Der DFL Supercup – Wie läuft er ab?

Der DFL Supercup steht vor der Türe und leitet die neue Fußballsaison ein. Am 1. August dieses Jahres ist es soweit und für viele ist dies auch der Start einer neuen Saison von Sportwetten. Da lohnt es sich den DFL Supercup noch einmal zu erklären. Vor allem auch für jene, welche neu begonnen haben Fußball bewusst zu verfolgen um Einsätze bei Wetten geschickter zu wählen. Und daher noch nicht jede Veranstaltung in Sinn und Herkunft zu 100 Prozent kennen. Im Folgenden alle Regeln, die Entwicklung des Cups und seines Ablaufs sowie die Möglichkeiten diesen zu verfolgen. Außerdem am Ende noch einiges zum typischen Ablauf, den Neulinge in der Welt der Sportwetten einhalten sollten um möglichst viel Profit aus dem ersten Fußballfest des Jahres zu schlagen. Spannend könnte dieses Fußballfest allemal werden. Zumindest findet es zum ersten Mal seit Jahren mit einem andern Verein statt. Zwar ist Bayern München schon die letzten Jahre dabei gewesen, der FC Wolfsburg bringt jedoch etwas frischen Wind in den Supercup, indem er Borussia Dortmund ersetzt, nachdem es diese zwei Vereine waren, die drei Jahre in Folge um den Cup stritten. Supercup - bundesliga_de – die offizielle Webseite der Bundesliga    

Die ganz Großen des Vorjahres treffen aufeinander

Der Supercup hat den Zweck, dass der deutsche Meister der vorangegangenen Saison gegen den DFB Pokalsieger derselben Saison antritt. Sollte ein Verein beide Titel innehaben so muss der Meister sich gegen den Vizemeister behaupten. Diese Regelung garantiert spannungsgeladene Toppspiele aus der Welt des deutschen Fußballs. Dieses Jahr treffen demnach der deutsche FC Meister Bayern München und der Pokalsieger FC Wolfsburg aufeinander. Ausgetragen werden die Partien, nach der derzeitigen Regelung, stets im Stadion des Pokalsiegers, beziehungsweise in dem des Vizemeisters. Somit steigt das Fußballfest am ersten August diesen Jahres in Wolfsburg. Grundsätzlich sind auch andere spannende Paarungen möglich, die nur deshalb ermöglicht werden, weil auch Zweitligisten die Chance haben den DFB Pokal zu gewinnen.

Der Supercup als Chance

Zu gewinnen gibt es zwar „lediglich“ einiges an Prestige und einen Wanderpokal, den der DFL jährlich neu vergibt, es lohnt sich jedoch dennoch dieses Spiel mit Inbrunst gewinnen zu wollen. So ist das Aufeinandertreffen zweier Sieger ein besserer Indikator dafür wie es um die derzeitige Form der Mannschaften bestellt ist als ein Test- oder Freundschaftsspiel es sein könnte. Auch für den Sport als solchen ist der DFL Supercup sicherlich eine Chance. Wo zwei Toppvereine aufeinandertreffen da ist meist toller Fußball geboten. So schafft der Sport es nach der eher ereignislosen Pause zwischen zwei Saisons, in welcher eher Nachrichten um Transfers die Meldungen beherrschen, es mit einem Knall zurück in die Medien und die Wahrnehmung der Fans. Eine gute Werbeveranstaltung um neue Fans zu schaffen ist solch ein Spiel auf hohem Niveau ebenfalls. Auch für Fans von Fußballwetten ergibt sich hier eine Chance. Endlich treten wieder heimische Mannschaften mit voller Inbrunst gegen einander an und dass ganz ohne die „Bremse“, welche bei Testspielen häufig noch angezogen ist. Damit kann man erste Gewinne erwirtschaften. Viele Wettanbieter glänzen hier meist mit guten Quoten, da auch diese den Supercup nutzen um ihre Spieler für die neue Saison zu mobilisieren. Außerdem kann man für künftige Einsätze einen ersten Eindruck davon gewinnen, was die beiden Toppmannschaften nach der Sommerpause zu leisten in der Lage sind. Ein wichtiger Indikator für die ersten Spiele in der neuen Bundesliga Saison, bei denen sie auf einen schwereren Gegner stoßen.
 
Jetzt zu Big Bet Worldund 100% Einzahlungsbonus bis zu 100€ kassieren!

Die Geschichte des Supercups

Der DFL Supercup in seiner jetzigen Regulierung und unter Leitung des DFL besteht erst seit 2010. Hierbei galt die Regelung den Supercup im Stadion des Pokalsiegers auszutragen erst ein Jahr später, seit 2011. Die scheinbar junge Geschichte trügt jedoch. So wurde schon in den Jahren 1987 bis 1996 im Supercup um einen Wanderpokal gekämpft. Zwischenzeitlich hieß er einmal Panasonic Supercup da die Firma als Sponsor herangezogen wurde und in dieser Zeit (1992-1995) bekam der Sieger auch eine Trophäe die er behalten durfte, da diese vom Unternehmen Panasonic gestellt wurde. Die Geschichte des Supercups sah auch leicht andere Regularien vor. Es wurde bei Gleichstand noch eine Verlängerung gespielt, die heute zugunsten eines Elfmeterschießens nicht mehr angedacht ist. Auch die Regelung für den Fall dass eine Mannschaft das Double erringen konnte, also deutscher Meister und Pokalsieger zugleich war, sah eine Neuauflage des Finalsiels im Rahmen des Supercups vor. Ab 1996 schien es dann vorbei, mit dem Supercup. Bis die DFL diesen reaktivierte. Zuvor gab es jedoch noch zwei inoffizielle Ausgaben des DFL Supercups. Beide Male, nämlich 2008 und 2009 fand der Ligapokal, dem der Supercup nach 96 weichen musste, nicht statt und die Vereine München und Dortmund (2008) sowie Wolfsburg und Bremen (2009) führten ihre eigenen, inoffiziellen Supercups durch. Aufgrund der Tatsache, dass es Sponsoren zur Ausrichtung des Wettbewerbs bedurfte hießen diese Veranstaltungen dann T-Home-Supercup (Sponsor: Telekom) und Volkswagen Supercup (Sponsor: VW, Hauptsponsor des VFL Wolfsburg). Die erste Idee des Supercups entstand jedoch schon im Jahr 1941. Schon damals traten Meister und Pokalsieger unter der Bezeichnung Herausforderungskampf erstmalig gegeneinander an. In den Jahren 1977 und 1983 fanden tatsächlich schon erste Spiele unter der Bezeichnung Supercup statt. Diese waren jedoch ebenfalls noch inoffiziell und auf eine Initiative der teilnehmenden Vereine zurückzuführen.

Die aktuellen Regeln des DFL Supercups kurz und Knapp

Der deutsche Meister und der Pokalsieger (ersatzweise der deutsche Vizemeister) treten im Heimstadion des Pokalsiegers gegeneinander an. Wird nach 90 Minuten regulärer Spielzeit ein Unentschieden festgestellt wird eine Entscheidung im Elfmeterschießen herbeigeführt. Zu gewinnen gibt es einen Wanderpokal im Wert von etwa 40.000 Euro.
 
Jetzt zu Betwayund 100% Bonus bis zu 225€ erhalten!

Der Cup

Der Supercup hat die Namensgebung unter anderem dem Pokal zu verdanken, den der Gewinner ein Jahr lang im Trophäenschrank präsentieren darf. Denn „Cup“ ist Englisch und steht für „Pokal“. Hierbei handelt es sich um einen etwa 40.000 Euro teuren Pokal, der von der Firma Koch & Bergfeld in Bremen gefertigt wurde. Dieser 52 cm hohe, circa 6 Kilo schwere Cup besteht aus einem vergoldeten und einem versilberten Arm. Die Arme sollen jeweils die deutsche Meisterschale und den DFB Pokal symbolisieren. Sie greifen nach einem Fußball aus echtem Silber. Zuvor gab es einen anderen Wanderpokal. Diesen gab es vor 1996. Er wurde abgeschafft als Panasonic das Sponsoring übernahm und einen eigenen Pokal bereitstellte, den die Vereine behalten durften. Im letzten Jahr des Sponsorings wurde allerdings kein Pokal mehr bereitgestellt.

Rekorde

Jeden Sportler interessieren sie ein klein wenig, da sie dafür sorgen können, dass er selbst oder der Verein lange Zeit genannt werden. So werden auch zum Supercup ewige Bestenlisten geführt. Aus dieser Perspektive heraus ist der DFL Supercup 2015 ein ganz wichtiger für Bayern München. Was Siege im Supercup angeht steht der Verein derzeit lediglich auf einem ungewohnten zweiten Platz. Gewinnt Bayern den diesjährigen Supercup kann endlich mit Borussia Dortmund gleich gezogen werden. Mit zwei Siegen in Folge, in den Jahren 2013 und 2014 konnten die Borussen dem deutschen Tausendsassa Bayern München den Rang in dieser Liste erst kürzlich ablaufen. Besonders bitter in diesem Zusammenhang für Bayern: Die letzten Niederlagen musste der Rekordverein gegen Dortmund selbst einstecken. Denn, vorausgesetzt man rechnet die diesjährige Ausgabe für Bayern mit, waren es diese beiden Vereine, welche innerhalb von 5 Jahren jeweils vier Teilnahmen am Stück für sich verbuchen konnten. Rekordteilnehmer ist Bayern München übrigens mit der neunten Teilnahme dieses Jahr und nur 4 Siegen längst, was im Umkehrschluss heißt, dass Wolfsburg gar keine schlechten Chancen hat. Bayern gewann nämlich bislang lediglich die Hälfte seiner Teilnahmen am Supercup. Wer als Spieler gerne in einer Rekordliste verewigt sein will, der muss 4 Tore schießen um den bisherigen Rekord von Wynton Rufer wenigstens einzustellen und einen geteilten ersten Platz in dieser Statistik zu erringen. Hierbei ist unerheblich ob über eine oder mehrere Teilnahmen. Somit könnte der eine oder andere Spieler beim FC Bayern München gute Chancen haben seinen Namen zu verewigen.

Den Ablauf des Supercups selbst verfolgen

Der Supercup wird, seit er unter Führung der DFL im Jahr 2010 neu auflebte, im öffentlich rechtlichen Fernsehen gezeigt. 2010 übertrug die ARD das Spiel und seit 2011 wird der Supercup vom ZDF ausgestrahlt. Wer den Pay TV Sender Sky empfängt, kann das Spiel auch dort verfolgen. Damit lässt das Spiel sich nicht nur im Live Ticker mitlesen sondern in Bild und Ton miterleben, was geradezu dazu einlädt, es für spannende Livewetten auszunutzen. Wer keine Möglichkeit hat den Fernseher zu bemühen kann bei verschiedenen Wettanbietern, wie bet365, einen Liveticker vorfinden, der dabei hilft dennoch möglichst nah zu verfolgen wie es um die eigenen Einsätze bestellt ist. 120px-UEFA_Super_Cup.svg

Die erste Sportwette – den Supercup gewinnbringend nutzen

Im Grunde ist es egal, ob die erste Fußballwette überhaupt oder nur die erste Wette des Jahres geplant ist. Schon durch gute Quoten, mit denen die Wettanbieter ihre Kunden aus der Sommerpause holen wollen, oft in Verbindung mit besonderen Aktionen, ist der DFL Supercup gut geeignet in die Wettsaison zu starten. Um auch als Neuling das Maximum an Gewinnmöglichkeit zu haben sollte man sich schon einige Tage vorher nach Gutscheinen für Neukunden und Boni der Wettanbieter umsehen und im Portal mit allen nötigen Angaben registrieren. Damit ist man startklar, vor Anpfiff des Supercups. Wichtig ist übrigens, dass alle Wetten, mit Ausnahme der Live Wetten natürlich, rechtzeitig vor Spielstart platziert wurden.
 
Jetzt zu bet365und 100% Bonus bis zu 100€ kassieren!