Wetten auf Brighton & Hove Albion – Zahlen, Fakten & Vereinsgeschichte

Den Titel für den vielleicht sperrigsten Namen aller Premier League Vereine hat Brighton & Hove Albion bereits gewonnen, wie ich finde. Doch was ist denn dies, für ein Verein mit dem sperrigen Namen? Wer die Premier League verfolgt, sich allerdings sonst im englischen Fußball nicht so gut auskennt, der wird sich diese Frage wohl stellen. Dasselbe gilt natürlich wenn der Club im Wettprogramm für Fußballwetten auf die Premier League plötzlich auftaucht. Um beidem Abhilfe zu verschaffen und die Aufstellung aller Premier League Vereine aktuell zu halten, bekommt auch der Aufsteiger Brighton & Hove Albion, der ab 2017/18 erstmals in der Premier League spielt, im Folgenden einen Beitrat um alles rund um Fußballwetten und Vereinsgeschichte.

Brighton & Hove Albion

(Bild: Wikipedia)

Brighton & Hove Albion in Zahlen und Fakten

  • Voller Name von Brighton & Hove Albion: Brighton & Hove Albion Football Club
  • Gründung: 14. Juni 1901
  • Stadion: AMEX Stadium (Auch bekannt als Falmer Stadium, 30.750 Plätze)
  • Erfolge: Echte Trohäeh konnte der Verein bislang keine nennenswerten einheimsen. Vereinsintern dürfte die Teilnahme am FA Cup Finale 1983 der größte bisher errungene Erfolg sein, in welchem man gegen Manchester United dann aber verlor.

Brighton & Hove Albion – Gründung und Vereinsgeschichte

Im Grunde geht der Brighton & Hove Albion aus zweien zuvor gescheiterten Vereinen der namensgebenden Ortschaften hervor. Bereits Ende der 1800er Jahre und im Jahr 1900 wurde versucht den Fußball zu etablieren. Man gab nicht auf. So entstand zuletzt der Brighton & Hove Albion Football Club, der auch nicht wieder binnen kürzester Zeit zerbrach.

Binnen der ersten 10 Jahre des Bestehens konnten erste kleine Erfolge erzielt werden. Man gewann immerhin die Southern League. Später, während der Kriege, hatte der Club teils zu kämpfen. Vor allem im 2. Weltkrieg, wo auch die Einrichtungen des Clubs nicht von deutschen Luftangriffen verschont blieben.

Brighton & Hove Albion Trikot

Die Trikotfarben von Brighton & Hove Albion. (Bild: Wikipedia)

Brighton & Hove Albion in der Nachkriegszeit

Nach Abschluss der Kriege erwachte der englische Fußball natürlich schneller zum Leben, als dies hierzulande der Fall war. Hier konnte Brighton & Hove Albion allerdings zunächst keine großen Erfolge einfahren. Dennoch war der Club für attraktiven Fußball und Offensivspiel bekannt, was bei den Fans sehr gut ankam und die Zuschauerzahlen erhöhte.

In den Jahren 1979 bis 1983 konnte man allerdings letztendlich in der First Division antreten. Die heißt heute Premier League. Gänzlich unbekannt ist Brighton & Hove Albion das erstklassige Spiel also nicht. Auch der Klassenerhalt gelang sofort mit vergleichsweise beruhigendem Abstand von vier Rängen zur Relegation.

In der zweiten Erstliga Saison konnte man die Relegation allerdings nur im letzten Spiel gerade so abwenden.

Nachdem letztendlich aber 1983 das letzte erstklassige Jahr werden sollte geriet man schnell in eine Abwärtsspirale.

Weitere Vereinsgeschichte bis heute

Diese Abwärtsspirale hatte man bei Brighton & Hove Albion auch selbst zu verantworten. Die Jahre zuvor hatte der Verein weit über seine Verhältnisse gewirtschaftet und musste letztendlich einsehen, dass dies so nicht weitergehen konnte.

Während der Club sportlich nicht mehr der Beste war wurde im Hintergrund vor allem an Lösungen gesucht. Eine sollte das heutige, größere und damit Einkommensstärkere, Stadion werden. In Betrieb genommen wurde das Stadion aber erst zur Saison 11/12. So lange zog sich alles hin und es gab diverse Uneinigkeiten bei Planung und Realisierung.

Sportlich belegte man 2005/06 sogar den letzten Platz in der Football League Championship und stieg bis in die 3. Spielklasse ab. Erst 2011/12 war man wieder zurück, mit einem Aufstieg in der Saison zuvor.

Brighton & Hove Albion

Die Mannschaft wird auch Seagulls, also Seemöwen, genannt.

Danach setzte eine Stabilisierung ein. Ein Übergangsjahr direkt nach dem Aufstieg endete im Mittelfeld. Danach hatte man häufig die Chance sich für die Premier League zu qualifizieren. Schaffen konnte man dies allerdings erst in der Saison 16/17. Somit tritt Brighton & Hove Albion seit der Saison 17/18 erstmals in der Vereinsgeschichte in der Premier League mit ihrem heutigen Namen an.

Wetten auf Brighton & Hove Albion – Das gibt es zu beachten

Fußballwetten auf Brighton & Hove Albion sind daher derzeit eine wacklige Angelegenheit. Einerseits findet sich Brighton & Hove Albion in einem klaren Aufwärtstrend wieder. Andererseits ist unmöglich einzuschätzen, wie der Verein sich in der ersten Premier League Saison überhaupt schlägt. Da man zuvor praktisch nie erstklassig gespielt hat lassen sich auch keine Rückschlüsse aus vergangenen Aufstiegen anstellen.

Ich rate daher bei Fußballwetten auf die Premier League, bei denen Brighton & Hove Albion beteiligt ist, erst genau die aktuelle Form zu begutachten. Außer bei den ganz großen Gegnern, wie ManU. Dort ist Brighton & Hove Albion eindeutiger Underdog.

Als Buchmacher der Wahl empfehle ich Bet365. Im Buchmacher Test für deutschsprachige Kunden hatte der Buchmacher stets gute Gesamtergebnisse. Außerdem kommt er aus England und ist somit sehr an der Premier League interessiert.

Jetzt zu bet365und Bonus kassieren!

Brighton & Hove Albion – Fazit zu Geschichte und Fußballwetten

Bislang konnte Brighton & Hove Albion noch nicht für das ganz große Aufsehen sorgen. Und dennoch ist die Leistung des Vereins nicht hoch genug anzurechnen. Im englischen Fußball ist ein Aufstieg von der dritten in die erste Liga sicher nochmal ein ganz anderer Schritt, als in anderen Ländern. Denn in England reagiert vor allem das Geld. Und dies hat dieser Club sicher nicht im Übermaß.

Wo das Geld ebenfalls regiert sind Sportwetten. Mit Brighton & Hove Albion Gewinne zu erringen dürfte aber vor allem zu Beginn der Saison schwer werden. Zu schlecht ist der Verein einschätzbar. Denn bislang spielte man zu weit abseits des Radars. Verwertbare Erfahrungen, die Rückschlüsse auf den Einstieg in die Premier League zulassen, gibt es nahezu keine. Lediglich gegen die ganz großen Clubs kann man auf jeden Fall keinen Sieg erwarten.

Schreibe einen Kommentar