Chelsea London: Der Traditionsverein im englischen Fußball

Es gibt kaum einen Verein, der englische Fußballgeschichte so verkörpert wie der 1. FC Chelsea, der seit seiner Gründung am 10. März 1905 bis in die heutige Zeit besteht. In den letzten Jahren ging es für den Verein wieder aufwärts, insbesondere seit dem Trainerwechsel zu Claudio Ranieri, der jüngere Spieler in die Mannschaft holte. Zwar wechselten die Trainer erneut in den vergangenen Jahren, doch sicherte sich der Verein 2011 mit einer Vertragsverlängerung seine besten Spieler.

FC Chelsea – Wikipedia

Screenshot des FC Chelsea auf Wikipedia

 

Wie alles begann

1905 gründeten Henry Augustus Mears, sein Bruder Joseph zusammen mit Fred Parker den Chelsea Football Club, um eine Mannschaft für das Stadion Stamford Bridge zu haben. Schließlich durfte der Verein 1905 ohne ein vorheriges Spiel in der Second Division der englischen Fußballiga beginnen. Bereits zwei Jahre später stieg die Mannschaft in die erste Liga der Premier League auf und schaffte es bei den Heimspielen auf rund 17.000 Zuschauer. Nach dem ersten Weltkrieg erlebte der Verein eine Niederlage nach der Nächsten. Dennoch stehen die Besucherzahlen im Spiel gegen Arsenal London noch heute auf Platz 2 der meisten Zuschauer im englischen Fußball. Jedoch erlebte Chelsea London in den Jahren nach den Kriegen viele Höhen und Tiefen, bis es mit Beginn der 1990er bergauf ging.

Wege aus der Krise

1983 legte der Manager John Neal die Grundlagen für einen Aufstieg durch neue Spieler, wie Kerry Dixon und David Speedie. Durch die Veränderungen gelang es dem FC Chelsea endlich wieder Erfolge zu feiern, bis sie in den 90er Jahren in die erste Liga zurückkehrten. Sie gewannen den Liga- sowie den Europapokal und nahmen 1999 zum ersten Mal an der Champions League teil, in der sie das Viertelfinale erreichten.

Verbindungen zum Hamburger HSV

Nach diversen Trainerwechseln in den vergangenen Jahren, verbesserte sich gleichzeitig die Kooperation mit dem HSV der deutschen Bundesliga. Zum Beispiel verließ Frank Arnesen Chelsea für einen Posten als Sportchef. 2011 schloss der Verein einen Fünfjahresvertrag mit Cechs möglichem Nachfolger, dem 19-jährigen Belgier Thibaut Cortois, der hinter dem Tschechen als Nummer 2 lernen soll. Außerdem erhielten die jungen Spieler Ryan Bertrand und Josh McEachran neue Verträge. Die Fans dürfen sich also auf weitere Erfolge der Mannschaft freuen.

Schreibe einen Kommentar