Wetten auf den FC St. Pauli – Fußballwetten und Vereinsgeschichte

Der FC St Pauli, aufgrund seiner räumlichen Nähe zur Hamburger Reeperbahn auch „Kiezkicker“ genannt, ist zumindest für Hamburg eine feste Größe im Fußball. Doch tatsächlich konnten auch die Leistungen in der Vergangenheit schon einige Male überzeugen. Und mit einem Platz in der 2. Bundesliga ist St. Pauli auch insgesamt nicht unbedingt als schlechte Mannschaft zu bezeichnen. Immerhin spielt man ja in der besten zweiten Liga der Welt, wie gerne bezüglich der zweithöchsten Spielklasse geworben wird.

Grund genug also, dass auch der FC St. Pauli eine eigene Infoseite zu Verein, den wichtigsten Punkten der Geschichte und grundlegende Ratschläge zu Fußballwetten erhalten sollte. Diese findet sich hier im Folgenden.

FC St. Pauli

Der FC St. Pauli in Zahlen und Fakten

  • Voller Name des FC St. Pauli: 1. Fußball-Club St. Pauli von 1900 e.V.
  • Gründung: 15. Mai 1910
  • Stadion: Millerntor- Stadion (29.546 Plätze)
  • Erfolge: Erfolge im klassischen Sinne, also hohe Trophäen wie sie hier sonst genannt werden, konnte der FC St. Pauli noch keine erringen. Er wurde jedoch beispielsweise schon Meister der 2.Bundesliga. Erfolglos ist der Hamburger Kult Verein also keinesfalls.

Die Gründung und Vereinsgeschichte des FC St. Pauli

Zwischen 1910 und 1924 war der FC St. Pauli die Fußballabteilung des Hamburg-St Pauli Turnvereins. Dieser wurde bereits 1862 gegründet. Somit sieht man sich zwar als ein 1910 gegründeter Verein, wurde als eigenständig aber erst 1924 ins Vereinsregister übernommen, als man sich vom Turnverein abspaltete.

Verwechslungen sollte man vermeiden. In Hamburg ging es schon früh heiß her, mit dem Fußball. Vermutlich beeinflusst durch die Nähe zu England. So gab es bereits einen FC St. Pauli 1900, der aber schnell wieder verschwand und in einem eigenständigen Verband spielte.

FC St. Pauli Trikot

Die Trikotfarben des FC St. Pauli (Bild: Wikipedia)

Der eigentliche FC St. Pauli sollte innerhalb des Turnvereins erstmals schon 1906 gegründet werden. Doch erst Anfang 1907 hatten sich überhaupt genug Spieler für eine Mannschaft gefunden. Das Interesse schien gering. Doch schnell hatte man dann sogar genug Spieler für zwei Mannschaften gefunden. Beide Mannschaften des FC St. Pauli spielten jedoch bis 1909 nur Freundschaftsspiele und Ende 1909 einige Spiele außer Konkurrenz in städtischen Wettbewerben. Erst 1910 spielte man wirklich um Punkte und auch außerhalb der Stadtgrenzen. Dennoch, und noch immer vor der offiziellen Vereinsgründung, begann man schon im April 1910 mit der Bildung einer mittlerweile fünften Mannschaft.

Etwas vorschnell. Nachdem hohe Ziele verfehlt wurden verließen in der Folgezeit immer mehr gute Spieler den Verein. 1912 war diese Entwicklung auf ihrem Höhepunkt. Von etwa 230 gemeldeten Spielern sollen 57 an nur einem Tag den Verein verlassen haben. Der Abwärtstrend ging damit natürlich einher. Und er war rapide.

Der FC St. Pauli während der Kriege

Gerne überspringe ich Kriegszeiten größtenteils. Beim FC St. Pauli ist dies nicht gänzlich möglich. Denn der 1. Weltkrieg rettete den Verein praktisch. Wo andere den Spielbetrieb wegen zu vieler Kriegsverluste einstellen mussten konnte der FC St. Pauli aufrücken und landete letztendlich, durch einen verdienten Aufstieg allerdings, soweit man in dieser Zeit davon reden konnte, 1919 in der höchsten Spielklasse. Damals war dies die Liga Hamburg/Altona.

Bis zum Ende des zweiten Weltkriegs war man dann am stetigen Pendeln zwischen der jeweils höchsten und zweithöchsten Liga. Bemerkenswert, wenn man bedenkt, dass der FC St. Pauli bis dahin noch nicht einmal einen Trainer hatte und mit fachlicher Anleitung ganz sicher mehr möglich gewesen wäre.

Wergen der Nähe zur Reeperbahn wird der Verein auch „Kiezkickers“ genannt

Die vielleicht beste Zeit des FC St. Pauli

Die vielleicht beste Zeit des FC St. Pauli war zwischen 1945 und 1950. Noch heute redet man intern von der „Wundertruppe“, die einen kometenhaften Aufstieg an die Spitze des Fußballs geschafft hatte. Weiterhin kam in dieser Zeit endlich ein Trainer hinzu.

1949 wurde man als Vertragsspieler Verein endlich professioneller. 1952 setzt geschichtlich ebenfalls Akzente. Der FC St. Pauli war im DFB Pokal der Verlierer im ersten Spiel das je im Fernsehen übertragen wurde. Ein bitterer Vermerk in der Geschichte des Fußballs. Insgesamt war der FC St. Pauli aber auch weiterhin oft zumindest innerhalb seiner Klasse der Beste. So kam es 1977 auch zu einem ersten Platz in der Bundesliga Nord und dem ersten Aufstieg des Vereins in die Bundesliga. Der erste von fünf Aufstiegen in die Erstklassigkeit.

FC St. Pauli

Jüngere Geschichte und aktuelle Form des FC St.Pauli

Mit insgesamt fünf Aufstiegen alleine in die erste Lia belegt der FC St. Pauli in der Zeit bis 2010 deutlich, dass er einen Ruf als Fahrstuhlmannschaft auf lange Sicht in jedem Fall verdient hat. Und prompt spielte man auch 2011 schon wieder in der 2. Bundesliga.

Und selbst dort pendelt der Verein auffällig in den Platzierungen hin und her. Ein Jahr ist er im letzten Tabellendrittel, das nächste im ersten. So lesen sich die Platzierungen der letzten Spielzeiten entsprechend wechselhaft:

  • 2012: Rang 4
  • 2013: Rang 10
  • 2014: Rang 8
  • 2015: Rang 15
  • 2016: Rang 4

Nur zuletzt 16/17 konnte zumindest der grobe Tabellenbereich mit Platz 7 gehalten werden. Ob dies ein Trend wird wage ich nicht vorherzusagen.

Wetten auf den FC St. Pauli – Was gibt es zu beachten?

Der FC St. Pauli besticht durch eine unglaubliche Wechselhaftigkeit. Über die gesamte Vereinsgeschichte gesehen in den Ligen, auf wenige Jahre gesehen in der Platzierung. Für Langzeitwetten, wie Wetten auf den Auf-oder Abstieg ist der Verein damit denkbar ungeeignet. Es sei denn man möchte das Risiko bewusst tragen. Dann wird dies vermutlich meist mit recht guten Quoten belohnt.

Für aktuelle Einzelwetten sollte man sich stark an der Form der letzten Monate orientieren. Und selbst diese ist nicht verlässlich. Zum Saisonanfang sollten vielleicht auch erst einige Spiele beobachtet werden, bevor man größere Einsätze wagt.

Welcher Buchmacher ist für FC St. Pauli Wetten der richtige?

Den internationalen Vereinsfußball dürfte man bei St. Pauli außenvor lassen können, wenn man einen Buchmacher wählt. Daher tendiere ich hier zu Tipico als Empfehlung. Der Bookie hat außerdem tolle Bestandkunden Boni und besticht immer wieder durch kleinere Innovationen.

Jetzt zu Tipicound 100% Wettbonus bis zu 100€ kassieren!

Fazit zum FC St. Pauli und Fußballwetten

Eine echte Marke ist der FC St. Pauli. Nicht nur in den Augen seiner Fans, sondern auch rein sachlich betrachtet. Denn welcher bekannte Verein könnte Sportwetter sonst so enorm durch seine Wechselhaftigkeit in den Wahnsinn treiben und sich dennoch seit Jahren in den oberen zwei Ligen halten? Viele gibt es da sicher nicht.

Dennoch, oder gerade deshalb, hätte St. Pauli eigentlich längst einen großen Erfolg verdient. Vielleicht ein unerwartetes Formhoch beim DFB-Pokal? Möglich scheint bei diesem Club alles zu sein.

Schreibe einen Kommentar