Die Handball Europameisterschaft 2018

Die Handball Europameisterschaft der Herren findet in diesem Jahr vom 12. bis zum 28. Januar statt. Austragungsort ist Kroatien. Gespielt wird in vier Städten und vier Spielstätten. Kroatien ist bereits zum zweiten Mal Gastgeber für eine Handball-Europameisterschaft. An der Europameisterschaft nehmen 16 Mannschaften teil. Insgesamt 48 Spiele werden ausgetragen. Die Gruppenphase wird mit vier Gruppen gespielt. In jeder Gruppe spielen vier Gruppen. Deutschland, der Europameister 2016, ist Titelverteidiger. Deutschland ist unter den Favoriten, doch ist es nicht der klare Favorit. Noch höher werden Frankreich als Weltmeister, Dänemark, Gastgeber Kroatien und auch Spanien gehandelt. Für die Europameisterschaft mussten sich 15 Mannschaften qualifizieren. Kroatien als Gastgeber hat sich automatisch qualifiziert. Die Spiele der Europameisterschaft können Sie auch im TV verfolgen.

Foto: wikimedia/Steindy

Termine für die Europameisterschaft 2018

Die Handball-Europameisterschaft 2018 beginnt am 12. Januar mit den Gruppenspielen. Gleich in vier Gruppen finden Gruppenspiele statt. Sie werden in unterschiedlichen Spielstätten ausgetragen. Am 12. Januar werden zwei Gruppenspiele in der Gruppe A und zwei Gruppenspiele in der Gruppe B ausgetragen. Weiter geht es am 13. Januar mit zwei Gruppenspielen in der Gruppe C und zwei Gruppenspielen in der Gruppe D. Am 14. Januar haben die Mannschaften der Gruppen C und D Pause, während zwei Gruppenspiele in der Gruppe A und zwei Gruppenspiele in der Gruppe B stattfinden. Die Gruppen A und B können am 15. Januar pausieren. In der Gruppe C und in der Gruppe D finden jeweils zwei Gruppenspiele statt. Am 16. Januar wird wieder in den Gruppen A und B gespielt, jeweils zwei Gruppenspiele werden ausgetragen. Der 17. Januar ist mit jeweils zwei Spielen in den Gruppen C und D der letzte Spieltag für diese beiden Gruppen in der Gruppenphase.

 

 

Aus den jeweils ersten Drei einer jeden Gruppe werden mit jeweils sechs Mannschaften die Gruppen 1 und 2 für die Hauptrunde gebildet. Für die Gruppe 1 geht es mit zwei Spielen am 18. Januar weiter. Am 19. Januar werden zwei Spiele in der Gruppe 2 ausgetragen. Weiter geht es für die Gruppe 1 mit zwei Spielen am 20. Januar. In der Gruppe 2 geht es mit zwei Spielen am 21. Januar weiter. Der 22. Januar ist wieder ein Spieltag für die Gruppe 1 mit zwei Spielen. Die Gruppe 2 ist am 23. Januar wieder mit zwei Spielen dran. Die Hauptrunde endet für die Gruppe 1 am 24. Januar mit drei Spielen und für die Gruppe 2 ebenfalls am 24. Januar mit drei Spielen. Am 26. Januar wird das Spiel um den fünften Platz ausgetragen. Das Halbfinale findet am 26. Januar statt. Um den dritten Platz wird am 28. Januar gespielt. Den Abschluss bildet das Finale am 28. Januar.

Die Gruppen für die Europameisterschaft 2018

An der Europameisterschaft 2018 nehmen 16 Mannschaften teil. Kroatien hat sich als Gastgeber automatisch qualifiziert. Alle anderen teilnehmenden Mannschaften mussten sich qualifizieren. Gespielt wird in vier Gruppen mit jeweils vier Mannschaften. Die Gruppen setzen sich folgendermaßen zusammen:

  • Gruppe A: Kroatien, Schweden, Serbien, Island
  • Gruppe B: Frankreich, Weißrussland, Norwegen, Österreich
  • Gruppe C: Deutschland, Mazedonien, Montenegro, Slowenien
  • Gruppe D: Spanien, Dänemark, Tschechien, Ungarn

Jede Mannschaft muss in der Gruppenphase einmal gegen jede andere Mannschaft spielen. Der jeweils Vierte einer jeden Gruppe muss ausscheiden. Aus den drei ersten Mannschaften einer jeden Gruppe werden die beiden Gruppen 1 und 2 mit jeweils sechs Mannschaften für die Hauptrunde gebildet. Auch in der Hauptrunde spielt jede Mannschaft einer jeden Gruppe einmal gegen jede andere Mannschaft dieser Gruppe. Die ersten beiden Gruppen der Hauptrunde bestreiten das Halbfinale, während die beiden dritten Mannschaften um den fünften Platz spielen. Die beiden Verlierer der Halbfinalspiele müssen um den dritten Platz spielen.

Wer sind die Favoriten?

Als klarer Favorit wird Frankreich, der Weltmeister von 2017, gehandelt. Dies zeigt auch der Blick auf die Quoten der besten Wettanbieter. Frankreich bildet den Kopf der Gruppe B und wurde in der Qualifikation Sieger in der Gruppe 7. Frankreich konnte sich am 14. Juni 2017 für die Europameisterschaft qualifizieren. Den Titel als Europameister holte Frankreich bereits dreimal: 2006, 2010 und 2014. Frankreich wurde einmal Dritter bei einer Europameisterschaft. Mit bislang 12 Teilnahmen ist es neben Spanien und Kroatien das Land mit den meisten Teilnahmen an Europameisterschaften. Zuletzt nahm es 2016 an der Europameisterschaft teil. Weltmeister wurde Frankreich bereits sechsmal, während es bei den Weltmeisterschaften einmal Zweiter und dreimal Dritter wurde. Es holte zweimal Olympisches Gold.

 

 

Ein weiterer Favorit ist der Gastgeber Kroatien. Bereits zum zweiten Mal ist Kroatien Gastgeber. Es war bereits im Jahr 2000 Austragungsort einer Europameisterschaft. Kroatien bildet den Kopf der Gruppe A. Es hat bereits 12 Mal an Europameisterschaften teilgenommen, zuletzt 2016. Einen Titel bei einer Europameisterschaft holte Kroatien bislang noch nicht. Es wurde jedoch bei den Europameisterschaften zweimal Silber und dreimal Bronze, zuletzt 2016. Kroatien wurde einmal Weltmeister, dreimal Zweiter und einmal Dritter. Olympisches Gold holte Kroatien schon zweimal. Dänemark gilt ebenfalls als einer der Favoriten. Es spielt in der Gruppe D. Bei der Qualifikation wurde Dänemark Sieger in der Gruppe 1. Es konnte sich am 14. Juni 2017 qualifizieren. Bereits elfmal nahm Dänemark an Europameisterschaften teil, zuletzt 2016. In den Jahren 2008und 2012 wurde es Europameister. Bei den Europameisterschaften wurde es darüber hinaus einmal Zweiter und dreimal Dritter. Dänemark holte bei den Weltmeisterschaften dreimal den zweiten und einmal den dritten Platz. Bei den Olympischen Spielen gewann Dänemark 2016 Gold.

 

 

Spanien ist ein weiterer Favorit bei der Europameisterschaft 2018. Es bildet den Kopf der Gruppe D. In der Qualifikation wurde es Sieger in der Gruppe 3. Es konnte sich am 06.Mai 2017 qualifizieren. Spanien nahm bereits zwölfmal an den Europameisterschaften teil und ist eines der Länder mit den meisten Teilnahmen. Zuletzt nahm Spanien 2016 an einer Europameisterschaft teil. Einen Titel als Europameister hat Spanien bislang noch nicht geholt. Es wurde jedoch viermal Zweiter bei Europameisterschaften, zuletzt 2016. Bei den Europameisterschaften wurde es zweimal Dritter. Weltmeister wurde Spanien zweimal. Einmal holte es den dritten Platz bei einer Weltmeisterschaft.

 

 

Auch Deutschland, der Titelverteidiger, gilt als einer der Favoriten für die Weltmeisterschaft. Es bildet den Kopf der Gruppe C und wurde in der Qualifikation Sieger in der Gruppe 5. Es qualifizierte sich am 06. Mai 2017. Es hat bereits elfmal an Europameisterschaften teilgenommen, zuletzt 2016, als es Europameister wurde. Deutschland holte bereits 2004 einen Titel als Europameister. Bei den Europameisterschaften wurde Deutschland einmal Zweiter und einmal Dritter. Es wurde schon dreimal Weltmeister und zweimal Zweiter bei Weltmeisterschaften.

Die Spielstätten für die Europameisterschaft 2018

Die Europameisterschaft wird in vier Spielstätten und vier Städten in Kroatien ausgetragen:

Foto: Wikimedia/Mister_No

Die Arena Zagreb

Die Arena Zagreb befindet sich in der Stadt Zagreb in Zentralkroatien und ist die größte Multifunktionshalle in Kroatien. Die Halle wurde für die Handball-Weltmeisterschaft 2009 errichtet und war bereits Austragungsstätte für das Endspiel der Handball-Weltmeisterschaft 2009. Sie war auch Austragungsstätte der Basketball-Europameisterschaft 2015 und des Davis-Cup-Finales 2016. Mit dem Bau der Arena wurde im Juli 2007 begonnen. Eröffnet wurde die Arena im Dezember 2008. Die Arena wird für Handball, Eishockey, Basketball und Konzerte genutzt. Sie ist Spielstätte des Handballvereins RK Zagreb und des Eishockeyvereins KHL Medvescak Zagreb. Die Arena Zagreb wird auch für Sportveranstaltungen von Volleyball, Hallenfußball, Tennis, Tischtennis, Badminton, Boxen, Leichtathletik, Ringen und für andere Hallensportarten genutzt. Die Arena verfügt über Restaurants, geschäftlich genutzte Räume und eine Trainingshalle. Für Handball-Veranstaltungen liegt die Kapazität der Halle bei 15.200 Plätzen, für Eishockey bei 15.024 Plätzen, für Basketball bei 16.500 Plätzen und für Konzerte bei 22.400 Plätzen. Im Rahmen der Handball-Europameisterschaft 2018 finden dort die Gruppenspiele der Gruppe C, die Hauptrundenspiele der Gruppe 1 und das Finale statt.

Die Spaladium Arena in Split

Die Spaladium Arena befindet sich im Süden Kroatiens in der Stadt Split und wurde im Dezember 2008 errichtet. Sie war bereits Austragungsstätte von Spielen der Handball-Weltmeisterschaft 2009. Sie ist Spielstätte des Basketball-Vereins KK Split. Der Handball-Verein der Stadt Split ist eher mittelmäßig, daher wird die Halle von ihm nicht genutzt. Die Multifunktionshalle wird auch für Futsal, Tennis, Konzerte und Ausstellungen genutzt. Bei Sportveranstaltungen bietet die Halle Platz für 10.931 Zuschauer. Bei Konzerten liegt die Kapazität bei 20.500 Zuschauern. Während der Handball-Europameisterschaft 2018 finden dort die Gruppenspiele der Gruppe A statt.

Gradska dvorana Varazdin

Die Gradska dvorana befindet sich in der Stadt Varazdin im Norden Kroatiens. Sie wurde für die Handball-Weltmeisterschaft der Herren 2009 errichtet und im Dezember 2008 eröffnet. Einige Spiele der Handball-Weltmeisterschaft 2009 fanden dort statt. Die Halle wird hauptsächlich für Handball, Basketball und Volleyball genutzt. Sie ist Spielstätte des Volleyballvereins OK Varazdin, des Basketballvereins KK Vindi sowie der Handballvereine RK Koka, RK Varteks Di Caprio und RK Zagreb. Sie bietet Platz für 5.200 Zuschauer und ist damit die zweitkleinste Austragungsstätte für Spiele der Handball-Europameisterschaft. Während der Handball-Europameisterschaft finden in der Gradska dvorana die Gruppenspiele der Gruppe D und die Hauptrundenspiele der Gruppe 2 statt.

Sportska dvorana Zatika in Porec

Die Sportska dvorana Zatika befindet sich in Porec an der Küste Istriens im Nordwesten von Kroatien. So wie alle Spielstätten der diesjährigen Handball-Europameisterschaft wurde auch die Sportska dvorana Zatika für die Handball-Weltmeisterschaft der Herren 2009 neu errichtet. Mit dem Bau wurde 2007 begonnen. Die Eröffnung erfolgte im Dezember 2008. Die Halle ist Spielstätte des Handballvereins RK Porec. Sie bietet Platz für 3.720 Zuschauer. In der Sportska dvorana Zatika finden während der Handball-Europameisterschaft 2018 die Spiele der Gruppe B statt.

Deutschland bei der Handball-Europameisterschaft 2018

Die Bad Boys holten bei der Europameisterschaft 2016 überraschend den Titel. Bei der Weltmeisterschaft 2017 in Frankreich scheiterte Deutschland jedoch im Achtelfinale an Katar und wurde nur Neunter. Daher gilt Deutschland als Titelverteidiger bei der diesjährigen Europameisterschaft zwar als einer der Favoriten, aber nicht als absoluter Favorit. Bei den Olympischen Sommerspielen 2016 in Rio de Janeiro gewann Deutschland im Spiel gegen Polen die Bronzemedaille. Gegner von Deutschland im Finale der Europameisterschaft 2016 war Spanien. Nach dem letzten Testspiel gegen Island hat Bundestrainer Christian Prokop seinen Kader für die Europameisterschaft bekanntgegeben. Darunter sind auch acht Spieler, die bereits bei der Europameisterschaft 2016 dabei waren. Der aktuelle deutsche Kader sieht folgendermaßen aus:

  • Silvio Heinevetter (Füchse Berlin) – Tor
  • Andreas Wolff (THW Kiel) – Tor
  • Uwe Gensheimer (Paris-Germain)
  • Maximilian Janke (SC DHFK Leipzig)
  • Julius Kühn (MT Melsungen)
  • Paul Drux (Füchse Berlin)
  • Steffen Fäth (Füchse Berlin)
  • Philipp Weber (SC DHFK Leipzig)
  • Kai Häfner (TSV Hannover Burgdorf)
  • Steffen Weinhold (THW Kiel)
  • Patrick Groetzki (Rhein-Neckar Löwen)
  • Tobias Reichmann (MT Melsungen)
  • Jannik Kohlbacher (HSG Wetzlar)
  • Patrick Wiencek (THW Kiel)
  • Hendrik Pekeler (Rhein-Neckar Löwen)
  • Bastian Roschek (SC DHFK Leipzig)

Fotograf: Armin Kübelbeck, CC-BY-SA, Wikimedia Commons

Erkranken Spieler während der Europameisterschaft, kann der Bundestrainer noch bis zu sechs Spieler nachnominieren. In der Gruppenphase muss Deutschland gegen Mazedonien, Montenegro und Slowenien antreten. Das Spiel gegen Montenegro findet am 13. Januar um 17:15 Uhr statt. Am 15. Januar um 18:15 Uhr muss Deutschland gegen Slowenien spielen. Das Spiel gegen Mazedonien findet am 17. Januar um 18:15 Uhr statt.

 

 

Deutschland trifft in der Vorrunde auf leichte Gegner. Keiner der Gegner hat bislang einen Titel als Europameister gewonnen. Mazedonien nimmt zum vierten Mal an einer Europameisterschaft teil. Zuletzt nahm es 2016 an einer Europameisterschaft teil. Es konnte noch nie bei einer Europameisterschaft, Weltmeisterschaft oder bei Olympischen Spielen auf einem der ersten drei Plätze landen. Montenegro nimmt zum dritten Mal an einer Europameisterschaft teil. Es war zuletzt 2016 bei einer Europameisterschaft dabei. Die Nationalmannschaft von Montenegro war einmal bei einer Weltmeisterschaft dabei und landete auf dem 22. Platz. Das bislang beste Ergebnis bei einer Europameisterschaft war ein 12. Platz. Slowenien konnte schon zehnmal an Europameisterschaften teilnehmen, zuletzt 2016. In der Gruppenphase ist es der schwierigste Gegner von Deutschland. Es wurde bei der Europameisterschaft 2004 Zweiter und landete bei der Weltmeisterschaft 2017 auf dem dritten Platz. Deutschland hat gute Chancen, in die Hauptrunde einzuziehen, denn es muss mindestens auf dem dritten Platz der Gruppe landen.

Übertragung der Spiele im TV

Die Spiele der Handball-Europameisterschaft können Sie im TV verfolgen. Die Spiele mit deutscher Beteiligung können Sie in der ARD und im ZDF anschauen. Schafft es Deutschland in die Hauptrunde und schließlich ins Halbfinale und ins Finale, teilen sich die Öffentlich-Rechtlichen die Übertragung und werden die Spiele voraussichtlich im Wechsel übertragen. Alle Spiele ohne deutsche Beteiligung können Sie online über die Plattformen Sportdeutschland TV und Handball-Deutschland TV ansehen. Dort werden auch die Spiele mit deutscher Beteiligung live und als Wiederholung gezeigt. Die Spiele der deutschen Nationalmannschaft können Sie auch im Live-Stream online über ARD und ZDF anschauen.

Fazit zur Handball Europameisterschaft 2018

Die Handball-Europameisterschaft 2018 findet vom 12. bis 28. Januar in Kroatien statt. Sie wird in vier Städten und vier Arenen ausgetragen. Spielorte sind Zagreb, Split, Varazdin und Porec. An der Europameisterschaft nehmen 16 Mannschaften teil. Gespielt wird mit vier Gruppen zu je vier Mannschaften. Aus jeder Gruppe gelangen die ersten drei Mannschaften in die Hauptrunde, die mit zwei Gruppen zu je sechs Mannschaften ausgetragen wird. Die Mannschaften, die in der Hauptrunde auf dem dritten Platz landen, müssen um den fünften Platz spielen. Die beiden besten Mannschaften aus den beiden Gruppen der Hauptrunde gelangen ins Halbfinale. Die beiden Mannschaften, die das Halbfinale verlieren, müssen um den dritten Platz spielen. Insgesamt werden 48 Spiele ausgetragen. Deutschland zählt zu den Favoriten, es ist Titelverteidiger Absoluter Favorit ist jedoch Frankreich, der Weltmeister 2017. Weitere Favoriten sind der Gastgeber Kroatien und Dänemark, der Olympiasieger 2016. Die Spiele der deutschen Nationalmannschaft können Sie in ARD und ZDF verfolgen. Alle anderen Spiele können Sie online im völlig legalen Livestream anschauen. Das ist auch mit mobilen Geräten möglich.

Jetzt zu bet365und Bonus kassieren!

Schreibe einen Kommentar