Wettsteuer in Deutschland – Vergleich der Sportwetten Anbieter

wettsteuer - Ihre Entscheidung

Wettsteuer - wie hoch ist die in Deutschland?

Seit Juli 2012 müssen die Sportwetten Anbieter in Deutschland eine Wettsteuer in Höhe von 5 Prozent an den Fiskus abführen. Dabei spielt es keine Rolle, in welchem Land der Buchmacher seinen Sitz hat. Durch die Einführung der Wettsteuer ist der Sportwettenmarkt hierzulande kräftig durcheinandergeraten. Während sich einige Buchmacher komplett aus dem deutschen Markt zurückgezogen haben versuchen andere die Handhabung der Wettsteuer möglichst kundenfreundlich zu gestalten. Wir haben die Wettsteuer nachfolgend etwas genauer durchleuchtet und zeigen wie die verschiedenen Sportwetten Anbieter mit der Wettsteuer umgehen.

Wettsteuer Interwetten

Auswirkungen der Wettsteuer auf die Quote

Die Wettsteuer wirkt sich natürlich auch auf die von den Buchmachern angebotenen Wettquoten aus. Wer einen Quotenvergleich durchführt, muss dabei immer auch die Berechnung der Wettsteuer berücksichtigen. So kann das Wetten bei einem Sportwetten Anbieter ohne Wettsteuer unter Umständen attraktiver sein, auch wenn dessen Auszahlungsschlüssel nicht so hoch ist. Da auf dem Sportwettenmarkt mit sehr geringen Margen zwischen 5 und 10 Prozent gearbeitet wird, war die Einführung der Wettsteuer für die Anbieter eine echte kalkulatorische Herausforderung. Die Wettsteuer kann für einige Onlineanbieter durchaus zur Existenzbedrohung werden.

Kunden die, statt Echtgeld einzusetzen, ihren Bonus durchspielen sind ebenfalls von der Wettsteuer betroffen. Die gesetzlichen Richtlinien sehen vor, dass diese auch von den virtuellen Prämien abgezogen werden muss.

Berechnungsformen der Wettsteuer

Die Berechnung der Wettsteuer wird je nach Buchmacher unterschiedlich gehandhabt. Derzeit kommen in erster Linie drei unterschiedliche Berechnungsarten zum Einsatz. So gibt es einige Buchmacher, welche keinerlei Steuer an ihre Kunden weiterreichen. Die Kosten werden um Unternehmen zu 100 Prozent selbst getragen und an das Finanzamt abgeführt. Für den Sportwetter scheint diese Variante am attraktivsten zu sein. In der Praxis sieht dies jedoch oftmals anders aus. So gibt es einige Buchmacher, welche versuchen die nicht erhobene Wettsteuer durch schwächere Wettquoten kompensieren. Im Optimalfall sollten die Produkte oder Quoten keine Schwachstellen aufweisen.

Bei anderen Anbietern wird die Wettsteuer direkt vom Einsatz abgezogen. Die Steuer wird dann vor dem Bezahlen des Wetteinsatzes hinzugerechnet. Teilweise wird die Wettsteuer vom Bruttoeinsatz einbehalten. Bei einem Einsatz von 100 Euro beträgt die Wettsteuer 5 Euro, sodass sich ein Nettoeinsatz von 95 Euro ergibt. Denkbar wäre auch, dass die Wettsteuer zum Nettoeinsatz addiert wird. Das Wettkonto wird dann statt mit 100 Euro mit einem Betrag von 105 Euro belastet.

Ein weiteres Modell ist die Steuerberechnung nur im Gewinnfall. Hier behält der Buchmacher die 5-prozentige Wettsteuer vom Bruttogewinn ein. Geht die Wette verloren fällt für den Kunden keine Steuer an.

Die Steuerberechnung im Überblick:

Berechnung Einsatz Quote Bruttogewinn Auszahlung
Ohne Steuer 100 Euro 2,5 250 Euro 250 Euro
Steuer bei Gewinn 100 Euro 2,5 250 Euro 237,50 Euro
Steuer bei Einsatz 95 Euro 2,5 237,50 Euro 237,50 Euro

Dazu wenden einige Anbieter auch Mischformen an. So verzichtet beispielsweise der österreichische Buchmacher Interwetten bei einer Quote ab 3,0 auf die Berechnung der Wettsteuer.

Tipico – Ein Buchmacher ohne Wettsteuer

Wettsteuer tipico logo kleinDer im Jahre 2000 gegründete Wettanbieter Tipico betreibt neben dem Online Portal noch zahlreiche Wettbüros. Deren Zahl soll in den nächsten Jahren auf mehr als 1.500 erweitert werden. Aufgrund des großen Wettangebots erfreut sich Tipico vor allem bei Fußballfans großer Beliebtheit. Bislang verzichtet der Buchmacher auf einen Abzug der Wettsteuer bei Online Wetten. Dennoch bewegt sich Tipico bei einem Quotenvergleich im oberen Bereich. Für Neukunden bietet der Online Buchmacher einen attraktiven 100 Prozent Bonus auf die erste Einzahlung. Dieser beträgt bis zu 100 Euro und ist ebenfalls von der Wettsteuer ausgeschlossen. Auch der neue Sportwetten Anbieter der Telekom tipp3 verzichtet auf die Wettsteuer.

Beispielrechnung zur Sportwetten Steuer:

Wetteinsatz Quote Gesamtguthaben
100 Euro 3,00 300 Euro

BigBetWorld - jüngster Anbieter ohne Wettsteuer

bigbetworldDas Thema Wettsteuer lässt BigBetWorld aktuell noch außen vor. Die deutsche Sonderabgabe wird weder bei gewonnenen noch bei verlorenen Wettscheinen geltend gemacht. In den Allgemeinen Geschäftsbedingungen gibt’s dazu keine klaren Regeln. Momentan heißt es für die hiesigen Wettfans „brutto = netto“. Ob Bigbetworld bei dieser kundenfreundlichen Lösung bleibt, ist abzuwarten.

 
Jetzt zu Big Bet Worldund 100% Einzahlungsbonus bis zu 100€ kassieren!

 

Youwin – Ein weiterer Wettanbieter ohne Wettsteuer

Wettsteuer YouwinBei Youwin handelt es sich um einen jüngeren Sportwetten Anbieter, welche erst seit 2005 auf dem Wettmarkt vertreten ist. Wie die meisten der großen Online Buchmacher hat auch Youwin seinen Firmensitz auf Malta und ist mit einer entsprechenden Glücksspiellizenz ausgestattet. Für Deutsche Sportwetter ist Youwin unter anderem deshalb interessant, weil der Buchmacher die komplette Wettsteuer übernimmt. Dadurch erhöhen sich die Gewinne natürlich, wobei Youwin ohnehin schon mit überdurchschnittlichen Wettquoten aufwarten kann. Zu den weiteren Pluspunkten des Online Buchmachers gehört der schnelle und freundliche Kundenservice. Wer Interesse an Fußballwetten hat, ist bei Youwin bestens aufgehoben, denn es gibt ein riesiges Angebot an Livewetten für alle Top-Ligen Europas.

Für Spieler, die noch nie bei Youwin gewettet haben, hält der Buchmacher ein besonderes Willkommensgeschenk bereit. Nach der Registrierung erhalten Kunden ein Bonusguthaben von 100 Prozent bis maximal 50 Euro. Natürlich ist auch der Youwin Bonus von einer Wettsteuer befreit.

Beispielrechnung zur Sportwetten Steuer:

Wetteinsatz Quote Gesamtguthaben
100 Euro 3,0 300 Euro

Betsson – Skandinavischer Buchmacher ohne Wettsteuer

Wettsteuer betssonDer skandinavische Sportwetten Anbieter Betsson gehört ebenfalls zu den Unternehmen, welche für deutsche Kunden keine Wettsteuer berechnen. Obwohl der Buchmacher noch nicht so lange auf dem Markt ist haben sich bereits über 500.000 Kunden auf dem Sportwetten Portal registriert. Das Wettangebot kann in der Breite vollauf überzeugen. Neben einer großen Zahl an Sportarten werden auch verschiedene Gesellschaftswetten angeboten. Der durchschnittliche Auszahlungsschlüssel liegt bei 93 Prozent was für einen Buchmacher ohne Wettsteuer einen sehr guten Wert darstellt. Neukunden erhalten einen Willkommensbonus von bis zu 55 Euro. Bei Problemen stehen dem Betsson-Kunden unterschiedliche Supportkanäle zur Verfügung. Per Email, Telefon oder Live Chat wird Unterstützung angeboten. Während der Hauptgeschäftszeiten steht nahezu immer ein deutschsprachiger Mitarbeiter zur Verfügung.

 
Jetzt zu Betssonund Bonus kassieren!

Beispielrechnung zur Sportwetten Steuer:

Wetteinsatz Quote Gesamtguthaben
100 Euro 3,0 300 Euro

Interwetten – Keine Wettsteuer ab einer Quote von 3,0

Wettsteuer interwettenDer österreichische Buchmacher Interwetten ist bereits seit 1990 auf dem Markt vertreten und gehört somit zu den erfahrenen Sportwetten Anbietern. Nachdem die 5-prozentige Wettsteuer zunächst generell vom Gewinn abgezogen wurde, bietet das Unternehmen aktuell eine Sonderaktion an. Bei Wetten ab einer Quote von 3,0 wir auf die Berechnung der Wettsteuer verzichtet. Dies gilt sowohl für Einzel- wie auch Kombi- und Systemwetten. Bei einer geringeren Quote wird die Wettsteuer wie bisher vom Bruttogewinn abgezogen. Das Wettangebot von Interwetten kann sich wirklich sehen lassen. Neben einer großen Auswahl von Sportarten kann dabei vor allem auch das umfangreiche Angebot an aktuellen Live Wetten überzeugen.

Beispielrechnung zur Sportwetten Steuer:

Wetteinsatz Quote Gesamtguthaben
100 Euro 3,0 300 Euro
100 Euro 2,0 190 Euro

Bet365 – 5 Prozent Steuer vom Bruttogewinn

Wettsteuer bet365 logo kleinDer Buchmacher bet365 hat sich in den letzten Jahren zum Marktführer unter den Sportwetten Anbietern entwickelt. Der Erwerb einer Glücksspiellizenz im Bundesland Schleswig-Holstein zeigt, dass der Buchmacher in jedem Fall in Deutschland aktiv bleiben möchte. Zu den Highlights gehört sich das riesige Angebot an Live Wetten. Dazu bietet bet365 für über 50.000 Events kostenlose Livestreams, welche nicht im Free-TV übertragen werden. Der persönliche Support ist hervorragend. Sogar Live-Chat, eine kostenlose 0800er-Rufnummer und ein Rückrufservice werden rund um die Uhr angeboten. Wer sich neu anmeldet, bekommt auf die erste Einzahlung bis zu 100 Euro als zusätzliches Wettguthaben geschenkt.

Die Wettquoten bei bet365 sind überdurchschnittlich gut, sodass sich der Buchmacher dazu entschlossen hat, die 5-prozentige Wettsteuer vom Bruttogewinn abzuziehen.

 
Jetzt zu bet365und 100% Bonus bis zu 100€ kassieren!

Beispielrechnung zur Sportwetten Steuer:

Wetteinsatz Quote Bruttogewinn Wettsteuer Guthaben
100 Euro 3,0 300 Euro 10 Euro 290 Euro

bwin - 5% Steuer-Abzug vom Gewinn

Wettsteuer bwin logo kleinDer Buchmacher bwin gehört hierzulande zu den populärsten Sportwetten Anbietern. Lange Jahre hatte das Unternehmen eine Vormachtstellung auf dem Wettmarkt, bis es von bet365 überholt wurde. Schon früh engagierte sich bwin als Sponsor beim Bundesligisten Werder Bremen und auch heute ist das Kerngeschäft der deutsche Fußball. Das Wettangebot von bwin ist äußerst ansprechend und auch im Bereich Live Wetten hat der Buchmacher einiges zu bieten. Zu den Leistungen gehört zudem ein sehr guter Kundenservice sowie ein attraktiver Willkommensbonus. Bis zu 50 Euro zusätzlich werden für Neukunden auf dem Wettkonto gutgeschrieben. Wie bet365 zieht auch bwin die 5-prozentige Wettsteuer vom Bruttogewinn ab. Hält man sich zum Zeitpunkt der Wettabgabe nicht in Deutschland auf, so entfällt die 5% Wettsteuer. Der Aufenthaltsort wird dabei per Geolokalisierung überprüft.

Beispielrechnung zur Sportwetten Steuer:

Wetteinsatz Quote Bruttogewinn Steuer Guthaben
100 Euro 3,0 300 Euro 10 Euro 290 Euro

Sportingbet – 5 Prozent Sportwetten Steuer vom Wetteinsatz

sportingbetMit mehr als 5 Millionen registrierter Kunden gehört Sportingbet zu den größten Buchmachern hierzulande. Das Unternehmen ist in Deutschland vor allem durch zahlreiche Werbeaktionen bekannt. Zu den Leistungen gehört ein sehr umfangreiches Angebot an Sportwetten sowie ein gutes Livewetten-System und eine hoch entwickelte App für Smartphone und Tablet PCs. Imposant ist zudem der außergewöhnliche Neukundenbonus von bis zu 250 Euro. Die Wettsteuer wird von Sportingbet komplett an den Kunden weitergegeben. Die Steuer entfällt jedoch bei Kombiwetten. Zudem haben Kunden den Vorteil, dass sie die Berechnungsvariante frei wählen können. Bei einem Abzug vom Wetteinsatz besteht der Nachteil, dass die Steuer auch auf verlorene Wetten angerechnet wird.

 
Jetzt zu Sportingbetund 50% Bonus bis zu 250€ kassieren!

Beispielrechnung zur Sportwetten Steuer:

Einsatz Steuer Nettoeinsatz Quote Guthaben
100 Euro 5 Euro 95 Euro 3,0 285 Euro

BetVictor – Steuerabzug vom Wetteinsatz

betvictor - neue sportwettenanbieterDer traditionsreiche britische Buchmacher BetVictor war in Deutschland lange Zeit recht unbekannt. Der größte Teil des Umsatzes wird mit Fußballwetten in Großbritannien erzielt. Für deutsche Spieler ist BetVictor trotz Berechnung der Wettsteuer ein echter Geheimtipp. Die angeboten Wettquoten liegen teilweise deutlich über dem Marktdurchschnitt. Positiv ist, dass bei Kombiwetten mit mindestens 3 Einzteltipps die Wettsteuer für deutsche Kunden entfällt. Für zusätzliche Abwechslung sorgt das riesige Angebot an Casinospielen sowie der umfassende Poker Bereich. Die Auszahlung ist bei BetVictor kostenlos und es gibt kein Limit für die Anzahl der Auszahlungen.

Beispielrechnung zur Sportwetten Steuer:

Wetteinsatz Steuer Nettoeinsatz Quote Guthaben
100 Euro 5 Euro 95 Euro 3,0 285 Euro

 

Wettsteuer in Deutschland – Welche Varianten gibt es?

Erfahren Sie wie die Wettsteuer in Deutschland berechnet wird und welche Methode sich für Sportwetter am besten eignet.

Mit der Aufhebung des staatlichen Glücksspielmonopols kamen auf die deutschen Sportwetter noch weitere Änderungen zu. Die größten Auswirkungen hat dabei sicher die Einführung der Wettsteuer. So sind in Deutschland tätige Buchmacher dazu verpflichtet von ihren Kunden für jede abgegebene Sportwette eine 5-prozentige Wettsteuer einzubehalten. Alternativ können Sie die Steuer auch selbst übernehmen und an den Fiskus abführen. Wird die Wettsteuer einbehalten geschieht dies wahlweise direkt vom Einsatz oder einem, möglichen Gewinn. Für Wettfans ist es deshalb wichtig, die Steuerberechnung bei einem Vergleich der Buchmacher miteinzubeziehen. In den folgenden Artikel gehe ich ausführlich auf die verschiedenen Aspekte der Wettsteuer ein und zeige auf wie die Buchmacher hierzulande damit umgehen.

Wettsteuer in Deutschland - HeaderDer richtige Umgang mit der Wettsteuer

Grundsätzlich gibt es für Sportwetter mehrere Möglichkeiten mit der Wettsteuer umzugehen. So tragen sich vermutlich viele Wettfans mit dem Gedanken, einfach einen ausländischen Buchmacher zu wählen, bei dem die deutsche Wettsteuer kein Thema ist. Hiervon möchte ich jedoch dringend abraten. So verfügen diese Anbieter in der Regel über keine entsprechende Lizenz. Zudem ist eine Registrierung bei einem seriösen im Ausland tätigen Buchmacher ohnehin nicht möglich. Deutsche Kunden können hier keine Sportwetten platzieren. Deshalb sollten Sportwetter sich ausschließlich auf Buchmacher mit einer in Deutschland gültigen Wettlizenz setzen.

Schließlich gibt es ja auch in Deutschland tätige Sportwettenanbieter, die auf einen Einzug der Wettsteuer verzichten und diese komplett für ihre Kunden übernehmen. Allerdings gibt es auch hier einige Punkte zu beachten. Buchmacher arbeiten natürlich auf Gewinnbasis und haben deshalb nichts zu verschenken. Durch eine Übernahme der Wettsteuer reduziert sich automatisch der Gewinn, sodass es naheliegend ist, sich diese Aufwendungen auf anderem Weg wieder zurückzuholen. Der einfachste Weg hierfür sind geringere Wettquoten. Deshalb ist es wichtig bei diesen Buchmachern einen besonderen Blick auf das Quotenniveau zu werfen. Es ist durchaus möglich, dass der Auszahlungsschlüssel bei einem Sportwettenanbieter mit Wettsteuer höher ist als bei Buchmachern, die darauf verzichten.

Warum überhaupt eine Wettsteuer?

Über viele Jahre galt in Deutschland ein staatliches Glücksspielmonopol. Wer eine Sportwette platzieren wollte, musste sich folglich an eine staatlich gesteuerten Lotto- und Toto-Annahmestelle wenden. Mit der Verbreitung des Internets kamen jedoch immer mehr Sportwettenanbieter auf dem Markt, bei denen Kunden bequem vom eigenen Wohnzimmer aus ihre Wetten platzieren können. Da es hierfür zunächst keine rechtliche Grundlage gab, bewegten sich die Buchmacher wie auch ihre Kunden in einer rechtlichen Grauzone. Diese unbefriedigende Situation sollte im Juli 2012 mit der Einführung eines neuen Lotterie- und Rennwettengesetzes behoben werden. Buchmacher mit einer gültigen Lizenz dürfen nun völlig legal ihre Wetten auch für deutsche Kunden anbieten. Im Gegenzug verlangt der Staat hierfür jedoch eine 5-prozentige Wettsteuer. Dies ist für Sportwetter aufgrund der zusätzlichen Kosten zwar sehr ärgerlich, dafür bietet das neue Gesetz für alle Beteiligten ein Plus an Rechtssicherheit.

Wie wird die Wettsteuer in Deutschland berechnet?

Die in Deutschland tätigen Buchmacher können selbst entscheiden ob sie die Wettsteuer von ihren Kunden einziehen oder diese aus eigenen Mitteln an den Fiskus abführen. So haben sich verschiedene Systeme entwickelt, nach denen die Sportwettenanbieter verfahren.

In der Praxis kommen überwiegend die folgenden Verfahren zum Einsatz:

  • Keine Abzug der Wettsteuer (Wird vom Buchmacher übernommen)
  • Steuer wird vom Wetteinsatz einbehalten
  • Abzug der Steuer vom Bruttogewinn
  • Keine Wettsteuer (Deutsche Kunden können sich nicht registrieren)

Dazu gibt es je nach Buchmacher noch verschiedene Mischformen. So ziehen beispielsweise die Buchmacher Sportingbet und Mybet die Wettsteuer vom Bruttogewinn ab, verzichtet jedoch bei Kombiwetten mit mindestens drei Tipps auf einen Einzug. Welche Varianten sich am besten eignet hängt immer vom Wettverhalten des jeweiligen Kunden ab. Um die Vorgehensweise in der Praxis etwas deutlicher zu machen möchte ich die einzelnen System an konkreten Beispielen etwas näher erläutern.

Kein Abzug der Wettsteuer – Praxisbeispiel bei Tipico

Tipico gehört zu den Buchmachern, welche die Wettsteuer nicht an ihre Kunden weiterleiten. Sportwetter erhalten hier den vollen Gewinn auf ihr Wettkonto ausgezahlt.

Fakten zur Wettsteuer bei Tipico:

  • Keine Wettsteuer für deutsche Kunden bei Tipico
  • Kompletter Gewinn wird auf dem Wettkonto gutgeschrieben
  • Bisher keine negativen Auswirkungen auf die Wettquoten
Wettsteuer in Deutschland - Tipico

Tipcio, ein seriöser Anbieter ohne Wettsteuer und mit guten Quoten.

Das Rechenbeispiel gestaltet sich bei Tipico sehr einfach, da Kunden sich hier keine Gedanken über die Wettsteuer machen müssen. Wer beispielsweise 100 Euro auf eine Wettquote von 2,0 einsetzt, erhält bei erfolgreichem Wettverlauf den kompletten Einsatz inklusive Gewinn ausgezahlt. Im genannten Beispiel also 200 Euro.

Kunden können bei Tipico gleich doppelt profitieren. Zum einen müssen sie keine Wettsteuer bezahlen und zum anderen gibt es bei erstmaliger Registrierung einen attraktiven Bonus. Auf die erste Einzahlung zahlt der Buchmacher eine Vergütung von 100 Prozent. Auf diese Weise wandern bis zu 100 Euro zusätzlich auf das Wettkonto. Anschließend müssen Einzahlung und Bonus jeweils dreimal mit einer Mindestquote von 2,0 umgesetzt werden.

 
Jetzt zu Tipicound 100% Wettbonus bis zu 100€ kassieren!

Abzug der Steuer vom Bruttogewinn – Praxisbeispiel bei Bet365

Der britische Buchmacher Bet365 hat sich in den letzten Jahren zum Marktführer bei Sportwetten in Deutschland entwickelt. Das Unternehmen hat sich dazu entschieden, die 5-prozentige Wettsteuer vom Bruttogewinn der Kunden abzuziehen. Bei verlorenen Wetten wird somit keine Steuer fällig. Zunächst hatte Bet365 die Wettsteuer noch komplett übernommen, im November 2012 erfolgte dann eine Aktualisierung der Geschäftsbedingungen. Nur so war es möglich, den sehr hohen Auszahlungsschlüssel von 94 Prozent auch weiterhin beizubehalten.

Fakten zur Wettsteuer bei Bet365:

  • Wettsteuer fällt nur bei gewonnen Tickets an
  • 5-prozentiger Abzug von der Gewinnsumme
  • Keine gesonderte Belastung der verlorenen Wettscheine

Bet365 gehört zur großen Zahl von Buchmachern, welche die Wettsteuer nur bei gewonnenen Tickets berechnen.  Bei einem Einsatz von 100 Euro bringt eine Wettquote von 2,5 einen Bruttogewinn in Höhe von 250 Euro. Hiervon wird nun die 5-prozentige Wettsteuer abgezogen, sodass lediglich ein Betrag von 237,50 Euro auf dem Wettkonto gutgeschrieben wird. Geht das Ticket verloren kommt es logischerweise zu keinem Bruttogewinn. Das Spielerkonto wird in diese Fall mit keiner Wettsteuer belastet. Diese wird vom Buchmacher selbst an das zuständige Finanzamt abgeführt. Wer gerne hohe Einsätze platziert, sollte sich für diese Abrechnungsvariante entscheiden, da die Wetteinsätze in der Regel wesentlich höher sind als der zu erwartende Gewinn.

 
Jetzt zu bet365und 100% Bonus bis zu 100€ kassieren!

Steuer wird vom Wetteinsatz einbehalten – Praxisbeispiel bei Bet-at-home

Bet-at-home ist ein Buchmacher mit österreichischen Wurzeln. Hier wird die Wettsteuer direkt vom Einsatz der Kunden einbehalten. Für das Unternehmen hat dies den Vorteil, dass keine zusätzlichen Kosten entstehen. Nachteil für Sportwetter ist natürlich, dass die Wettsteuer sowohl bei einem Verlust wie auch einem Gewinn anfällt.

Fakten zur Wettsteuer bei Bet-at-home:

  • Wettsteuer wird vom eingesetzten Betrag abgezogen
  • Quote wird mit bei einem Gewinn mit dem reduzierten Einsatz multipliziert
  • Keine Auszahlung des vollen Gewinns
Wettsteuer in Deutschland - Bet-at-home

Bei bet-at-Home wird die Wettsteuer direkt vom Einsatz abgezogen.

Wie bereits erwähnt greift die Wettsteuer bei Bet-at-home nicht nur im Falle eines Gewinns. Werden beispielsweise 50 Euro auf einen Sieg von Bayern München gegen den VFL Wolfsburg eingesetzt, werden hiervon 2,50 Euro abgezogen. Somit können nur noch 47,50 Euro einen Gewinn erzielen. Die Quote spielt bei dieser Form der Steuerberechnung keine besondere Rolle. Beträgt die Wettquote zum Beispiel 2,0 wird ein Betrag von 95 Euro auf dem Wettkonto gutgeschrieben. Ist der zu erwartende Gewinn höher als der Wetteinsatz, empfiehlt sich die Einsatzbesteuerung als Abrechnungsvariante.

Bei Bet-at-home erhalten Neukunden einen 50-Prozent-Einzahlungsbonus von bis zu 100 Euro. Wer den vollen Bet-at-Home Bonus erhalten möchte, muss folglich 200 Euro auf sein Wettkonto einzahlen. Anschließend steht ein Bankroll über 300 Euro zur Verfügung. Der Bet-at-home Bonus wird im übrigen nicht mit einer Wettsteuer belegt. Deshalb wandern die Gewinne ohne Abzug auf das Wettkonto.

 
Jetzt zu bet-at-homeund 50% Bonus bis zu 100€ kassieren!

Steuer entfällt bei Kombiwetten – Praxisbeispiel bei Mybet

Mybet ist ein Buchmacher mit deutschen Wurzeln, welcher sich für eine Mischform bei der Steuerberechnung entschieden hat. Der Sportwettenanbieter leitet die Wettsteuer grundsätzlich an alle Kunden weiter und zieht diese direkt vom Einsatz ab. Eine Ausnahme gilt jedoch für Kombiwetten. Beinhaltet diese mindestens drei Tipps, übernimmt der Wettanbieter die Steuer komplett. Der Spieler erhält so die Möglichkeit, gleich doppelt zu punkten, da bei Kombiwetten schließlich auch deutlich höhere Gewinne warten.

Fakten zur Wettsteuer bei Mybet:

  • Wettsteuer wird vom Einsatz einbehalten
  • Kombiwetten mit mindestens 3 Tipps bleiben unversteuert
  • Keine Steuer bei den Bonusaktionen
Wettsteuer in Deutschland - mybet

Mybet verzichtet bei Kombiwetten ab 3 Tipps auf einen Abzug der Wettsteuer.

Wer beispielsweise 100 Euro auf einen Heimsieg von Bayern setzt, wettet real nur mit einem reduzierten Betrag von 95 Euro. Bei einer Wettquote von 1,5 ergibt sich folglich ein Gewinn in Höhe von 142,50 Euro. Dieser Betrag wird von Mybet auf dem Kundenkonto gutgeschrieben. Um der Steuer zu entgehen können Spieler noch zwei weitere Tipps auswählen und zu einer Kombiwette zusammenfassen. Verläuft der Tipp erfolgreiche wird der Gesamte Gewinn ohne Abzug ausgezahlt.

 
Jetzt zu mybetund 100% Bonus bis zu 100€ erhalten!

Sind Sportwetten Gewinne eigentlich steuerfrei?

Zinserträge aus Wettgewinnen müssen versteuert werden

Eins direkt vorweg: Dieser Artikel stellt keine Rechtsberatung dar und erhebt keinen Anspruch auf Richtigkeit. Gerade bei Steuerfragen und dieser speziellen Frage ist alles nicht so einfach, wie es auf einen Blick scheint. Es soll trotzdem versucht werden, ein paar kleine Leitlinien und Ratschläge zu geben, damit Sie nicht auf einmal von Nachzahlungen getroffen werden. Denn die Gewinne aus Glücksspiel sind auf der einen Seite zwar generell steuerfrei, aber Ausnahmen bestätigen wie so oft die Regel.

Berufsspieler oder Freizeitwetter?

Die Gewinne, welche Sie bei den Sportwetten erlösen, müssen nicht versteuert werden. Dies allerdings nur so lange, wie Sie das Wetten hobbymäßig betreiben. Unter bestimmten Voraussetzungen kann nämlich davon gesprochen werden, dass Ihre Sportwetten Gewinne Einkünfte darstellen, die Sie versteuern müssen. Das Problem sind die Bewertungsmaßstäbe, die man anlegen muss, um festzustellen, ob jemand Profispieler ist. So kann die zeit entscheidend sein, die man aufwendet und die Regelmäßigkeit, mit der man spielt. Weitere Infos allgemein zu Glücksspielgewinnen finden Sie hier.

Fazit zur Wettsteuer in Deutschland

Aus den genannten Beispielen wird deutlich, dass alle Systeme ihre Vor- und Nachteile haben. Deshalb lässt sich nicht pauschal sagen, welche Abrechnungsvariante in der Praxis wirklich am besten ist. Am bequemsten ist es natürlich, sich an einen Sportwettenanbieter zu wenden, der auf einen Abzug der Steuer verzichtet. Werfen Sie dabei jedoch einen besonderen Blick auf die angebotenen Wettquoten. Entscheidend ist letztendlich immer, welcher Gewinn sich mit einem bestimmten Einsatz erzielen lässt. Ist diese höher als der Einsatz empfiehlt sich ein direkter Abzug. Bei hohen Einsätzen ist dagegen zumeist der Steuerabzug vom Bruttogewinn vorteilhafter. Am besten also die verschiedenen Varianten vorab einmal durchrechnen und sich dann für den passenden Buchmacher entscheiden.

Wettanbieter ohne Steuer:

  1. Noxwin
  2. RealDealBet
  3. Tipico
  4. 10bet
  5. expekt
  6. Comeon
  7. Superlenny
  8. Rivalo
  9. Youwin
  10. mybet - nur Freitags
  11. Bet3000 - bei Kombiwetten und Livewetten
  12. Sportingbet - bei Kombiwetten
  13. BigBetWorld inkl. Bonus
  14. Betin ohne Bonus
  15. Parasino - Freiwette in Höhe von 25€