Die Fußball EM 2016 – Diese Spieler können für Deutschland gefährlich werden: Pedro

Ein Vorname, ein Mann. Pedro Rodriguez Ledesma, Stürmer und Legende des spanischen Fußballs, ist gemeinhin nur unter seinem Vornamen Pedro bekannt. Deshalb wird er auch im Folgenden nur noch als Pedro bezeichnet. Der Stürmer ist nach wie vor, trotz seines mittlerweile höheren Alters von 29, was in der Welt der Fußballprofis schon sehr nah an der Rente ist, ein wichtiges Element der spanischen Nationalelf, die nach derzeitigem Stand der wahrscheinlichste Gegner der Deutschen im Viertelfinale der EM 2016 in Frankreich sein sollte. Jedenfalls dann, wenn die Spanier im Achtelfinale bestehen, was zu erwarten ist. Die wichtigen Keyfacts zur spanischen Legende finden sich im Folgenden zusammengefasst.

Pedro – Seine Erfolge und Werdegang in nationalen Ligen

Bild: Wikipedia

Bild: Wikipedia

Im Jahr 2004 verließ Pedro seinen Jugendverein und wechselte zur Nachwuchsförderung des FC Barcelona. Dort konnte er sich weiter behauten und wurde in sie B- Mannschaft übernommen. Damals, im Jahr 2007 wurde er bereits dort zu einem der wichtigsten Spieler auf dem Platz. Dies brachte ihm für die Folgesaison 08/09 einige Einsätze in der ersten Mannschaft ein. Offiziell gehörte er aber noch zum B- Kader. Dennoch, dank seiner 14 Einsätze in der ersten Mannschaft und obwohl diese ohne Tor blieben durfte er sich schon sehr früh das begehrte Tripple in die Liste der Erfolge schreiben, welches Barcelona in diesem Jahr holte.

Dennoch wurde er weiter eingesetzt, da seine Leistungen insgesamt ausreichend waren, und dankte es mit wesentlich besseren Spielen in der Saison 09/10. Damit gelang es ihm auch die Position des linken Außenstürmers als Stammplatz zu markieren und zum festen Bestandteil der Mannschaft zu werden.

Er spielte bis zur Saison 14/15 sehr erfolgreich, hatte dann aber einen zunehmenden Leistungseinbruch und wurde von jungen Talenten übertrumpft Ihm blieb nur noch die Rolle als Ersatzmann übrig. Hinter Namen wie Lionel Messi immerhin. Der liste seiner Erfolge tat das Jahr dennoch sehr gut. Immerhin konnte Barcelona einmal mehr das begehrte Tripple aus Meisterschaft, Champions League und Pokal in diesem Jahr gewinnen. 20 Seiner Titel gewann Pedro allerdings insgesamt mit Barcelona. Dies hinderte ihn nicht zum Jahr 15/16 in die britische Premier League zu wechseln.

Dort spielte er beim Meister FC Chelsea, wo er ebenfalls zufriedenstellende Leistungen zeigen konnte.

National häuften sich im Laufe der Zeit folgende Titel an:

  • 5 spanische Meisterschaften
  • 3 spanische Pokalsiege
  • 4 spanische Superpokalsiege

Mit Chelsea konnte Pedro noch keinen Titel erringen.

Wetten auf Barcelona - Logo

Pedro und der FC Barcelona - Ein unvergleichliches Erfolgsgespann

Pedro – Internationale Erfolge

Ebenso erfolgreich war die Zeit beim FC Barcelona für Predro im internationalen Vereinswettkampf. Hier konnten immerhin folgende Trophäen errungen werden:

  • 3 Champions League Siege (Zwei mal als Tripple)
  • 3 UEFA Supercup Siege
  • 2 FIFA Klub Weltmeistertitel

Außerdem war er 2009 der erste Spieler der es jemals schaffte in 6 verschiedenen Wettbewerben einen Treffer zu landen.

Nach nur zwei Spielen für die spanische U21 Nationalelf wurde Pedro am 20 Mai 2010 ins erste Aufgebot berufen und nahm an der WM 2010 teil. Er wurde Fußball Weltmeister. Zwei Jahre später, er war noch immer wichtiger Teil der Mannschaft konnte er mit einem EM Titel die Sammlung perfekt machen. Seither gehört Pedro noch immer zur spanischen Mannschaft, wenngleich diese in den letzten Jahren im Ganzen einiges an Glanz einbüßen musste.

spain-1273084_640

Warum kann Pedro für Deutschland gefährlich werden?

Pedro ist nicht weniger als ein alter Hase und sehr erfolgreicher Stürmer. Jede Abwehr die ihn nicht mit Argusaugen bewacht wäre leichtsinnig. Zusätzliche Gefahr geht von ihm aus, dass er Erfahrung in Wettbewerben wie der EM hat und diese auch schon gewonnen hat. Er weiß wie man mit Druck umgehen muss und wie man Chancen ausnutzt. Er wird auch jüngeren Teilen der spanischen Elf einiges an Wissen und Gelassenheit vermitteln können.

Pedro Privat

Geboren ist Pedro am 18. Juli 87. Neben seiner Karriere verfolgt er vor allem ein Familienleben. 2013 wurde er Vater. Seine Freundin Carolin schenkte ihm im April des Jahres einen Sohn. Allerdings gilt er auch als etwas egoistisch. Dies wurde deutlich als er bei Barcelona weniger eingesetzt wurde und seiner Unzufriedenheit freien Lauf ließ. Auch veröffentlichte Wechselangebote lassen eher auf einen impulsiven Charakter schließen, der nicht jedem gefallen dürfte.

Fazit und Expertenmeinungen zu Pedro

Natürlich kann Pedro nicht mehr ganz an die Glanztage früherer Zeiten anschließen. Doch das muss er auch nicht. Er ist noch immer gut genug für die Nationalelf und kann dort vor allem durch seine Erfahrungen helfen. Auch auf dem Platz hatten Experten zuletzt bei Chelsea noch genug Lob für Pedro übrig.

Ich persönlich halte Pedro in der Tat noch für überdurchschnittlich gut. Ich denke aber auch, dies könnte seine letzte EM werden. Umso mehr Motivation für den Spieler, den diese dann für Deutschland umso gefährlicher macht.

 
Jetzt zu bet365und 100% Bonus bis zu 100€ kassieren!