Logeo – Das neue Geo-Lotto aus Baden-Württemberg

Geocaching und andere Ortsbasierte Dienste und Spiele erfreuen sich größter Popularität. Nicht zuletzt hatte man das im Jahr 2016 mit dem beeindruckenden Erfolg der Smartphone App Pokémon GO beobachten können. Doch auch die staatlichen Lotterien haben längst ein Auge auf den Trend geworfen. Nicht bundesweit aber immerhin in verschiedenen Landesniederlassungen liebäugelt man schon seit einiger Zeit mit Geo-Lotto. Einer Lotterie, deren Gewinner nicht die richtigen Zahlen getippt hat, sondern am richtigen geografischen Standort wohnt. Mit Logeo startet Lotto in Baden-Württemberg nun als erstes Land mit der Geo-Lotterie. Wie das Geo-Lotto funktioniert, was es bei Logeo, wie das Projekt in Baden-Württemberg getauft wurde, zu gewinnen gibt und welche Länder womöglich schon sehr bald mit einem eigenen Geo-Lotto folgen werden ist im nachfolgenden zusammengefasst.

Logeo in Baden-Württemberg – Die wichtigsten Termine und Fakten

Grundsätzlich lässt sich Logeo zunächst noch nicht online spielen, was sehr schade ist. Online stehen lediglich die traditionellen Lotterien beim Original zur Verfügung. Noch ist mir auch kein Anbieter wie Tipp24 oder Lottoland bekannt, der Logeo ins Sortiment aufnehmen möchte. Ändert sich dies, dann wird natürlich darüber berichtet.

Was bleibt ist also der Gang zur Lotteriefiliale. Hier sollte man vielleicht schon demnächst das erste Mal vorbeischauen. Denn wer Logeo spielen will, der benötigt einen Spielerpass von Lotto. Anders, als dies beim klassischen 6aus49 der Fall ist.

 
Jetzt zu Lotto.deund bei der staatlichen Lotterie Lotto online spielen!

Wann genau man sich für die erste Logeo Geo-Lotto Ziehung anmelden kann ist noch nicht bekannt. Die erste Ziehung ist jedoch für den 13 März 2017 terminiert. Annahmeschluss ist am 12. März. So wird es danach weitergehen. Jeweils bis Sonntag kann man sich für eine Ziehung registrieren lassen, die dann montags durchgeführt wird.

So wird Geo-Lotto gespielt – Wohnort statt Glückszahl

Statt, wie beispielsweise bei Online Lotto üblich, eine Anzahl an Zahlen zu wählen, und dann zu hoffen, dass diese gezogen werden, spielt man Geo-Lotto mit Hilfe seiner Adresse. Dies ist auch ein, wenngleich vermutlich nicht der einzige, Grund dafür, dass man einen Lotto Spielerpass benötigen wird.

Wenngleich die genaue Vorgehensweise einer Ziehung noch nicht bekannt ist, so wird grundsätzlich nach Koordinaten gezogen. Solche, mit denen Spieler beim Geo-Caching beispielsweise ihr Ziel im GPS Gerät eingeben können. Die nächstliegende Adresse gewinnt dann den Hauptgewinn. Natürlich ist hier die nächstliegende Adresse eines Mitspielers gemeint. Nicht eine beliebige. Es gibt demnach jede Woche einen garantierten Hauptgewinner.

Klassisches GPS Gerät für Geo Cacher und Abenteurer. Damit findet einen der Logeo Gewinn.

Klassisches GPS Gerät für Geo Cacher und Abenteurer. Damit findet einen der Logeo Gewinn.

Auch an niederere Gewinnklassen ist gedacht. Kreisförmig um die Gewinnadresse herum werden die nächstliegenden Spieler, basierend auf ihrer Entfernung zum Sieger, einer Gewinnklasse zugeordnet. Die Entfernung, in der man gewinnen kann, hängt jeweils davon ab, wie viele Spieler im Umkreis des Siegers gewinnen.

Wie viel kann bei Logeo gewonnen werden?

Der Hauptgewinn beträgt wöchentlich stolze 100.000 Euro. Die niederen Ränge gehen bei netten 5000 Euro los, über 500 Euro und 50 Euro, bis hin zu 5 Euro, dank denen man letztendlich seinen Einsatz zurückgewinnt.

Theoretisch benachteiligt werden hierbei meiner Ansicht nach jene sein, die in einem großen Wohnhaus leben und sich eine Adresse womöglich mit 10 anderen Spielern teilen. Hier wären dann lediglich noch 10.000 Euro Gewinn für den Einzelnen zu erwarten. Wer sich jedoch bereits ein Eigentumshaus leisten kann und damit eine eigene Adresse besitzt, der hat im Glücksfall den Hauptgewinn für sich.

In Sachen Chancengleichheit bei Logeo sind ohnehin noch offene Fragen, zu denen sich die Lottogesellschaft bislang nirgends geäußert hatte.

Koordinaten sind überall. Und auf Zahlenbasis. Ziehen lassen sie sich also ähnlich wie Lotto. Nur die Chancengleichheit ist vermutlich nicht die selbe, bei Logeo und Lotto 6aus49.

Koordinaten sind überall. Und auf Zahlenbasis. Ziehen lassen sie sich also ähnlich wie Lotto. Nur die Chancengleichheit ist vermutlich nicht die selbe, bei Logeo und Lotto 6aus49.

Chancengleichheit erscheint fragwürdig

Zum einen ergibt sich natürlich eine wesentlich höhere Gefahr den Gewinn teilen zu müssen, für jene, die in regelrechten Hochhäusern leben. Aber auch die Chance überhaupt einen Gewinn zu erlangen erscheint für diese, meist sozial ohnehin schon schwächere, eher gering. Wer beispielsweise in der Innenstadt der Landeshauptstadt Stuttgart wohnt, der wird umgeben von etlichen anderen Spielern sein. Nicht nur, dass hier die Koordinaten sehr genau treffen müssen, die als Gewinnort bestimmt werden.

Auch das Umfeld für niedere Gewinnklassen wird vielleicht teils nur wenige Meter betragen, während auf dem dünn besiedelten Land einige Kilometer weiter vor allem jene Spieler gute Chancen haben, die an einem Ortsrand leben. Dort werden Gewinne wohl dann häufig einschlagen, wenn die Koordinaten auf unbesiedeltes Land außerhalb deuteten. Auch die niederen Gewinnränge werden sich hier in weiteren Kreisen auf der Landkarte verteilen. Während eine Innenstadt schon froh sein kann, von Gewinnen im eigenen Stadtteil zu profitieren, könnten sich bei einer 200- Seelen- Gemeinde auch Nachbarorte noch freuen.

Eine Mutmaßung ist dies nicht. Lotto selbst gibt an, dass die Streuung der Logeo Gewinne von der Häufung der Spieler in einem Gebiet abhängt. Diese Ungerechtigkeit aus Sicht der Verlierer zeigt man beim Anbieter allerdings als großen Vorteil auf. Es sei ein wichtiges Element von Logeo, dass man sich mit seinen Nachbarn zusammen freuen könne, meinte ein Sprecher der Gesellschaft.

Welche Bundesländer wollen ihre eigene Geo-Lotterie starten?

Neben Baden- Württemberg liebäugeln noch drei weitere Länder mit einem Geo-Lotto. Neben dem Saarland auch Hessen und Rheinland-Pfalz. Die Kandidaten, insbesondere Rheinland-Pfalz wollen aber erst die Sachlage bei Logeo genau beobachten und hier aus Erfolg oder Problemen für ihre eigenen Angebote lernen. Womöglich können diese dann Anpassungen vornehmen, die etwas mehr Chancengleichheit bietet, als es Lotto in Baden-Württemberg mit Logeo kann. Abgekupfert wurde das Prinzip im Übrigen in Skandinavien. Dort ist die Geo-Lotterie ein Erfolg.

Geo-Lotto nur für Baden-Württemberg? Nur kurz. Andere Länder folgen ab frühestens 2018.

Geo-Lotto nur für Baden-Württemberg? Nur kurz. Andere Länder folgen ab frühestens 2018.

Welche Alternativen haben Spieler aus BW und anderen Bundesländern?

Echte Alternativen zu Geo-Lotto gibt es derzeit noch nicht. Wer aber auch online einmal etwas anderes Spielen will, als ständig das klassische 6aus49, der wird bei Anbietern wie Trillonario sicher auch gut bedient. Der Online Anbieter für Lotto vermittelt auch Spielscheine für viele ausländische Lotterien, sodass für Abwechslung auch gesorgt werden kann.

 
Jetzt zu Trillonario LottoIn Deutschland möglich!

Auch für Freunde des einfachen Lottospiels im Internet ist dies nicht die große Alternative. Denn Logeo erscheint weitaus komplizierter aufgebaut zu sein. Gewinnchancen sind kaum einzuschätzen, da hier auch der Wohnort eine gewichtige Rolle spielt. Online Lotto im Internet mit sehr simplen Anbietern wie Einfachlotto oder Tipp24 erscheint da weitaus vernünftiger.

 
Jetzt zu Tipp24und auf Klassiker 6 aus 49 tippen!

Geo-Lotto als Geheimwaffe?

Durchaus noch kurz zu thematisieren ist, dass der Eindruck entsteht, man möchte Logeo als Geheimwaffe gegen die starke Konkurrenz der Online Lotto Anbieter einsetzen. Diese sind realistisch betrachtet meist besser als das Original. Und, wenngleich Lotto ein eigenes Internetportal zur Tippabgabe gestartet hat sind die Konkurrenten in der Regel komfortabler. Ein Angebot wie Logeo, welches einen Spielerpass zwingend erfordert, könnte die Hoffnung seitens Lotto sein, die Spieler wieder ganz altmodisch in die Filialen und damit in den eigenen Kundenkreis zurück zu locken.

Logeo – Geo-Lotterie im Fazit

Ich persönlich sehe die Innovation des Lottospiels hier noch etwas skeptisch. Ich werde wohl einmal testen, auf lange Sicht aber beim klassischen 6aus49 im Internet bleiben. Zu aufwändig erscheint mir der Weg ins Geschäft, wenn ich auch bequem von zuhause aus spielen kann. Auch die Erfordernis eines Spielerpasses stellt meiner Ansicht nach eine Hemmschwelle dar. Während Online Buchmacher und andere Angebote im Internet eine minutenschnelle Registrierung ermöglichen dauert die Ausstellung bei Lotto einige Zeit. Spontanes Spiel ist da kaum möglich.

Sorgen macht mir aber vor allem die vermutliche Ungerechtigkeit, die zwischen Stadt und Land in der Gewinnwahrscheinlichkeit liegen wird. Ein Angebot wie 6aus49 im Internet, welches mir klare Gewinnquoten und Wahrscheinlichkeiten nennen kann ist mir da wesentlich lieber.

Dennoch möchte ich Lotto den Versuch positiv anrechnen. Immerhin versucht man das, was andere Anbieter und Lotto bislang selbst am wenigsten, seit langem nicht mehr so richtig schaffen: Innovation. Daher muss das Angebot auch nicht zwangsläufig meinem Geschmack entsprechen. Es könnte beispielsweise Vorlage für tolle neue Glücksspielangebote im Internet werden. Weshalb gibt es beispielsweise keine IP-Adressen-Lotterie beim Buchmacher? Im Grunde wäre das ein Geo-Lotto im Cyberspace.

 
Jetzt zu Lotto.deund bei der staatlichen Lotterie Lotto online spielen!