Fußballspieler Portrait: Bastian Schweinsteiger

Der Spieler war zeitweise Mannschaftskapitän der deutschen Nationalelf und war bereits 2014 zur Weltmeisterschaft in Brasilien und später zur EM 2016 in Frankreich mit von der Partie. Der Mittelfeldspieler, der im Vereinsfußball in der Premier League beheimatet ist und für Manchester United spielt, zählt spätestens seit der Nominierung für das FIFA Allstar Team im Jahre 2010 als einer der besten Spieler der Welt, die im Mittelfeld aufgestellt sind. Zuletzt war „Schweini“ hauptsächlich deshalb in den Medien, weil seine Teilnahme an der Fußball EM zwar aus Sicht der Leistungen als sicher galt, und dennoch unklar war. Eine Verletzung am Knie, die sich Bastian Schweinsteiger im Vorfeld des Testspiels gegen England, während des Trainings, zugezogen hatte ließ Sorgen wachsen der WM- Kapitän könnte ausfallen. Er viel nicht aus.

Bastian Schweinsteiger – Seine Erfolge und Werdegang in nationalen Ligen

Screenshot: Wikipedia

Screenshot: Wikipedia

Am 7. Dezember 2002 gab Bastian Schweinsteiger sein Debut im deutschen Bundesliga Fußball. Einen Bundesliga Einsatz im besten Sinne. Beim Sieg des  FC Bayern über den VFB Stuttgart hinterließ er einen durchweg guten Eindruck, was ihm zu weiteren Einsätzen verhalf. Diese mündeten am 4. Februar 2003 in die ersten beiden Pflichtspiel Tore, die er im DFB Pokal Viertelfinale zum Erdrutschssieg (8:0) der Bayern gegen den 1. FC Köln beisteuerte. 2008 konnte er erstmals die Binde des Kapitäns beim FC Bayern tragen. Damals waren sowohl Oliver Kahn als auch Lúcio abwesend. Nachdem auch noch Willy Sagnol ausgewechselt wurde, wurde Schweinsteiger die Ehre zuteil.

Im Jahr 2009/10 unter Luis van Gaal wurde Bastian Schweinsteiger auch das erste Mal auf seiner Stammposition eingesetzt, im zentralen Mittelfeld. Zuvor kam er eher auf den äußeren Mittelfeldpositionen zum Einsatz.

Insgesamt wurde Bastian Schweinsteiger mit den Bayern 8-mal deutscher Meister, 7-maliger deutscher Pokalsieger und konnte schon davor mit jeweils einer Meisterschaft in der A-Jugend und der B-Jugend auf sich aufmerksam machen. Alle Titel tragen den Stempel des FC Bayern.

Bastian Schweinsteiger – Internationale Erfolge

Auch international war Bastian Schweinsteiger im Vereinsfußball ausschließlich mit den Bayern erfolgreich. Einmal konnte er die Champions League mit den Bayern gewinnen. Einmal den UEFA Supercup. Die sehr erfolgreiche Karriere beim FC Bayern endete nachdem Schweinsteiger als alleiniger Rekordhalter der meisten Titel (15) aus Pokalsiegen und Meisterschaften nach Manchester wechselte. Das 500. Spiel bei Bayern sollte sein letztes sein. Der Wechsel nach Manchester war sicherlich ein persönlicher Erfolg für Bastian Schweinsteiger, an dem ihm sehr gelegen war. Er wolle, so konnte man vernehmen, vor Karriereende noch etwas Neues ausprobieren.

Bundesliga - Bayern München

Bastian Schweinsteiger war über Jahre beim FC Bayern praktisch zuhause.

 

International konnte Bastian Schweinsteiger mehrere Male an Nationalmannschaften teilnehmen. Dabei war von der U18 bis zur U21 Nationalelf alles. Jedes Mal konnte er überzeugende Leistungen bringen. Ein Debüt in der regulären Nationalelf, welches dann zu einem Testspiel am 6. Juni 2004 im Zuge eines Testspiels folgte, war quasi vorprogrammiert.

Er nahm später an sämtlichen Europameisterschaften von 2004 bis 2012 als Teil der Nationalelf teil. Auch die Weltmeisterschaften in diesem Zeitraum waren nicht ohne Bastian Schweinsteiger, was in Brasilien zu Bastian Schweinsteigers wohl größte Erfolg wurde. Er konnte mit der deutschen Elf Weltmeister werden. Dabei wurde er im Endspiel hart attackiert und wurde, dadurch deutlich gezeichnet, zum Sinnbild eines echten Kämpfers, der einfach nicht aufgab.

Nachdem Philipp Lahm seinen Rücktritt bekannt gab wurde Bastian Schweinsteiger in der Nationalelf die Ehre der Kapitänsbinde zuteil, die er seit dem 2. September 2014 tragen darf.

Warum wurde Bastian Schweinsteiger zur EM aufgestellt?

Schnell nach vorläufiger Nominierung galt Bastian Schweinsteiger in der Nationalelf für die EM 2016 als endgültig gesetzt. Meiner Ansicht nach auch deshalb, wie. Er zusätzlich zu spielerischen Fähigkeiten die Führungsqualitäten eines Kapitäns mitbringt und die jüngeren wilden auch als Ruhepol gut kontrollieren und mit Erfahrung unterstützen kann. Bastian Schweinsteiger könnte aber dieses Jahr seine letzte EM spielen, so hieß es. Und es scheint, als wäre dies richtig gewesen. Daher wäre es auch persönlich sehr unschön für ihn gewesen, wenn er letztendlich wegen seines Verletzungspechs nicht auflaufen könnte. Und am Ende stellte sich heraus: Es war wirklich sein letzter Einsatz für die Nationalmannschaft. Er gab den Rücktritt im September 2016 bekannt.

Ganz erfüllen konnte er die Erwartungen zur EM nicht. Allerdings hatte er einen nahezu legendären Einsatz als Joker, bei dem man von seiner Verletzung nichts sehen konnte

Bastian Schweinsteiger Privat

Der am 1. August 1984 in Kolbermoor, Bayern geborene Fußballer ist mit der Tennisspielerin Ana Ivanović liiert.

Der Hang zum Fußball war teilweise sicher auch dem familiären Hintergrund geschuldet. Bereits sein Vater und sein Bruder waren Fußballer. Alle Einzelheiten zu Bastian Schweinsteiger lassen sich schon jetzt in einer Biografie nachlesen, welche von Robert Schmitt verfasst wurde. Seine Fußballer Karriere startete er schon in der Kindheit. Bereits im Alter von 3 Jahren kickte der kleine Schweini, der diesen Spitznamen im Übrigen selbst nicht mag, beim lokalen Verein FV Oberaudorf. Gelernt hatte Schweinsteiger Bürokaufmann. Sportlich interessiert er sich auch für Basketball, nicht nur für Fußball.

Ihn durfte Bastian Schweinsteiger schon oft halten: Den DFB Pokal

Ihn durfte Bastian Schweinsteiger schon oft halten: Den DFB Pokal

Fazit und Expertenmeinungen zu Schweinsteiger

Aktuelle Expertenmeinungen rund um Bastian Schweinsteiger rankten sich größtenteils darum, dass er nach Ansicht vieler den Einsatz bei der EM aufgrund seiner Knieverletzung wohl verpassen wird. Andere sahen dies nicht als gegeben. Recht hatten beide Seiten irgendwie. Schweini war nur bedingt einsetzbar.

Mein persönliches Fazit zu Bastian Schweinsteiger könnte besser kaum ausfallen. Nicht nur der Auftritt im Endspiel der WM 2014 beweist mit wie viel Herz der Fußballer bei der Sache ist. Zur EM begeisterte er kurze Zeit Deutschland. Auch die Tatsache, dass er, der er eigentlich eine Karriere Lang dem FC Bayern treue hielt, nur deshalb vor Karriereende einen Wechsel nach England anstrebte, um noch etwas Neues zu versuchen zeigt deutlich: Hier wird Fußball nicht nur gespielt, sondern gelebt.

Schreibe einen Kommentar