Sportwetten Ratgeber Teil 10: Tipps, Tricks und Kniffe für Systemwetten

shutterstock_311871896

Systemwetten Tipps, Sportwetten Tricks und Kniffe - Wettstrategien - Sportwetten gewinnen mit Strategie

Bei den bisher vorgestellten Strategien wurde die folgende Taktik verfolgt: Entweder es wurden zwei Spiele herausgesucht, welche in Form einer 2er Kombiwette mit oder ohne Absicherung zusammengefasst werden. Oder es wurden mehrere Einzelwetten bzw. 2er Kombis gespielt bei denen davon ausgegangen wird, dass die eine oder andere zutrifft und sich der Gewinn somit über dem Einsatz liegt. Bei der ersten Variante führt zwar langsam aber dafür stetig zu einem positiven Ergebnis. Es sei denn es werden sehr hohe Beträge eingesetzt, wovon wir Einsteigern jedoch abraten. Die zweite Variante sieht vor, dass sehr viele Einzel- bzw. Kombiwetten platziert werden, was einiges an Recherchearbeit erfordert. Ein weiterer Nachteil dabei ist, dass es gerade für Anfänger sehr schnell unübersichtlich wird. Die Systemwette stellt hierbei einen guten Mittelweg dar. Im Gegensatz zu Einzel- Kombiwetten ist hier nicht gleich die ganze Wette verloren nur, weil man mit einem Tipp danebenliegt. Pro Systemwette werden mehrere Wettreihen gespielt, weshalb hierfür ein höherer Einsatz riskiert werden muss. Andernfalls fällt eben der Gewinn etwas geringer aus. Den Aufbau einer Systemwette haben wir in einem der vorigen Kapitel bereits erklärt, sodass dieser jedem klar sein dürfte. Die Systemwette rettet den Spieler bei einem oder mehreren falschen Tipps und ist um einiges übersichtlicher als mehrere Kombiwetten. In der Praxis lassen sich damit dauerhaft gute Gewinne einfahren und das Wettkonto immer weiter auffüllen.
Systemwetten - Tipico

Beispiel einer Systemwette beim Buchmacher Tipico.

Nun stellt sich natürlich noch die Frage, welche Systemwetten überhaupt empfehlenswert sind. In diesem Beitrag wollen wir zwei Varianten vorstellen, welche sich nicht allzu sehr von den bisherigen Strategien unterscheiden.

Beide Taktiken haben gewisse Vor- und Nachteile:

Systemwetten auf Favoritensiege - ein Sportwetten Trick?

Bei Sportwetten auf Favoriten ist die Wettquote bekanntermaßen eher gering. Dies sollte mittlerweile jedem klar sein. Deswegen sollten die Einsätze jedoch nicht unnötig nach oben getrieben werden, indem man ein System anwendet, welches zwei oder mehr falsche Tipps erlaubt. Ein System „3 aus 4“ oder „4 aus 5“ oder „5 aus 6“ muss ausreichend sein. Je nachdem, welche Paarungen sich an einem Spieltag anbieten und in wie vielen Ligen gewettet wird. Für unser Beispiel nutzen wir Systemwetten „4 aus 5“ mit Heimsiegen auf den jeweils absoluten Favoriten.

Daraus ergeben sich die folgenden Wettquoten:

  • 1,15 – 1,20 – 1,20 – 1,30 – 1,40
Grundsätzlich sollte erwähnt werden, dass bei Systemwetten „4 aus 5“ mit einem von einem Euro pro Wettreihe 5 Euro eingesetzt werden müssen. Sollte man nur mit einem Tipp danebenliegen wurde mit der Systemwette auf Favoritensiege lediglich erreicht, dass der Verlust nicht zu hoch ausfällt. Sollte beispielsweise der sicherste Tipp verloren gehen ergibt sich ein von 2,62 Euro, sodass abzüglich des Einsatzes 2,38 Euro verloren würden. Sollten alle fünf Vorhersagen richtig sein ergibt sich ein Gewinn von 12,12 Euro. Nach Abzug der 5 Euro Einsatz blieben also noch 7,12 Euro stehen. Dies klingt zwar nicht gerade viel, dafür ist die Wahrscheinlichkeit jedoch relativ hoch, dass alle 5 Favoritentipps korrekt sind. Zudem ist der Einsatz von 5 Euro sehr gering und wird immerhin mehr als verdoppelt. Gerade für Einsteiger ist es so möglich, mit kleinem Geld relativ sicher und ordentlich zu etwas Gewinn zu kommen.
Systemwetten - bet365

Beispiel für 5 Favoritentipps beim Sportwetten Anbieter bet365.

Wir möchten nochmals daran erinnern, dass es sich hier wirklich um Favoritentipps handeln sollte. Die Wettquote sollte deshalb nicht über 1,4 liegen, da die Tipps ansonsten immer unsicherer werden. Platzt ein Tipp ist dies bei Systemwetten zwar noch zu verkraften, in der Summe macht sich dies jedoch durch geringere Gewinne durchaus bemerkbar. Deshalb gilt bei dieser Strategie: Ruhe bewahren, Konzentration behalten und nicht zu gierig werden. Dazu gilt, keine Systemwetten mit mehr als sechs Tipps spielen. Besser zweimal „3 aus 4“ spielen, als einmal „7 aus 8“. Wir empfehlen vor Abgabe der Tipps die Wettquoten der Sportwetten Anbieter zu vergleichen. Es gibt Buchmacher, die für Favoritensiege besonders gute Quoten anbieten. Wer als gerne diese Strategie spielt, sollte bereits bei der Suche nach einem Buchmacher auf die Quoten bei Favoritensiegen achten.

Systemwetten auf Unentschieden

Als zweite Variante wollen wir noch auf Systemwetten mit Unentschieden eingehen. Der Nachteil hierbei ist, dass sich ein Remis deutlich schwieriger vorhersagen lässt als ein Sieg des Favoriten. Als Vorteil winken dafür besonders hohe Wettquoten. Deshalb empfehlen sich für diese Strategie Systeme aus relativ vielen Einzeltipps, bei denen gleichzeitig mehrere falsche Tipps möglich sind. Beispielsweise Systemwetten „3 aus 6“ oder „4 aus 8“. Bei einem System „3 aus 6“ wären beispielsweise 20 unterschiedliche Kombinationen möglich. Soll ein Betrag von 20 Euro eingesetzt werden ergibt sich ein Einsatz von einem Euro pro Reihe. Dies hört sich zunächst nach relativ wenig an. Betrachten wir uns das Ganze nun in der Praxis.
Systemwetten - Interwetten

Eine Systemwette "3 aus 6" mit Unentschieden beim österreichischen Buchmacher Interwetten.

Um die Berechnung etwas einfacher zu gestalten nehmen wir an, dass der Buchmacher für jede Wette eine Quote von 3,20 anbietet. Gewinnen die benötigten 3 Wetten so ergibt sich eine Auszahlung in Höhe von 32,77 Euro. Abzüglich des Einsatzes bleibt also ein Gewinn von 12,77 Euro stehen. Bei vier richtigen Tipps erhöht sich der Nettogewinn bereits auf 111,07 Euro und bei fünf korrekten Vorhersagen auf 307,68 Euro. Bei den sprichwörtlichen 6 Richtigen darf der Sportwetter sich über einen Reingewinn von 635,36 Euro freuen. Zugegebenermaßen ist es alles andere als einfach, sechs Spiele auszuwählen, die dann auch tatsächlich mit einem Remis enden. Mit einer ausreichenden Analyse und der richtigen Vorbereitung ist es jedoch durchaus möglich. Wie bereits erwähnt endet in der Bundesliga ungefähr jedes vierte Spiel mit einem Unentschieden. Es gibt zudem Ligen in denen es noch häufiger zu einem Remis kommt. Zu nennen wäre hier die italienische Serie A sowie die erste französische Liga. Dazu gibt es in jeder Liga Vereine, die sich als wahre Experten erweisen, wenn es darum geht, den Platz mit einem Unentschieden zu verlassen. Wie bei den Wetten auf Favoritensiege sollten auch bei dieser Strategie möglichst viele Buchmacher miteinander verglichen werden. Bei den Wettquoten auf Unentschieden gibt es mitunter große Unterschiede. Unser Tipp: Keine zu hohen Quoten wählen, um das Risiko nicht unnötig zu erhöhen. Diese sollten sich nach Möglichkeit im Bereich 3,20 bis 3,30 bewegen.