betFirst Test – Wettanbieter betFirst im Sportwetten Vergleich

betFirst Test – Wettanbieter betFirst im Sportwetten Vergleich

Die wichtigsten Informationen zu betFirst im Überblick:

  • In Belgien ansässiger und lizenzierter Buchmacher
  • 100 Euro Cashback auf die erste Wette
  • Keine Wettsteuer für deutsche Kunden
  • Übertragung von Sportereignissen via Livestream
  • Sportwetten App mit 10 Euro Bonus
 
Jetzt zu Betfirstund 100€ Refund auf die 1. Wette!

betFirst Test – Infos, Bewertungen, Meinungen, Details, Fakten, Quoten, Bonus, Systeme und Strategien

betFirst ist ein Buchmacher mit belgischen Wurzeln, der in Deutschland noch weitgehend unbekannt ist. Dies liegt unter anderem daran, dass die Webseite derzeit nur Französisch, Englisch, Niederländisch und Türkisch verfügbar ist. Dennoch können sich deutsche Wettfans problemlos beim belgischen Bookie registrieren. Als Belohnung gibt es hierfür einen Cashback von bis zu 100 Euro auf die erste Wette. In unserem betFirst Test konnte der Buchmacher zudem mit einem breiten Wettangebot und überraschend guten Quoten Punkten. Kunden aus Deutschland werden aktuell noch von einem Abzug der Wettsteuer verschont. Ein weiteres Highlight ist der Livestream von betFirst.

betFirst Test - Header

Große Vielfalt beim Wettangebot

Als Erstes haben wir beim betFirst Test einen Blick auf das vorhandene Wettangebot geworfen. Mit knapp 30 Sportarten fällt das Portfolio beim belgischen Buchmacher sehr umfangreich aus. Neben den üblichen Verdächtigen kann so auch auf weniger bekannte Sportarten wie Bandy, Billard oder Floorball gewettet werden. Amerikanische Sportfans kommen mit Baseball und Football ebenfalls auf ihre Kosten.

Dazu hat betFirst ein großes Angebot von E-Sport Wetten im Programm. Angeboten werden internationale Events bei Counter Strike, Dota 2, League of Legends, Hearthstone oder Overwatch. Abgerundet wird das Angebot durch einige Spezialwetten aus dem Politik- und Unterhaltungsbereich.

Was die Tiefe betrifft, kann sich das Wettangebot von betFirst ebenfalls sehen lassen. Fußballfans können ihre Tipps auf die Ligen in rund 50 Ländern platzieren. Dabei kommt auch der Amateurbereich nicht zu kurz. In Deutschland kann beispielsweise bis zu den Oberligen gewettet werden.

Umfangreiche Auswahl auch bei den Wettarten

Ein positives Bild zeigt der Buchmacher auch bei den angebotenen Wettarten. So müssen Kunden sich hier keineswegs mit den klassischen 3-Wege-Wetten begnügen. In den bekanntesten Ligen stehen pro Partie oftmals bis zu 150 Optionen zur Verfügung. Profis dürfen sich über eine gute Auswahl an Asian Handicaps freuen. Dazu gibt es eine sehr große Auswahl an Torwetten und Ergebniswetten. Gewettet werden kann außerdem auf Eckbälle sowie gelbe und rote Karten. Langeweile kommt bei betFirst somit sicher keine auf.

Livewetten überzeugen im betFirst Test

Bei den Livewetten bietet der belgische Buchmacher beste Unterhaltung. Rund um die Uhr werden in zahlreichen Sportarten Wetten in Echtzeit angeboten. Der Fokus liegt dabei auf Fußball und Tennis. Aber auch bei Basketball, Handball oder Eishockey steht ein umfangreiches Angebot zur Verfügung.

betFirst Test - Livewetten

Die Grafik ist recht ansprechend, haut einem jedoch nicht wirklich vom Hocker. Veränderungen bei der Wettquote werden mit grünen bzw. roten Pfeilen angezeigt. Eine grafische Darstellung der aktuellen Spielereignisse fehlt allerdings.

Ein echtes Highlight ist dagegen das betFirst TV. Hier werden zahlreiche Sportereignisse per Livestream übertragen. Ein Service, denn Wettfans bisher eher von bekannten Buchmachern wie bet365 oder bwin gewohnt waren. Für Kunden von betFirst ist der Livestream gratis. Es wird lediglich ein Guthaben auf dem Wettkonto bzw. eine platzierte Wette innerhalb der letzten 48 Stunden benötigt.

 
Jetzt zu Betfirstund 100€ Refund auf die 1. Wette!

Positive Überraschung bei den Wettquoten

Die angebotenen Wettquoten gehören zu den wichtigsten Kriterien im betFirst Test. Trotz einiger Schwankungen wusste der Buchmacher auch in diesem Bereich zu überzeugen. In den bekannten Fußball-Ligen wie Bundesliga, Premier League, Primera Division oder Champions League liegt der durchschnittliche Quotenschlüssel bei etwa 95 Prozent. Wie der betFirst Test zeigt, liegen dabei besonders sie Wetten auf Außenseiter oftmals über dem Durchschnitt.

Bei den weniger stark frequentierten Ligen und Sportarten gehen die Quoten naturgemäß etwas nach unten. Die Schwankungen bewegen sich bei betFirst jedoch noch im Rahmen. Unter die 90-Prozent-Marke geht es nur selten.

Neukunden werden mit einem Bonus belohnt

Beim der Neukundenprämie hat sich betFirst etwas Besonderes einfallen lassen. Statt des klassischen Einzahlungsbonus bietet der Bookie einen Cashback auf die erste Wette an. Bis zu einem Einsatz von 100 Euro kann die Erstwette somit völlig risikolos platziert werden. Um den Bonus in Anspruch zu nehmen, muss das Wettkonto zunächst mit einem Guthaben versehen werden. Direkt im Anschluss lässt sich dann die risikofreie Wette platzieren.

betFirst Test - Bonus

Risikolos deshalb, weil der Buchmacher den Einsatz bei einem falschen Tipp erstattet. Bis zu 100 Euro wandern so wieder auf das Wettkonto. Zu beachten ist, dass die Gutschrift nicht automatisch erfolgt. Diese muss innerhalb von sieben Tagen per E-Mail beim Kundenservice von betFirst angefordert werden. Die Umsatzbedingungen fallen beim betFirst Bonus sehr moderat aus. Der Cashback muss lediglich einmal zu einer Mindestquote von 1,20 umgesetzt werden. Hierfür hat der Kunde insgesamt 30 Tage Zeit. Dies ist auch von Einsteigern problemlos zu erfüllen.

In wenigen Schritten ein Wettkonto bei betFirst eröffnen

Eine deutsche Übersetzung der Webseite gibt es leider noch nicht. Dennoch stellt die Registrierung kein besonderes Problem dar. Einfach das Online Formular komplett ausfüllen und schon kann es losgehen. Um Ihnen die ersten Schritte bei betFirst zu erleichtern habe ich hierfür eine kleine Step by Step Anleitung erstellt.

Schritt 1: Zunächst oben rechts auf den Button „Join now“ klicken. Wer bereits Kunde ist, kann sich direkt mit Benutzernamen und Kennwort einloggen. Wer die Option „Remember me“ auswählt muss die Daten nicht bei jedem Log-in erneut angeben.

betfirst-test-konto-eroeffnen

Schritt 2: Im Anschluss das Online Formular komplett ausfüllen. Achten Sie dabei auf korrekte Angaben. Sonst kann es zu Problemen bei der Auszahlung kommen.

betfirst-test-online-formular

Schritt 3: Das Wettkonto wird nun sofort eröffnet und es kann direkt eine erste Einzahlung vorgenommen werden.

betfirst-test-einzahlung

Zahlungsmöglichkeiten: Die wichtigen Transfermethoden sind vorhanden

Für Ein- und Auszahlungen bietet der Buchmacher eine Reihe von Zahlungsmöglichkeiten an. Positiv ist dabei, dass Zahlungen auch per PayPal getätigt werden können. Die e-Wallets von Skrill und Neteller werden ebenfalls akzeptiert. Zudem sind natürlich auch Einzahlungen per Kreditkarte oder Banküberweisung möglich. Anonyme Zahlungen können mit den Bons von Paysafecard durchgeführt werden.

Gebühren werden für Einzahlungen generell keine berechnet. Zu beachten ist lediglich der Mindestbetrag von 10 Euro. Eine Auszahlung kann ebenfalls ab einem Guthaben von 10 Euro beantragt werden. Dabei wird generell dieselbe Zahlungsweise wie bei der Einzahlung verwendet. Sollte dies nicht möglich sein erfolgt eine Gutschrift auf das Girokonto. Zudem ist vor der der ersten Auszahlung noch eine Identitätsprüfung erforderlich. Hierfür wird einfach eine Kopie des Personalausweises an den Kundenservice gesendet.

Kundenservice per Live Chat, Telefon und E-Mail

Beim Support gab es im betFirst Test Licht und Schatten. Positiv ist zunächst, dass der Kundenservice per kostenlosem Live Chat kontaktiert werden kann. Ein telefonischer Support ist ebenfalls vorhanden. Allerdings sorgt die ausländische Festnetznummer in der Regel für zusätzliche Kosten. Leider wird der Support nur in französischer und englischer Sprache angeboten. Zudem sind die Mitarbeiter persönlich nur zwischen 09:00 Uhr und 22:00 Uhr erreichbar. Außerhalb dieser Zeiten ist der Kontakt nur per E-Mail möglich. An der Qualität des Kundenservice gab es im betFirst Test nichts auszusetzen. Alle Fragen wurden kompetent und ausführlich beantwortet. Zudem sind die Mitarbeiter sehr freundlich.

Moderne und übersichtliche Webseite

Die Webseite von betFirst ist zwar nicht in Deutsch, macht jedoch auf den ersten Blick einen übersichtlichen Eindruck. Der Buchmacher orientiert sich hier weitgehend an der Konkurrenz. Alle Bereiche finden sich dort wo man sie auch erwartet. Wetten lass sich mit wenigen Klicks in den Wettschein übernehmen.

betFirst Test - Wettschein

Hier besteht nun noch die Auswahl zwischen Einzel-, Kombi- und Systemwetten. Abschließend einfach noch den Einsatz festlegen und den Tippschein abgeben.

Mobil wetten mit der Sportwetten App

Die Wettabgabe per Smartphone oder Tablet gehört mittlerweile bei allen Buchmachern zum Standard. Da macht auch betFirst keine Ausnahme. Der Buchmacher bietet eine mobile Version seiner Webseite, die mit allen gängigen Geräten ohne Download genutzt werden kann. Besitzer eines iPhone oder Android Handys können sich zudem eine kostenlose App herunterladen.

betFirst - Mobil

Wer die betFirst App testen möchten erhält hierfür einen Bonus über 10 Euro. Wie beim klassischen Bonus handelt es sich hierbei ebenfalls um einen Cashback. Geht die erste mobile Wette verloren zahlt der Buchmacher den Einsatz bis zu einem Betrag von 10 Euro zurück. Die App ist sehr übersichtlich gestaltet und ermöglicht eine schnelle Wettabgabe auch von unterwegs.

Wettlimits nicht auf höchstem Niveau

Die Wettlimits sind bei betFirst nicht allzu hoch angesetzt. Pro Einzelwette können maximal 10.000 Euro gewonnen werden. Für Kombiwetten ist ein Maximum von 50.000 Euro vorgesehen. Da sind bei anderen Buchmachern wie Pinnacle einiges mehr zu bieten. Für echte Highroller ist der belgische Wettanbieter deshalb nur bedingt geeignet.

Keine Wettsteuer bei betFirst

Bezüglich der Wettsteuer finden sich auf der Webseite von betFirst keine genaueren Angaben. Sicher ist nur, dass der Buchmacher die 5-prozentige Steuer weder vom Einsatz noch vom Gewinn einbehält. Allerdings wird die Steuer vom Buchmacher nicht übernommen. Insofern sind die Sportwetter selbst für die Versteuerung ihrer Gewinne verantwortlich.

Fazit zum betFirst Test

Der belgische Buchmacher hat durchaus das Zeug, sich auch auf dem deutschen Wettmarkt durchzusetzen. Am Wettangebot gibt es ebenso wie an den Quoten nur wenig auszusetzen. Mit dem Cash Back gelingt der Einstieg ohne Risiko. Wünschenswert wäre noch ein deutschsprachiger Kundenservice. Zudem könnte bei den Wettlimits etwas nachgebessert werden. Insgesamt fielen die Leistungen im betFirst jedoch überwiegend positiv aus.

 
Jetzt zu Betfirstund 100€ Refund auf die 1. Wette!

Nicht der richtige Anbieter für dich?

Zur Übersicht