Spielplan Gruppe E WM 2018 im Detail

Wenn wir auf den Spielplan Gruppe E WM 2018 schauen, dann können wir schnell erkennen, wer Favorit in dieser Gruppe ist. Denn die Gruppenauslosung WM 2018 meinte es enorm gut mit dem Rekordweltmeister. Bei den Gruppe E Begegnungen der WM 2018 übernimmt nämlich natürlich Brasilien die Favoritenrolle. Alles andere als ein brasilianischer Gruppensieg wäre durchaus eine riesige Überraschung. Blickt man auf die weiteren Auseinandersetzungen im WM 2018 Spielplan Gruppe E, dann erkennt man zudem recht schnell, dass die Teams Schweiz, Serbien und Costa Rica vor allem um den zweiten Gruppenrang spielen. Oder stehen in den WM Stadien 2018 der Gruppe E doch größere Überraschungen an? Wenn wir auf den WM 2018 Spielplan blicken, können wir uns dies eigentlich nicht vorstellen.

Spielplan Gruppe E WM 2018: Brasilien Topfavorit

Denn der Spielplan Gruppe E WM 2018 umfasst einen klaren Favoriten: Brasilien. Nach 16 Jahren Wartezeit will die Selecao endlich wieder dafür sorgen, dass in Brasilien auf den Straßen gefeiert und getanzt wird. Denn zuletzt holten sich die Südamerikaner im Jahr 2002 die Weltmeisterschaft – mit einem Finalsieg in Japan und Südkorea gegen Deutschland. Rang zwei in der Gruppe E wird im Normalfall zwischen den Teams aus der Schweiz, Serbien und Costa Rica entschieden. Zuletzt erreichte die Schweiz zwei Mal in Folge das Achtelfinale und gilt auch hier bei den Wett-Tipps WM 2018 als erster Kandidat für Rang zwei in der Gruppe. Allerdings mussten sich die Eidgenossen über die Playoffs gegen Nordirland für die WM 2018 qualifizieren, nachdem es in der Qualifikation nur zu Rang zwei in der Gruppe reichte. Serbien konnte sich zuletzt 2010 für eine Weltmeisterschaft qualifizieren und musste als Gruppenletzter nach der Vorrunde die Heimreise antreten. Dahingegen entwickelt sich Costa Rica immer mehr zu einem Dauerteilnehmer der Fußball Weltmeisterschaft. Zuletzt feierten die Kicker aus Costa Rica sogar ihren größten Erfolg mit dem Erreichen des Viertelfinales bei der WM 2014 in Brasilien.

Top 5 WM 2018 Wettanbieter

Sportwettenanbieter Bewertung Bonus
1.
87/100
 
100€Bonus
Unibet im TestZum Anbieter
2.
100/100
 
100€Bonus
BetHard im TestZum Anbieter
3.
93/100
 
100€Bonus
4.
100/100
 
150€Bonus
5.
57/100
 
100€Bonus
NetBet im TestZum Anbieter

Die Gruppe E Begegnungen der WM 2018

Der Blick auf den Spielplan Gruppe E WM 2018 zeigt auf, dass jedes Match dieser Gruppe in einem anderen Stadion angepfiffen wird. Der Blick auf die WM 2018 Termine macht deutlich, dass am 17. Juni 2018 das erste Match der Gruppe E angepfiffen wird. Um 14.00 Uhr heißt es dann Costa Rica gegen Serbien in der Samara-Arena. Mehr als 44.000 Zuschauer könnten hier vor Ort zusehen. Sechs Stunden später stehen sich in Rostow am Don im vermeintlichen Spitzenspiel der Gruppe E Brasilien und die Schweiz gegenüber. In die Rostow-Arena passen dabei sogar 45.000 Zuschauer. Wenn wir auf die weiteren WM 2018 Termine blicken, dann kommt es am 22. Juni um 17.00 Uhr um 14.00 Uhr zur Partie Brasilien gegen Costa Rica im Sankt-Petersburg-Stadion (68.000 Plätze). Sechs Stunden später dann wird der bunte Reigen der WM Stadien 2018 in Kaliningrad fortgesetzt. Bis zu 35.000 Menschen können sich hier Serbien gegen die Schweiz anschauen. Die WM 2018 Termine machen dann auch deutlich, dass der dritte Spieltag in Gruppe E zeitgleich ausgetragen wird. Am 27. Juni um 20.00 Uhr stehen die Partien Serbien gegen Brasilien und Schweiz gegen Costa Rica im Spartak-Stadion in Moskau und in Nischni Nowgorod an.

So könnte es im Achtelfinale weitergehen

Wenn wir auf die Gruppe E Begegnungen der WM 2018 schauen, behalten wir aber natürlich das große Ganze im Blick. Denn schließlich will Gruppen-Topfavorit Brasilien den WM-Titel gewinnen. Für die beiden Erstplatzierten dieser Gruppe stehen im Achtelfinale keine leichten Aufgaben bevor. Denn die Überkreuzgruppe hier ist die Gruppe F – mit Deutschland, Mexiko, Schweden und Südkorea. Wer also zweiter in der Gruppe E wird, der muss sich aller Voraussicht nach mit Deutschland auseinandersetzen. Insofern ist es auch für Brasilien von höchster Bedeutung, die Gruppe E Begegnungen der WM 2018 zu gewinnen. Dann geht es im Achtelfinale gegen Mexiko oder Schweden – an Südkorea glauben wir eher weniger. Wie auch immer, um das Duell Deutschland gegen Brasilien zunächst zu umgehen, muss der Topfavorit Brasilien diese Gruppe auf jeden Fall gewinnen.

Brasilien und dann lange nichts?

Wenn wir auf den WM 2018 Spielplan Gruppe E im Detail eingehen, dann wird schnell klar, Brasilien ist das absolute Topteam dieser Vorrundengruppe bei der Fußball WM 2018. Dies zeigt der Blick auf den Marktwert und die Kadereinzelheiten der vier Teams in dieser Vorrundengruppe eindeutig auf. Eine kleine Tücke hat der Spielplan Gruppe E WM 2018 für die Selecao zu bieten. Denn gleich das Auftaktspiel geht gegen den vermeintlich stärksten Gruppengegner Schweiz. Doch auch hier sollten sich Neymar jr., Marcelo, Coutinho, Paulinho und Kollegen durchsetzen. Denn der Rekordweltmeister gilt immerhin bei den Wettanbietern als Top-Favorit auf den Gewinn der Fußball-Weltmeisterschaft 2018. Allerdings sollte Brasilien seine Kontrahenten von Beginn an zu hundert Prozent ernstnehmen. Sonst ist es am Ende doch ein offener Vierkampf um den ersten Platz in der Gruppe E. Wie stark aber Brasilien derzeit in Form ist, zeigt ein Blick auf den Zustand der Selecao. Denn die letzte Pleite Brasiliens gab es im Juni 2017 gegen Argentinien beim 0:1. Im Frühjahr 2018 siegten die Südamerikaner zum Beispiel 1:0 in Berlin gegen Deutschland.

Schweiz mit guten Karten für Rang zwei

Einer der beiden europäischen Vertreter in dieser Gruppe ist die Schweiz. Die Eidgenossen konnten zuletzt bei Weltmeisterschaften stets überzeugen und sollten im Spielplan Gruppe E der WM 2018 durchaus beachtet werden. Zwar gibt es in Reihen der Schweizer keinen internationalen Superstar. Doch zahlreiche Spieler der Nati sind aus der Bundesliga bestens bekannt. Die Schweizer kommen dabei vor allem über die Teamstärke. Ähnlich wie Brasilien reist das Team mit einer positiven Bilanz an. Denn seit dem 0:2 gegen Portugal im Oktober in der WM-Qualifikation im vergangenen Jahr verloren die Schweizer nicht mehr. Vor der WM-Vorbereitung konnte in Testspielen unter anderem gegen Griechenland (1:0) und Panama (6:0) gewonnen werden. Rufen die Schützlinge von Coach Vladimir Petkovic wieder ihre besten Leistungen ab, dann ist in Russland mindestens das Achtelfinale wie bei den vergangenen Weltmeisterschaften erneut möglich.

Was kann Serbien unter Mladen Kristajic erreichen

Serbien wird nach 2010 erst zum zweiten Mal an einer WM-Endrunde teilnehmen. Somit also ist es durchaus eine Seltenheit, dass die Kicker vom Balkan im Spielplan Gruppe E der WM 2018 entdeckt werden können. Besonders viele Stars spielen nicht in Reihen der Kicker aus der ehemaligen jugoslawischen Teilrepublik. Mit Sergei Milinkovic-Savic von Lazio Rom und Nemanja Matic (Manchester United) verfügt das Team aber immerhin über zwei herausragende Spieler. Zwar sollten beide Akteure nicht das Zeug für den Goldenen Ball oder den Goldenen Schuh haben. Doch wenn diese beiden Stars der Truppe Akzente setzen, dann kann es für Serbien vielleicht sogar in die entscheidende K.O.-Runde gehen. Aus deutscher Sicht wird natürlich vor allem der Trainer im Fokus stehen. Denn schließlich ist
Mladen Kristajic ein guter alter Bekannter aus der Bundesliga. Der frühere Bremer und Schalker ist seit dem vergangenen Jahr Chefcoach bei den Serben und kann mit seiner Erfahrung als Spieler vielleicht dazu beitragen, dass die Balkankicker überraschen können.

Costa Rica erneut als Überraschungsteam?

Bei Costa Rica stellt sich vor allem die Frage, ob wieder eine Überraschung möglich erscheint. Inzwischen gehört das Team aus dem Verband CONCACAF ja fast schon zum Inventar eine Weltmeisterschaft. Die Mittelamerikaner haben nur einen wirklichen Star in ihren Reihen: Keylor Navas. Der Torhüter konnte mit Real Madrid bekanntlich in den vergangenen drei Jahren jeweils die UEFA Champions League gewinnen. Ansonsten aber ist Costa Rica doch eher ein Team der Namenlosen. Dass dies allerdings zwangsläufig zu Misserfolg führen muss, widerlegte das Team in Brasilien vor vier Jahren. Denn dort schaffte Costa Rica den Sprung bis ins Viertelfinale. Doch unterlag man den Niederlanden erst im Elfmeterschießen. Ob es 2018 wieder zur Runde der besten Acht reicht?

Gruppe E: Fazit zu den WM 2018 Terminen

Wer den Spielplan Gruppe E WM 2018 anschaut, der bildet sich auf den ersten Blick eine schnelle Meinung. Denn Brasilien ist bei den Gruppe E Begegnungen der WM 2018 der klare Favorit. Dass sich die Selecao Blöße gibt, wird eigentlich nicht angenommen. Doch so manch ein Favorit hat sich bei einer WM auch schon selbst geschlagen. Deswegen sollten sich die Südamerikaner um ihre Position nicht ganz so sicher sein. Mit der Schweiz. Serbien und auch Costa Rica lauern gleich drei Teams, die dem großen Favoriten ein Bein stellen wollen – und an einem Sahnetag durchaus auch können. Der Schlüssel zum Erfolg bei der WM 2018 liegt gleich im Auftaktspiel Brasilien gegen Schweiz – das war schon nach der Gruppenauslosung WM 2018 klar. Während die Südamerikaner im ersten Spiel sofort mit dem Druck des Favoriten klar kommen müssen, kann die Schweiz locker und ohne große Erwartungen auftrumpfen.

Wird die Schweiz Gruppenzweiter?

Die Schweiz wiederum steht vor allem gegen die WM 2018 Mannschaften Serbien und Costa Rica unter Druck. Denn die Eidgenossen gelten als Anwärter auf den zweiten Gruppenplatz. Sollte die Schweiz den Auftakt der WM 2018 Termine gegen Brasilien verlieren, dann sind wiederum Erfolge gegen Serbien und Costa Rica Pflicht, um Gruppenrang zwei zu erreichen. Sollte die Schweiz ihrer Favoritenrolle hier beide Male gerecht werden, sollte es auf jeden Fall zum zweiten Gruppenrang reichen. Falls nicht, dann droht ein frühzeitiges Scheitern bei der Fußball WM 2018 in Russland. Dann könnten mit Blick auf den Spielplan Gruppe E der WM 2018 Costa Rica und Serbien das glückliche Team sein, das den Sprung in das Achtelfinale schafft!