Wett Tipps Bundesliga – Welche Mannschaften steigen besonders gut ein?

Die Bundesligasaison 2015/2016 wirft bereits ihre Schatten voraus. Vor Kurzem hat die DFL den Spielplan für die Hin- und Rückrunde vorgestellt. Während sich die Mannschaften in der Vorbereitung befinden und sich Gedanken über mögliche Transfers machen, kann bei den Buchmachern bereits auf die neue Saison gewettet werden. Holen die Bayern als erstes Team zum vierten mal in Folge die Meisterschaft oder schnappt sich der VFL Wolfsburg den Titel? Starten die Dortmunder unter ihrem neuen Trainer Thomas Tuchel wieder richtig durch und was machen die Schalker nach der zurückliegenden Katastrophen-Saison? Spannend dürfte auch wieder der Abstiegskampf ausfallen.

Wichtige Fakten zur Bundesliga Saison 2015/2016:

  • Spielzeit der höchsten deutschen Spielklasse
  • Saisonbeginn 14.08.2015, Saisonende 14.05.2016
  • Eröffnungsspiel Bayern München – Hamburger SV
  • Torlinientechnologie „Hawk-Eye“ kommt erstmals in der Bundesliga zum Einsatz
  • SV Darmstadt 98 nach 33 Jahren wieder erstklassig
  • FC Ingolstadt 04 ist der 54. Neuling in der Bundesliga

 ett Tipps Bundesliga - HeaderGelingt den Bayern ein erneuter Durchmarsch?

Die Bayern gelten auch in der Saison 2015/2016 als klarer Favorit auf den Titel. Zu groß war die Dominanz in den vergangenen Jahren. Landen die Münchener erneut auf Platz 1 wäre dies ein neuer Ligarekord. Viermal in Folge konnte bisher noch kein Team triumphieren. Bei den Buchmachern ist Bayern München in jedem Fall erster Anwärter auf den Titel. Wer beispielsweise beim Wettanbieter Mybet 10 Euro auf den Rekordmeister setzt, erhält im Erfolgsfall gerade einmal 11,50 Euro zurück.

Wett Tipps Bundesliga - mybet

Quoten auf den neuen Deutschen Meister bei mybet.

Die DFL meint es in jedem Falle gut mit den Münchenern. Zum Bundesligastart dürfen sie mit dem Hamburger SV einen ihrer Lieblingsgegner in der Allianz Arena begrüßen. In den letzten fünf Heimspielen erzielten die Münchener stolze 31 Tore gegen die Hamburger. Mit einer Über/Unter Wette liegt man in dieser Partie mit hoher Wahrscheinlichkeit richtig. Zumal die Münchener sich zum Saisonbeginn nur selten eine Blöße geben.

Nach dem Saisonstart warten mit der TSG 1899 Hoffenheim und Bayer Leverkusen durchaus anspruchsvolle Aufgaben. So dürfte sich bereits früh eine erste Tendenz erkennen lassen. Probleme könnte es aufgrund der großen Zahl an Stars geben. Insbesondere im Mittelfeld gibt es ein großes Gedränge. Mit Douglas Costa kommt nochmals ein Top-Spieler für die Außenbahnen nach München. Die Bayern überweisen für ihn rund 30 Millionen Euro nach Doneszk.

Mein Fazit:

Läuft alles normal dürfte der Meister auch 2016 Bayern München heißen. Bei den Münchenern ist jede Position mit erstklassigen Spielern besetzt. Trotz einer langen Verletztenliste gaben sich die Bayern in der abgelaufenen Saison keine Blöße. Mit der Verpflichtung von Douglas Costa dürfte die Qualität im Angriff nochmals steigen. Zudem ist nicht ausgeschlossen, dass noch der eine oder andere Hochkaräter nach München wechseln wird.

VFL Wolfsburg als erster Verfolger

Nach der sehr erfolgreichen Saison 2014/2015 gilt der VFL Wolfsburg als erster Herausforderer. Mit dem Pokalsieg gegen Dortmund ist dem Werksklub ein optimaler Saisonabschluss gelungen. Dieser Schwung soll nun mit in die neue Saison genommen werden. Das Auftaktprogramm klingt von den Namen her durchaus machbar. Die Wolfsburger starten mit einem Heimspiel gegen Eintracht Frankfurt in die neue Spielzeit. Anschließend kommen mit dem 1. FC Köln, Schalke 04 und dem FC Ingolstadt durchaus lösbare Aufgaben. Gelingt ein perfekter Saisonstart könnte das Team aus der Autostadt, den Münchenern durchaus gefährlich werden.

Personell hat das Team von Trainer Hecking bereits in der abgelaufenen Saison kräftig aufgerüstet. Bereits in der letzten Winterpause wurde Andre Schürrle für die vereinsinterne Rekordsumme von 32 Millionen Euro vom FC Chelsea verpflichtet. Zwar verlief die Rückrunde für den ehemaligen Leverkusener nicht optimal, dennoch dürfte er sich in Zukunft noch als echte Verstärkung erweisen. Dazu wurde mit Max Kruse von Borussia Mönchengladbach noch ein weiterer Stürmer verpflichtet. Aufgrund des Financial Fairplay sind in diesem Sommer keine größeren Transfers mehr zu erwarten. Zumal Superstar Kevin de Bruyne noch mindestens ein Jahr in Wolfsburg bleiben wird.

Eine erste Standortbestimmung gibt es bereits am 01. August. Dann treffen Meister und Pokalsieger im DFL Supercup aufeinander. Den Streit um das Heimrecht haben die Wolfsburger schon einmal gewonnen. Die Partie findet in der Volkswagen Arena statt.

Wett Tipps Bundesliga - bwin

Quoten für den DFL Supercup bei bwin.

Mein Fazit:

Der VWL Wolfsburg ist auch in der neuen Saison erster Verfolger der Münchener. Das Team ist eingespielt und besitzt mit Kevin de Bruyne den besten Vorbereiter der abgelaufenen Spielzeit. Zudem ist zu erwarten, dass Andre Schürrle sich in seiner zweiten Spielzeit steigern wird. Gefahr droht höchstens aufgrund der höheren Belastung durch die Champions League.

Alles neu beim BVB

Zu den spannendsten Fragen gehört sicher ob Borussia Dortmund mit dem neuen Trainer Thomas Tuchel wieder an alte Erfolge anknüpfen kann. Nach dem enttäuschenden 7. Rang in der abgelaufenen Saison plant der BVB einen echten Neuanfang. Nach sieben erfolgreichen Jahren unter Jürgen Klopp sind die Fußstapfen in jedem Fall sehr groß.

Die Saisonvorbereitung wird durch kräftezehrende einwöchige Asienreise sowie den frühen Einstieg in die Qualifikation zur Europa League stark beeinflusst. Zudem gibt es noch einige Unklarheiten bezüglich des neuen Kaders. Immerhin sieht es derzeit so aus, als ob Ilkay Gündogan, nun doch in Dortmund bleiben wird. Vor einigen Wochen stellte sich nur die Frage, zu welchem europäischen Top-Klub der Nationalspieler wechseln wird. Nun ist sogar eine Vertragsverlängerung über 2016 hinhaus möglich.

Fraglich ist noch ob Sven Bender den Verein im Sommer verlassen wird. Angeblich liegen dem 26-jährigen lukrative Angebote von Arsenal London und dem FC Liverpool vor. Auch beim Stürmer Ciro Immobilie herrscht noch Unklarheit. Wie es scheint, plant auch Tuchel nur bedingt mit dem italienischen Nationalspieler. Interesse soll es aus dessen Heimat vom AC Mailand und dem AC Florenz geben. Mit Roman Bürki hat der Klub bereits einen neuen Torhüter verpflichtet. Dieser dürfte sich mit Roman Weidenfeller einen Kampf um die Nr. 1 liefern. Zudem kommt mit Gonzalo Castro ein flexibel einsetzbarer Mittelfeldspieler aus Leverkusen nach Dortmund.

Der Saisonstart gestaltet sich für die Dortmunder durchaus anspruchsvoll. Am ersten Spieltag gastiert mit Borussia Mönchengladbach ein Champions League Teilnehmer im Signal Iduna Park. Anschließend warten mit Ingolstadt, Hertha BSC Berlin und Hannover 96 durchaus lösbare Aufgaben. Sollte der Start misslingen droht den Dortmunder ein ähnliches Schicksal wie in der abgelaufenen Saison. Es könnte dann relativ schnell Kritik am neuen Trainer aufkommen.

Mein Fazit:

Borussia Dortmund wird sich unter dem neuen Trainer stabilisieren und ein Wort um die Champions League Plätze mitsprechen können. Für einen Angriff auf die Tabellenspitze reicht es in der neuen Saison jedoch nicht. Entscheidend wird sein wie die Umstellung auf die Philosophie des neuen Trainers gelingt.

Darmstadt erster Anwärter auf den Abstieg

Nach einer sensationellen Saison gelang Darmstadt 98 der direkte Durchmarsch von der Dritten Liga in die Bundesliga. Dies ist bisher erst sechs Klubs gelungen. Von diesen konnte sich mit der TSG 1899 Hoffenheim jedoch nur ein Verein in der Ersten Liga halten. Darmstadt geht ähnlich wie Paderborn als krasser Außenseiter in die Saison und gilt unter Experten als erster Anwärter auf den Abstieg.

Wett Tipps Bundesliga - bwin 2

Wetten auf den Absteiger bei bwin.

Darmstadt startet das Abenteuer Bundesliga mit einem Heimspiel gegen Hannover 96. Sollte hier ein Sieg gelingen könnte es wie bei Paderborn im letzten Jahr zu einem Lauf kommen. Die Paderborner stürzten allerdings in der zweiten Saisonhälfte ab und mussten daraufhin den Gang in die Zweite Liga antreten. Am zweiten Spieltag muss Darmstadt auswärts bei Schalke 04 antreten, anschließend ist die TSG 1899 Hoffenheim zu Gast am Böllernfalltor.

Unsicher ist derzeit noch die Kaderplanung für die kommende Saison. Im Gegensatz zu den anderen Bundesligisten haben sich die Darmstädter bisher noch auf dem Transfermarkt zurückgehalten. Im Gegenzug haben mit Romain Bregerie (FC Ingolstadt), Hanno Behrens (1. FC Nürnberg), Leon Balogun (Mainz 05) und Ronny König (Ziel unbekannt) in den letzten Wochen bereits vier Spieler den Verein verlassen. Viel wird nun davon abhängen wie geschlossen das Team von Trainer Dirk Schuster in seinen Partien auftritt. Soll der Klassenerhalt gelingen so geht dies mit Sicherheit nur über eine stabile Mannschaftsleistung.

Zu den großen Stärken der Darmstädter gehört die Gefahr bei ruhenden Bällen. In der abgelaufenen Zweitliga Saison erzielten die Lilien auf diese Weise immerhin 17 Treffer. Zwölf davon nach einem Eckball.

Mein Fazit:

Darmstadt wird nach einer Saison wieder den Gang in die Zweite Liga antreten müssen. Der Kader ist für die Erste Liga einfach zu schwach besetzt. Es ist zu erwarten dass Teams wie der VFB Stuttgart oder der Hamburger SV in der nächsten Saison um einiges stärker sind, sodass weniger Teams um den Abstieg spielen werden.

Neue Philosophie bei Schalke 04

Schalke 04 startet mit einem neuen Trainer und einer neuen Philosophie in die nächste Saison. Coach Andre Breitenreiter möchte vor allem das Verhältnis zwischen Team und Fans verbessern. Ein positives Signal kam zuletzt von Benedikt Höwedes. Der Kapitän bleibt an Bord und wird auch in der kommenden Saison die Binde tragen. Auffällig war, dass die Schalker was Laufleistungen betrifft in der vergangenen Saison zu den schlechtsten Teams gehörte. Deshalb soll in der Saisonvorbereitung ein Schwerpunkt auf die Fitness gelegt werden.

Entscheidend wird sein, ob der Start in die neue Spielzeit gelingt. Geht das erste Saisonspiel bei Werder Bremen verloren dürfte sofort wieder Unruhe im Verein aufkommen. Gelingt das Experiment mit Andre Breitenreiter nicht ist wohl auch die Zeit von Horst Heldt bei den Schalkern abgelaufen. Dem Manager wird seitens der Fans die Hauptschuld für die zuletzt schlechten Leistungen gegeben.

Auf dem Transfermarkt hielten sich die Schalker bisher noch zurück. Mit Kevin Prince Boateng und Sydney Sam sollen zwei Spieler den Verein in jedem Fall verlassen. Ungewiss ist noch, ob Joel Matip bleiben wird. Dem Innenverteidiger liegt angeblich ein Angebot des Premier League Klubs Newcastle United vor. Interessiert zeigten sich die Schalker zuletzt an Dries Martens vom SSC Neapel. Allerdings ist der Linksaußen mit einer Ablösesumme von etwa 18 Millionen Euro nicht gerade günstig.

Testspiel

Testspiel FC St. Pauli in Marbella – Sportwettenanbieter.com

Mein Fazit:

Schalke 04 steht vor einer richtungsweisenden Saison. Gelingt es dem neuen Trainer nicht, aus seinem Team eine Einheit zu formen, dürfte die Tendenz eher nach unten gehen. Ein Platz in der Europa League ist sicher möglich ob jedoch die Champions League Plätze erreicht werden darf bezweifelt werden.

1. Bundesliga Tipps: Generelles zum Saisonverlauf

Nachdem eine grundlegende Analyse der Mannschaften erfolgt ist, widmen wir uns nachfolgend den 1. Bundesliga Tipps. Dabei ist zu beachten, dass sich die Spielzeit in Abschnitte aufteilen lässt – zumindest auf das Wetten bezogen. Denn gerade die ersten Spieltage sind bei diversen Vereinen oftmals eine Wundertüte. Wer trotzdem die 1. Bundesliga tippen möchte, sollte diese Ungewissheit zum eigenen Vorteil nutzen. Statistiken aus der Vorsaison sind nur teilweise nützlich. Die Spiele in der Vorbereitung haben sich ebenfalls nicht immer als richtiger Gradmesser entpuppt. Daher möchten wir auf die 1. Bundesliga Wetten Tipps eingehen, die sich in den einzelnen Saisonphasen häufig bezahlt machen.

bundesliga

1. Bundesliga tippen: Besonderheit der ersten Spieltage

Der 1. Spieltag steht vor der Tür und es sollen Tipps zur 1. Bundesliga platziert werden? Dieses Anliegen haben viele Wettfreunde, gerade zu Beginn der neuen Saison. Denn noch ist die Motivation auf dem Gipfel. Damit diese nicht schnell wieder abflaut, haben wir einige Ratschläge zusammengefasst. Natürlich gibt es schon vor Saisonbeginn Favoriten und Außenseiter. Der FC Bayern München ist in jedem Jahr aufs Neue der große Titelfavorit. Daher ist es kaum verwunderlich, dass sich die Münchener in den ersten Spielen beweisen wollen. Nicht selten gewinnen große Teams ihre ersten Spiele mit Vorsprung. Dies gilt bei den 1. Bundesliga Tipps in der Hauptsache aber nur für die Bayern. Denn schon die sogenannten Verfolger, lassen teilweise früh in der Saison Punkte liegen. Und hier entdecken wir Potential für unsere Tipps zur 1. Bundesliga. Gerade wenn die vermeintlichen Favoriten auswärts antreten, straucheln diese verdächtig oft. Wenn wir uns die Auswärtstabellen der Bundesliga nach 34 Spieltagen anschauen, haben die Top-Clubs hinter der absoluten Spitze oft nicht einmal die Hälfte ihrer Partien auf fremden Platz gewonnen.

Tipps zur 1. Bundesliga: Gefestigte Leistungen?

An den ersten Spieltagen können wir uns also die Ungewissheit der Buchmacher zunutze machen. Ungefähr ab dem 10. Spieltag darf die Leistung der Mannschaften als gefestigt betrachtet werden. Zudem haben alle Teams inzwischen fünf Heim- und Auswärtsspiele absolviert, was bei der Analyse hilft. Wer die 1. Bundesliga tippen möchte, kann folglich aus dem Vollen schöpfen. Denn die Tendenz der bisherigen Spielzeit setzt sich bei vielen Clubs fort. Dies gilt insbesondere an der Tabellenspitze. Allerdings mischen zu diesem Zeitpunkt oftmals sogenannte Underdogs in den Rängen der internationalen Plätze mit. Die Europa League wird häufiger mal von einem solchen Außenseiter erobert. Selten schaffen es diese Clubs bis in die Königsklasse. In Bezug auf Bundesliga Wetten lohnt es sich ab einem bestimmten Zeitpunkt gegen diese bislang zu stark auftretenden Teams zu setzen. Denn in der Regel lässt die erste Formflaute nicht lange auf sich warten. Hier sehen wir großes Potential für 1. Bundesliga Tipps.

Russland gegen Elfenbeinküste

Schlussspurt: Sportwetten im letzten Drittel der Saison

Einen Großteil der übrigen Saison ist es möglich aus dem vollen Portfolio der Statistiken zu schöpfen. Dies betrifft die aktuelle Form der Teams, auch bezogen auf die Leistungen daheim und auswärts, sowie auf das Torverhältnis und den direkten Vergleich. Mit diesen Daten lassen sich kompetente 1. Bundesliga Tipps erstellen. Diese Sportwetten basieren folglich nicht nur auf dem Bauchgefühl, sondern sind mit Bundesliga Fakten untermauert. Wer die Spiele live sehen möchte, um noch besser auf die 1. Bundesliga tippen zu können, muss sich die Sky Rechte sichern. Interessant wird es nochmals im letzten Saisondrittel. Der Abstiegskampf tobt. Gleiches gilt für das Duell um die Europa- und Champions-League-Plätze. Jetzt stellt sich ebenso die Frage: Wer ist dem Druck gewachsen. Im Abstiegs- und Titelkampf ist nicht selten ebenfalls die Erfahrung von Vorteil. Diese Aspekte sollten bei den 1. Bundesliga Wetten Tipps Berücksichtigung finden. Steht der Meister schon fest oder ist ein Team bereits abgestiegen, so sind Wetten mit Vorsicht zu platzieren. Denn sowohl die Motivation, als auch der Druck können verloren gehen.

Fazit: 1. Bundesliga Wetten Tipps nach Saisonverlauf platzieren

Die Tipps zur 1. Bundesliga nur anhand von Daten zu tippen, ist zu bestimmten Zeiten der Saison nicht immer zielführend. Gerade zum Saisonbeginn und an den letzten Spieltagen, ist die Tabellenkonstellation immer im Blick zu behalten. Wobei zum Start in eine neue Spielzeit absolute Favoriten, wie der FCB, durchaus konstant abliefern können. Hinten heraus, wenn das Polster auf die Verfolger angewachsen ist, nehmen sich die Favoriten hingegen gerne eine Auszeit. Zum Endspurt ist es zudem interessant zu beobachten, wie der Kampf um die internationalen Plätze und gegen den Abstieg verläuft. Gibt es noch Hoffnung im Abstiegskampf? Wie befreit können Mannschaften, die ein Ziel erreicht oder verfehlt haben, noch aufspielen? Lässt die Leistung mit wegfallendem Druck nach oder können sich Clubs dann sogar steigern? Diese und weitere Fragen sollten, natürlich in Einklang mit aktuellen Statistiken, für kompetente 1. Bundesliga Tipps beantwortet werden.

Folgen Sie Sportwettenanbieter.com auf:

Facebook | Twitter | Google + |  Pinterest | Youtube | Linkedin  | Slideshare

Schreibe einen Kommentar