Wetten auf den LASK Linz – Tipico Bundesliga Wetten und Vereinsgeschichte

Als Aufsteiger kam LASK Linz zur Saison 17/18 neu in Österreichs Fußball Bundesliga. Ein gänzlich neues Gesicht ist der LASK Linz nicht, in der Tipico Bundesliga. Bereits vor Jahren war man im erstklassigen Fußball vertreten. Der Abstieg erfolgte nicht aus sportlichen, sondern aus finanziellen Gründen. Den Supergau konnte der LASK Linz überstehen und ist nach 6 Jahren wieder dort, wo er hingehört. An der Spitze des österreichischen Ligen Systems. Was es sonst wissenswertes zum Club gibt und was man im Allgemeinen bei Fußballwetten auf LASK Linz beachten sollte lesen Sie im Folgenden übersichtlich zusammengefasst.

LASK Linz

(Bild: Wikipedia)

LASK Linz in Zahlen und Fakten

  • Voller Name von LASK Linz: Linzer Athletik-Sport-Klub
  • Gründung: 7. August 1899
  • Stadion: TGW Arena in Pasching (7.152 Plätze)
  • Erfolge: Österreichischer Meister 1965, Österreichischer Pokalsieger 1965

LASK Linz – Gründung und Vereinsgeschichte

Zwar wurde der Club am 7. August 1899 gegründet, aktiv war er jedoch zunächst über Jahre nur in der Schwerathletik. Der Club hieß zur Gründung noch Athletiksportklub Siegfried. Die Athletik ist im Namen aber noch bis heute verankert. Letztendlich ist die Gründerzeit bis 1919 für Fußballfans aber gänzlich uninteressant. Denn Fußball nahm man erst dann, nach Beendigung des 1. Weltkriegs ins sportliche Repertoire auf. Entsprechend änderte man damals auch den Namen in Linzer ASK um. Der Gang aufs Fußballfeld kam dadurch zustande, dass einige Spieler des 1908 gegründeten Linzer Sportklubs beitraten, der nach Beendigung des Kriegs aufgelöst wurde. Auch die meisten Spieler des Fußballvereins Germania Linz. Oft spricht man daher heute noch vom, faktisch nicht ganz richtigen, Gründungsjahr 1908. Angelehnt an den Verein, der den Fußball mit in den Klub brachte.

Ab 1924 lief es fußballerisch sehr gut für den LASK Linz. Der Verein wurde mehrfach oberösterreichischer Landesmeister und stieg schnell zum lokal dominierenden Club auf. Erst der zweite Weltkrieg brachte auch das Pech nach Linz. Die Deutschen hatten das Ligensystem abgeändert und Linz konnte 38/39 zwar das erste Mal in die Erstklassigkeit aufsteigen, dort aber kaum auf die eigentliche Kampfmannschaft zählen. So stieg man nach einem desaströsen Jahr erneut ab. Mit 0 Punkten und einem Rekordverlust von 0:21 gegen die Austria Wien.

Im Jahr 1949/50 stieg man erneut in die Erstklassigkeit auf und brachte den Profifußball nach Linz. Dort konnte man sich immerhin bis 53/54 halten. Erst dann stieg der LASK Linz wieder ab. Nach Jahren des Abstiegskampfs.

LASK Linz – Die weiteren Meilensteine bis heute

Im weiteren Verlauf ging es Schlag auf Schlag zu den größten Erfolgen für den LASK Linz. Zunächst erreichte man 1957/58 einen Sieg in der B Liga und stieg damit erneut in die Erstklassigkeit auf. Bereits 61/62 gelang die Vizemeisterschaft. Und auch im ÖFB Cup ein Jahr später wurde man sofort zweite Kraft und musste erst im Finale eine Niederlage hinnehmen. Zwei Jahre später gelang dann ein kleines Fußballwunder. Das Double aus Meisterschaft und Cup. Hierbei war der LASK Linz der erste Meister, der nicht aus Wien stammte. Eine bedeutsame Leistung. Denn der Profifußball war in Österreich in Wien praktisch entstanden und über Jahre auf Wien begrenzt gewesen. Nun als auswärtiger Verein gegen die Wiener Größen zu siegen war eine bedeutsame Leistung. Auch für den Fußball als solchen, der endlich die Stadtgrenze auch mal in Sachen Titel verließ.

Die Klasse zu halten gelang in den Folgejahren aber nicht. Der LASK Linz sank schnell zurück ins Mittelfeld und musste sich ab 71/27 sogar wieder im Abstiegskampf behaupten. Lediglich im Cup lief es noch rund. 1967 und 1970 zog man jeweils ins Finale ein. Besonders bitter, und heute kaum nachvollziehbar, war die Niederlage 1967. Hier wurde den damaligen Regularien entsprechend am Ende durch Münzwurf entschieden.

Nach einigen weiteren Jahren Abstiegskampf und einem Abstieg mit direktem Wideraufstieg schwankte der Verein enorm in den Leistungen. Es war ein Pendeln zwischen UEFA Cup Plätzen und Abstiegskampf. Im UEFA Cup blieb der echte Erfolg immer aus. Und 1989 folgte letztendlich auch der Abstieg. Diesen konnte man 93/94 aber wegstecken und kehrte zurück ins Oberhaus.

LASK Linz

Die Trikotfarben des LASK Linz (Bild: Wikipedia)

Schuldendramen in Linz

Die Folgezeit wurde wenig durch den Sport und stark durch die Finanzen diktiert. Zunächst war man 1995 mit 25 Millionen Schilling Schulden zahlungsunfähig. Da die Gläubiger sich mit mageren 20 Prozent Rückzahlung zufrieden gaben wurde Linz jedoch gerettet. Die Vereinigung mit dem Stadtrivalen FC Linz sollte 1997 zwar hitzig diskutiert werden, das wahre Drama spielte sich in der Folge aber im Hintergrund weiter ab. Der sogenannte Rieger Skandal wurde öffentlich. Wolfgang Rieger, Vereinspräsident, erlitt mit seiner Rieger Bank den Konkurs. Was der Öffentlichkeit verborgen blieb war die enge Verflechtung des Vereins mit der Bank. Es mussten alle großen Leistungsträger verkauft werden um erneut die Pleite abzuwenden. 2000/2001 stieg man letztendlich ab. Dies war beinahe zu erwarten und verbesserte die Finanzen des Vereins sicher nicht.

Dennoch konnte man sich zunächst am Leben erhalten und 2007 nach 6 Jahren Zweitklassigkeit erneut aufsteigen. In der ersten Liga spielte man zwar keine wirkliche Rolle, außer teils im Abstiegskampf, blieb dort aber teils knapp. Bis man 2010/2011 erneut abstieg.

2012 wurde dem LASK Linz die Lizenz für die Bundesliga nicht gegeben. Es war erneut ein Konkurs in Sicht. Nun musste man sich aus den Amateurklassen erneut nach oben spielen.

LASK Linz

Nict nur dads Gebäck aus Linz ist erstklassig. Sondern auch der Fußball wieder.

Die letzten Jahre des LASK Linz

Dies gelang innerhalb einiger Jahre. Bereits 2013/14 konnte man in die zweitklassige erste Liga aufsteigen. Trotz einer vielleicht noch immer nicht ganz sicheren Finanzlage. Denn 2013 wurde auch die übliche Heimspielstätte aus Kostengründen teilweise verlassen.

Der sofortige Durchmarsch in die Tipico Bundesliga war das Ziel. Doch er misslang. Es dauerte letztendlich 6 Jahre bis man zur Saison 17/18 endlich wieder in die Tipico Bundesliga aufgestiegen war. Hier muss das Ziel für einige Jahre Klassenerhalt und eine Manifestierung außerhalb der Abstiegsplätze sein. Besser Stabilität, als kurzzeitige Erfolge und erneute Krisen. Bleibt zu hoffen, dass die Verantwortlichen dies ebenso sehen.

Wetten auf LASK Linz – Das gibt es zu beachten

Von Fußballwetten auf den LASK Linz ist zunächst vermutlich wenig zu erwarten. Der Verein dürfte auf Dauer eher ein Außenseiter sein. Kurzzeitige, durch den Aufstieg beflügelte, Erfolge sind allerdings nicht ausgeschlossen.

Einige sprichwörtliche Bauchschmerzen sind mit den Finanzen des Vereins verbunden. Diese waren zuletzt so oft der Knackpunkt, dass eine erneute Krise immerhin denkbar wäre. Zu viel Vertrauen könnte also selbst bei guten sportlichen Leistungen schnell bestraft werden, wenn es um Langzeitwetten geht.

Wir empfehlen für Wetten auf die Tipico Bundesliga den Buchmacher Tipico. Denn als Namenssponsor hat dieser sicherlich auch weiterhin ein sehr gutes Wettprogramm für Fußballwetten in Österreich. Da ist das praktisch Ehrensache.

Jetzt zu Tipicound 100% Wettbonus bis zu 100€ kassieren!

LASK Linz – Fazit zu Geschichte und Fußballwetten

Es gab schon diverse Krisen für den LASK Linz. Diese sind nicht immer rein sportlicher Natur. Als erster Verein außerhalb Wiens die Meisterschaft zu gewinnen steht dem im krassen Gegensatz entgegen. Linz hätte es vielleicht noch weiter bringen können, hätte man nicht immer wieder Krisen mit den Finanzen gehabt. Wird dies nun endgültig und nachhaltig abgestellt, dann halten wir eine große Zukunft für immerhin möglich.

Schreibe einen Kommentar