VfL Bochum – Fußballwetten und Vereinsgeschichte

Einer der deutschen Traditionsvereine im Fußball ist sicherlich der VfL Bochum. In Seinem gesamt Konstrukt als Sportverein geht der Klub bis in die 40er Jahre des 19. Jahrhunderts zurück. Wenngleich es keine klassischen Erfolge zu vermelden gibt, die sich als große Trophäe in den Schrank stellen lassen, so war der VfL Bochum doch lange Zeit ein Dauergast in der 1. Bundesliga. Aus heutiger Sicht erscheint dies vielen eher unmöglich. Erstklassig gespielt hat der VfL Bochum dieses Jahrzehnt immerhin noch nicht. Dennoch handelt es sich um einen Klub, den man nicht abschreiben sollte. Ungeachtet der Tatsache, dass die besten Zeiten von den 70ern bis in die 90er gingen und seither eher Trauerflor getragen werden muss. Daher darf auch Bochum auf keinen Fall im Reigen der hier näher beleuchteten Vereine fehlen. Im Folgenden mehr zu Verein, Geschichte und Fußballwetten.

VfL Bochum Wappen

(Bild: Wikipedia)

VfL Bochum in Zahlen und Fakten

  • Voller Name des VfL Bochum: Verein für Leibesübungen Bochum 1848 Fußballgemeinschaft e. V.
  • Gründung: 14. April 1938
  • Stadion: Vonovia Ruhrstadion (27.600 Plätze)
  • Erfolge: Die großen Erfolge blieben aus. Lediglich einige internationale Teilnahmen und Zweitliga Meistertitel beim Aufstieg konnte Bochum erringen.

VfL Bochum – Gründung und frühe Vereinsgeschichte

Geschichtlich geht der VfL Bochum auf den Turnverein zu Bochum 1848 zurück, der jedoch erst 1849 gegründet wurde. Kurz darauf wurde er nach einem kurzzeitigen Verbot unter demselben Namen erneut gegründet. Das war 1860. Fusionen und Spaltungen später spielte der nun TV Bochum genannte Verein erstmals 1848 in der ersten deutschen Fußballmeisterschaft überhaupt.

Zwar schied man früh aus, hat aber als einer der ersten Vereine einen Platz in den deutschen Fußball Geschichtsbüchern gefunden. Immerhin etwa 50 Jahre bevor die meisten großen Vereine heutiger Zeit überhaupt ihre Wurzeln im Fußball hatten.

Etliche Umstrukturierungen später machte Bochum erst in der Saison 1935/36 wieder wirklich auf sich aufmerksam. Man stieg in die örtliche Gauliga auf. Die Freude währte allerdings nur kurz. Der direkte Abstieg auf dem letzten Tabellenplatz folgte sofort.

Erfolgreicher verlief der Start der SV Germania Bochum. Der Verein war ab Gründung der Gauliga 1933 stets mit dabei und wurde 1936 sogar Vizemeister. Im Zuge der sportlichen Gleichschaltung wurde der Verein gezwungen mit dem, mittlerweile TuS Bochum genannten, Turnverein zu fusionieren. Es entstand letztendlich am 14. April 38 der heutige VfL Bochum.

Der neue Verein konnte nur noch bis 1943 den Regelbetrieb aufrechterhalten. Zuvor konnten allerdings eine Vizemeisterschaft in der Gauliga und ein dritter Rang eingespielt werden.

VfL Bochum Trikot

Trikotfarben des VfL Bochum (Bild: Wikipedia)

Der VfL Bochum in der Nachkriegszeit

Während sich viele im Zwang zusammengeschlossene Vereine nach 1945 wieder trennten blieb der VfL Bochum bestehen. Allerdings spielte er sportlich keine echte Rolle mehr und versank über Jahre in unteren Ligen.

Bis auf einige erstklassige Jahre war man bis einschließlich 70/71 meist in der zweiten Liga zuhause, teils sogar in der dritten Liga. Erst 1971 gelang der Aufstieg in die Bundesliga erstmalig. Im gleichen Jahr kam man ins Endspiel des DFB Pokals. Mit 1:4 ging dies aber deutlich gegen Köln verloren.

Die goldenen Jahre

1971-1993 konnte Bochum sich dann durchgängig in der Bundesliga halten. Erwartet hätte dies bis dahin wohl keiner. In der Regel war der Verein im Mittelfeld platziert, teils auch kurz vor den Abstiegsplätzen. Der beste Rang zu dieser Zeit war Rang 8 im Jahr 1979. Trotz dieser objektiv eher durchwachsenen Bilanz waren dies die goldenen Jahre des Vereins. Schon alleine wegen der langjährigen Erstliga Zugehörigkeit.

Für alle Probleme konnte der Verein sportlich gesehen nichts. Die besten Spieler mussten am Ende oft verkauft werden um Geldsorgen zu mildern.

Die jüngere Geschichte des VfL Bochum

In Jahren voller Ab- und Aufstiege ab 1993 konnte der Verein 1997 immerhin noch ein kleines Highlight verzeichnen. Mit dem 5. Tabellenplatz, und damit dem besten in der 1. Liga, den man lediglich ein weiteres Mal (2004) erreichen konnte qualifizierte man sich erstmalig für den UEFA Pokal und kam sogar ins Achtelfinale. Dort schied man allerdings aus. Später als erwartet.

Die bislang erfolgreichste Saison überhaupt sollte 2003/2004 werden. Der erneute 5. Platz, so viele Punkte wie nie in der Vereinsgeschichte, und diverse interne Vereinsrekorde wurden erreicht. Außerdem eine erneute Teilnahme am UEFA Pokal. Diese sollte in der Folgesaison allerdings nicht in die Gruppenphase führen.

Bis 2010 folgte ein erneuter reger Wechsel zwischen Auf- und Abstieg. Letztendlich wurden die Aufenthalte in der 1. Bundesliga aber vor allem in den letzten Jahren vielmehr zum anhaltenden Abstiegskampf.

VfL Bochum, Bergbau, Bochum

Bochum steht mehr für Bergbau als für Fußball. Arg viel macht der VfL Bochum da derzeit nichts dagegen.

Aktuelle Form des VfL Bochum

Seit 2010 ist insgesamt nicht mehr viel los, mit dem VfL. Zwar änderte sich dies zuletzt wieder etwas zum besseren, doch insgesamt musste der Klub in dieser Zeit sogar fürchten in die dritte Liga abzurutschen. Das schlechteste Ergebnis war 2014 Rang 15 in der zweiten Bundesliga.

Ich persönlich erwarte auch in den kommenden Jahren keine weitere, oder höchstens eine schleppende Verbesserung um einzelne Plätze.

Sportwetten auf den VfL Bochum – Das sollten man beachten

Für Sportwetten auf Bochum gilt derzeit eher die Regel, dass Tipps gegen Bochum recht erfolgreich sein können. Womöglich, sofern eine gute Phase am Abklingen ist, in der dies gerade nicht galt, können hierfür sogar recht akzeptable Quoten erwartet werden. Allerdings besteht eben im Umkehrschluss auch immer die Gefahr, dass Bochum sich doch für einige Spiele zwischendurch gut schlägt. In der ersten Liga sehe ich Bochum auf die nächsten Jahre eigentlich nicht. Bei der Buchmacher Wahl sollte man sich also einen suchen, der auch die 2. Bundesliga gut bedient. Dies gilt beispielsweise für Bet365.

Fazit zu Bochum, Wetten und Vereinsgeschichte

Ein richtig positives Fazit lässt sich schwerlich ziehen. Bochum kann aber immerhin auch erstklassig spielen. Und wenngleich dies nicht direkt in den nächsten Jahren der Fall sein dürfte, so sollte man den Verein nicht gänzlich abschreiben.

Zwar gab es geschichtlich nie echte Spitzenleistungen, doch beispielsweise immerhin eine Phase von 22 Jahren in der höchsten Liga. Eine Leistung, die so längst nicht jeder Verein hinbekommt. Dennoch ist Bochum für Sportwetten in der 1. Bundesliga eher der Außenseiter. Im Abstiegskampf kann sich dies aber wenden. In der aktuellen Zugehörigkeit zur 2. Bundesliga ist die Außenseiterrolle momentan ebenfalls gegeben. Aber nicht so drastisch ausgeprägt. Und man könnte sich in einigen Jahren auch schnell wieder fangen.

Jetzt zu bet365und Bonus kassieren!

Schreibe einen Kommentar