen?

Darauf hat Portugal seit Beginn des modernen Fußballs gewartet. Im Sommer 2016 gewann man mit der Europameisterschaft in Frankreich seinen ersten Titel als Nationalmannschaft. Als Europameister fährt zur WM 2018 Portugal nun. Da man auch seine Qualifikationsgruppe gewann, Cristiano Ronaldo wieder in Form ist, rechnet man sich einiges aus, wenn auch nicht gerade den Titel. Doch ein Überstehen mehrerer Runden sollte für den WM 2018 Teilnehmer möglichst schon sein. Zumindest die Vorrunde sollte das Team um Ronaldo eigentlich locker überstehen.

Top 5 WM 2018 Wettanbieter

Sportwettenanbieter Bewertung Bonus
1.
87/100
 
100€Bonus
Unibet im TestZum Anbieter
2.
100/100
 
125€Bonus
BetHard im TestZum Anbieter
3.
93/100
 
100€Bonus
4.
100/100
 
150€Bonus
5.
57/100
 
100€Bonus
NetBet im TestZum Anbieter

Der WM Team Portugal 2018 Kader

Wenn wir auf den WM 2018 Portugal Kader blicken, so hat bei der WM 2018 Portugal natürlich weit mehr zu bieten als Cristiano Ronaldo – auch wenn der Weltfußballer des Jahres natürlich eine Augenweide darstellt. Nationalcoach Fernando Santos hat sich für die folgenden 23 Spieler entschieden, die das 2018 Portugal Trikot tragen:

Tor: Anthony Lopes (Olympique Lyon), Beto (Göztepe), Rui Patricio (Sporting Lissabon)

Verteidigung: Bruno Alves (Glasgow Rangers), Cedric Soares (FC Southampton), José Fonte (Dalian Yifang), Mario Rui (SSC Neapel), Pepe (Besiktas Istanbul), Raphael Guerreiro (Borussia Dortmund), Ricardo Pereira (FC Porto), Ruben Dias (Benfica Lissabon)

Mittelfeld: Adrien Silva (Leicester City FC), Bruno Fernandes (Sporting Lissabon), Joao Mario (West Ham United), Joao Moutinho (AS Monaco), Manuel Fernandes (Lokomotiv Moskau), William Carvalho (Sporting Lissabon), Bernardo Silva (Manchester City)

Angriff: André Silva (AC Mailand), Cristiano Ronaldo (Real Madrid), Gelson Martins (Sporting Lissabon), Goncalo Guedes (Valencia CF), Ricardo Quaresma (Besiktas)

Die bekanntesten Spieler die fehlen sind Renato Sanches und Fabio Coentrao.

So lief die WM-Qualifikation

In der WM 2018 Qualifikation hatte man mit der Schweiz nur einen ernsthaften Gegner vor der Brust. Das Auftaktspiel gegen diesen war dann auch die einzige Niederlage in den zehn Qualifikationsspielen. Danach reihte man neun Siege aneinander. Am Ende standen starke 32:4 Tore, so wird man also mit einem Schnitt von über 3 Toren pro Spiel in die WM gehen. Dabei spielte man gleich sieben Mal „zu null“, sprich: man erhielt kein Gegentor. Dennoch ist es eher die Mischung aus Offensive und Defensive, die für die Qualitäten von Portugal spricht. Problematisch wird es aber immer dann, wenn Ronaldo effektiv abgemeldet wird und der Gegner keine Räume zulässt. Zudem hat das Team immer mal wieder disziplinarische Probleme auf dem Platz. Da kommt dann schon mal ein unnötiger Platzverweis zustande.

Die Stars der WM 2018 Portugal und ihr Trainer

In puncto Stars muss man beim Team Portugal nicht lange überlegen. Der alles überstrahlende Superstar dieses Teams heißt natürlich Cristiano Ronaldo. Und doch gewann Portugal das Finale der EM größtenteils ohne Ronaldo, der früh verletzt ausgeschieden war. Zudem spielen in seinem Schatten einige Spieler, die in anderer Konstellation ebenfalls echte Stars wären: Queresma oder Moutinho wären hier zu nennen. Trainiert wird bei der WM 2018 Portugal von Fernando Santos, einem alten Trainerhasen, der schon seit 1987 als Coach arbeitet. Stationen wie der FC Porto AEK Athen oder 4 Jahre lang die Nationalmannschaft von Griechenland sprechen für ihn. Jetzt ist er schon seit 2014 Trainer von Portugal und somit der damals gefeierte Europameistertrainer. Echte Impulse, das Team weiterzuentwickeln, gehen aber eher selten von ihm aus. Zwar ist er im portugiesischen Fußball eine echte Respektsperson, aber auch nicht der größte Motivator.

Bisherige WM-Teilnahmen und Erfolge von Portugal

Es mag erstaunen, aber vor der WM 2002 nahm Portugal lediglich zweimal an einer Endrunde der WM teil. 1966 in England stellt man mit Eusebio den Torschützenkönig und erreichte mit dem dritten Platz die beste Platzierung der eigenen Turniergeschichte. 1986 in Mexiko scheiterte man in der Vorrunde wie auch 2002 in Südkorea und Japan wieder. Bei der WM in Deutschland 2006 erreichte man dann erneut das Spiel um Platz 3, verlor dort aber in Stuttgart gegen Gastgeber Deutschland. 2010 in Südafrika kann man noch einmal ins Achtelfinale, musste dort aber gegen den heutigen Gruppengegner Spanien erkennen, dass dieser eine Klasse besser ist. Bei der letzten WM 2014 in Brasilien spielt man erneut gegen Deutschland, schied dort aber schon nach der Vorrunde aus, was bei den weiteren Gegnern Ghana und USA eher peinlich war.

Portugal in Gruppe B der Co-Favorit

Als Gruppenkopf gesetzt ist bei der WM 2018 Portugal in seiner Gruppe B.
Das ist allerdings nicht das reine Glück. Denn durch diese Ordnung erhielt man das nicht im Topf 1 befindliche Spanien als Gruppengegner. Hier droht sicher ein Punktverlust oder eine Niederlage für das WM Team Portugal 2018. Die anderen beiden Gegner heißen Marokko und Iran stammen somit aus Afrika und Asien. Hier sollte Portugal in beiden Partien Favorit sein, und eigentlich auch erneut mindestens das Achtelfinale erreichen. Blickt man aber auf die Spielweise während der EM 2016, so ist keineswegs sicher, dass bei der WM 2018 Portugal gegen Marokko und den Iran als Sieger vom Platz gehen wird. Oft tut man sich schwer, dauerhaft selbst das Spiel zu machen. Das wirkt sich natürlich auch auf die Portugal Wettquoten aus, wie man gleich sehen wird.

Portugal Wettquoten gegen Spanien

Gleich im ersten Spiel treffen bei der Fußball WM 2018 Portugal und Spanien aufeinander, hier könnte es bereits um den Gruppensieg in Gruppe B gehen. Man trifft auf Spanien, den geographischen Nachbarn, aber auch einen stets großen fußballerischen Konkurrenten. Die Spanier waren 2010 Weltmeister, 2008 und 2012 Europameister, haben ihre Spielweise seitdem aber ein wenig umgestellt. Die Gesamtbilanz spricht nicht gerade für Portugal, denn in 34 Spielen gelangen lediglich 4 Siege, bei 18 Niederlagen und 12 Remis. Die Stars der Spanier sind neben Sergio Ramos weiterhin Andres Iniesta oder auch Thiago vom FC Bayern München. Vielleicht hat man nicht mehr ganz die Klasse frühere Jahre, aber man geht trotzdem als einer der großen Favoriten auf den Titel in diese WM. Es wird schwer für das WM Team Portugal 2018, gegen Spanien zu bestehen.

Marokko

Beim zweiten Gegner des WM Team Portugal 2018 handelt es sich um eine eher schwierig einzuschätzende Truppe. Die Marokkaner haben in Mehdi Benatia einen echten Topstar, der zuletzt vom FC Bayern München zu Juventus Turin wechselte. Aber dahinter sind kaum namhafte Spieler im Kader von Marokko zu finden. Der französische Trainer Hervé Renard wird einiges an Künsten aufbieten müssen, um die Marokkaner nicht schon in der Vorrunde scheitern zu lassen. Die Portugal Wettquoten dürften relativ niedrig sein, muss man Portugal doch als klaren Favoriten gegen Marokko einschätzen. Gleichwohl wird allgemein angenommen, dass die Marokkaner immerhin ein wenig stärker einzustufen sind als das vierte Team in dieser Gruppe B, dem letzten Gegner in der Vorrunde von Portugal: dem Iran. Was von diesem zu halten ist, liest man im letzten Absatz zum Thema WM 2018 Portugal.

Iran

Zum spannenden Aufeinandertreffen mit einem Landsmann tritt bei der WM 2018 Portugal im letzten Gruppenspiel an. Der Iran hat sich in Carlos Quieroz einen Portugiesen als Trainer an die Seitenlinie geholt. Gegenwärtig verfügt man über keine Stars von internationalem Format, auch wenn die meisten Spieler im größtenteils europäischen Ausland tätig sind. Hier ist Alireza Jahanbakhsh von AZ Alkmaar zu nennen, ebenso der wohl bekannteste iranische Spieler Sardar Azmoun von Rubin Kasan. Trotzdem sind auch hier die Portugal Wettquoten wieder relativ niedrig, gegen ein Team eines solch geringen Formats wie den Iran sollte Portugal eigentlich drei Punkte holen können. Da mag der Portugiese Quieroz als früherer Nationaltrainer von Portugal noch so sehr intimer Kenner des Fußballs in Portugal sein: Seine Spieler macht das Wissen wahrscheinlich nur unwesentlich besser.

Die Erwartungen der Experten von Portugal

Schon vorab haben wir angeführt, dass die Wettanbieter mit ihren Portugal Wettquoten darauf setzen, dass die Südeuropäer zur Überraschung bei der FIFA Fußball Weltmeisterschaft 2018 werden könnten. Denn manch ein Experte in Sachen Fußball hat Cristiano Ronaldo und Co. erneut als Überraschung auf dem Zettel, konnten die Iberer doch schon bei der EURO 2016 in Frankreich überraschen. Das Team ist gut zusammengewachsen und Trainer Fernando Santos setzt weiterhin auf den Stamm, der den Europameistertitel vor zwei Jahren geholt hat. Sicher scheint jedenfalls zu sein, dass bei der WM 2018 Portugal die Vorrunde auf jeden Fall überstehen wird. Es wird davon ausgegangen, dass die Portugiesen in der Vorrundengruppe gemeinsam mit Spanien dominieren werden. Rang eins oder zwei nach der Gruppenphase sollte den Portugiesen gehören. Danach trauen die Buchmacher und Fachleute dem UEFA Europameister durchaus etwas zu – wenngleich beispielsweise CONMEBOL-Spitzenteam Brasilien höher eingestuft wird.

Wie weit kommt Portugal?

Auch wir haben uns damit befasst, wie weit Portugal wohl kommen wird. In der Gruppenphase sehen wir die Kicker von der iberischen Halbinsel auf jeden Fall gemeinsam mit Spanien an der Spitze der Gruppe. Denn der Iran und Marokko aus den Verbänden AFC und CAF dürften unter dem Strich zu schwach sein, um CR7 und Kollegen Paroli zu bieten. Allerdings erwarten wir die Portugiesen nur auf dem zweiten Gruppenrang hinter dem stärkeren Team aus Spanien. Denn im direkten Duell mit Spanien sollte Portugal sicherlich den Kürzeren ziehen. Somit würde das WM Team Portugal 2018 im Achtelfinale auf den Sieger der Gruppe A treffen – also Uruguay. Ein Duell Uruguay gegen Portugal vor der WM schon vorherzusagen, ist natürlich enorm gewagt. Sollte aber der Sprung ins Viertelfinale gelingen könnte dort Frankreich warten, sodass es zur Revanche aus dem Finale der EURO 2016 kommen könnte, bei dem die Portugiesen sich in Frankreich den Titel holten.